Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Lohnfrage

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.01.2011, 19:01   #1
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard Lohnfrage

Wenn ich bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt bin und dabei an verschiedene Firmen ausgeliehen werde, welchen Lohn bekomme ich ? Den der Firmen,an die ich ausgeliehen wurde oder den der ZAF ?

Mein Schwager ist bei einer ZAF beschäftigt und wird an 3 verschiedene Firmen ausgeliehen ( Malerfachbetrieb, Müllentsorger und Spedition). Jetzt hat hat durch eine kurzzeitige Beschäftigung bei der Müllentsorgung einen höheren Stundenlohn als wenn er bei dem Malerfachbetrieb tätig ist. Da er ja mit meiner Schwester verheiratet ist (sie bezieht ALG II), wird sie wohl wieder etwas zurückzahlen müssen oder gleich weniger bekommen. Er will sie aber dann finanziell nicht unterstützen...
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2011, 22:17   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Lohnfrage

Wie ist das zu verstehen............. er will seine Frau nicht unterstützen?
  Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2011, 22:27   #3
Waldfee81081->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 8
Waldfee81081
Standard AW: Lohnfrage

Mein Bruder hat den Lohn von der Zeitarbeitsfirma bekommen, so machen die Ihr Geld!

Warum will der Schwager seine Frau nicht unterstützen, was ist das denn??
Waldfee81081 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 10:08   #4
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von Waldfee81081 Beitrag anzeigen
Mein Bruder hat den Lohn von der Zeitarbeitsfirma bekommen, so machen die Ihr Geld!

Warum will der Schwager seine Frau nicht unterstützen, was ist das denn??
.....letzteres frage ich mich nämlich auch. Er ist ja schließlich der Familienvater und muss ihr doch von seinem "Mehrverdienst"etwas abgeben. Und genau das will er nicht. Er steht auf dem Standpunkt, dass sein verdientes Geld nur ihm gehöre.... Für die Familie hat er nicht allzuviel übrig.
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 10:09   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Lohnfrage

Sorry, aber so einen Mann würde ich vor die Tür setzen!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 10:25   #6
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Sorry, aber so einen Mann würde ich vor die Tür setzen!

Ja das haben wir auch schon gesagt.... . Sind aber zwei Kleinkinder im Hause ( 4 und 1 Jahre )
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 10:29   #7
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Lohnfrage

Dann wird er sich bei Rausschmiss freuen, Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt zahlen zu dürfen ... ...

Außerdem scheint dem Schwager nicht klar zu sein, dass er ebenfalls Alg-II-Empfänger ist, nicht nur seine Frau.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 11:06   #8
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Lohnfrage

Zitat:
Ja das haben wir auch schon gesagt.... . Sind aber zwei Kleinkinder im Hause ( 4 und 1 Jahre )
Ja, und. jetzt bezieht sie doch auch schon ALGII und wenn sie alleine mit den Kindern lebt, ist sie doch alleinerziehend und müsste, meiner Meinung nach, den Alleinerziehendenzuschlag bekommen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 12:58   #9
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Dann wird er sich bei Rausschmiss freuen, Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt zahlen zu dürfen ... ...

Außerdem scheint dem Schwager nicht klar zu sein, dass er ebenfalls Alg-II-Empfänger ist, nicht nur seine Frau.
Er ist auch ALG II -Empfänger ? Der arbeitet doch und bezieht dafür Lohn. Ohne Aufstockung. War auch noch nicht arbeitslos. Und die beantragende Person für ALG II ist meine Schwester. Sie ist auch die Ansprechpartnerin für die ARGE, jetzt Jobcenter. Sie leben also in einer Bedarfsgemeinschaft.
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 17:57   #10
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von frank0265 Beitrag anzeigen
Er ist auch ALG II -Empfänger ? Der arbeitet doch und bezieht dafür Lohn. Ohne Aufstockung. War auch noch nicht arbeitslos. Und die beantragende Person für ALG II ist meine Schwester. Sie ist auch die Ansprechpartnerin für die ARGE, jetzt Jobcenter. Sie leben also in einer Bedarfsgemeinschaft.
Ja, sie bilden eine Bedarfsgemeinschaft. Sein Einkommen wird bis auf einen Freibetrag angerechnet, dabei auf alle BG-Mitglieder verteilt und auf den jeweiligen Alg-II-Bedarf (Regelleistung und KdU-Anteil von 1/4) angerechnet. So kommt es, dass auch er selbst genauso hilfebedürftig ist wie seine Frau, weil eben der Alg-II-Bedarf der gesamten Bedarfsgemeinschaft nicht gedeckt ist. Das nennt man "Bedarfsanteilsmethode", "Horizontalberechnung". Früher in Sozialhilfezeiten war das wohl anders(?) und es wurde vertikal berechnet, so dass dann einzelne Personen mit ausreichend eigenem Einkommen nicht mehr hilfebedürftig waren; z.B. ein Elternteil. Ist bei ALG II nur bei Kindern bzw. bei Personen, die vom ALG II ausgeschlossen sind (z.B. manche Auszubildende) möglich.

Wer hier Vertreter der BG ist, ist egal. Das könnte genausogut auch er sein.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 20:47   #11
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Ja, sie bilden eine Bedarfsgemeinschaft. Sein Einkommen wird bis auf einen Freibetrag angerechnet, dabei auf alle BG-Mitglieder verteilt und auf den jeweiligen Alg-II-Bedarf (Regelleistung und KdU-Anteil von 1/4) angerechnet. So kommt es, dass auch er selbst genauso hilfebedürftig ist wie seine Frau, weil eben der Alg-II-Bedarf der gesamten Bedarfsgemeinschaft nicht gedeckt ist. Das nennt man "Bedarfsanteilsmethode", "Horizontalberechnung". Früher in Sozialhilfezeiten war das wohl anders(?) und es wurde vertikal berechnet, so dass dann einzelne Personen mit ausreichend eigenem Einkommen nicht mehr hilfebedürftig waren; z.B. ein Elternteil. Ist bei ALG II nur bei Kindern bzw. bei Personen, die vom ALG II ausgeschlossen sind (z.B. manche Auszubildende) möglich.

Wer hier Vertreter der BG ist, ist egal. Das könnte genausogut auch er sein.
Danke auch für die Erklärung.... So hab ich das noch gar nicht gesehen. Nur bekommt er kein ALG II überwiesen. Das erhält meine Schwester.

Und unter dem Antragsformular steht immer : Da Sie die Leistungen beantragen, wird von der Vermutung ausgegangen, dass Sie auch die Vertretung Ihrer BG übernommen haben. Diese gilt nicht mehr, wenn Mitglieder Ihrer BG gegenüber dem Leistungsträger erklären, dass sie ihre Interessen selbst wahrnehmen wollen ( § 38 SGB II ).... Somit ist meine Schwester auch der offizielle Ansprechpartner für die ARGE/Jobcenter
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 21:07   #12
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von frank0265 Beitrag anzeigen
Somit ist meine Schwester auch der offizielle Ansprechpartner für die ARGE/Jobcenter
Sie ist Ansprechpartner der Bedarfsgemeinschaft, zu der auch Dein Schwager gehört, ob er das nun einsieht oder nicht.

Das kann er nur ändern, wenn er auszieht. Dann hat Deine Schwester aber wegen der Kinder Unterhaltsansprüche.
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 21:20   #13
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Lohnfrage

Sie muss für sich und die Kinder zur Zeit über ca. 735 € monatlich verfügen können (323 € Regelleistung und 215 € für jedes Kind), zusammengesetzt aus Zahlung der ARGE und Kindergeld von der Familienkasse. Hat sie das zur Verfügung? Wohl eher nicht ...

Von ihren Einkäufen aus diesem Geld steht ihm nichts zu, kein Kaffee, kein Apfel, kein Brot, kein Shampoo, kein Klopapier, einfach gar nichts.

Überweist er die Miete, Strom, Telefon, Heizkosten an den Energieanbieter?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 21:22   #14
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

na dann werde ich das meinen Schwager demnächst mal verklickern....

Trotzdem werd ich nicht ganz schlau daraus, wie sich das mit der Lohnzahlung für ihn darstellt. Verschiedene Löhne - er arbeitet ja bei verschiedenen AG - oder der Lohn der ZAF ? Also Stundenlohn 6,40 Euro oder über 8,00 Euro.
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 21:30   #15
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Sie muss für sich und die Kinder zur Zeit über ca. 735 € monatlich verfügen können (323 € Regelleistung und 215 € für jedes Kind), zusammengesetzt aus Zahlung der ARGE und Kindergeld von der Familienkasse. Hat sie das zur Verfügung? Wohl eher nicht ...

Von ihren Einkäufen aus diesem Geld steht ihm nichts zu, kein Kaffee, kein Apfel, kein Brot, kein Shampoo, kein Klopapier, einfach gar nichts.

Überweist er die Miete, Strom, Telefon, Heizkosten an den Energieanbieter?
Nein, die 735 Euro hat sie nicht. Sein Lohn wird mit ihren Leistungen aufgerechnet
Erschreckend, dass ihm gar nichts vom Einkauf zusteht

Miete = KdUH = Schwester mittels Lastschriftverfahren an Vermieter ( kommunaler Eigentümer / Wohnbaugesellschaft )

Strom = monatlicher Abschlag = Ehemann

Telefon = Flatrate = paritätisch (einen Monat ER, einen Monat SIE )

Heizkosten = in KdUH enthalten, da Fernwärme


Ja und was der Papa zu viel verdient hat, wird den beiden Kids paritätisch von den KdUH abgezogen
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 21:31   #16
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Sie muss für sich und die Kinder zur Zeit über ca. 735 € monatlich verfügen können (323 € Regelleistung und 215 € für jedes Kind), zusammengesetzt aus Zahlung der ARGE und Kindergeld von der Familienkasse. Hat sie das zur Verfügung? Wohl eher nicht ...
Machst Du Dir das hier nicht zu einfach? Du weißt doch, wenn Einkommen da ist, wird das angerechnet und an die BG entsprechend weniger überwiesen. Sie hat im Zweifelsfalle also mitnichten den vollen Satz zur Verfügung; wenn Du mit dieser Argumentation kommst, darf er doch auch damit kommen, sein Einkommen für sich zu behalten?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 21:35   #17
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von frank0265 Beitrag anzeigen
Erschreckend, dass ihm gar nichts vom Einkauf zusteht
Warum? Oder meintest Du das ironisch?
Er hat doch seinen kompletten Lohn, darin stecken auch seine 323 € Regelleistung, die für seine Klamotten, Arzneimittel, Lebensmittel etc. da sind ... soll seine Ehefrau ihre 323 € mit ihm teilen? Oder sollen seine Kids etwa etwas abgeben, wenn er doch selbst das Geld dazu hat?

Zitat:
Miete = KdUH = Schwester mittels Lastschriftverfahren an Vermieter ( kommunaler Eigentümer / Wohnbaugesellschaft )
Wovon?? Gibt "er" ihr denn Geld für die Miete bzw. reicht seinen Mietanteil an sie weiter? Ich befürchte, sie zahlt Miete auch aus ihrem Regelsatz und dem ihrer Kinder. Sie wird evtl. gar nicht die kompletten KdU von der ARGE erhalten, wenn er Erwerbseinkommen hat.



Zitat:
Strom = monatlicher Abschlag = Ehemann
wow! ^^

Zitat:
Telefon = Flatrate = paritätisch (einen Monat ER, einen Monat SIE )
ohne Kommentar

Zitat:
Heizkosten = in KdUH enthalten, da Fernwärme
Aber die müssen ja trotzdem an den Energieanbieter gezahlt werden. Zahlt also sie von wieviel ALG II??


Öh ... Du veräppelst uns, oder?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 21:41   #18
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Machst Du Dir das hier nicht zu einfach? Du weißt doch, wenn Einkommen da ist, wird das angerechnet und an die BG entsprechend weniger überwiesen. Sie hat im Zweifelsfalle also mitnichten den vollen Satz zur Verfügung; wenn Du mit dieser Argumentation kommst, darf er doch auch damit kommen, sein Einkommen für sich zu behalten?
Da er den Teil der Regelleistung von Mutter und Kindern, der wegen anrechenbarem Erwerbseinkommen abgezogen wird und nun in seiner Geldbörse steckt (Lohn/Gehalt) aber nicht an die 3 weiterleitet, hat sie natürlich nicht den vollen Satz für sich und die Kids zur Verfügung, den müsste sie aber erreichen und zwar durch Weitergabe eines Teils seines Einkommens an sie ... dieser Teil ist ja eigentlich gar nicht sein Erwerbseinkommen, sondern ein Teil ihrer Regelleistung und der der Kinder. Und dazu muss er ihr noch mehr geben, nämlich das, was sie für ihn mit einkauft, ist doch klar.

Entweder verstehe ich Dich nicht oder Du hast mich nicht verstanden.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 22:01   #19
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Warum? Oder meintest Du das ironisch? Na klar war das ironisch
Er hat doch seinen kompletten Lohn, darin stecken auch seine 323 € Regelleistung, die für seine Klamotten, Arzneimittel, Lebensmittel etc. da sind ... soll seine Ehefrau ihre 323 € mit ihm teilen? Oder sollen seine Kids etwa etwas abgeben, wenn er doch selbst das Geld dazu hat?

Wovon?? Gibt "er" ihr denn Geld für die Miete bzw. reicht seinen Mietanteil an sie weiter? Ich befürchte, sie zahlt Miete auch aus ihrem Regelsatz und dem ihrer Kinder. Sie wird evtl. gar nicht die kompletten KdU von der ARGE erhalten, wenn er Erwerbseinkommen hat.

Ja er gibt monatlich schon etwas dazu an Miete, regt sich aber immer darüber auf ( hat ein Haus, in das aber meine Schwester nie mit einziehen wird ). Er ist außerdem öfters im Minus und kann ihr nichts geben für die Miete.



wow! ^^

ohne Kommentar

Aber die müssen ja trotzdem an den Energieanbieter gezahlt werden. Zahlt also sie von wieviel ALG II??

Heizkosten sind in der Miete enthalten. Energielieferant ist kommunale Wärmeversorgung.

Momentane Leistungen der ARGE : 280 Euro
KdUH : 322 Euro

Miete : 423 Euro warm für ca. 68 qm


Öh ... Du veräppelst uns, oder?
Nein, in keinster Weise
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 22:14   #20
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Lohnfrage

Zitat:
hat ein Haus, in das aber meine Schwester nie mit einziehen wird
Ist jetzt etwas missverständlich ... die beiden wohnen doch fest zusammen als Ehepaar in der Mietwohnung, oder? Also er ist dort gemeldet, ja?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 23:08   #21
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Ist jetzt etwas missverständlich ... die beiden wohnen doch fest zusammen als Ehepaar in der Mietwohnung, oder? Also er ist dort gemeldet, ja?
ja die beiden wohnen zusammen mit den beiden Kindern in einer Mietwohnung.

Aber er hat, bevor sie sich kennenlernten, in einer andren Stadt gewohnt. Dort lebte er zusammen mit seiner Mutter und deren Lebensgefährten. Der Vater war "fremdgegangen" und letztendlich nach langer Zeit geschieden worden.

Die Mutter und deren Lebensgefährte leben noch in deren Elternhaus ( Baujahr 1905 und sehr sehr schlechter Bauzustand - kein Bad und WC - nur "Plumpsklo". Also sehr unmodern. Und in dieses Haus sollte meine Schwester mit einziehen. Das hat sie abgelehnt. Nie wird sie mit dorthin ziehen. Zumal sie sich infrastrukturiell dann komplett verschlechtern würde ( ÖPNV, Arzt, Kita, Schule, Markt - dort nicht in unmittelbarer Nähe wie am Wohnort )

biddy, Du wirst dich sicher wundern, weshalb ich die Angaben genau weiß. Ich schreibe für meine Schwester sämtliche Anträge, Widersprüche und auch Klagen. Deswegen hab ich die Unterlagen vorläufig hier bei mir. Mein sauberer Herr Schwager würde nie Anträge stellen oder vllt eine Klage am SG anstreben.
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 23:15   #22
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Zu meiner eigentlichen Frage könnte vllt Martin was sagen...Würde mich freuen.
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2011, 23:43   #23
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Lohnfrage

Ich bin zwar nicht Martin, aber:
Wenn Dein Schwager bei einener Zeitarbeitsfirma (ZAF) beschäftigt ist, die KEINEN Tarifvertrag hat, dann muß er gemäß der Equal-pay-Richtlinie der EU mindestens so bezahlt werden, wie die regulären Mitarbeiter des jeweiligen Entleihbetriebes.

Das sollte die Regel sein,- ist es jedoch in Deutschland leider nicht.
In Deutschland ist stattdessen leider üblich, daß die ZAFs mit irgendeiner Gewerkschaft einen Tarif haben (als das Gericht kürzlich endlich feststellte, daß diese "christlichen" Scheingewerkschaften keine Tarife abschließen dürfen, da sind auch die graußligsten ZAF schnell in eine Vereinbarung mit einer legalen Gewerkschaft getreten, z.B. über die IGZ oder den BZT).

Das bedeutet: Sollte Dein Schwager für eine ZAF arbeiten,
die einen Tarifvertrag hat,- dann entscheidet das, was in dem Tarif steht, über die Einstufung.
Vielfach steht da, daß die Mitarbeiter nach der Tätigkeit bezahlt werden, die sie in dem Entleihbetrieb tun. Da kann es durchaus sein, daß ein Ingenieur mal irgendwas über 17 Euro pro Stunde kriegt, wenn er als Ingenieur eingesetzt wird. Und dann, ein paar Tage, oder Wochen später, plötzlich als Helfer eingesetzt, nur noch 7,60 Euro pro Stunde, eben den Helferlohn, kriegt. Geht anderen Qualifizierten meist auch so. Es sei denn, man ist in einer so guten Verhandlungsposition gegenüber der ZAF, daß man die vertraglich so hochhandeln kann, daß man, egal, was man im Einsatz tut, mindestens in Stufe zwei, drei, oder vier eingestuft wird. Oder man ist bei einer ZAF, wie z.B. der genossenschaftlichen ZAF Arbeit zuerst e.G., http://www.arbeitzuerst.de , bei der von Anfang an vereinbart war, daß Mitarbeiter mindestens als Facharbeiter eingestuft und bezahlt werden.

Normal, also im Sinne von "so wird es meistens gemacht", ist, daß man von der ZAF nach dem Tarif der ZAF nach der Tätigkeit eingestuft wird, die man im aktuellen Einsatz tut.

Schließlich will die ZAF ja auch verdienen,- das ist härter geworden, weil es soviele ZAF in Konkurrenz gibt. Und so kann die ZAF dem Entleihbetrieb oft nur noch das 1,7-fache dessen berechnen, was sie dem ausführenden Mitarbeiter brutto zahlt.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2011, 11:23   #24
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ich bin zwar nicht Martin, aber:
Wenn Dein Schwager bei einener Zeitarbeitsfirma (ZAF) beschäftigt ist, die KEINEN Tarifvertrag hat, dann muß er gemäß der Equal-pay-Richtlinie der EU mindestens so bezahlt werden, wie die regulären Mitarbeiter des jeweiligen Entleihbetriebes.

Das sollte die Regel sein,- ist es jedoch in Deutschland leider nicht.
In Deutschland ist stattdessen leider üblich, daß die ZAFs mit irgendeiner Gewerkschaft einen Tarif haben (als das Gericht kürzlich endlich feststellte, daß diese "christlichen" Scheingewerkschaften keine Tarife abschließen dürfen, da sind auch die graußligsten ZAF schnell in eine Vereinbarung mit einer legalen Gewerkschaft getreten, z.B. über die IGZ oder den BZT).

Das bedeutet: Sollte Dein Schwager für eine ZAF arbeiten,
die einen Tarifvertrag hat,- dann entscheidet das, was in dem Tarif steht, über die Einstufung.
Vielfach steht da, daß die Mitarbeiter nach der Tätigkeit bezahlt werden, die sie in dem Entleihbetrieb tun. Da kann es durchaus sein, daß ein Ingenieur mal irgendwas über 17 Euro pro Stunde kriegt, wenn er als Ingenieur eingesetzt wird. Und dann, ein paar Tage, oder Wochen später, plötzlich als Helfer eingesetzt, nur noch 7,60 Euro pro Stunde, eben den Helferlohn, kriegt. Geht anderen Qualifizierten meist auch so. Es sei denn, man ist in einer so guten Verhandlungsposition gegenüber der ZAF, daß man die vertraglich so hochhandeln kann, daß man, egal, was man im Einsatz tut, mindestens in Stufe zwei, drei, oder vier eingestuft wird. Oder man ist bei einer ZAF, wie z.B. der genossenschaftlichen ZAF Arbeit zuerst e.G., http://www.arbeitzuerst.de , bei der von Anfang an vereinbart war, daß Mitarbeiter mindestens als Facharbeiter eingestuft und bezahlt werden.

Normal, also im Sinne von "so wird es meistens gemacht", ist, daß man von der ZAF nach dem Tarif der ZAF nach der Tätigkeit eingestuft wird, die man im aktuellen Einsatz tut.

Schließlich will die ZAF ja auch verdienen,- das ist härter geworden, weil es soviele ZAF in Konkurrenz gibt. Und so kann die ZAF dem Entleihbetrieb oft nur noch das 1,7-fache dessen berechnen, was sie dem ausführenden Mitarbeiter brutto zahlt.

Vielen Dank Heinz für die genaue Erklärung des Sachverhaltes.

Im Arbeitsvertrag ist als Tätigkeitsbezeichnung "Maschinenführer" angegeben. Tätig ist er als Malergeselle, Kommissionierer und Beifahrer im Müllentsorgungs-LkW der regionalen Entsorgungsfirma.

Muss ihn mal fragen, ob die ZAF ("time-company") einen geltenden Tarifvertrag hat.

Nochmals vielen Dank
Grüße nach Stuttgart

Frank
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 13:33   #25
frank0265
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 755
frank0265 frank0265
Standard AW: Lohnfrage

Die ZAF "time company" in Ansbach hat einen Tarifvertrag und ist Mitglied im Bundesverband der Zeitarbeitsfirmen - Personal-Dienstleistungen e.V. Mal sehen, was ich noch dazu recherchieren kann
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland