Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> kleine psychologische tricks

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2009, 07:22   #1
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard kleine psychologische tricks

hallole ihr lieben,

Wenn die Redaktion es erlaubt und wünscht, würde ich hier gerne ein wenig internes Wissen zusammentragen. es könnte so manchen bei Behördengängen oder auch im Umgang mit Fremden, Arbeitgebern oder im direkten Umfeld nützlich sein.

es handelt sich um eine bestimmte Art von mentalem Profilling seines Gegenübers und zur Vermeidung eigener Umgangsfehler.

ich würde hier mehr oder minder schreiben und andere User können das auch. ich habe zuerst überlegt es als IG zu gestalten, aber im Zuge einer aktiven Gegenwehr, sollt es doch offen und Allen zugängig sein.
(ich werde mich auch um einigermaßen vernünftige Rechtschreibung bemühen )

liebe grüße von barbara
 
Alt 12.10.2009, 09:38   #2
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

hallole ihr lieben,

also ich fang mal an damit.
jeder von uns komuniziert, egal ob bewusst oder unbewusst. das Bewusste glauben wir vermeindlich steuern zu können, dem ist aber nicht so. Das meiste wird über das Unbewusste übertragen. Hier liegt der eigentliche Ansatz, welche Signale empfange ich und welche sende ich selbst?

Das hier soll kein neuer Esotherik Thread werden, sondern ein paar Beispiele liefern das auch Behörden, organisationen oder große Arbeitgeber machen, fast jeder hat schon davon gehört, aber wie es in der Praxis funktioniert weiß eigentlich kaum jemand. Meine tips beruhen auf den Schulungsmethoden des MAD. Einiges wird rüberkommen wie aus Krimiserien oder aus Psychoratgebern, die Sache ist jedoch weit komplizierter, weil sie auf Individuen aufbaut.

Selbstbild und unbewusste eigene Stress Signale sollen dafür ebenfalls genaustens überprüft werden. Es gilt immer offen und gelassn, dabei neutral zu wirken. Keine Übergeschlagenen Beine, kein zu fester Händerdruck. Da weiß jeder das ist einstudiert. auf eigene offensichtliche Signale achten, Stimme nicht zittern lassen oder das Tembre verändern, auch wenn einem das herz bis zum Halse schlägt. Ein offensichtliches Merkmal von Anspannung ist bei mir meine Halsschlagader, also trag ich bei Vorbereitung ein Halstuch, aber nur dezent, weil Auffäligkeiten bei der Kleidung auch noch eine Rolle spielen werden. Vergrößerte Pupillen lassen sich kaum vermeiden, aber Ihr sollt ja auch die Augen des Gegenüber beobachten, Punkt für Euch.

wenn Ihr bei Terminen ein Gesprächsprotokoll führt, mach noch andere Notizen dazu, emotionale über Eure Gedanken, und über das was Ihr SEHT.

Erste Einschätzung: Kleidung und Stil, Styling.
Frisur, eher moderner "Platschmann erna Schnitt" wo nicht steht, oder eher so geschnitten wie das Haar natürlich fällt? Merke: Eitel! hat ein anderes Selbstbild von sich, vielleicht mangelndes Selbstwert Gefühl und sucht die Nähe und Konformität zu einer bestimmten gesellschaftlichen Gruppe.
dasselbe bei gefärbtem Haar, extrem auf trendi gemachts outfit auf dem Kopf. Bei Brillen verhält es sich ähnlich, Modell wo einem steht oder was eben mal so angesagt ist? Hier geht es oft um Überspielung von selbstempfundenen Mackeln, hier liegt auch der Ansatz im Selbstwert und abweichendem Selbstbild. gehört in die notiz rein. sucht Anerkennung, glaubt einen bestimmten gesellschaftlichen Status innehaben zu müßen.
Das Haar eher nachlässig, Zeitmangel? Ob wenig Eitelkeit vorliegt wird oft in der ganzen Erscheinung sichtbar. Da könnt in der Notiz stehen: Vielleicht Schulden, Kinder, wenig Zeit, viel Stress, könnt schnell genervt sein.

das Ganze lässt sich soweit vervollkommnen, das man daraus bestimmte Schlüße ziehen kann. Wer sich eine blöde frisur einreden lässt obwohl die mehr einem Misstake gleicht läßt sich also durchaus von einer Friseuse beqatschen. große Notiz: UNSICHER, möchte aber ein bestimmtes Image bedienen. Dasselbe bei Brillen.

so das war jetzt eine kleine Kostprobe, leider ohne anschauungsmaterial, aber man kann es einüben an allen und jedem.

Bitte, Bitte glaubt jetz nicht das ich und mein Mann allen unseren Mitmenschen so sezierend begegne oder wir ein Profil anhand der Wohnung erstellen würden. obwohl es Spaß macht.

Es gilt auf winzigkeiten zu achten, und eine hohe Merkfähigkeit für kleine Details, die auch unwichtig erscheinen zu entwickeln. Vielleicht gefällt es Euch ja und wir machen damit weiter. Ihr werdet sehen es kann was bringen, imUmgang mit Behördenmitarbeitern.

liebe grüße von barbara
 
Alt 12.10.2009, 09:52   #3
Volker
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.571
Volker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen

Bitte, Bitte glaubt jetz nicht das ich und mein Mann allen unseren Mitmenschen so sezierend begegne oder wir ein Profil anhand der Wohnung erstellen würden. obwohl es Spaß macht.
Also Barbara kommt bei mir schon mal nicht rein...
Sie muss draussen warten... .

Volker
Volker ist offline  
Alt 12.10.2009, 10:06   #4
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
Vergrößerte Pupillen lassen sich kaum vermeiden, aber Ihr sollt ja auch die Augen des Gegenüber beobachten, Punkt für Euch.
Hier möchte ich noch anmerken, dass nicht jeder Mensch in die Augen seines Gegenüber blicken kann, weil dieser ja selber in die Augen seines Gesprächspartners blickt. Es gibt aber einen Trick, sein Gegenüber vollkommen zu verunsichern.

Wer seinem Gesprächspartner direkt auf die Nasenwurzel schaut, erweckt bei seinem Gegenüber den Eindruck, man würde ihm direkt in die Augen schauen, ohne dem Blick auszuweichen. Das führt, wenn der Gesprächspartner etwas labil ist, zu Konzentrationsstörungen und Unsicherheit. Auf diese Art und Weise ist es möglich, die Gesprächsführung an sich zu reißen, eine sicheres Auftreten zu "simulieren" und die eigene Unsicherheit für den Gesprächspartner unkenntlich zu machen. Funktioniert fast zu 100%.

Anwenden sollte man diese Technik in Vorstellungsgesprächen aber nicht durchgehend. Nur mitunter, um zu zeigen, dass man einem Blick nicht ausweicht. Ansonsten sollte man die Gesprächsführung hier dem Personaler überlassen.
 
Alt 12.10.2009, 10:28   #5
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

hallole ihr lieben,

och volker....

Hallo sparks,

ja den kleinen kniff mit den augen kenne ich auch. Ich möchte hier auch gerne anregen das alle die es intressiert mitmachen, viele sehen mehr.

noch so eine Behördenmacke,

fast überall gibt es so ein zwei, die in alter Weste und Hauspuschen dort rumlaufen, die tatsace das es bequemer ist, ist dabei jedoch nur zweitrangig.

So jemand "wohnt" dort. Es ist sein Revier und der Kunde hat sich unterzuordnen. es ist ihm schnippe pups egal wie er im Kundenverkehr wirkt, hat in der Regel eine nur geringe Toleranzschwelle und wenig Einfühlung für längere Gespräche. Interne angelegenheiten geniessen hier eher Priorität. Also niemals täuschen lassen von einem zu legeren Äusseren, sei es der Typ im Teddybärenlook oder die "hausmatrone" im verwaschenen Sweater.

Eher auf Kooperation sind akurat gekleidete Personen, nicht zu modisch, nicht zu teuer. hier gilt es ebenfalls die kleinen Feinheiten genaustens zu registrieren, billiger anzug und teure Uhr? Der hält auch was in der hinterhand, genauso bei Damen, Modeschmuck oder echter? da sind oftmals versteller am werke, die sich schon ein wenig tiefgründiger mit einem beschäftigen könnten, sei es nun im negativem wie auch positivem Sinne. Da findet man doch einen ansatz, um ein erfolgversprechendes Gespräch zu führen.

liebe grüße von barbara
 
Alt 12.10.2009, 10:41   #6
Seattle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

hihi was für ein merkwürdiger thread. Ich habe eigentlich keine Anweisungen oder so, aber eine Frage. Was ist denn mit Leuten die einen voll belegten Schlüsselbund am Gürtel tragen, der so richtig schön laut klimpert, während besagte Person durch die Gänge geht. Am Schlüsselbund einen kleinen Teddy hat, aber es schade findet wenn sie nicht sanktionieren kann. Das sagt sie natürlich nur am Telefon, damit es nicht dokumentiert werden kann. Muss man sich auch um die Körpermaße Gedanken machen, oder geht das dann zu weit?
 
Alt 12.10.2009, 10:46   #7
Die Antwort
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.04.2009
Beiträge: 1.141
Die Antwort Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kleine psychologische tricks

Nie päbstlicher sein als der Pabst. Bestimmte Zeichen können eine Bedeutung haben, müssen aber nicht zwangsläufig. Hier irren sich oft auch Profis.

Also immer bedenken, daß es nur Indizien sind und keine Beweise.
Die Antwort ist offline  
Alt 12.10.2009, 10:47   #8
Tinka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 1.118
Tinka Tinka Tinka
Standard AW: kleine psychologische tricks

Bei SB's die im Amt wohnen, sich ihr Büro mit brennenden Duftkerzen (!!), Bildern und Pflanzen dekoriert haben und dazu bequem rumschlumpfen, hilft LOBEN und Komplimente über den gemütlichen Arbeitsplatz machen ungemein.

Überhaupt ist das eine wunderbare Strategie um ungnädige MA mit 2 Worten sanft und umgänglich zu stimmen. Auch dazwischen gestreute Fragen nach dem berufl. Werdegang und ausgiebige Bewunderung der Kompetenz & Wissen wirken Wunder.

Ebenso die Einleitung "Guten Tag Frau XY, ich bin eines Ihrer Schäfchen..." bewirkt ein sofortiges Zuwenden und Umdenken und erhöht das Selbstwertgefühl der SB im positiven Sinn, sodaß sie eher sich als "Hirte" denn als Henker gibt, fühlt und agiert.

Meist fressen sie anschließen aus der Hand...:-))

Tinka ist offline  
Alt 12.10.2009, 10:50   #9
desmona
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von desmona
 
Registriert seit: 17.09.2007
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.099
desmona desmona desmona desmona desmona desmona desmona
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Seattle Beitrag anzeigen
...oder geht das dann zu weit?
nö...

Zitat von Seattle Beitrag anzeigen
Muss man sich auch um die Körpermaße Gedanken machen, oder geht das dann zu weit?
...besonders interessant ist hier das sogenannte Napoleon-Syndrom...da hilft ein Beistand, der eine stattliche Figur hat

...auch wenn ich das etwas scherzhaft ausdrücke, ist es durchaus ernst gemeint

Napoleon-Syndrom und vermeintliche Macht als SB/FM ist eine sehr gefährliche Mischung.
__

*Wenn der Deutsche hinfällt, dann steht er nicht auf, sondern schaut, wer schadensersatzpflichtig ist. Kurt Tucholsky

*
rechtmäßig: mit dem Willen des zuständigen Richters vereinbar Ambrose Bierce (Des Teufels Wörterbuch)

*Ich bin heut Morgen aufgewacht.
Ich hab die Arme hochgestreckt, die Knie bewegt, den Hals gedreht...Es hat bei Allem "Knack" gemacht...
Ich bin zu dem Schluß gekommen:
Ich bin nicht alt ich bin knackig...

desmona ist offline  
Alt 12.10.2009, 10:56   #10
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: kleine psychologische tricks

Ich habe in meiner IG dafür einen Bereich , wer also mitmachen möchte
Arania ist offline  
Alt 12.10.2009, 11:00   #11
Seattle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von desmona Beitrag anzeigen
nö...



...besonders interessant ist hier das sogenannte Napoleon-Syndrom...da hilft ein Beistand, der eine stattliche Figur hat

...auch wenn ich das etwas scherzhaft ausdrücke, ist es durchaus ernst gemeint

Napoleon-Syndrom und vermeintliche Macht als SB/FM ist eine sehr gefährliche Mischung.
Ich weiß nicht, so auf Drohung und Einschüchterung zu setzen ist imho das allerletzte Mittel, und natürlich nicht tabu. Aber ich würde insbesondere einem Napoleon Charakter wohl eher zum überschreiten eigener Grenzen anraten und ihn dahingehend fördern sich von seinem Chef zu emanzipieren. Die Veranlagung ist ja da. Wenn der Elo im huldigen soll, weil er der Größte und der Beste und "the only one" ist, wieso sollte dann ein Chef über ihm stehen? Und wenn er so richtig schön verwirrt ist, sucht er sich hoffentlich ganz schnell einen anderen Job. Übersetzt heißt das: Wird erwerbslos
 
Alt 12.10.2009, 11:00   #12
desmona
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von desmona
 
Registriert seit: 17.09.2007
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.099
desmona desmona desmona desmona desmona desmona desmona
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Tinka Beitrag anzeigen
Ebenso die Einleitung "Guten Tag Frau XY, ich bin eines Ihrer Schäfchen..." bewirkt ein sofortiges Zuwenden und Umdenken und erhöht das Selbstwertgefühl der SB im positiven Sinn, sodaß sie eher sich als "Hirte" denn als Henker gibt, fühlt und agiert.

Meist fressen sie anschließen aus der Hand...:-))

...vermittelt aber das Gefühl meiner Unterwürfigkeit bzw. Obrigkeitsunterwerfung...und dieses Verhalten kommt bei mir nicht in die Tüte

...ich will und muß kein Vertrauensverhältnis zum SB aufbauen!

...ich/ wir haben rechtliche rsp. gesetzliche Grundlagen...und in diesem Sinne haben diese Verwaltungsangestellten zu arbeiten...nicht mehr und nicht weniger.

..egal ob ich ihm gefalle oder er mich aus tiefster Seele hasst...oder er meine Schuhe häßlich findet...und ich ihm zur Begrüßung nicht die Hand reiche.
__

*Wenn der Deutsche hinfällt, dann steht er nicht auf, sondern schaut, wer schadensersatzpflichtig ist. Kurt Tucholsky

*
rechtmäßig: mit dem Willen des zuständigen Richters vereinbar Ambrose Bierce (Des Teufels Wörterbuch)

*Ich bin heut Morgen aufgewacht.
Ich hab die Arme hochgestreckt, die Knie bewegt, den Hals gedreht...Es hat bei Allem "Knack" gemacht...
Ich bin zu dem Schluß gekommen:
Ich bin nicht alt ich bin knackig...

desmona ist offline  
Alt 12.10.2009, 11:02   #13
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: kleine psychologische tricks

Noch ein Tipp: Vergesst nicht, dass ihr mehr als den Sehsinn habt. Es hört sich etwas anrüchig an, aber prüft, wie es in der Umgebung des SB riecht. Dabei nicht von den "normalen" Umgebungsgerüchen verwirren lassen. In meiner Ex-ARGE gab es einen furchtbaren Gestank, der vom Bodenbelag herrührte.

Dann noch etwas, was man zusammen mit dem Geruchsinn sofort prüfen kann: Wie fühlt sich die Luft im Raum an? Die Redewendung "Hier ist schlechte Luft." / "eine Luft zum Schneiden" kommt nicht von ungefähr. Das Klima im Raum hat natürlich Auswirkungen auf die Arbeitsweise und Kommunikation.

Auch wichtig ist der Hörsinn, z. B. erhört man teilweise, wenn jemand unterm Tisch nervös mit den Beinen zuckt oder wippt. Auch die Atmung ist teilweise zu erhören. Viele Menschen lassen auch tief blicken bzw. "hören", wenn sie während eines Gesprächs von "Gleichgesinnten" abgelenkt werden, also wenn der SB aus dem Nachbarzimmer klopft, reinkommt und irgend ein Anliegen hat.

Und wie schon im anderen Thread: Hört auf euren Bauch. Man kann ja daneben schreiben: "Ich fühle mich hier unwohl.", "Ich habe das Gefühl, dass der SB heute nicht gut auf mich zu sprechen ist.", "Ich glaube, der SB will Mittagspause machen." Angeblich haben Waage-Menschen hier beste Voraussetzungen.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 12.10.2009, 11:14   #14
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: kleine psychologische tricks

Noch etwas. Ich habe dafür kein Buch oder so gelesen, sondern es ist etwas, was ich sprichwörtlich erarbeitet, erfahren habe: Solltet ihr, so wie ich, eure Erlebnisse dokumentieren, dann macht nach jedem Termin den Versuch, das Emotionale von dem Sachlichen zu trennen. Ob dabei zuerst das Emotionale oder zuerst das Sachliche dokumentiert wird, muss man selbst herausfinden. Gerade wenn man mit dem Sachlichen anfängt und sich "zwingt", die Emotionen in den Sätzen zu unterdrücken, merkt man an sich sehr, sehr genau, bei welcher Begebenheit man aus der Ruhe zu bringen ist. (Das geht sogar noch auf der Meta-Ebene - nämlich wenn man, so wie ich gerade, darüber schreibt. Ich muss mal ergründen, was die Ursache ist, warum ich deswegen gerade so aufgeregt bin.) Das sofort separat notieren. Die rein sachlichen Sätze helfen später auch dabei, auf der rechtlichen Ebene voran zu kommen. Ich habe leider schon einige Klageschriften lesen müssen, die sehr emotional waren. Unser Seelenheil allerdings ist nicht vordringliche Aufgabe der Gerichte und daher hat sowas in den Schriften nichts zu suchen.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 12.10.2009, 11:17   #15
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

hallole ihr lieben,

ja so hab ich mir das vorgestellt, viele von Euch wissen ja aus einem ganz natürlichem instinkt heraus wie manches zu bewerten ist, find ich toll.

hallo MarioNette,
das wollt ich eigentlich erst später ansprechen, die Feinheiten der Umgebung, Tinka hat auch schon darauf hingewiesen, wie sieht der Arbeitsplatz aus? was kann ich daraus schließen? Oder ob schlicht Testoron und adrenalin in der Luft liegt, wir merken es, auch wenn wir nicht mehr gewohnt sind solche kleinheiten in unser Tun und denken miteinzubeziehen.

viele dieser Beobachtungen sollen helfen, Situationen zu entschärfen, Informationen richtig einzuordnen, und ähnlich wie beim Schach 2 Züge im voraus denken, also was kommt als nächstes? Wenn ich es vorausberechnen kann, bin ich in der Lage eher und schneller zu reagieren. Oder ich kann mir mehr Zeit verschaffen um meine eigene Strategie zu ordnen und eventuell eine alternative dazu zu erstellen. ich hab egal bei was ich tue immer einen Plan "B" in petto.

hei ariana,

dann meld ich mich bei deiner IG an.

liebe grüße von barbara
 
Alt 12.10.2009, 11:29   #16
Jamie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.10.2008
Beiträge: 104
Jamie
Standard AW: kleine psychologische tricks

Jetzt weiss ich, weshalb meine SB ständig mit Halstuch rumläuft.




Ich habe festgestellt, dass diese rührenden Kisten, die einem immer vorweg im Arbeitsvermittlungsgespräch stattfinden, darauf schliessen lassen, was danach in der EGV kommen soll.

Arbeitsvermittler: "Ich verdiene hier kaum mehr als Sie an Leistung bekommen!" - Vorsicht! Ein-Euro-Job-Gefahr! SB drückt auf Tränendrüse und will, dass ihr ebenfalls bereit seid, ohne Lohn zu arbeiten.

Arbeitsvermittler: "Wie lange sind Sie jetzt schon arbeitslos". Das ist eine beliebte Gesprächseröffnung, fast schon Standard. Bezweckt werden soll damit, dass ihr euch schuldig fühlt dafür, wie lange ihr dem staat schon auf der tasche liegt. der AV versucht damit gleich eure bereitschaft, euch maßnahmen aufdrücken zu lassen, taktisch sicherzustellen. Wenn ihr darauf reinfallt, seid ihr schon in der schlechteren Position. In der folge drückt er euch dann maßnahmen auf, wie es ihm passt und kriegt euch auch noch dahin, sofort eine EGV zu unterzeichnen.

Kleiner Tip: die AVs bekommen genug Kommunikationsschulungen, um die muskelspielchen und unkonstruktiven kommunikationsgeschichten allemal drauf zu haben. auch wenn sie sonst nichts können, das können sie.


Jamie
Jamie ist offline  
Alt 12.10.2009, 11:30   #17
Seattle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Noch etwas. Ich habe dafür kein Buch oder so gelesen, sondern es ist etwas, was ich sprichwörtlich erarbeitet, erfahren habe: Solltet ihr, so wie ich, eure Erlebnisse dokumentieren, dann macht nach jedem Termin den Versuch, das Emotionale von dem Sachlichen zu trennen. Ob dabei zuerst das Emotionale oder zuerst das Sachliche dokumentiert wird, muss man selbst herausfinden. Gerade wenn man mit dem Sachlichen anfängt und sich "zwingt", die Emotionen in den Sätzen zu unterdrücken, merkt man an sich sehr, sehr genau, bei welcher Begebenheit man aus der Ruhe zu bringen ist. (Das geht sogar noch auf der Meta-Ebene - nämlich wenn man, so wie ich gerade, darüber schreibt. Ich muss mal ergründen, was die Ursache ist, warum ich deswegen gerade so aufgeregt bin.) Das sofort separat notieren. Die rein sachlichen Sätze helfen später auch dabei, auf der rechtlichen Ebene voran zu kommen. Ich habe leider schon einige Klageschriften lesen müssen, die sehr emotional waren. Unser Seelenheil allerdings ist nicht vordringliche Aufgabe der Gerichte und daher hat sowas in den Schriften nichts zu suchen.

Mario Nette

das sagst du so einfach. Ich für meinen Teil gehe da schon oft mit einer riesen Hasskappe rein. Ich lese z.B. hier was man den Menschen antut, dann will ich denen eigentlich nicht mehr mit Vernunft begegnen. Vielleicht sollte man Aufwärmübungen machen. Einen Boxsack oder so was. Nachdem die Aggressionen dann abgebaut sind, werden dann schnell neue aufgebaut im Termin.

Aber im Zeitraum bis zum "Over" hat man dann Spielraum um die rechtliche Seite abzusichern. Ist mir schon aufgefallen, dass SB ohnehin nervös wird, sobald man anfängt ein Gedächntnisprotokoll zu erstellen, wäre schön wenn es dann auch nützlich ist.

Meine Ruhe ist dahin, wenn ich genau weiß, dass ich zum Beispiel einen Beistand mitnehmen darf (auch in das AArztzimmer) dieser aber zu verstehen gibt, es gäbe angeblich "andere" Gesetze (ich weiß die gibt es nicht) die darüber stehen und mir dies bei Androhung von Sanktionen aber auf suggestiver Ebene einflüstert. Er nutzt sozusagen seine erworbene Kompetenz als Psychiater sozusagen für die Dunkle Seite der Macht. Da könnt ich ausrasten!

Gleichzeitig zeugt dass aber von mangelnder Sozialkompetenz des Arztes, wenn er die Patienten von vornherein schlecht behandelt, während diese ihm Nichts schuldeten. Ist auch ein Zeichen von Selbsverachtung für das was man tut. Ist der Ruf erst.. So ähnlich
 
Alt 12.10.2009, 11:48   #18
Tramp
Gast
 
Beiträge: n/a
Blinzeln AW: kleine psychologische tricks

Übt zu Hause mental was ihr erreichen wollt. Verlasst euch nicht auf Klischees, das kann ganz schnell in die Hose gehen.

Stellt euch mental vor, wie ihr wirken wollt. Stellt euch vor wie euer Gegenüber auf euch wirken soll. Wenn ihr es mit hartnäckigen schroffen Leuten zu tun hat, dann stellt euch vor ihr seit z.B. ein "Bullterrier" und wärend des Gespräches wird euer Gegenüber immer kleiner, geht mit dieser "Einbildung/stellung" zum Termin. Und stellt euch zu Hause schon vor, mit welchem Gefühl ihr nach Hause gehen wollt.

Dabei spielen Nebensächlichkeiten und der Menschenschlag, ob Frau oder Mann, euch gegenüber keine Rolle, weil sie auf euch reagieren müssen. Feedback ist alles.

Spielt eine Rolle! Wie ein Schauspieler. Sucht euch Vorbilder, mit denen ihr euch identifizieren könnt und versucht sie zu kopieren/imitieren, nehmt die gleiche Haltung ein, versucht so zu sprechen wie euer Vorbild, versucht so wie die Person zu sein. Übt das und geht dann als diese Person zum Amt.

Übrigens mal am Rande. Wenn man andere manipulieren möchte, dann denkt daran, dass ihr durch euer Denken und Handeln nicht nur auch gleichzeitig euch selbst mit beeinflusst, sondern auch das gleiche zurückbekommen könnt. (Was dich ärgert, hat Macht über dich.)

 
Alt 12.10.2009, 12:30   #19
Seattle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

auch sehr schön zu wissen und von Geheimdiensten wie zum Beispiel dem Verfasungsschutz gerne angewandt wird: pacen. Das bedeutet so viel wie seinen Gegenüber weitgehend zu kopieren und ihn so durch vermeintliche "Ähnlichkeit zur eigenen Person" zu "führen" gleichzeitig aber Raum für die Entwicklung des Gegenüber zu lassen, in der eigenen Zielsetzung konträr gegenüberstehenden Handlungen und erworbene Meinungen hingegen werden im Besten Falle korrigiert. Manipulation einfach genommen. Pacing
 
Alt 12.10.2009, 12:37   #20
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

Hallo Barbara,

super Idee, dieser (Dein) Thread!

Diese Bewertungen der einzelnen „Kunden“ nimmt SBchen anhand eines Kriterienkataloges für die Festlegung z. B. der Betreuungsstufen („integrationsfern“, "Förderbedarf", "Stabilisierungsbedarf" etc.) vor.
Wenn sich nur mal jemand finden ließe, der diesen Katalog einstellen würde!!

SBchen durchlaufen während ihres Arge(n)-Lebens mehrfach spezielle Schulungen, die ihnen Grundwissen der Psychologie vermitteln sollen. In der Praxis setzen sie ihr erworbenes (Un-)Wissen u. a. durch Verhaltensbeobachtung um.

Besonders interessant sind deshalb auch vor allem die eher beiläufig gestellten Fragen, wie z. B.: „Haben sie zu hause die Möglichkeit, sich das Formular auszudrucken?“ = Hat der Kunde PC-Technik zu hause = Anzahl der Bewerbungen.
 
Alt 12.10.2009, 12:44   #21
pittiplatsch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.05.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 303
pittiplatsch
Standard AW: kleine psychologische tricks

Was mir hilft (nicht nur auf Ämtern):

Wenn mich jemand zur Weißglut treiben will, dann stelle ich mir diese Person in einer lächerlichen Situation vor, z.B. in einer geblümten Oma-Unterhose auf der Toilette. Das relativiert meine Sicht wieder.

VG, pittiplatsch

PS: Natürlich sollte man aufpassen, daß bei solchen visuellen Vorstellungen das Lachen nicht rüberkommt.
pittiplatsch ist offline  
Alt 12.10.2009, 12:53   #22
tisinimo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.02.2009
Ort: Lauf
Beiträge: 182
tisinimo
Blinzeln AW: kleine psychologische tricks

Zitat von desmona Beitrag anzeigen
...vermittelt aber das Gefühl meiner Unterwürfigkeit bzw. Obrigkeitsunterwerfung...und dieses Verhalten kommt bei mir nicht in die Tüte

...ich will und muß kein Vertrauensverhältnis zum SB aufbauen!

...ich/ wir haben rechtliche rsp. gesetzliche Grundlagen...und in diesem Sinne haben diese Verwaltungsangestellten zu arbeiten...nicht mehr und nicht weniger.

..egal ob ich ihm gefalle oder er mich aus tiefster Seele hasst...oder er meine Schuhe häßlich findet...und ich ihm zur Begrüßung nicht die Hand reiche.
Hallo da bin ich vollkommen deiner Meinung, ich bleib wie ich bin höfflich und sachlich nicht mehr und nicht wehniger. Was andere machen oder tun ist ihr Gewissen die müssen,wollen,können,sollen damit Leben. Gruss
tisinimo ist offline  
Alt 12.10.2009, 13:03   #23
Tramp
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

Änderungsmöglichkeiten

1. Gedankenkontrolle

Richte deine Gedanken auf das was du willst und nicht auf das was du nicht willst.
Setze deinen "inneren Scheinwerfer" auf das was du erreichen willst und nicht auf die Schwierigkeiten die du (vielleicht) bekommst. OK, die Probleme zu erkennen um rechtzeitig darauf reagieren zu können, solltest du schon. Aber wenn ein Problem für dich erkennbar wird, benutze die flexible Denkweise um es in einen Vorteil zu verwandeln oder um es umgehen zu können. Konzentriere dich auf Lösungsmöglichkeiten.

2. Der Körper

..ist ein Spiegel deiner geistigen Vorgänge. Hältst du dich für klein und unbedeutend, gehst du wohl kaum mit festen Schritten und selbstbewusster Ausstrahlung durch die Welt. Deswegen benutze deinen Körper kraftvoll. Spüre deine Kraft und Vitalität. Und wenn du sie nicht hast, dann benutze die Fähigkeit des "Tun als ob"

3. Der innere Dialog

Wer entscheidet über deine Gedanken, deinen inneren Dialog? Wer bestimmt, welche Worte du dir sagst? Wiederholst du ständig limitierende Gedanken wie "Das geht bestimmst schief.."?
Wer zwingt dich dazu. Entscheide jetzt damit Schluß zu machen. Und solltest du dich doch dabei erwischen, dann nutze die Fähigkeit ungewollte Handlungen abrupt zu unterbrechen.

4. Der Inhalt deiner Gedanken

Genauso wie beim inneren Dialog ist es mit deinen Vorstellungen. Wer bestimmt über die Bilder, die du im Kopf hast?

5. Die Attribute der Ideen

Fast genau so wichtig wie der Inhalt deiner Vorstellungen ist die Art und Weise, wie du dir etwas vorstellst. Je nachdem ob du Schwierigkeiten mental als große Mauer oder als Erbse vorstellst, gehst du anders an sie heran. Oder?
Nutze die Fähigkeit dich von unangenehmen Gedanken zu distanzieren. Halte Abstand. Schiebe sie weit weg. Laß sie explodieren, schiebe andere Vorstellungen darüber. Sage dir: "Das gilt nicht für mich!"

6. Hindernisse

Oft haben wir verschiedene Hindernisse in uns, die uns daran hindern unser volles Potential zu entfalten. Wir unterscheiden verschiedene Arten von Hindernissen.

1. Hindernis Konfusion:

Wir haben keine klaren Ideen, oder klare Vorstellungen über die benötigten Schritte.
Hier hilft nur ein genaues, was will ich erreichen.

2. Hindernis Inhalt:

Wir sind festgefahren, drehen uns förmlich im Kreis. Wir kümmern uns um unwichtige Aspekte. Verlieren uns in Kleinigkeiten.
Auch hier hilft nur eine genaue Analyse, was wir eigentlich wollen.

3. Hindernis Katastrophendenken:

Jeder hat schon einmal schlimmer Erfahrungen gemacht, die ihn geprägt haben. Diese negativen Referenzerlebnisse ("Damals ist es schief gegangen, diesmal wird es genau so schief gehen.....") behindern uns oft in der freien Entfaltung. Im Licht der vergangenen Ergebnisse trauen wir es uns nicht zu, es diesmal erfolgreich abzuschliessen.
Hier kelfen die Fähigkeit zur Distanzierung, um die Gefühle von unangenehmen Erfahrungen von sich zu schieben bzw. zu neutralisieren

4. Hindernis Vergleiche:

Mit unangemessenen Kriterien und Erwartungen hindern wir uns auch manchmal daran überhaupt tätig zu werden. Fernab der Realität, erwarten wir oft Unmögliches, oder das jemand anderes irgendetwas machen soll, damit es uns besser geht.

5. Hindernis Konflikte:

Manchmal gibt es auch widersprüchliche Ziele und Vorstellungen. Wir wollen das eine, wollen es aber aus einem anderen Grund doch nicht. Manche Ziele und Vorstellungen passen eben nicht zusammen. Ein Ausweg daraus ist, sich wieder einmal klar zu werden, was man eigentlich wirklich will.

6. Hindernis Teufelskreis:

Sich im Kreis zu drehen. Immer wieder die gleichen Fehler zu machen. Wer kennt das nicht. Oft blockieren uns solche festgefahrenen Verhaltensmuster. Ein Ausweg daraus bieten die Fähigkeiten "zur abrupten Unterbrechung" und die "flexibel reagieren zu können".

7. Hindernis Zweifel:

Wenn sich der Zweifel meldet, hören wir oft auf, weiter auf unser Ziel zu zugehen. Die Möglichkeiten den Zweifel an uns zu überwinden bietet die Fähigkeit Vorstellungen über unser Ziel in der "Zukunft zu plazieren" oder sich an Referenzerlebnisse die für die Erreichung des Zieles notwendig sind, zu erinnern. Oder die Fähigkeit zu glauben bzw. ein Ergebnis zu erwarten.

Also, probiert es mal aus und "tut so als ob", eine andere, vieleicht stärkere Person zu sein, dass kann man zu jedem Zeitpunkt machen. Ihr werdet euch wundern und es macht auch noch Spass dabei.
 
Alt 12.10.2009, 13:04   #24
Jamie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.10.2008
Beiträge: 104
Jamie
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Seattle Beitrag anzeigen


Meine Ruhe ist dahin, wenn ich genau weiß, dass ich zum Beispiel einen Beistand mitnehmen darf (auch in das AArztzimmer) dieser aber zu verstehen gibt, es gäbe angeblich "andere" Gesetze (ich weiß die gibt es nicht) die darüber stehen und mir dies bei Androhung von Sanktionen aber auf suggestiver Ebene einflüstert. Er nutzt sozusagen seine erworbene Kompetenz als Psychiater sozusagen für die Dunkle Seite der Macht. Da könnt ich ausrasten!
Ach, frag einfach nach, wo diese Gesetze denn stehen und welcher §. Oder wenn auf angeblich neueste Rechtsprechung verwiesen wird, frag nach dem Aktenzeichen. Meistens ist dann schon beim Gegenüber die Luft raus, und dann weisst du, dass das nur Gepose war und brauchst dich nicht weiter aufregen.

Jamie
Jamie ist offline  
Alt 12.10.2009, 13:38   #25
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

hallole zusammen,

Also der tip von tramp ist doch so übel gar nicht, ein bisschen schauspielern. ich stelle mir gerne meinen Großvater vor. aber wer kein talent hat sollt lieber authentisch bleiben, mir geht es so, null Talent.

hallo seattle,

Ja das pacing ist mir und meinem Mann auch bekannt. es ist einfach aber effizient. Therapeuten setzen es auch ein, um einen schnelleren Zugang bei verhaltensstörungen zu bekommen.


hallo jamie,

willkommen hier.
ja die wenden auch solche Methoden an, allerdings nur sehr unzulänglich, weil sie schlicht ihr Gegenüber unterschätzen. Oder sich nicht vorstellen können, das ein ELO das auch könnte. Es wäre wahrscheinlich auch eine beunruhigende Vorstellung.

Die Masche mit dem "ach so wenig Geld", fü diesen üblen Job... um eine EGV zu erpresen, nennt sich die Fratanisierung. Dein Gegenüber lässt sich auf deine Stufe herab, Milieuanpassung.

Diesen Betreuungskatalog würd ich auch mal gerne sehen, und hören wie ihn mein Mann oder meine Chefin bewertet.

was ebenfalls in die hohe Kuns des Lügenaufdeckens gehört funktioniert mit geschickter Frage-Antwortstellung eigentlich ganz einfach.
nicht vom gesprächsziel abweichen, aber immer wieder eine zerstreute Frage miteinstreuen:" ach dieser Baulärm, das Gegenüber entspannt sich unmerklich. hier ist dann der Moment gekommen wieder beim unbequemen Thema nachzusetzen. wenn irgendwann gar keine Antwort mehr kommt, hast du voll ertappt, das hier schlicht interne Dienstanweisungen gekommen waren und keine Gesetzes konformen Sachverhalte. nun kann man auf Konfrontation mit der tatsächlichen Gesetzeslage kommen, der Widerstand zu dessen Leugnen wird geringer sein. ein paar mal dieses Spiel gespielt und es kommen nur noch schriftstücke ins Haus aber keine Einladungen mehr. Bei uns hat es so gekappt.

Oder das Gespräch kam erst gar nicht zustande: Wir bekamen das "angeschossene Reh" präsentiert. SB hat einen Verband an der Hand, den sie ganz demonstrativ (für meine Begriffe auf psychologischem Gebiet) vor sich auf den Tisch legt. 3 Minuten, alles bitte schriftlich, keine weiteren Fragen. Gesprächsende. Sie hat es kapiert das wir sie öfter drangekriegt hatten und hat keine Lust mehr gehabt sich auf weitere Gespräche mit uns einzulassen. auch ein kleiner Erfolg.

liebe grüße von barbara
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
entlarven, kleine, psychologie, psychologische, tricks

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Psychologische Eignungsuntersuchung (psu) bei Umschulung mareike1980 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 7 15.03.2013 22:28
Psychologische Eignungsprüfung Acacia Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 24 24.09.2009 10:42
Psychologische Frühuntersuchung für Kinder marty Archiv - News Diskussionen Tagespresse 60 30.10.2008 16:53
Psychologische Beratung ARBEIT FÜR ALLE!!! ALG II 0 08.05.2007 22:10
Psychologische Hilfen Martin Behrsing Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 0 24.04.2007 11:40


Es ist jetzt 16:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland