Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sanktionsgefahr? (ZA)

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2011, 08:26   #1
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.769
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Sanktionsgefahr? (ZA)

Wieder mal der klassische Fall:
Hatte mich auf eine Stelle bei einer ZA (mit RFB) beworben (Postsortierer).
Nun, nach zwei Wochen, erhielt ich einen Anruf (auf AB), worin mir die Dame von der ZA mitteilte, dass die obgenannte Stelle leider schon vergeben sei (vermutlich ein Lockangebot).
Nun fragte sie mich, ob sie mir einen Bewerbungsbogen zuschicken darf, falls ich mich für weitere Stellen, z. B. als Produktionsmitarbeiter, bewerben möchte.

Nun meine Fragen:
- Muss ich darauf reagieren oder wäre das eine Verweigerung eines Angebotes (welches ja noch nicht konkret benannt wurde)?
Ich habe ja insoferne mitgewirkt, als ich mich auf das erste Stellen-Angebot beworben hatte, welches ja nun leider vergeben ist.

- Wozu will sie mir einen Bewerbungsbogen zusenden, wo sie doch schon meine Bewerbungsunterlagen bekommen hat?

Wie verhalte ich mich jetzt am besten?
Hinweis: Auf das erste Angebot habe ich bisher keine schriftliche Absage.
Soll ich jetzt erst mal abwarten?
Ich hatte mich beworben, weil ich diese konkrete Tätigkeit als für mich geeignet erachtete (gesundheitliche Einschränkungen).
Für eine Stelle in der Produktion sehe ich mich jedoch nicht als geeignet, weil ich weder lange stehen, noch sitzen noch schwere körperliche Arbeit verrichten kann.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 08:39   #2
Ingvar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.07.2008
Beiträge: 532
Ingvar Ingvar
Standard AW: Sanktionsgefahr? (ZA)

Sag der Dame vom Sklavenverleiher einfach das du kein Bewerbungbogen ausfüllen möchtest, sondern dich nur auf tatsächlich vorhandene Stellen bewirbst.
Und in Zukunft, niemals die Telefonnummer angeben wenn du dich bei einem modernen Sklavenhändler bewirbst.
__

Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.
Ingvar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 08:43   #3
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.769
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsgefahr? (ZA)

Ich hatte in der Bewerbung natürlich keine Tel-Nummer angegeben. Weiß der Deibel, woher die diese hat. Weder im Briefkopf noch im Lebenslauf habe ich die Tel-Nr vermerkt. Ich habe eine Geheimnummer.
Daher sehe ich mich auch nicht verpflichtet, zurück zu rufen. Ich finde das im übrigen ungeheuerlich. Falls mein SB derjenige war, der denen meine Tel-Nummer gegeben hat, werde ich ihn darauf ansprechen. Hab ohnehin diese Woche einen Termin bei ihm.

Wenn ich jetzt zurückrufen täte, würde ich ja die Richtigkeit der Verbindung bestätigen und den Gefallen tu ich ihr nicht!
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 14:54   #4
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.801
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: Sanktionsgefahr? (ZA)

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Ich habe eine Geheimnummer.

Ich finde das im übrigen ungeheuerlich. Falls mein SB derjenige war, der denen meine Tel-Nummer gegeben hat, werde ich ihn darauf ansprechen.
Der hat bestimmt deine Nummer weitergegeben

Hab das gleiche Problem zur Zeit, auch meine SB hat bei mir eine Nummer Abfrage gemacht ob sie noch stimmt, obwohl ich die Löschung beantragt habe, aber das interessiert dem Gesindel ja nicht
Vielleicht soll ich direkt nach Nürnberg schreiben
mathias74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 15:07   #5
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Sanktionsgefahr? (ZA)

Wie die ZA zu deiner Rufnummer kommen kann steht außer Frage. Es gibt da nur eine Möglichkeit. Das arge Gesindel wird deine persönlichen Informationen wohl unerlaubterweise weitergegeben haben. Frage: Hast du deine Rufnummer etc. schriftlich bei der ARGE löschen lassen? Wenn ja, hast du eine schriftliche Bestätigung darüber erhalten? Wenn ja würde ich mal in Nürnberg anfragen inwiefern das mit dem Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung vereinbar ist, dass ARGE ohne dein Wissen und Ermächtigung solche Daten an Dritte weitergibt?

Darauf reagieren? Guter Witz! Du hast deine Pflicht getan. Ende. Weitere Aktionen deinerseits sind überflüssig, eben auch, weil die ZA ja zugegeben hat, dass die Stelle bereits vergeben sei. Den AB erst mal nicht löschen bzw. die Nachrichten der ZA aufbewahren. Wenn die ZA dir etwas zuschickt kannst du es getrost ignorieren. Natürlich wird dein SB es abstreiten, dass sie die Nummer weitergegeben hat, wenn du ihn damit konfrontierst.

Am besten nimmst du aber einen Beistand mit, falls dein SB doch die Wahrheit sprechen sollte. Ausnahmen soll es ja immer wieder geben. Auch in der ARGE Löcher dein SB ruhig mit fragen, wie es denn sein kann, dass die ZA an deine Nummer kommt ohne deine Einwilligung. Es gibt ja nur eine Möglichkeit. Aber man ist ja gespannt, was man so dazu sagt. Kannst ihr ja auch sagen, dass du das nicht auf sich beruhen lassen wirst und stelle nochmals klar, dass du solche Praktiken nicht wünschst. Wenn es danach weiter gehen sollte hast du die Aussage deines Beistand on top und kannst deine Beschwerde noch besser untermauern.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 16:56   #6
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Sanktionsgefahr? (ZA)

Bezüglich der ZA brauchst du gar nicht mehr reagieren. Die hatten ein Angebot, du hast dich darauf beworben, das Angebot existiert nicht mehr, fertig. Jetzt geht es der ZA darum, ihre Datenbank zu füllen mit deinen Angaben und dich dann irgendwann mal zu belästigen, wenn du ihnen in den Kram passt.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 17:06   #7
Voyager1
 
Registriert seit: 24.01.2011
Ort: z.Z. Heliosheath-Region
Beiträge: 58
Voyager1
Standard AW: Sanktionsgefahr? (ZA)

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Wieder mal der klassische Fall:
Hatte mich auf eine Stelle bei einer ZA (mit RFB) beworben (Postsortierer).
Nun, nach zwei Wochen, erhielt ich einen Anruf (auf AB), worin mir die Dame von der ZA mitteilte, dass die obgenannte Stelle leider schon vergeben sei (vermutlich ein Lockangebot).
Nun fragte sie mich, ob sie mir einen Bewerbungsbogen zuschicken darf, falls ich mich für weitere Stellen, z. B. als Produktionsmitarbeiter, bewerben möchte.

Nun meine Fragen:
- Muss ich darauf reagieren oder wäre das eine Verweigerung eines Angebotes (welches ja noch nicht konkret benannt wurde)?
Ich habe ja insoferne mitgewirkt, als ich mich auf das erste Stellen-Angebot beworben hatte, welches ja nun leider vergeben ist.

- Wozu will sie mir einen Bewerbungsbogen zusenden, wo sie doch schon meine Bewerbungsunterlagen bekommen hat?

Wie verhalte ich mich jetzt am besten?
Hinweis: Auf das erste Angebot habe ich bisher keine schriftliche Absage.
Soll ich jetzt erst mal abwarten?
Ich hatte mich beworben, weil ich diese konkrete Tätigkeit als für mich geeignet erachtete (gesundheitliche Einschränkungen).
Für eine Stelle in der Produktion sehe ich mich jedoch nicht als geeignet, weil ich weder lange stehen, noch sitzen noch schwere körperliche Arbeit verrichten kann.
Wie Mario schon sagte..NEIN, brauchst Du Nicht! Du hast Dich im ersten Fall beworben, jetzt treten die mit einem Bogen an Dich heran. Reagiere da einfach nicht drauf...
Voyager1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 07:22   #8
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.769
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionsgefahr? (ZA)

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Bezüglich der ZA brauchst du gar nicht mehr reagieren. Die hatten ein Angebot, du hast dich darauf beworben, das Angebot existiert nicht mehr, fertig. Jetzt geht es der ZA darum, ihre Datenbank zu füllen mit deinen Angaben und dich dann irgendwann mal zu belästigen, wenn du ihnen in den Kram passt.

Mario Nette
Richtig, Mario. So sehe ich das auch. Wenn die Stelle schon weg ist, sollen die mir das schriftlich geben. (Das wollen die aber nicht so gerne. Ich wette, dass die Stelle nächstes Mal wieder beim AA ausgeschrieben wird. Manchmal hängen diese Stellen mehrere Monate aus. Erst, nachdem sich zig Leute darauf beworben haben wird das Ding weggeräumt.)

Im übrigen hatte ich so einen Verlauf letztes Jahr schon mal, war aber eine andere ZA.
Damals lief es so, dass ich von der ZA zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde.
Als ich dort erschien, sagte man mir, die konkrete Stelle sei LEIDER schon vergeben . Dann fragte man mich, ob ich noch Interesse an weiteren Stellen hätte. Ich sagte ja und musste einen Bewerbungsbogen ausfüllen. Danach hab ich von denen nie wieder was gehört.

Für die meisten ZA bin ich eh nicht interessant aufgrund meiner Behinderung und weil ich keinen PKW habe.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland