Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> kann die arge 2x vorauszahlungen verlangen???

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.09.2006, 18:33   #1
Sachse
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2006
Beiträge: 2
Sachse Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard kann die arge 2x vorauszahlungen verlangen???

hallo
ich habe da ein problem mit meinem alg 2 und hoffe mir kann jemand helfen. ich hätte letzten monat einen 165€ job anfangen können, was mir aber untersagt wurde da die arge andere pläne mit mir hatte. ich sollte ab letzten monat eine "maßnahme zur verbesserung der beruflichen aussichten"(3 monate) antreten, was ich auch zähneknirschend gemacht habe (wären ja 100 eus mehr gewesen pro monat). wir bekommen das geld für die fahrt ersetzt, selbstverständlich rückwirkend, was irgendwann mal sein wird, denn die anträge liegen noch bein bildungsträger, somit fehlt mir also auch noch das geld, was ich ja erstmal auslegen muss. da das aber nun noch nicht reicht, lief mein alg2 geld aus was ich auch wieder neu beantragt habe. heute habe ich den bescheid erhalten, das ich zunächst nur meine grundsicherung/345€ erhalte. auf nachfrage wurde mir mitgeteilt das erst die einkommensverhältnisse meiner mutter (78jr,Rente) geprüft werden müssten, da die auch noch mit im haus lebt. falls die dann wenig genug rente bekommt, kriege ich den rest dann noch-selbstverständlich Nachgezahlt. Dabei wissen die genau was wir jeden monat für ausgaben haben, da ich ja die ganzen belege immer schon mit abgeben musste.
bei dem ganzen sch.... den ich jetzt erstmal auslegen soll, und mir das geld doch am ende fehlt, frage ich mich ob das überhaupt rechtens ist, bzw. ob ich diese "maßnahme" nicht einfach abbrechen kann. ich denke mir das die arge bei keinem sozialgericht damit durchkommt wenn die mir dawegen die leistungen kürzen, oder? ich meine wenn die schon das geld kürzen, können die doch nicht noch verlangen das ich von dem bisschen was noch übrig bleibt dann auch noch fahrtkosten für so eine sinnlose maßnahme ausgebe, oder wie seht ihr das?
ich hoffe mir kann jemand helfen
Sachse ist offline  
Alt 28.09.2006, 18:50   #2
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

.... das das alles nicht in Ordnung ist was die mit Euch machen brauchen wir nicht von REDEN - aber die sitzen am längeren Hebel :( :(

Da hilft es nur schnellstens die Unterlagen vorzulegen :( :( , denn AUFLEHNEN in diesem Fall (wieder mal nur meine Meinung) hilft Euch leider überhaupt nichts.

Die Maßnahme abzubrechen bringt nur eine weitere Kürzung der RL von 30 % :( :( und damit kannste die nicht ärgern, die FREUEN sich höchstens ......

Also durch ..... :dampf: :dampf:
Arco ist offline  
Alt 28.09.2006, 18:50   #3
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.304
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Mit ALG2 ist es nicht zumutbar, dass Fahrgeld vorgestreckt werden muss. Normalerweise sind die Bildungsträger bei Trainingsmaßnahmen für die Auszahlung des Fahrgeldes zuständig.
Am besten zur ARGE fahren und einen Vorschuss für das Fahrgeld holen. Anonsten mündlich zur Niederschrift bekannt geben, dass Du finanziell nicht mehr ion Lage bist zu dem Bildungsträger zu kommen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 28.09.2006, 19:13   #4
Sachse
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2006
Beiträge: 2
Sachse Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

danke für die schnellen antworten, ich werde da am mittwoch mal vorstellig, diese woche geht ja leider nicht mehr, und nächste woche nicht gleich :|
@arco darf ich deinen satz unten,mit den fehlern kopieren? klasse das teil :daumen:
Sachse ist offline  
Alt 28.09.2006, 19:24   #5
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat:
@arco darf ich deinen satz unten,mit den fehlern kopieren? klasse das teil :daumen:
:hihi: :hihi: selbstverfreilich - habe es glaube ich selber mal "geklaut" ;) ;)
Arco ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, vorauszahlungen, verlangen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann das Jobcenter schriftliche Vollmacht verlangen bei Beistand? Hagal Allgemeine Fragen 18 01.06.2008 08:45
Kann die ArGe bei Untermietverhältnis Mietbescheinigung des Wohnugsinhabers verlangen zebulon KDU - Miete / Untermiete 5 29.01.2008 00:45
Frage: Wie oft kann der Vermieter eine Offenlegung verlangen? Mutterfür4 KDU - Miete / Untermiete 18 28.12.2007 11:03
NK 2006. Kann ich Halbierung verlangen? Schnuckel KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 3 13.12.2007 23:57
kann ich verlangen, daß ich einen anderen SB bekomme? lacrimafee ALG II 18 26.06.2006 16:49


Es ist jetzt 21:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland