Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Frage Wohngeld Zurückforderung

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.11.2006, 14:25   #1
Pete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 194
Pete
Standard Frage Wohngeld Zurückforderung

Hallo Freunde!

Ist Wohngeld rückwirkend zurückforderbar???

Es geht um meine Wohngeldleistungen August 2005, wo ich noch ALG 1 war.

Die unterstellen mir das ich Zinseinnahmen der LBS Hamburg verschwiegen hab. Was aber gar niocht wahr ist, da der Bausparvertrag ruht.

Nun hab ich einen Brief zur letztmaligen Gelegenheit Wohngeldbescheide zurück zu schicken.

Kann ich das wegschmeißen, oder ist das ernst zu nehmen ?
Pete ist offline  
Alt 30.11.2006, 14:27   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Da Wohngeld zweckgebunden und an Bedürftigkeit gebunden ist, denke ich schon das man das zurückzahlen darf, natürlich nur wenn falsche Angaben beim Antrag gemacht wurden
Arania ist offline  
Alt 30.11.2006, 15:55   #3
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard Re: Frage Wohngeld Zurückforderung

Zitat von Pete
Hallo Freunde!

Ist Wohngeld rückwirkend zurückforderbar???

Es geht um meine Wohngeldleistungen August 2005, wo ich noch ALG 1 war.

Die unterstellen mir das ich Zinseinnahmen der LBS Hamburg verschwiegen hab. Was aber gar niocht wahr ist, da der Bausparvertrag ruht.

Nun hab ich einen Brief zur letztmaligen Gelegenheit Wohngeldbescheide zurück zu schicken.

Kann ich das wegschmeißen, oder ist das ernst zu nehmen ?
Du solltest der Rückzahlung widersprechen, mit der Begründung, dass du keine Zinseinnahmen im betroffenen Zeitraum hattest. Nichts tun wäre ein Anerkenntnis der Forderung.
__

Dies ist meine private Meinung konform Artikel 5 GG.
Andi_ ist offline  
Alt 30.11.2006, 17:43   #4
Pete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 194
Pete
Standard

Echt? Hab jetzt mal bei der LBS angerufen, und die meinten das war im Jahre 2005 29 € und dieses jahr 24€ oder so.

Also Widerspruch einlegen erstmal ohne Begründung und dann irgendwann zu protokoll geben oder wie ?

PS: Kann ich das auch telefonisch machen ?
Pete ist offline  
Alt 30.11.2006, 18:13   #5
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.444
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard Widerspruch

Hallo Pete,

also telefonisch würde ich das nicht machen, schon wegen der Beweisbarkeit.

Was Du machen kannst, ist erstmal Widerspruch einlegen ohne Begründung. Damit ist die Frist gewahrt. Die Begründung kannst Du dann nachreichen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 30.11.2006, 19:18   #6
Andi_->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard Re: Widerspruch

Zitat von Kerstin_K
Hallo Pete,

also telefonisch würde ich das nicht machen, schon wegen der Beweisbarkeit.

Was Du machen kannst, ist erstmal Widerspruch einlegen ohne Begründung. Damit ist die Frist gewahrt. Die Begründung kannst Du dann nachreichen.
Wobei der Widerspruch nur Sinn macht, wenn er mehr als den Zinsbetrag angerechnet bekommt, nachdem er nun doch Zinseinkünfte hat. Hauptsache erstmal Widerspruch einlegen um die Frist zu wahren, für die Begründung hast du dann weitere Wochen Zeit, höflich sollte man aber nicht länger wie 14 Tage brauchen.

Formulierung;

Hiermit lege ich Widerspruch gegen Ihren Bescheid vom ... ein. Die Begründung wird baldmöglichst nachgereicht.

Damit ist die Frist gewahrt :pfeiff:
__

Dies ist meine private Meinung konform Artikel 5 GG.
Andi_ ist offline  
Alt 01.12.2006, 15:00   #7
Pete->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 194
Pete
Standard

Mach ich. Danke für die Antworten! :)
Pete ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
frage, wohngeld, zurueckforderung, zurückforderung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zum Wohngeld DaVella U 25 11 10.12.2008 00:05
Wohngeld? monologue** Allgemeine Fragen 0 12.09.2007 09:40
Wohngeld wuseline KDU - Miete / Untermiete 4 12.07.2007 11:18
Wohngeld ??? fffrank KDU - Miete / Untermiete 1 17.08.2006 20:36
eine frage zur zurückforderung der aa Netnetworx ALG I 7 10.01.2006 23:54


Es ist jetzt 03:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland