Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Für diese Kosten steht mir doch ein Ausgleich zu?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.04.2010, 17:16   #1
skaverat70->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.04.2010
Beiträge: 1
skaverat70
Standard Für diese Kosten steht mir doch ein Ausgleich zu?

Hallo, ich weiss nicht wo dies hier reinpasst. Bitte gegebenenfalls um Verschiebung in entsprechende Rubrik.

Schnell mal vorweg, mir wurden Leistungen extrem gekürzt (Schikane) bis weit unters Minimum, nach 3 Monaten konnte ich Eilverfahren beantragen, wurde durch die Agentur um ca. 8 Wochen verzögert und damals im Eilverfahren hiess es im Endeffekt nur noch, dass, es umgut 6 Wochen geht danach bekomme ich nach neuem Bescheid wieder die volle Unterstützung.

Daher zog ich das Eilverfahren auch zurück, da mir nicht bekannt war, dass dieser Rechtschutz erst ab dem Datum des Antrags gilt, somit können die Agenturen mindestens 3 Monate freii walten und schalten, unberechtigt Gelder kürzen, ohne dass man rechtliche Handhabe dagegegen hat, sauberes Gestetz und Verein hier!

Das Hauptverfahren läuft immer noch, bekam von denen nun einen Wisch zur Unterterschrift zur Zurücknahme der Klage. Dies sehe ich in folgenden Punkten nicht ein.

Erstens waren es 5 Einschreiben, 2. zwei Fahrten zum Gericht + Parkschein, 3. erste Fahrt für Antrag (Annahme,) wurde an Zentrale abgelehnt (hätte es einzig einwerfen können ohne Nachweis).

Für diese Kosten steht mir doch ein Ausgleich zu, oder?

Mittlerweile bin ich zum Glück nicht mehr auf Hartz angewiesen. Ich habe nicht mehr Geld als vorher, dafür mehr Freiheit, habe mittlerweile eine Halbtagstelle gefunden, durch die ich ca. 10 Euro mehr als über Hartz erhalte.Nur die Schikanen der letzten 12 Monate vergesse ich niemals und natürlich sind ca. 30 Euro ausstehende Auslagen sehr Geld für mich und das schenke ich denen gewiss nicht.

Die Schikaniererei hat den Ursprung in meinem Gewerbe, das die loshaben wollen. Zuerst wurde extrem gekürzt, dann kam eine absolut sinnlose, absolut überteuerte Maßnahme zum Zuge und nun hatte ich einfach mal Glück, den Job zu 10000% nicht dadurch erhalten.

Bitte um Antworten, welche Chancen ich habe um meine Auslagen erstattet zu bekommen. Bringt es was dass ich denen für weitere Abzüge die "Pistole" auf die Brust setze und auch detailierte monatliche Aufstellungen meiner Abzüge verlange und dadurch meine Klage sofort zurückziehe?
skaverat70 ist offline  
Alt 24.04.2010, 03:41   #2
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Wohin?

Also , wenn ich ehrlich bin: wegen 30 Eur würde ich keinen Terz mehr machen - das Amt ändert sich dadurch bestimt nicht und DU verlirst deswegen ne Menge Energie.
Auch wüsste ich nun nicht, ob du dafür eine gesetzliche Handhabe hast - m.E. nur, wenn du in einem Klageverfahren obsiegt hättest.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
ausgleich, fragen rechtstaat, hartz 4, klage sozialgericcht, kosten, unberechtigte abzuege

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
nicht, doch oder doch Warmwasserpauschale. verona KDU - Miete / Untermiete 3 14.07.2009 07:45
Staatsausgaben für Ausgleich von Niedriglöhnen gestiegen Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 06.06.2009 01:29
Rückzahlung Hartz IV bei finanziellem Ausgleich nach Scheidung ? pauline27 ALG II 8 24.05.2009 22:48
SG Regensburg: ALG II reicht locker zum Ausgleich von KdU Unterdeckung! Diriana Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 6 02.09.2007 14:26
Lohnsteuerjahres ausgleich Icefire Ein Euro Job / Mini Job 14 02.04.2007 19:50


Es ist jetzt 16:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland