Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Merkwürdiges Verhalten der ARGE

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.10.2006, 22:18   #1
GrauerRiese->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.10.2006
Ort: Rastatt
Beiträge: 6
GrauerRiese
Standard Merkwürdiges Verhalten der ARGE

Hallo liebe Leidensgenossen,

erstmal möcht ich sagen, dass ich sehr froh über dieses Forum bin.

Seit längerer Zeit musste ich vor kurzem mal wieder eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben. Seltsam fand ich in diesem Zusammenhang aber, dass ausgerechnet am Tag meines Unterschreibens mein Fallmanager bei mir zuhause anrief und meinte, dass ich mich bei der Arge intern auf eine Tätigkeit in der Poststelle bewerben solle, am besten noch heute. Die vielen Monate vorher hörte ich überhaupt nichts von der ARGE und frage mich nun, ob das wirklich reiner Zufall ist, dass diese Arbeitsgelegenheit bei der ARGE genau dann auftaucht eine Stunde nachdem ich die Eingliederungsvereinbarung unterschrieben habe oder ob man mich hier nur testen will und ich keine wirkliche Chance auf einen Job dort habe. Montag steht mein Vorstellungsgespräch an.

Hat jemand Erfahrungen mit so einer Tätigkeit in der Poststelle bei der ARGE. Kommt man dann wirklich aus dem Hartz 4 Spießrutenlauf raus ?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Daniel
GrauerRiese ist offline  
Alt 28.10.2006, 08:14   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Erfahrung nein, aber !

habe allerdings mit vielen Menschen gesprochen die in 1,-€ Jobs (Staatlich subventionierter Arbeitsdienst) gesteckt wurden.

Mach Dir mal nicht zuviel Hoffnung auf eine Dauerbeschäftigung, i.d. Regel
dürfen die Betroffenen nach 6 Monaten wieder gehen.

Aber,meine Empfehlung:

AG anzeigen beim Zoll geg.Schwarzarbeit bzw.Bafin
Rentenvs. Gewerkschaft u. BA informieren

"Antrag auf Anerkennung von Besch.Zeiten als Anwartsch.Zeiten für Rente und AL Geld" stellen. (unter Download)

Alles Gute
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 28.10.2006, 09:18   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Zitat:
in der Poststelle bei der ARGE
Wolli, meinst Du die ARGE beschäftigt jetzt schin selber Ein-Euro-Jobobber? Das wäre dann aber heftig.

GrauerRiese, ob das Zufall ist, keine Ahnung. Hör Dir das doch ersteinmal an. Kannst dann ja hier berichten, worum sich das handelt.

Und es steht Dir ja immer frei, Dich aus einem Job heraus, weiter auf was passendes zu bewerben.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 28.10.2006, 10:09   #4
GrauerRiese->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.10.2006
Ort: Rastatt
Beiträge: 6
GrauerRiese
Standard

Auf meine Nachfrage hin beim Fallmanager ob dies denn wieder ein Ein-Euro-Job wäre verneinte dieser. Das soll eine Tätigkeit auf Vollzeit für Anderthalb Jahre sein. Aber warum bloss bieten die mir das erst sofort nach dieser Eingliederungsvereinbarung mit den verschärften Sanktionen an. Das verunsichert mich total aber stimmt schon, ich kann es jetzt nur auf mich zukommen lasse und werde dann gerne wieder berichten.
GrauerRiese ist offline  
Alt 28.10.2006, 22:07   #5
silkem->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2005
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 282
silkem
Standard

Hallo GrauerRiese,

es kann alles einfach auch nur Zufall gewesen sein!
Schau es dir ganz unvoreingenommen an und wir würden uns hier über deinen Bericht freuen.

LG

Silke
__

Leben und Leben lassen!
silkem ist offline  
Alt 01.11.2006, 11:01   #6
GrauerRiese->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.10.2006
Ort: Rastatt
Beiträge: 6
GrauerRiese
Standard

Tja aus dem Job wurde leider nichts, da ein Führerschein zwingende voraussetzung ist. Allerdings kennt der für mich zuständige Sachbearbeiter doch mein Bewerberprofil genau und dennoch drängt er mich zu einer Bewerbung die von vornherein zum Scheitern verurteilt ist *Kopfschüttel*

Ich war übrigens nur einer von vielen die sich auf diese Stelle bewarben. Mein Sachbearbeiter tat nämlich so, als hätte er sich extra dafür stark gemacht dass ich den Job bekomme und ich solle mir diese Chance beim Vorstellungsgespräch nicht entgehen lassen.
GrauerRiese ist offline  
Alt 03.11.2006, 15:16   #7
MissMarple->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.10.2006
Ort: Westfalen
Beiträge: 332
MissMarple
Standard

@Grauer Riese

Vollzeit bei der ARGE ist dann wohl ein Angestelltenverhältnis im Öffentlichen Dienst - bezahlt nach BAT.
Schlecht ist so eine Stelle sicherlich nicht, wenn das so stimmt.

Ich hoffe die ARGE stellt direkt Leute in die Poststelle ein und hat kein Subunternehmen, was den Briefverkehr durchführt - da wärst du dann diesem Unternehmen und nicht der ARGE unterstellt, das das lässt sich ja sicherlich heraus finden.

Poststelle muss wirklich nicht schlecht sein von der Arbeit her.

Posteingang, Postausgang, Postverteilung, Post frankieren, Eingangsstempel aufdrücken usw usw.

VG
MissM.
__

Ich gebe hier lediglich meine persönlich Meinung und Erfahrungen wieder.

Manchmal ist etwas PISA und Dummheit gar nicht so schlecht. Unvorstellbar was im Land los wäre, wenn die Leute endlich kapieren würden was um sie herum so passiert. (Volker Pispers)
MissMarple ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, merkwuerdiges, merkwürdiges, verhalten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein ALG2er mehr, Fehlbuchung, ARGE will Geld zurück, Wie verhalten? nemesiz ALG II 5 12.09.2008 19:20
Wie soll ich mich jetzt gegenüber der ARGE verhalten?? Seschu Ein Euro Job / Mini Job 38 11.08.2008 11:30
Ehegattenunterhalt weg! Wie bei ARGE verhalten? genetic1 ALG II 10 17.06.2008 18:06
Rechtswidriges Verhalten der ARGE - keine Chance? Diriana ALG II 1 14.06.2007 18:33
Besuch von der ARGE. Wie soll ich mich verhalten ? Desantes ALG II 4 21.07.2005 13:02


Es ist jetzt 08:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland