Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gemeinsame Veranlagung nach Trennung

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.11.2006, 19:02   #1
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard Gemeinsame Veranlagung nach Trennung

Hallo zusammen,

kann mir jemand bitte aus Erfahrung folgende Frage beantworten?

-- Trennungsjahr 2005
-- gerade eben gemeinsame steuerliche Veranlagung für 2005 abgegeben
-- Ex hat Steuern gezahlt, ich nicht (400€-Job)

Ist es nötig, dass ich das zuständige Finanzamt darum bitte, mir ebenfalls nach Bearbeitung den Steuerbescheid zuzuschicken oder erhalte ich diesen automatisch auch?

Vielen Dank,
Arwen
Arwen ist offline  
Alt 12.11.2006, 19:20   #2
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Den Bescheid wird Dein Anwalt von Deinem Ex einfordern,um den Dir zustehenden Unterhalt auszurechnen.
Wenn er eine Steuererstattung bekommen hat,steht Dir davon die Hälfte zu,wenn ihr eine Zugewinngemeinschaft wart.
 
Alt 12.11.2006, 19:44   #3
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Danke für deine Antwort muensterland

Wenn du dich da mal nicht irrst, was die automatische hälftige Aufteilung der evtl. Steuererstattung angeht... Hier wird meistens wie folgt entschieden (Ausnahmen gibt's allerdings auch hier):

... Sofern die Eheleute keine andere Vereinbarung getroffenen haben, bestimmt sich die Verteilung einer Steuerrückerstattung nach dem Verhältnis der von den Parteien gezahlten Steuern. ... und da ich keine Steuern gezahlt habe...

Ich wollt' nur wissen, ob - da ja wir beide die Steuererklärung abgegeben haben - ich dann auch ganz selbstverständlich den Bescheid ebenfalls erhalte, genau wie mein Ex. Naja, ich werd' morgen mal beim Finanzamt anrufen und den Sachbearbeiter daran erinnern...

Gruß
von
Arwen
Arwen ist offline  
Alt 12.11.2006, 20:00   #4
Zwergenmama->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.05.2006
Beiträge: 308
Zwergenmama
Standard

Habe ich gerade hinter mir.

Dir kann auch bei einem 400 €-Job das Einkommen Deines Ex mit angerechnet werden( gemeinsame Veranlagung). Im schlimmsten Fall müßtest Du anteilig Steuerschuld deines Ex zahlen.

Also einen formlosen "Antrag zur Aufteilung der Steuerschuld" stellen, damit jeder nach seinem eigenen Einkommen besteuert wird. Danach erhälst Du den Steuerbescheid gesondert zugeschickt. In diesem Steuerbescheid kannst Du auch das Einkommen deines Ex ersehen.
Zwergenmama ist offline  
Alt 12.11.2006, 20:44   #5
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo Zwergenmama,

da ich nicht mit einer Steuerschuld rechne (hat's in der Vergangenheit noch nie gegeben), werde ich den Antrag wohl eher nicht stellen, da ich nicht möchte, dass mein Ex meinen genauen Monatsverdienst erfährt.

Ich habe den Steuerunterlagen eine Bescheinigung meines Arbeitgebers über geringfügige Beschäftigung (ohne genaue €-Beträge, ist auch monatlich unterschiedlich hoch) beigefügt und dies ist vom Finanzamt so akzeptiert worden, jedenfalls habe ich bisher nichts weiter gehört.

Es dankt dir
Arwen
Arwen ist offline  
Alt 13.11.2006, 00:21   #6
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das Dein Ex nicht erfährt,wie hoch Dein Einkommen ist,kommst Du nicht drum herum.Über die Auskunft hat er einen Anspruch.Oder meinst Du,er zahlt für Dich,obwohl Du alleine auf den Beinen stehen kannst.Welcher Mann läßt sich so etwas gefallen?
 
Alt 13.11.2006, 00:44   #7
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo muensterland,

im Augenblick kann ich noch nicht "allein auf den Beinen" stehen mit den Kindern. Ich rede hier von einem Beitrag von ca. 50€ Mehrverdienst seit Unterhaltberechnung. Er "verschiebt" eine 100 mal höhere Summe durch Hinzuverdienst an seine Freundin, die er angeblich für diese Arbeit mangels eigener Zeit angestellt hat ... alles von Gericht wegen Mehraufwand, dies nachzuprüfen, abgesegnet und nicht mit in die Unterhaltsberechnung eingegangen. Ausnehmen möcht' ich ihn auch nicht. Aber lassen wir das, das würd' zu weit führen und deshalb habe ich den Thread auch nicht eröffnet.

Gruß,
Arwen
Arwen ist offline  
Alt 13.11.2006, 13:09   #8
Zwergenmama->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.05.2006
Beiträge: 308
Zwergenmama
Standard

Kommt mir alles so bekannt vor :x

Dein Ex wird dein Einkommen aber immer erfahren, wenn Du gemeinsam veranlagst. Der Steuerbescheid wird gegen gerechnet, alle Einnahmen und Ausgaben werden pro Einkommen aufgeführt.

Hast Du Unterhaltsurkunden?? Wenn nicht, dann schleunigst per Anwalt bei Gericht beantragen. Mein Ex kommt auch immer auf so komische Ideen. Nach seinen Angaben nagt er an Brotrinde, und ich habe mittlerweile den 3. Porsche in der Garage stehen. :lol: . Er hat mir auch ständig mit Unterhaltsentzug gedroht, wenn ich nicht spure und mich sogar vors Gericht gezerrt. Eigentlich wollte er mir den Trennungsunterhalt komplett streichen lassen, aber seit diesem Termin habe ich Pfändbare Unterhaltsurkunden für Zwerg und mich.

Zum Thema auf eigenen Beinen stehen:
Ich persönlich kenne keine Alleinerziehende, die gerne vom Geld des Ex lebt. Diese Zahlungen sind nämlich immer mit Beleidigungen und Kämpfen verbunden.
Und als Frau mit Kind(ern) hast Du momentan so gut wie keine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Wie denn auch, wenn keine von uns die Unterbringung und Versorgung unserer Kinder in den immer flexibler werdenden Arbeitszeiten gewähren kann. Mal ganz davon abgesehen, daß es meist die Frauen sind, die die Kinder ohne Hilfe des Ex durchbringen. Dann kann er diese Arbeit wenigstens in Form von Unterhalt würdigen.
Zwergenmama ist offline  
Alt 13.11.2006, 13:54   #9
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Zwergenmama
Ich persönlich kenne keine Alleinerziehende, die gerne vom Geld des Ex lebt.
Dann lerne mal meine Geschiedene kennen.
Noch nie im Leben gearbeitet,Strafanzeigen stellen für jeden Scheiß und immer wieder mehr Unterhalt fordern.Wer immer wieder Prozesskostenhilfe bekommt,hat ja nichts zu befürchten und kann eine Klage nach der nächsten los schicken.
Hinzu kommt regelmäßiger Ärger im Oktober/ November,wenn es auf Weihnachten zu geht.
Und als Krönung wird Kindesunterhalt kassiert und bei der Behörde behauptet,ich würde nicht zahlen.
Das Ende vom Lied?
Es wurde trotz monatlicher Zahlung Lohn gepfändet,mein Arbeitsplatz wurde mir wegen der Pfändung gekündigt.Nachdem es sich mit der Pfändung als Versehen herraus stellte,kam nicht einmal eine Entschuldigung,sondern eine erneute Zahlungsaufforderung trotz Hartz IV mit anschließendem Zwang zum Offenbarungseid.
 
Alt 13.11.2006, 14:17   #10
Zwergenmama->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.05.2006
Beiträge: 308
Zwergenmama
Standard

O.K. Schwarze Schafe gibt es leider auf beiden Seiten. Ich verstehe allerdings nicht, warum Du gepfändet wirst, wenn du (hoffentlich) Unterhaltszahlungen nachweisen kannst ?!? Deutsche Gerichte....

Auf jeden Fall hat sie sich mit der Aktion wohl erst einmal ins eigene Fleisch geschnitten, denn Du wirst nun nichts mehr zahlen können. Das schlimmste ist, daß Du den Job verloren hast.
Zwergenmama ist offline  
Alt 13.11.2006, 16:48   #11
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn ich ehrlich bin: Ich habe jetzt mit Hartz IV mehr Geld,als vorher,wo ich Unterhalt gezahlt habe.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
gemeinsame, veranlagung, trennung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzug nach Trennung up2date KDU - Umzüge... 4 05.06.2008 00:21
Kosten der Schulung nach Trennung marty Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 26.05.2008 07:44
Wie lange muss die ARGE unangemessene Miete weiter übernehmen(nach Trennung) Karin1202 KDU - Miete / Untermiete 8 23.09.2007 10:34
Anträge für Wohnung nach trennung werderer Anträge 5 16.06.2007 17:48
Wohnung nach Trennung werderer ALG II 1 07.06.2007 15:37


Es ist jetzt 18:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland