Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kennt sich hier jemand mit Arbeitsvermittlern aus???

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.11.2006, 14:47   #1
rom22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 88
rom22
Standard Kennt sich hier jemand mit Arbeitsvermittlern aus???

Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine Frage zu Arbeitsvermittlern. Demnächst rutsche ich leider von ALG I auf ALG II, da ich trotz intensiver Bemühungen und zahlreicher Vorstellungsgespräche bisher keinen richtigen Erfolg hatte. Nun macht sich mein ehemaliger langjähriger Lebensgefährte, mit dem ich noch befreundet bin, als Arbeitsvermittler selbstständig, da er selbst arbeitslos geworden ist. Nun frage ich mich, ob ich dadurch eventuell Vorteile bei der Jobsuche hätte, wenn ich ihn beauftrage. Nun meine Fragen hierzu:

Wann kann man einen Arbeitsvermittler beauftragen?
Bewerben sich auf so vermittelte Jobs genauso viele Leute, als wenn ich mich wie bisher auf Zeitungsinserate bewerbe? Muss erst eine EGV unterschrieben werden, dass ich einen Vermittlungsgutschein erhalte? Ab wann muss man eine EGV unterschreiben? Sofort bei Bezug von ALG II? Wie ist das Prozedere?

Könnte ich Probleme bekommen insofern, als das er mir - falls in der freundschaftlichen Beziehung zu ihm, die ich pflege, etwas schiefläuft -, gegenüber dem Arbeitsamt schaden könnte? Wäre es denkbar oder möglich (ich weiss nicht, wie die Beziehung von Arbeitsvermittlern zu Arbeitsämtern ist), dass er im Falle von Problemen zwischen uns (er ist nach wie vor an einer Wiederaufnahme einer engeren Beziehung zu mir interessiert, ich aber eigentlich nicht) dem Arbeitsamt über mich Dinge erzählt, die mir schaden könnten, sich eventuell etwas ausdenken könnte, was mir anschließend schaden könnte?? Jetzt bin ich etwas verunsichert. Ich meine, zutrauen würde ich es ihm eigentlich nicht, aber man weiss nie.

Er erzählt mir von guten Verdienstmöglichkeiten, wenn man als Arbeitsvermittler tätig wird. Ist dies denkbar und vor allem auch für die Zukunft?

Für Antworten wäre ich dankbar.....

Vielen Dank

LG rom22
rom22 ist offline  
Alt 07.11.2006, 19:37   #2
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Romy,

Zitat:
Wann kann man einen Arbeitsvermittler beauftragen?
Bewerben sich auf so vermittelte Jobs genauso viele Leute, als wenn ich mich wie bisher auf Zeitungsinserate bewerbe? Muss erst eine EGV unterschrieben werden, dass ich einen Vermittlungsgutschein erhalte? Ab wann muss man eine EGV unterschreiben? Sofort bei Bezug von ALG II? Wie ist das Prozedere?
Also der Reihe nach:

Ein Arbeitsvermittler kann beauftragt werden, wenn man für dessen Kosten aufkommen kann, oder einen Vermittlungsgutschein der BA erhält.
Ob nun ALG 2 - Empfänger einen solchen erhalten hängt vom ermessen des Fallmanagers (Vermittlers) ab, denn im Gegensatz zu ALG 1 - Empfängern, welche einen Rechtsanspruch auf den Vermittlungsgutschein haben, besteht bei ALG 2 - Empfänger kein Rechtsanspruch.Es handelt sich also hier um eine "Kann"Leistung.

Das sich auf Stellenangebote von Arbeitsvermittlern genauso viel Arbeitssuchende bewerben wie auf andere Angebote ist nicht auszuschließen, da Arbeitsvermittler, grob gesagt, auch nur das vermitteln können was angeboten wird.

Die EGV ist ein muß für ALG 2 - Empfänger, da das SGB2 dies so vorsieht.Ob das nun gleich bei Antragstellung gemacht wird, oder man erst zu einem Gespräch eingeladen wird, wo es dann gemacht wird, wird recht unterschiedlich in den Argen gehandhabt, sodaß mans nicht genau sagen kann.

P.S.: Ob Du mehr Erfolg bei der Stellensuche hast, wenn Du deinen Lebensgefährten beauftragst, glaub ich nicht, denn er darf - wenn er Beruf und Privates trennt, und das muß er - dich weder bevorzugen, noch benachteiligen, sondern muß dich als normalen Kunden behandeln.Die Frage nach dem Sinn möchte ich da garnicht stellen.

Hoffe deine Fragen damit beantwortet zu haben.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 08.11.2006, 02:18   #3
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 22.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.911
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Standard Re: Kennt sich hier jemand mit Arbeitsvermittlern aus???

hallo rom22

Zitat von rom22
Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine Frage zu Arbeitsvermittlern. Demnächst rutsche ich leider von ALG I auf ALG II, da ich trotz intensiver Bemühungen und zahlreicher Vorstellungsgespräche bisher keinen richtigen Erfolg hatte. Nun macht sich mein ehemaliger langjähriger Lebensgefährte, mit dem ich noch befreundet bin, als Arbeitsvermittler selbstständig, da er selbst arbeitslos geworden ist. Nun frage ich mich, ob ich dadurch eventuell Vorteile bei der Jobsuche hätte, wenn ich ihn beauftrage. Nun meine Fragen hierzu:

Wann kann man einen Arbeitsvermittler beauftragen? meines Erachtens jederzeit
Bewerben sich auf so vermittelte Jobs genauso viele Leute, als wenn ich mich wie bisher auf Zeitungsinserate bewerbe? Keine Ahnung
Muss erst eine EGV unterschrieben werden, dass ich einen Vermittlungsgutschein erhalte? Ja, auf jeden Fall
Ab wann muss man eine EGV unterschreiben? Sofort bei Bezug von ALG II?Auch das ist richtig
Wie ist das Prozedere?
Das Prozedere ist wie folgt.:
Du läßt dir von der Arge erst einmal einen Termin mit deinem Fallmanager geben. Der wird mit dir ein Profiling vornehmen und mit dir über deine berufliche Situation sprechen. Bei deinem Fallmanager beantragst du den Vermittlungsgutschein.


Könnte ich Probleme bekommen insofern, als das er mir - falls in der freundschaftlichen Beziehung zu ihm, die ich pflege, etwas schiefläuft -, gegenüber dem Arbeitsamt schaden könnte? Rein theoretisch ist das meines erachtens möglich, praktisch kann ich dir nichts dazu sagen.

Wäre es denkbar oder möglich (ich weiss nicht, wie die Beziehung von
Arbeitsvermittlern zu Arbeitsämtern ist), dass er im Falle von Problemen zwischen uns (er ist nach wie vor an einer Wiederaufnahme einer engeren Beziehung zu mir interessiert, ich aber eigentlich nicht) dem Arbeitsamt über mich Dinge erzählt, die mir schaden könnten, sich eventuell etwas ausdenken könnte, was mir anschließend schaden könnte?? Jetzt bin ich etwas verunsichert. Ich meine, zutrauen würde ich es ihm eigentlich nicht, aber man weiss nie. Wie vor

Er erzählt mir von guten Verdienstmöglichkeiten, wenn man als Arbeitsvermittler tätig wird. Ist dies denkbar und vor allem auch für die Zukunft? Meines Erachtens nach sehr unwahrscheinlich, da sich sehr viele private Arbeitsvermittler den Markt aufteilen und dein Freund das Geld von dem Gutschein erst dann sieht, wenn du länger als 4 Wochen bei einer von ihm vermittelten Firma bleibst. Dein Freund hat bis dahin jede Menge Unkosten, wie z.B. Zeitungsinserate zur Kundengewinnung, Fahrgeld etc. und braucht dafür eine gehörige Portion Durchhaltevermögen beim Selbstständigmachen.

Für Antworten wäre ich dankbar.....

Vielen Dank

LG rom22


Ich hoffe, daß ich dir ein wenig helfen konnte. Hab das procedere mit privaten Arbeitsvermittlern nämlich durch, weiß also, wovon ich spreche
__

Erkenntnisse meiner Mum aus den 1980er Jahren Teil 1:
„Es muß bei den Politikern endlich der Groschen fallen, wenn ihr Leben lang vorbildlich gewesene Menschen und Staatsbürger auf die Straße gehen, um kundzutun, daß grundlegende oder lebenswichtige Dinge nicht in Ordnung sind und gegen den gesunden Menschenverstand stehen. "
ladydi12 ist offline  
Alt 08.11.2006, 14:21   #4
rom22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 88
rom22
Standard

Hallo und danke für die Antworten :)

Nunja, wenn mans richtig bedenkt, ist das vielleicht doch nicht sooo erfolgversprechend, wenn nicht sogar ungünstig, einen Bekannten zu beauftragen, zumal ja anscheinend die Vorteile nicht sooo überwiegend sind, d. h. man hat mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr Chancen durch die Beauftragung des Vermittlers überhaupt, ob nun bekannt oder unbekannt.

Etwas Zeit habe ich noch, um mir das genau zu überlegen.

Das mit den geschilderten Verdienstmöglichkeiten halte ich im übrigen auch für etwas übertrieben. :icon_kinn:

Jedenfalls nochmals vielen Dank und LG

rom22
rom22 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
kennt, jemand, arbeitsvermittlern

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kennt hier jemand ein wirklich gutes Buch zum Thema Hartz IV? Borgi Allgemeine Fragen 6 09.01.2012 12:07
Kennt Ihr Euch mit privaten Arbeitsvermittlern aus ? Merkur Allgemeine Fragen 4 15.05.2008 19:26
Kennt hier jemand... ethos07 Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 3 06.11.2007 13:01
Kennt sich damit jemand aus..... Zwiebel Allgemeine Fragen 3 14.04.2007 21:51
Kennt sich jemand aus im Arbeitsrecht ??? n / a Allgemeine Fragen 17 22.11.2006 21:46


Es ist jetzt 03:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland