Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> AGH-E 40h Woche 900€ Brutto

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2010, 22:36   #1
Endlichwastun->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.11.2007
Beiträge: 5
Endlichwastun
Ausrufezeichen AGH-E 40h Woche 900€ Brutto

Hallo Mitstreiter,

könnt Ihr mir helfen? Es geht um folgenden Sachverhalt.
Ich habe eine Berufsaubildung(Mechaniker) und soll für 900€ und 40h Woche eine Entgeltvariante absolvieren.Das soll in einer Klimaschutzagentur stattfinden. Ich habe dort schon mal eine AGH-E gemacht, nur mit 30h Woche und 900 brutto.Damals war die Klimaagentur auch Träger der Maßnahme.
Jetzt ist eine Bildungsgesellschaft dazwischen geschaltet, die mich an die
Klimaagentur verleiht. Zudem wird aus dem Mitarbeiter ein Hilfsarbeiter ohne
nähere Tätigkeitsangabe. Ich habe selbst diese Klimaagentur wiederbelebt(AGH-E), weil diese aus Eu-Fördermitteln gegründet und gestützt wurde. Die Klimaagentur muß bis 2012 bestehen bleiben, weil die Stadt sonst die
Fördermittel 500 000€ zurückzahlen muß. Jetzt das! Über die Fördergelder läuft
ein Milliardenbetrug, nur um die Statistik zu schönen.
Die Arbeiten dort sind Energieberatung, Messen organisieren und durchführen
Webseiten aktualisieren, Förderprogramme für Bauherren ausarbeiten,
Präsentationen (Power Point) erstellen usw.
Was kann ich tun? Soll ich das alles aufliegen lassen?
Ich kann nicht mehr die Fresse halten! Wie kann ich das ohne Sanktionen regeln? Danke, Danke für Euere Hilfe
viele Grüße Endlichwastun
Endlichwastun ist offline  
Alt 01.06.2010, 09:30   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: AGH-E 40h Woche 900€ Brutto

Zitat von Endlichwastun Beitrag anzeigen
Wie kann ich das ohne Sanktionen regeln?
Einen Grund hast Du doch selbst genannt:

"...ohne nähere Tätigkeitsangabe."

Die ist doch vorgeschrieben?

.
 
Alt 01.06.2010, 14:27   #3
Rafael40
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 513
Rafael40 Rafael40 Rafael40
Standard AW: AGH-E 40h Woche 900€ Brutto

Zitat von Endlichwastun Beitrag anzeigen
Hallo Mitstreiter,

könnt Ihr mir helfen? Es geht um folgenden Sachverhalt.
Ich habe eine Berufsaubildung(Mechaniker) und soll für 900€ und 40h Woche eine Entgeltvariante absolvieren.Das soll in einer Klimaschutzagentur stattfinden. Ich habe dort schon mal eine AGH-E gemacht, nur mit 30h Woche und 900 brutto.Damals war die Klimaagentur auch Träger der Maßnahme.
Jetzt ist eine Bildungsgesellschaft dazwischen geschaltet, die mich an die
Klimaagentur verleiht. Zudem wird aus dem Mitarbeiter ein Hilfsarbeiter ohne
nähere Tätigkeitsangabe. Ich habe selbst diese Klimaagentur wiederbelebt(AGH-E), weil diese aus Eu-Fördermitteln gegründet und gestützt wurde. Die Klimaagentur muß bis 2012 bestehen bleiben, weil die Stadt sonst die
Fördermittel 500 000€ zurückzahlen muß. Jetzt das! Über die Fördergelder läuft
ein Milliardenbetrug, nur um die Statistik zu schönen.
Die Arbeiten dort sind Energieberatung, Messen organisieren und durchführen
Webseiten aktualisieren, Förderprogramme für Bauherren ausarbeiten,
Präsentationen (Power Point) erstellen usw.
Was kann ich tun? Soll ich das alles aufliegen lassen?
Ich kann nicht mehr die Fresse halten! Wie kann ich das ohne Sanktionen regeln? Danke, Danke für Euere Hilfe
viele Grüße Endlichwastun
Ich habe ähnliches erlebt. Für Handwerksberufe gelten gesetzliche Mindestlöhne, solltest Du einer sein, hast Du auf diese auch einen Anspruch. Es ist nicht gestattet Mindestlöhne zu umgehen, indem man Fachkräfte als Helfer beschäftigt. Fachkräften steht immer der höhere Mindestlohn zu. Ohne nähere Tätigkeitsbeschreibung geht ohnehin nicht, wird aber immer gern versucht.
Ich habe Anzeige gegen den Träger und die Arge erstattet. In Bezug auf die Entgeltvariante gilt darüber hinaus das je nach Qualifikation und Familienstand ein entsprechender Stundenlohn gezahlt werden muss. Darüber hinaus habe ich mich an OLAF gewandt (Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung), die haben sich auch mit mir in Verbindung gesetzt. Darüber hinaus an das Bundesministerium wie auch das Landesministerium. Die natürlich nichts unternehmen. Hat man die jedoch Informiert kann nicht mehr behauptet werden nichts gewusst zu haben.

Ich denke Du solltest die auf jeden Fall auffliegen lassen.
Rafael40 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
900€, agh e, aghe, brutto, woche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arge will Soll Brutto bei KUG Bunnypups ALG II 2 16.07.2009 20:55
Vollzeitstelle für 1250 Brutto sumpfgurke1 Job - Netzwerk 39 27.04.2008 12:02
Arbeitslosengeld 1 brutto? paule31 ALG I 2 29.01.2007 15:26
Was ist Prekarisierung?: Arbeiten für 3 € brutto! edy ...Grundeinkommen 1 14.06.2006 20:17
Angeessene Brutto Warmmiete Gabriele J. ALG II 1 08.05.2006 12:16


Es ist jetzt 00:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland