Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eine Frage zum Widerrufsrecht

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.2011, 19:31   #1
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eine Frage zum Widerrufsrecht

Hallo,
diese Frage hat nichts unmittelbar mit dem Erwerbslosenforum zu tun, aber ich hoffe, das Ihr mit vielleicht weiterhelfen könnt.

ich habe bei einen gewerblichen Verkäufer über ibääh 11 Staffeln DVDs einer Fernsehserie gekauft.
Eine Staffel habe ich geöffnet und mit angeschaut, es war nicht só wie ich es mir vorgestellt haben und ich schrieb den Verkäufer an, das ich von meinen Widerrufsrecht gebrauch machen will und gefragt was mit der schon geöffneten Staffel werden soll, wir einigten uns darauf, das ich nur die 10 noch verpackten Staffeln zurücksende und die eine geöffnete behalte.
Dies Tat ich auch, aber der Verkäufer schrieb mit nur das Geld für die 10 Staffeln zu, nicht aber das Geld für die Versandkosten.
Habe ich hier ein Anrecht, das die Versandkosten auch durch den Verkäufer erstattet werden müssen?

Widerrufsbelehrung des Verkäufers:
Zitat:
´Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, eMail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Leistung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gem. Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gem. § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. ... Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. - Ende der Widerrufsbelehrun
  Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 19:57   #2
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Eine Frage zum Widerrufsrecht

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Hallo,
diese Frage hat nichts unmittelbar mit dem Erwerbslosenforum zu tun, aber ich hoffe, das Ihr mit vielleicht weiterhelfen könnt.

ich habe bei einen gewerblichen Verkäufer über ibääh 11 Staffeln DVDs einer Fernsehserie gekauft.
Eine Staffel habe ich geöffnet und mit angeschaut, es war nicht só wie ich es mir vorgestellt haben und ich schrieb den Verkäufer an, das ich von meinen Widerrufsrecht gebrauch machen will und gefragt was mit der schon geöffneten Staffel werden soll, wir einigten uns darauf, das ich nur die 10 noch verpackten Staffeln zurücksende und die eine geöffnete behalte.
Dies Tat ich auch, aber der Verkäufer schrieb mit nur das Geld für die 10 Staffeln zu, nicht aber das Geld für die Versandkosten.
Habe ich hier ein Anrecht, das die Versandkosten auch durch den Verkäufer erstattet werden müssen?

Widerrufsbelehrung des Verkäufers:
Wie hoch war die Kaufsumme ohne Versandkosten?

Wenn der Preis niedriger als € 40,00 war und die Ware richtig beschrieben war, hat der Käufer die Rücksendkosten zu tragen.
Die Versandkosten, die bezahlt hast, damit Du die Sendung erhältst, muß er auf jeden Fall zurückzahlen.
Kurzgesagt: Deinen ÜW-Betrag inkl. Versandkosten muß er Dir rückerstatten. Die Rücksendekosten nur, wenn der Kaufpreis unter € 40,00 lag.
Für die Rückerstattung hat er 30 Tage Zeit.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 20:10   #3
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Eine Frage zum Widerrufsrecht

Der Gesamtpreis lag bei 129,90 für alle 11 Staffeln.
Der Verkäufer hat mir 118,10 EUR zurück gezahlt, da ich ja die eine geöffnete Staffel behalten habe.
Eine Staffel kostet also 11,80 EUR.
Es fehlen aber die 6,90 EUR Versandkosten für den Retoureversand.
Also kann ich die 6,90 EUR noch vom Verkäufer verlangen?
Er antwortet gar nicht mehr, nachdem ich Ihn eine Frage über die erstattung der Versandkosten stellUte.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 01:15   #4
MarcoS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2011
Ort: Kempen (Niederrhein)
Beiträge: 244
MarcoS
Standard AW: Eine Frage zum Widerrufsrecht

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Der Gesamtpreis lag bei 129,90 für alle 11 Staffeln.
Der Verkäufer hat mir 118,10 EUR zurück gezahlt, da ich ja die eine geöffnete Staffel behalten habe.
.
Hallo Jordon,

bei meiner Rechnung würds fast aufgehen:
Zitat:
129,90€ - 6,90€ Versand = 123,00€
123,00€ / 11 Stück = 11,18€/Stück
11,18€ * 10 Stück = 111,80€
111,80€ + 6,90€ = 118,70€
Es stellt sich (für mich) da nur die Frage wer die Rücksendung gezahl hat. Hast Du einen Retourenschein erhalten oder unfrei zurückgesendet?
EDIT: Beim zweiten Lesen die Frage geklärt. Retourenversand
Zitat von Speedport
Die Rücksendekosten nur, wenn der Kaufpreis unter € 40,00 lag.
Unter oder über 40,00€?

Marco
MarcoS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 08:45   #5
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Eine Frage zum Widerrufsrecht

Sorry, Schreibfehler.

Der VK muß auch die Rücksendkosten tragen, wenn der Kaufpreis über € 40,00 lag, was ja der Fall war.

Wenn der VK nicht mehr reagiert, hat der TE eigentlich nur folgende Möglichkeit:
Negative Bewertung.

Natürlich ist der TE im Recht, aber für einen solchen Betrag einen Prozess anfangen????
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 12:04   #6
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Eine Frage zum Widerrufsrecht

Klagen, das mache ich nicht, aber der Verkäufer hat bei ibääh ja den Abbruch der Transaktion gemeldet, da ich vom Kauf zurück getreten bin und ich muß zustimmen, auf der Seite steht aber auch, das ich nur zustimmen soll, wenn mir alle Kosten erstattet wurden und das ist ja nicht der Fall.
Ich weiß allerings nicht, wie es weiter geht, wenn ich aus diesen Grund den Abbruch der Transaktion ablehne.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 12:13   #7
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Eine Frage zum Widerrufsrecht

Zitat von jordon Beitrag anzeigen
Klagen, das mache ich nicht, aber der Verkäufer hat bei ibääh ja den Abbruch der Transaktion gemeldet, da ich vom Kauf zurück getreten bin und ich muß zustimmen, auf der Seite steht aber auch, das ich nur zustimmen soll, wenn mir alle Kosten erstattet wurden und das ist ja nicht der Fall.
Ich weiß allerings nicht, wie es weiter geht, wenn ich aus diesen Grund den Abbruch der Transaktion ablehne.
Stimme nicht zu, sondern schreibe in dem Fall, daß der VK die Rücksendekosten nicht erstattet hat und Du jetzt eigentlich nur die Möglichkeit hast, Deiner Unzufriedenheit über die Bewertung Ausdruck zu verleihen. Was Du eigentlich nicht möchtest, weil die Transaktion ansonsten ok war.

Das liest der VK und reagiert hoffentlich, in dem er Dir den Rest überweist. Wenn nicht, stimmst Du der Beendigung der Transaktion weiterhin nicht zu.
Dann erhält der VK z.B. nicht die von ibääh schon eingezogenen Verkaufsgebühren (ich schätze ca. € 8.- bis 10.-) zurück. Das kannst Du ihm evtl. mit separater Message mitteilen Wenn er rechnen kann, sollte es für ihn keine Frage sein zu überweisen.
Andernfalls hätte er € 2.- bis 4.- Verlust plus negativer Bewertung.

Wenn das Geld auf dem Konto ist, stimmst Du der Beendigung zu und die Sache ist erledigt.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
frage, widerrufsrecht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hab mal eine Frage sunshine26 ALG II 3 13.03.2009 17:09
Arge übernimmt Wohnung doch nicht und Arcor verweigert Widerrufsrecht 1q1q1q U 25 20 01.10.2008 10:52
Widerrufsrecht bei der 58-Regelung roman Ü 50 9 19.12.2007 10:34
Eine Frage Flipper ALG I 2 29.09.2007 21:03
Nur eine Frage charlyz Schulden 2 02.01.2007 00:31


Es ist jetzt 20:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland