Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.08.2010, 12:07   #1
1957er
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Wir haben einen Änderungsbescheid von der Arge bekommen. Da meine Tochter ein Schülerbafög in Höhe von 212,00 Euro bekommt, müssen wir jetzt einen Antrag auf Wohngeld stellen.

Aber was mir echt wundert, wenn ich alle Summen zusammenrechne, bekommt meine Tochter das komplette Bafög als Einkommen verrechnet und es werden 76,00 Euro (Tochter hat außer Bafög keine Einnahmen) als Einkommen dazuberechnet. Wie geht das denn.

Ich habe immer gedacht das die Tochter 20% behalten darf und die machen mal so einfach aus 212 gleich 288 Euro.

Soll sie von nichts noch was drauf zahlen.

Wer hat Erfahrung mit Schülerbafog und was kann ich da machen.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2010, 12:42   #2
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Kindergeld bekommt sie nicht?

212 € Bafög
- 91 € (20 % des bedarfsdeckenden Bafög-Satzes von 455 € frei, da zweckbestimmt)
-----------------
= 121 € des Bafög anrechenbar (wenn Fahrtkosten und Ausbildungsmaterial höher als 91 €, dann müssen die höheren Kosten abgesetzt werden)


121 € Bafög
+ 184 € Kindergeld
- 30 € Versicherungspauschale (Einkommensbereinigung)
----------------
= 275 € anrechenbares Einkommen (ohne Kindergeld: 91 €)


Könnten die 76 € das fiktiv schon mal angesetzte Wohngeld sein, obwohl sie es noch gar nicht erhält? Wäre nichts Ungewöhnliches für die ARGEn ... ... geht aber nicht, die ARGE muss einen Erstattungsanspruch ans Wohngeldamt stellen, wenn die Bearbeitung sich hinzieht und euch das Wohngeld noch nicht zufließt.

Davon abgesehen: Der Bedarf Deiner Tocher dürfte nicht gedeckt sein durch zusätzliches Wohngeld - nicht mal ihr Regelsatzbedarf in Höhe von 287 € ist abgedeckt ohne Wohngeld! Wie hoch ist denn ihr KdU-Anteil (wenn einer anfällt)?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2010, 17:15   #3
1957er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Kindergeld bekommt sie nicht?

212 € Bafög
- 91 € (20 % des bedarfsdeckenden Bafög-Satzes von 455 € frei, da zweckbestimmt)
-----------------
= 121 € des Bafög anrechenbar (wenn Fahrtkosten und Ausbildungsmaterial höher als 91 €, dann müssen die höheren Kosten abgesetzt werden)


121 € Bafög
+ 184 € Kindergeld
- 30 € Versicherungspauschale (Einkommensbereinigung)
----------------
= 275 € anrechenbares Einkommen (ohne Kindergeld: 91 €)


Könnten die 76 € das fiktiv schon mal angesetzte Wohngeld sein, obwohl sie es noch gar nicht erhält? Wäre nichts Ungewöhnliches für die ARGEn ... ... geht aber nicht, die ARGE muss einen Erstattungsanspruch ans Wohngeldamt stellen, wenn die Bearbeitung sich hinzieht und euch das Wohngeld noch nicht zufließt.

Davon abgesehen: Der Bedarf Deiner Tocher dürfte nicht gedeckt sein durch zusätzliches Wohngeld - nicht mal ihr Regelsatzbedarf in Höhe von 287 € ist abgedeckt ohne Wohngeld! Wie hoch ist denn ihr KdU-Anteil (wenn einer anfällt)?
Ihr KDU Anteil: ca. 190 Euro

Berechnung Einkommen:

184,00 Kindergeld
288, 00 sonstiges Einkommen - es werden aber nur 212 Euro als Bafög gezahlt, keine andere Einnahmen (76,00 Euro?????)
-30,00 Einkommenbereinigung

Gesamt 442,00

Es werden uns laut neuen Bescheid ca. 288,00 Euro weniger bezahlt und das ist genau die Summe die als Einkommen des Kindes gerechnet werden.

Ab wann wird das Wohngeld gezahlt ab Antragsabgabe und wann wird es gezahlt.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2010, 17:55   #4
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von 1957er Beitrag anzeigen
Ihr KDU Anteil: ca. 190 Euro

Berechnung Einkommen:

184,00 Kindergeld
288, 00 sonstiges Einkommen - es werden aber nur 212 Euro als Bafög gezahlt, keine andere Einnahmen (76,00 Euro?????)
-30,00 Einkommenbereinigung

Gesamt 442,00
Das kann ich mir jetzt auch nicht erklären mit den 288 € statt anrechenbaren (212-91Absetzbetrag =) 121 € Bafög als Einkommen.
Weil eine Widerspruchsbearbeitung ziemlich lange dauern kann, würde ich sofort versuchen, es persönlich zu klären, würde aber den Widerspruch schon in der Tasche haben für den Fall der Fälle ... Die 20 % als zweckbestimmte Einnahme für die Ausbildung steht ihr definitiv zu und was die 76 € sind ... keine Ahnung, fiktiv dürfen sie einen selbst überschlagenen Wohngeldanspruch nicht anrechnen m.E.. Unterhalt o.ä. als Einkommen hättest Du ja bestimmt hier erwähnt, also was sollte es sonst sein?

Wenn ihr Anteil an den KdU 190 € genau beträgt:

278 € Bedarf Regelleistung
+ 190 € Bedarf KdU-Anteil
- 275 € anrechenbares Einkommen
---------------------------------
= 193 € ALG II müsste sie noch bekommen




Zitat:
Es werden uns laut neuen Bescheid ca. 288,00 Euro weniger bezahlt und das ist genau die Summe die als Einkommen des Kindes gerechnet werden.

Ab wann wird das Wohngeld gezahlt ab Antragsabgabe und wann wird es gezahlt.
Soweit ich weiß, für den Monat der Antragsabgabe und wann es ausgezahlt wird, hängt von der Bearbeitungszeit ab. Die ist von Wohngeldamt zu Wohngeldamt in den Städten recht unterschiedlich und es kann eine gefühlte Unendlichkeit dauern.
Es gilt aber (hier mal am Beispiel Bafög-Beantragung, gilt aber genauso bei Wohngeld-Beantragung):
Zitat:
Zwar mindert sich der Bedarf eines Hilfebedürftigen gem. § 9 Abs. 1 SGB II durch zu berücksichtigendes Einkommen. Im SGB II gilt jedoch das Zuflussprinzip. Danach sind Einnahmen nur in dem Monat anzurechnen, in dem sie zufließen, vgl. § 2 Abs. 2 ALG II-V. Einkommen ist nur dann zugeflossen, wenn es dem Hilfebedürftigen tatsächlich zur Verfügung steht. Aus diesem Grund besteht nach der Systematik des SGB II keine Möglichkeit einer "echten" fiktiven Anrechnung.


Im Rahmen des § 9 SGB II können nur "bereite Mittel" berücksichtigt werden. Bereite finanzielle Mittel stehen dem Hilfebedürftigen dann zur Verfügung, wenn er sie kurzfristig und ohne wesentliche Zwischenschritte realisieren kann, um mit ihnen seinen Bedarf zu decken. Bevor der Schüler das BAföG tatsächlich erhält, hat die zuständige Stelle den Anspruch zu prüfen und zu bescheiden (also euer Wohngeldamt). Der Schüler kann daher nicht ohne weiteres über das Geld verfügen, weshalb es ihm nicht als bereites Mittel zur Verfügung steht.
Quelle der BA: Fiktives Einkommen bei zumutbarer Selbsthilfemglichkeit
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2010, 18:08   #5
1957er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Das BaföG ist bewilligt und wird meiner Tochter schon ausgezahlt. Der SB hat ja nach Abgabe des BaföG-Bescheides neu berechnet und im Schreiben darauf hingewiesen, das wir einen Antrag auf Wohngeld für die Tochter stellen sollen. Am Freitag haben wir den Antrag abgeholt und werden diesen Montag abgeben.

Meine Frage ist, muss die Arge bis zum Bescheid des Wohngeldes die Leistung für die Tochter zahlen oder soll ich doch einen Widerspruch abgeben, wenn der SB im Gespräch behauptet, wir müssen warten.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2010, 18:17   #6
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Ich weiß, dass das Bafög schon ausgezahlt wird - Du hast mich falsch verstanden. ;) Das, was ich aus der Wissensdatenbank zitiert habe, kann Du auf den evtl. Wohngeldanspruch übertragen, denn ich vermute, dass die ARGE Wohngeld bereits anrechnet (weiteres sonstiges Einkommen neben dem evtl. falsch angerechneten Bafög) ... das darf sie ja nicht.

Entweder rechnen sie meiner Vermutung nach richtig bereinigtes Bafög und Kindergeld und Wohngeld an (gesamt 288 €) oder
(auch falsch) 212 € gesamtes Bafög plus Kindergeld und Wohngeld.

Ja, die ARGE muss weiterzahlen, siehe Zitat (ersetze einfach "Bafög" durch "Wohngeld") und Link dazu - das Wohngeld fließt Deiner Tochter noch nicht zu, es ist kein sogenanntes "bereites Mittel". Wie gesagt, die ARGE kann gegenüber dem Wohngeldamt einen Erstattungsanspruch geltend machen, dann zahlt das Wohngeldamt eine eventuelle Überzahlung der ARGE Deiner Tochter direkt in Form von zustehendem Wohngeld an die ARGE zurück.

Nachtrag:
Meiner Meinung nach wird Deine Tochter bei einem ungedeckten Bedarf von (sorry, hatte vorhin 278 € RL statt 287 € RL geschrieben ...) 202 € wohl kaum Wohngeld in derselben Höhe bekommen ... kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, weil ja auch der Heizkostenzuschuss im Wohngeld bald (ab 2011) wegfallen soll.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2010, 18:52   #7
1957er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Ich weiß, dass das Bafög schon ausgezahlt wird - Du hast mich falsch verstanden. ;) Das, was ich aus der Wissensdatenbank zitiert habe, kann Du auf den evtl. Wohngeldanspruch übertragen, denn ich vermute, dass die ARGE Wohngeld bereits anrechnet (weiteres sonstiges Einkommen neben dem evtl. falsch angerechneten Bafög) ... das darf sie ja nicht.

Entweder rechnen sie meiner Vermutung nach richtig bereinigtes Bafög und Kindergeld und Wohngeld an (gesamt 288 €) oder
(auch falsch) 212 € gesamtes Bafög plus Kindergeld und Wohngeld.

Ja, die ARGE muss weiterzahlen, siehe Zitat (ersetze einfach "Bafög" durch "Wohngeld") und Link dazu - das Wohngeld fließt Deiner Tochter noch nicht zu, es ist kein sogenanntes "bereites Mittel". Wie gesagt, die ARGE kann gegenüber dem Wohngeldamt einen Erstattungsanspruch geltend machen, dann zahlt das Wohngeldamt eine eventuelle Überzahlung der ARGE Deiner Tochter direkt in Form von zustehendem Wohngeld an die ARGE zurück.

Nachtrag:
Meiner Meinung nach wird Deine Tochter bei einem ungedeckten Bedarf von (sorry, hatte vorhin 278 € RL statt 287 € RL geschrieben ...) 202 € wohl kaum Wohngeld in derselben Höhe bekommen ... kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, weil ja auch der Heizkostenzuschuss im Wohngeld bald (ab 2011) wegfallen soll.
Ich danke dir für deine Hilfe - werde am Montag mal bei der Arge vorbeischauen und den SB mal "freundlich" fragen. Mal schauen was er sagt - natürlich möchte ich eine schriftliche Auskunft haben, ein bißchen Arbeit soll er ja auch haben.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2010, 19:11   #8
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Bitte meld' Dich wieder, denn nun möchte ich ja auch zu gerne wissen, wie sich die seltsamen "288 € sonstiges Einkommen" zusammensetzen. Danke und viel Glück bzw. "Recht"!
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2010, 11:51   #9
1957er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Bitte meld' Dich wieder, denn nun möchte ich ja auch zu gerne wissen, wie sich die seltsamen "288 € sonstiges Einkommen" zusammensetzen. Danke und viel Glück bzw. "Recht"!
War heute bei der Arge. Laut Auskunft des SB sind die 288 € das Wohngeld und der Anteil vom BaföG.

Habe auch den Antrag Wohngeld abgegeben und es soll bei der nächsten Zahlung dabei sein - wenn nicht, Antrag Vorschuss Wohngeld stellen, sagt SB.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2010, 12:06   #10
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Ja, einen Antrag auf Vorschuss stellen kann man auch beim Wohngeld.
Bei Userin Kiwi hat es Erfolg gebracht: *klick* http://www.elo-forum.org/allgemeine-...eldantrag.html

Trotzdem ist es eine Un-ver-schämt-heit!, dass die ARGE einen evtl. Wohngeldanspruch ausrechnet (stell' Dir das mal bei Kindesunterhalt o.ä. vor!), wozu sie gar nicht befugt ist und dann gleich mal fiktiv Wohngeld anrechnet, obwohl Wohngeld noch gar nicht beantragt, geschweige denn bewilligt wurde!

Wenn man in laufendem Bezug ist, muss ALG II solange weiterbewilligt werden, bis Wohngeld zufließt; die ARGE hätte vorrangig der Leistungseinstellung gegenüber der Wohngeldstelle einen Erstattungsanspruch geltend machen müssen, dann hätte die ARGE gleich mit der Wohngeldstelle die Überzahlung verrechnen können:
http://www.arbeitsagentur.de/zentral...verordnung.pdf
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2010, 12:15   #11
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Und wie soll ihr Einkommen in Höhe von 442 € nun ihren Bedarf von 477 € decken? Ihr hätte doch gar kein Wohngeld bewilligt werden dürfen, wenn der Bedarf mit Wohngeld nicht gedeckt ist ... dann wäre weiterhin ALG II vorrangig, weil man nicht auf die niedrigere Leistung Wohngeld verwiesen werden kann (es sei denn man verzichtet auf ALG II)

Hast Du mal gefragt, wie sich die 288 € genau zusammensetzen, also wieviel davon Wohngeld ist? Weißt Du, ob sie die 91 € Absetzbetrag beim Bafög berücksichtig haben?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2010, 07:46   #12
1957er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Und wie soll ihr Einkommen in Höhe von 442 € nun ihren Bedarf von 477 € decken? Ihr hätte doch gar kein Wohngeld bewilligt werden dürfen, wenn der Bedarf mit Wohngeld nicht gedeckt ist ... dann wäre weiterhin ALG II vorrangig, weil man nicht auf die niedrigere Leistung Wohngeld verwiesen werden kann (es sei denn man verzichtet auf ALG II)

Hast Du mal gefragt, wie sich die 288 € genau zusammensetzen, also wieviel davon Wohngeld ist? Weißt Du, ob sie die 91 € Absetzbetrag beim Bafög berücksichtig haben?
Im Bewilligungsbescheid ist der Rest als Leistung angerechnet.
Ja, die 91 € sind berücksichtigt. Wenn man alle Zahlungen zusammenzählt, also ALG II, BaföG, Wohngeld und Kindergeld dann stimmt es.

Es wird eben aus vier Stellen Leistungen gezahlt.
Wenn man sich mal vorstellt, was das für ein Verwaltungsaufwand ist und viele Belege sind doppelt und dreifach eingereicht worden, der Wahnsinn.

Das schafft eben Arbeitsplätze!!!!!!
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2010, 11:48   #13
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von 1957er Beitrag anzeigen
Im Bewilligungsbescheid ist der Rest als Leistung angerechnet.
Ja, die 91 € sind berücksichtigt. Wenn man alle Zahlungen zusammenzählt, also ALG II, BaföG, Wohngeld und Kindergeld dann stimmt es.
Warum ALG II? Bekommt sie ja nicht mehr, wenn sie Wohngeld erhält. Oder meinst Du mitsamt Deiner Alg-II-Zahlung?

Zitat:
Wenn man alle Zahlungen zusammenzählt, also ALG II, BaföG, Wohngeld und Kindergeld dann stimmt es.
Verstehe ich nicht, denn 442 € anrechenbares Einkommen sind für mich weniger als 477 € Bedarf, den sie ja hat.
Es zählt nicht das ausgezahlte Wohngeld (die Höhe ist immer noch nicht bekannt, müsste aber ja dann 167 € sein) + ausgezahltes Bafög + ausgezahltes Kindergeld (gesamt 563 €), sondern das Einkommen nach Abzug des Bafög-Absetzbetrags 91 € und der Vers.pauschale 30 € (gesamt 442 € Einkommen) und das ist geringer als ihr Bedarf.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2010, 17:29   #14
1957er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Warum ALG II? Bekommt sie ja nicht mehr, wenn sie Wohngeld erhält. Oder meinst Du mitsamt Deiner Alg-II-Zahlung?


Verstehe ich nicht, denn 442 € anrechenbares Einkommen sind für mich weniger als 477 € Bedarf, den sie ja hat.
Es zählt nicht das ausgezahlte Wohngeld (die Höhe ist immer noch nicht bekannt, müsste aber ja dann 167 € sein) + ausgezahltes Bafög + ausgezahltes Kindergeld (gesamt 563 €), sondern das Einkommen nach Abzug des Bafög-Absetzbetrags 91 € und der Vers.pauschale 30 € (gesamt 442 € Einkommen) und das ist geringer als ihr Bedarf.
So, mal die Daten die im Bescheid stehen:

Summe Bedarf Tochter: 464 €
Summe bereinigtes Einkommen: -442 €

Zahlbetrag Tochter: 17 €

Also bekommt Sie noch 17 € ALG II
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2010, 18:08   #15
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet



Laut Wohngeldgesetz sind Alg-II-Bezieher vom Wohngeld ausgeschlossen (§ 7 WoGG) und laut SGB II können Wohngeldbezieher auch kein ALG II beziehen, wenn ihnen statt vorrangigem Wohngeld ALG II zusteht, weil sie mit Wohngeld ihren Bedarf nicht decken können (es sei denn, man verzichtet explizit auf den hier geringen Teil ALG II und entscheidet sich für die dann geringere Leistung Wohngeld).

Deswegen hatte ich ja geschrieben, dass, weil ihr Alg-II-Bedarf m.M.n. nicht gedeckt ist, Wohngeld eigentlich gar nicht möglich ist.

Das hab'sch noch nie gehört. Und es kann eigentlich nicht lang gutgehen, irgendwann merken sie's auch, was sie da fabriziert haben. *lol*
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2010, 20:01   #16
hemmi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hemmi
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: in F südlich D
Beiträge: 2.156
hemmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Bafög ist ein Darlehen, warum also beantragen wenn AlgII Bezug, im Grunde gibst du der Arge einen Kredit für den du auch noch Zinsen zahlen musst.
Manchmal versteh ich es nicht, einfach mal nachrechnen.
hemmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2010, 21:08   #17
catwoman666666
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von catwoman666666
 
Registriert seit: 04.04.2007
Beiträge: 1.643
catwoman666666 catwoman666666 catwoman666666 catwoman666666
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

BAFÖG wird zur Hälfte als Darlehen und zur Hälfte als nichtzurückzahlbaren Zuschuss bezahlt. Dieser Zuschuss darf meines Wissens nicht angerechnet werden.
__

catwoman
catwoman666666 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2010, 21:24   #18
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von hemmi Beitrag anzeigen
Bafög ist ein Darlehen, warum also beantragen wenn AlgII Bezug, im Grunde gibst du der Arge einen Kredit für den du auch noch Zinsen zahlen musst.
Manchmal versteh ich es nicht, einfach mal nachrechnen.
Du bist ja lustig.
Bafög ist vorrangig. Beantragst Du es nicht, obwohl die Ausbildung bafög-förderfähig ist und Du es erhalten könntest, wird's trotzdem angerechnet. Außerdem kannst Du nur bei Bezug von Schülerbafög in Höhe von 212 € (Bafög § 12 Abs. 1 Nr. 1) zusätzlich ALG II beziehen, bei höherem Bafög, als Student nach § 13 z.B., gibt's kein ALG II dazu, evtl. einen Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft und Heizung nach § 22 Abs. 7, wenn Du noch daheim lebst.

Lies mal Absatz 5 und 6 hier: Berechtigte - SGB II



Zitat:
BAFÖG wird zur Hälfte als Darlehen und zur Hälfte als nichtzurückzahlbaren Zuschuss bezahlt. Dieser Zuschuss darf meines Wissens nicht angerechnet werden.
Doch, auf den eigenen Bedarf wird das Bafög, was von der Bafög-Stelle ausgezahlt wird, angerechnet; ob ein Teil davon Darlehen, ein anderer Zuschuss ist, interessiert nicht. Nicht angerechnet werden 20 % des bedarfsdeckenden Bafög-Satzes (bei 212 € also 20 % von 455 € = 91 €; bei höherem bedarfsdeckenden Bafög-Satz entsprechend mehr) als zweckbestimmte Einnahme.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2010, 22:01   #19
catwoman666666
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von catwoman666666
 
Registriert seit: 04.04.2007
Beiträge: 1.643
catwoman666666 catwoman666666 catwoman666666 catwoman666666
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Ok biddy, du wirst wohl recht haben, aber irgendwo in den Windungen meines Gehirns, ganz tief drinnen, gabs in den letzten Jahren mal eine Konstellation, da durfte nur der zuückzalbare Teil angerechnet werden, kann mich aber nicht erinnern, was genau das war.
__

catwoman
catwoman666666 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2010, 07:37   #20
1957er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von biddy Beitrag anzeigen


Laut Wohngeldgesetz sind Alg-II-Bezieher vom Wohngeld ausgeschlossen (§ 7 WoGG) und laut SGB II können Wohngeldbezieher auch kein ALG II beziehen, wenn ihnen statt vorrangigem Wohngeld ALG II zusteht, weil sie mit Wohngeld ihren Bedarf nicht decken können (es sei denn, man verzichtet explizit auf den hier geringen Teil ALG II und entscheidet sich für die dann geringere Leistung Wohngeld).

Deswegen hatte ich ja geschrieben, dass, weil ihr Alg-II-Bedarf m.M.n. nicht gedeckt ist, Wohngeld eigentlich gar nicht möglich ist.

Das hab'sch noch nie gehört. Und es kann eigentlich nicht lang gutgehen, irgendwann merken sie's auch, was sie da fabriziert haben. *lol*
Du hast Recht Biddy. Aber erzähl das mal den "lieben" SB´s. Die kochen sich ja immer ihr eigenes Süppchen.
Ist ja nicht die erste Geschichte von uns mit denen. Wenn man nicht aufpasst ziehen die einen sofort übern Tisch. So sind sie mal, diese .

Ich handhabe es mal so, Geld vor BaföG die Summe, Geld mit BaföG sind 91 € mehr.

Was noch wichtig wäre, Sie bekommt ja noch 17 € ALG II. Wie erkenne ich ob diese als Darlehen gezahlt werden. Auf dem Bescheid sehe ich keinen Hinweis davon.

Anteil Darlehen im BaföG: 0 € laut Bewilligungsbescheid.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2010, 11:20   #21
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von catwoman666666 Beitrag anzeigen
Ok biddy, du wirst wohl recht haben, aber irgendwo in den Windungen meines Gehirns, ganz tief drinnen, gabs in den letzten Jahren mal eine Konstellation, da durfte nur der zuückzalbare Teil angerechnet werden, kann mich aber nicht erinnern, was genau das war.
Das könnte sog. "Meister-Bafög" gewesen sein. Das setzt sich aus einem Unterhaltsbeitrag (teilweise Darlehen) und einem Teil für Prüfungen und Lehrgangskosten (= zweckbestimmt) zusammen. Der zweckbestimmte Teil darf nicht angerechnet werden, der Rest schon.


Zitat von 1957
Wie erkenne ich ob diese als Darlehen gezahlt werden. Auf dem Bescheid sehe ich keinen Hinweis davon.
Da Du kein Darlehen beantragt hast, kann es m.E. keines sein. Wofür auch?

Was mir zuerst eingefallen ist: Es gibt Fälle, in denen Wohngeld, das ja auch im Voraus gezahlt wird, noch (ein letztes Mal) gezahlt wurde, weil's nicht mehr zu stoppen war, obwohl dem HE schon ALG II bewilligt wurde. Dann wird Wohngeld als Einkommen angerechnet, u.U. dann per Änderungsbescheid nachträglich.
Aber solch einen Fall sehe ich hier bei euch nicht, da ARGE und Wohngeldamt ja in Kontakt standen.

Alles seltsam, alles seltsam ... mit tut's nur leid, dass ihr jetzt noch ein Amt an der Backe habt, wie Du ja schon geschrieben hattest: Familienkasse, ARGE, Bafög-Amt, nun auch Wohngeldamt ... und alle wollen immerzu irgendwelche Unterlagen, Nachweise ... *nerv*
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2010, 17:18   #22
1957er
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter bekommt Bafög laut Bescheid voll angerechnet

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Da Du kein Darlehen beantragt hast, kann es m.E. keines sein. Wofür auch?

Was mir zuerst eingefallen ist: Es gibt Fälle, in denen Wohngeld, das ja auch im Voraus gezahlt wird, noch (ein letztes Mal) gezahlt wurde, weil's nicht mehr zu stoppen war, obwohl dem HE schon ALG II bewilligt wurde. Dann wird Wohngeld als Einkommen angerechnet, u.U. dann per Änderungsbescheid nachträglich.
Aber solch einen Fall sehe ich hier bei euch nicht, da ARGE und Wohngeldamt ja in Kontakt standen.

Alles seltsam, alles seltsam ... mit tut's nur leid, dass ihr jetzt noch ein Amt an der Backe habt, wie Du ja schon geschrieben hattest: Familienkasse, ARGE, Bafög-Amt, nun auch Wohngeldamt ... und alle wollen immerzu irgendwelche Unterlagen, Nachweise ... *nerv*
Soll einen irgendetwas in Deutschland noch wundern. Nicht wirklich!!

Aber eins habe ich gelernt. Die SB´s meinen sie wären Götter und ich habe noch nie an Götter geglaubt. Dadurch werde ich auch immer selbstsicherer und handhabe es einfach, niemals vor Ort was unterschreiben auch wenn sie noch so Druck machen, dann denke ich immer, es gibt Leute, die haben noch ein viel schlimmeres Schicksal wie wir.

Also immer cooool bleiben und durch
- auch wenn es schwer fällt und man denkt, wie können Menschen so mit anderen Menschen umgehen.
1957er ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angerechnet, bafög, bescheid, laut, tochter, voll

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verpflegungszuschlag meines Mannes wurde der BG voll angerechnet neuling08 ALG II 9 10.04.2009 21:53
Kleine EU-Rente aus Lebensversicherung wird voll angerechnet als Einkommen lehenanne Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 30.12.2008 17:09
Mutter bekommt ALGII - Tochter ist in der Ausbildung... Bedarfsgemeinschaft?? Faulkatze U 25 49 04.10.2008 02:03
bafög der 18 jährigen tochter angeben??? seegurke2001 Allgemeine Fragen 6 03.05.2007 19:50


Es ist jetzt 14:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland