Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.12.2010, 19:00   #1
1984->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2010
Beiträge: 74
1984
Standard Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Hallöchen, bekomme ich bei einem 100,- EUR oder auch 160,- EUR
"Minjob" der 20 km entfernt liegt Fahrkostengeld ?
__

Jeder Tritt nach unten, ist von Oben gewollt !
1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 19:28   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Nein, diese Jobs sind "nicht förderungswürdig".
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 20:14   #3
1984->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.12.2010
Beiträge: 74
1984
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Nein, diese Jobs sind "nicht förderungswürdig".
Ja hatte auch so meine Bedenken deshalb fragte ich nochmal nach
Und ab wann sind die Fahrkosten "Förderungswürdig" ? ab 400,- EUR ?
__

Jeder Tritt nach unten, ist von Oben gewollt !
1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 22:19   #4
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Ich glaube nur bei sozialversicherungspflichtigen Tätigkeiten.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 00:21   #5
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Zitat von 1984 Beitrag anzeigen
Ja hatte auch so meine Bedenken deshalb fragte ich nochmal nach
Und ab wann sind die Fahrkosten "Förderungswürdig" ? ab 400,- EUR ?
Genau ab 400,01 Euro. Aber dann muss der Arbeitgeber dich auch sozialversicherungsplfichtig anmelden. Besser wirst Du dich allerdings dann kaum stehen. Also lass so einen blöden Minijob
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 08:54   #6
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Zu diesem Thema habe ich eine Frage - oder auch mehr...

Im Regelsatz ist doch eine bestimmte Summe x als Fahrgeld enthalten. Wenn nun diese Summe nachweislich überstiegen wird, handelt es sich dann nicht um einen unabweisbaren, laufenden, nicht nur einmaligen Bedarf?

Korrigiert mich, aber:
  • Regelsatz ist Existenzminimum
  • Regelsatz besteht aus Pauschalen
  • Regelsatz ist unter der Pfändungsgrenze
Demnach müsste jeder nachweislich ausgegebene Euro, welcher über der Summe x für Fahrgeld aus dem mtl. Regelsatz liegt, einen Härtefall darstellen.

1984 kann ja so lange zur Arbeit fahren, wie die Summe x es erlaubt

Die würden wahrscheinlich argumentieren, dass es eine Pauschale ist und damit über das ganze Jahr zu verrechnen wäre. Das könnte man dann ausrechnen
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 09:11   #7
Demim->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2009
Beiträge: 796
Demim Demim Demim
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

@nordlicht
Dafür gibt es den Grundfreibetrag bei Erwerbstätigkeit in Höhe von 100€.
Demim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 09:35   #8
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Zitat von Demim Beitrag anzeigen
@nordlicht
Dafür gibt es den Grundfreibetrag bei Erwerbstätigkeit in Höhe von 100€.
Schon, aber eben nicht bei den Minijobs. Mir geht es ja auch eher grundsätzlich um diese Fahrkosten bzw. um diese Pauschalen im Regelsatz. In irgendeinem Urteil habe ich gelesen, dass, wenn die Pauschale nachweislich nicht ausreicht, die Mehrkosten zu übernehmen sind.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 14:33   #9
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Zitat:
Schon, aber eben nicht bei den Minijobs.
Wieso nicht bei den Minijobs? Die 100€ Grundfreibetrag gibt es bei jedem Job. Bei einem Job über 400€ kann man aber eventuell noch mehr Fahrkosten etc. absetzen, wenn der Grundfreibetrag nicht ausreicht.

Wenn ich jetzt 100€ verdiene und schon 80€ für Fahrgeld brauche, würde ich so einen Job nicht machen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 15:40   #10
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Wenn ich jetzt 100€ verdiene und schon 80€ für Fahrgeld brauche, würde ich so einen Job nicht machen.
Manche möchten ja so einen Job haben, um eine Strukutur in den Tag zu bekommen oder andere Gründe - ist aber eher Nebensache.

Mich interessiert das Rechtliche mehr.

Bleiben wir mal bei den 80 € Fahrgeld
Wenn im Regelsatz nur 15€ Fahrgeld vorgesehen sind, müsste ich 65 € von meinem Existenzminimum zusteuern. Recht auf Arbeit hat Jeder. Was wenn ich jetzt diesen Job machen will und wenn der nun auch noch ein Ehrenamt ist, also ohne Einkommen - wäre dann nicht ein Antrag auf Übernahme der "übersteigenden" Fahrkosten möglich??

Hoffe ich habe verständlich machen können, um was es mir geht


Nicht das was man machen würde oder nicht, sondern das was tatsächlich geht.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 16:09   #11
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Du wärst der Erste, der da was bekommt.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 16:14   #12
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Du wärst der Erste, der da was bekommt.
ist es mal probiert worden und gibt es da sogar ein Urteil zu??
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2010, 16:23   #13
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Fahrkostenerstattung bei einen 100 EURO Job ?

Nee, noch nie gehört. Dann müsste der § 11 SGB II geändert werden ... das werden sie vermutlich nicht tun ...
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
euro, fahrkostenerstattung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antwort zu:Fahrkostenerstattung bei PKW-Nutzung und ALG II Bagatellgrenze Sechs EURO Martin Behrsing ALG II 26 13.02.2010 00:09
Muß ich einen 1 Euro job machen trotz 400 Euro Jobs? BigApple Ein Euro Job / Mini Job 10 07.11.2009 22:04
Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für die Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 43 01.01.2009 12:10
Für einen Euro vogelfrei wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 04.10.2008 12:05


Es ist jetzt 08:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland