Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.2011, 16:12   #1
Werniman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Hallo!
Ich hab mal eine Frage,wie ihr in meiner Situation momentan verfahren bzw euch in meiner Situation der Arge gegenüber verhalten würdet. Sorry,wenn ich mich erstmal ein wenig über meine Situation auslassen muss. Ich bin "Hartzer der 1.Stunde",also schon einige Jährchen. In der Zwischenzeit hat mich die Arge mit diversen "Maßnahmen" beschäftigt:
-eine Miniumschulung zur CNC-Fachkraft: war ganz interessant,aber ohne richtiges Ausbildungsmaterial hat man nicht wirklich eine Erfolgssicht,da was zu lernen.
-eine Miniumschulung zum Datenbankadministrator:kommt meinen privaten Interessen sehr nahe,war auch eine gute Maßnahme,jedoch hat man praktisch keine Einstellungschance,wenn man kein Informatikstudium vorweisen kann.
-eine kaufmännische Weiterbildung (=Zeit absitzen) und zuguterletzt
-ein 1€-Job,der mit hoher Wahrscheinlichkeit dieses Jahr wiederholt wird (wenn ich dem Bürgermeister glauben darf).Naja...von mir aus.
Jede dieser Maßnahmen habe ich mit einer guten bis sehr guten Beurteilung beendet, hab kaum Krankheitszeiten und meist nichtmal meinen Urlaub vollständig in Anspruch genommen. Desweiteren mache ich schon seit 2006 einen Minijob. Alles in allem: Ich habe nicht unbedingt unter Langeweile gelitten.
Von meiner Fallmanagerin habe ich in dieser ganzen Zeit ganze 2 (!) Stellenangebote gekriegt, welche noch dazu nicht mal einem meiner erlernten Berufe entsprachen. Ich meinerseits darf Monat für Monat 2-3 Eigenbemühungen erbringen und mir alle halbe Jahre von meiner Fallmanagerin anhören,daß ich doch nur zu faul sei. Mein Wohnort am A.... der Welt, die fehlende Mobilität und mein Ausbildungsstand kommen als Grund für die andauernde Arbeitslosigkeit für sie überhaupt nicht in Betracht (am 15.2.11 ist meine Gesellenprüfung 15 Jahre her und mit den Weiterbildungen ist auch kein Blumentopf zu gewinnen).

Wenn ich mich bei den wenigen Firmen hier in der Gegend bewerbe, durfte ich mir nun schon wiederholt anhören,ob ich denn keine anderen Probleme hätte,als mich alle halbe Jahre erneut initativ dort zu bewerben. Kurz: Ich trete also seit Jahren beruflich auf der Stelle und sehe momentan nur im Ausbau meines Minijobs -der mir sehr viel Spaß macht- eine Perspektive. Doch das scheint meiner Fallmanagerin so gar nicht zu schmecken,da meine Chefin noch nicht in der Lage ist,mich weitergehend einzustellen.

Zudem macht die Arge mir momentan Probleme in Sachen Mietzahlung, weswegen mir die Wohnungslosigkeit droht, da die Arge die Widerspruchsbearbeitung mit unnötigen Schikanen hinauszögert. Siehe auch dieser Thread http://www.elo-forum.org/kosten-unte...n-problem.html

Der langen Rede kurzer Sinn: Ich bin stinksauer über meine Situation und die Arge und werde immer depressiver. Erst recht in Anbetracht der Tatsache,daß kommende Woche wieder das obligatorische Gespräch zur beruflichen Situation ansteht und ich mir wieder durch die Blume sagen lassen muss,ich sei nur zu faul,weil die Jobs doch praktisch auf der Straße liegen (offenbar muss ich mal zum Optiker...). Bislang habe ich mir fast alles von der Arge gefallen lassen,doch momentan bin ich echt geneigt,in Zukunft in jeglicher Hinsicht auf Konfrontationskurs mit der Arge zu gehen. Sprich: Generell Widerspruch und Überprüfungsantrag auf Bescheide, EGV nur noch per VA usw.

Aber was meint ihr dazu...ob's das bringt ? Oder bin ich am Schluß doch wieder nur der Dumme ?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 16:59   #2
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Hallo,
auf jeden Fall mit Beistand nach § 13 SGB bei der Arge aufschlagen.
Der Beistand soll mitschreiben.
Wenn dann so Beleidigungen kommen wie "Sie sind zu faul"
sofort sich diesen Ton verbitten. Ggf. das Gespräch abbrechen und gehen.
Danach Beschwerde einlegen in Nürnberg.

Verweis auch auf das Grundgesetz, Stichwort "Menschenwürde".

Du könntest Dir vorab überlegen, welche Förderungen der Arge Dich weiterbringen würden und entsprechende Gegenvorschläge machen. So kann die SB auch nicht sagen, Du seist faul. Schließlich hast Du Dir ja Gedanken gemacht.

Grüße
Arbeitssuchend
  Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 18:24   #3
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Dich darauf einstellen, dass man dir eine EGV angedeihen lassen möchte. Wie du dagegen vorgehst kannst du hier in kompakter Form nachlesen.
http://www.elo-forum.org/eingliederu...en-sollte.html
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 18:38   #4
Werniman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Zitat von Arbeitssuchend Beitrag anzeigen
Du könntest Dir vorab überlegen, welche Förderungen der Arge Dich weiterbringen würden und entsprechende Gegenvorschläge machen. So kann die SB auch nicht sagen, Du seist faul. Schließlich hast Du Dir ja Gedanken gemacht.

Grüße
Arbeitssuchend
Danke erstmal für deine Antwort. Tja...das mit den Gegenvorschlägen ist ein Problem. Daß die ohne Einstellungszusage keine Weiterbildung finanzieren wollen,hat meine FM letztes Jahr schon klargestellt. Insofern habe ich diesbezüglich keine Erwartungen. Wäre nur schön,wenn sie mich mit den "ersatzweisen" Maßnahmen ala Bewerbungstraining,Word-Kursen usw auch in Ruhe lassen würden, da diese wirklich nur Zeitverschwendung wären. Wenn ich mir diesbeszüglich von der Arge was wünschen dürfte: Da ihr mir weder helfen wollt,noch könnt,dann zwingt mich auch nicht, mich ständig selbst sinnlos zu bewerben und lasst mich stattdessen meinen Minijob weiter ausbauen. " Und dieses Jahr wird da verdammt viel Arbeit anfallen,da würde irgendeine weitere Sinnlosmaßnahme nur stören.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 18:41   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Antrag auf Weiterbildung schriftlich abgeben, ich würds auch mit Führerschein machen mal beantragen. (Vermittlungsbudget) Alles gegen Empfangsbestätigung...

Da kannst dann auch gut die Stunde durchargumentieren, damit sie nicht auf dumme Ideen kommt
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 18:48   #6
Werniman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Dich darauf einstellen, dass man dir eine EGV angedeihen lassen möchte. Wie du dagegen vorgehst kannst du hier in kompakter Form nachlesen.
http://www.elo-forum.org/eingliederu...en-sollte.html
Danke für den Link. Weil ich gerade darin vom Profiling lese: Wie läuft sowas überhaupt ab ? Das ist doch wohl hoffentlich nicht das übliche Bla Bla,daß die Fallmanager ab und an nebenbei machen: "Auto ja/nein, mehr als 3h arbeiten ja/nein" usw ?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 19:04   #7
traveler->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.12.2010
Ort: NRW
Beiträge: 211
traveler traveler
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Und wenn sie dir wieder erzählt wie faul du doch bist dann weise sie mal bitte auf das VERMITTLUNGSGEBOT = MUSSLEISTUNG nach § 35 SGB III des Jobcenters hin und somit ihrer werten Person.
Du erwartets das sie dieser Verpflichtung nun mal endlich nachkommt.... das Wort "faul" würde ich zwar nicht nennen aber durcxh die Blume ....die tutet ihren Job nicht den DU mit DEINEN Steuergeldern finanzierst !!!

Kann natürlich nach hinten los gehen und sie "bietet" dir nur noch Vollschrott an...
__

§31 SGBII ist kein Apfel der herunterfällt wenn er reif ist. Wir müssen ihn zum fallen bringen.
(frei nach Che Guevara)
traveler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 20:13   #8
Shellist
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 650
Shellist Shellist
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Zitat:
Danke für den Link. Weil ich gerade darin vom Profiling lese: Wie läuft sowas überhaupt ab ? Das ist doch wohl hoffentlich nicht das übliche Bla Bla,daß die Fallmanager ab und an nebenbei machen
Genau so.
Also Mund und Füße stillhalten, gib so wenig von dir preis und auf alle Fälle Beistand mitnehmen.
Shellist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 20:38   #9
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Zitat von Shellist Beitrag anzeigen
Also Mund und Füße stillhalten, gib so wenig von dir preis und auf alle Fälle Beistand mitnehmen.
Und vor allen Dingen - ganz wichtig - unterschreib nichts, insbesondere keine EGV. Das bewahrt Dich, zumindest derzeit, vor weiteren Sinnlosmaßnahmen.
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 11:54   #10
Werniman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Ich hab zwar nicht vor, noch nochmal eine EGV zu unterschreiben,aber weil wir gerade bei dem Thema sind: Auf den EGVs steht ja meist drauf "gültig bis zum xx.xx.xxxx, soweit vorher nichts anderes vereinbart wurde". Nur rein interessehalber: Was für Gründe dürften eigentlich ausreichend sein,eine aktuelle EGV durch eine neue EGV zu ersetzen ? Doch wohl nicht schon die Tatsache,daß die alte EGV nur noch 1 Monat läuft und wenn man gerad schon mal da ist.....
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 12:21   #11
Arbeitssuche2009->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.06.2009
Beiträge: 84
Arbeitssuche2009
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Hab auch nochmal ne Frage dazu: ich habe von der ARGE einen Termin für ein solches Gespräch über die berufliche Situation bekommen, allerdings keine schriftliche Einladung. Nun möchten sie mir die entstandenen Fahrtkosten (Strecke war Hin und Zurück 55 KM) nicht erstatten. Kann ich irgendwas machen, um die Kosten doch noch zu bekommen?
Die Ablehnung wurde damit begründet, daß mein AloGeld2 Antrag zum Zeitpunkt des Gespräches noch nicht durch war. Ich konnte die Unterlagen bis dahin gar nicht eingereicht haben, da ich sie schlicht selbst noch nicht vorliegen hatte. Es fehlte die Gehaltsabrechnung für den letzten Beschäftigungsmonat. Mit de gleichen Begründung wurde meine Bitte um Ausstellung einer Zugangsmöglichkeit zur Tafel abgelehnt. Da hatte ich ein paar Tage wenig zu essen. Das finde ich unglaublich.
Danke für alle Infos.
Arbeitssuche2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 12:43   #12
doggysfee78
Gast
 
Beiträge: n/a
Frage AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Zu arbeitsuchend2009,du hast das Recht auf zumindestens Lebensmittelgutscheine und wenn du dir sicher bist das du alles abgeben hast was die brauchen zur Anspruchsrechnung hast Du das Recht auf einen Vorschuss und wenn diese sich querstellen hast du das Recht dir eine einstweilige Verfügung beim Sozialgericht Dir dafür zu besorgen das du dein bisschen an Geld was dir zusteht auch bekommst und wenn dies alles nicht nach Plan verläuft wie es laufen sollte mache reiche anschliesend eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Sozialgericht über deinen SB ein.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2011, 12:55   #13
Arbeitssuche2009->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.06.2009
Beiträge: 84
Arbeitssuche2009
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Danke für die Info. Aber wie ich geschrieben hatte: zu dem Zeitpunkt fehlte mir noch die gehaltsabrechnung für Januar, da sie schlicht vomEx-Arbeitgeber noch nicht erstellt war. Also hatte ich nicht alles abgegeben, was die benötigten. Eine einstweilige Verfügung beim Sozialgericht nützt mir im Nachhinnein auch nix mehr. Naja, der Monat ist auch irgendwie herum gegangen und für Februar haben sie mir ja auch üppige 16 Euronen bewilligt.
Ich ärgere mich nach wie vor sehr, daß die Fahrtkosten nicht erstattet wurden, da sie somit das gespräch und die fahrt dorthin als "Privatvergnügen" abgekanzelt haben. Das Gespräch war sehr kontraproduktiv und hat mir eine Menge Mut genommen, da man mich mit 3 abgeschlossenen Ausbildung in einen Job mit 7 Euro brutto stecken wollte. Komisch, Geld für ein paar Lebensmittelgutscheine ist nicht da, aber ein 4-wöchiger Kurs für ein Training im "Sicherheitsbereich", das wäre ohne Weiteres Affentheater bewilligt worden. OBWOHL der AloGeld2-Antrag noch nicht durch war.
Eine Unverschämtheit ist das! Und ich finde auch es ist das Messen mit zweierlei Mass!
Arbeitssuche2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2011, 14:21   #14
catwoman666666
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von catwoman666666
 
Registriert seit: 04.04.2007
Beiträge: 1.643
catwoman666666 catwoman666666 catwoman666666 catwoman666666
Standard AW: Gespräch zur beruflichen Situation - Wie verhalten ?

Ich würde die Fahrtkosten schriftlich beantragen und bei Ablehnung das übliche Procedere (Widerspruch, Klage).
__

catwoman
catwoman666666 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beruflichen, gespräch, situation, verhalten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vorrang der beruflichen Erstausbildung waslos Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 29.11.2009 22:07
Termin zur Besprechung der beruflichen Situation um 08:00 Uhr rechtens? pelz ALG II 44 14.08.2009 13:30
Einladung Gespräch berufliche Situation PeppiDoCara Allgemeine Fragen 3 17.06.2009 18:01
umzug aus beruflichen gründen bussibaerle Allgemeine Fragen 1 21.09.2008 15:37
"Klärung der beruflichen Situation" vor Leistungsb Ichweißnix Anträge 1 10.05.2006 06:24


Es ist jetzt 11:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland