QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren
Start > > -> Trennungskostenbeihilfe bei eigener Kündigung

Allgemeine Fragen

Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Trennungskostenbeihilfe bei eigener Kündigung

Allgemeine Fragen

Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.09.2009, 11:23   #1
kitkat
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von kitkat
 
Registriert seit: 26.09.2009
Beiträge: 7
kitkat
Standard Trennungskostenbeihilfe bei eigener Kündigung

hallo, vielleicht kann jemand genaue auskunft geben

ich (ledig, eigene wohnung) bin derzeit in arbeit befristet bis zum 31.12.2009 (gastronomie). arbeitssuchend habe ich mich schon gemeldet, allerdings wartet man ewig auf termine vom amt.

nun hab ich mich für eine saisonstelle in österreich beworben, sieht auch ganz gut aus, dass ich da was finde, da hier in sachsen die chancen über den winter arbeit zu finden sehr schlecht sind.

problem ist: die meisten arbeitgeber brauchen einen schon ab mitte dezember, d.h. ich müsste meinen befristeten vertrag selber kündigen um die neue stelle zu bekommen. der derzeitige AG lässt mich nicht gehen, die brauchen uns für silvester.

aber: steht mir dann trennungskostenbeihilfe zu? immerhin bin ich von arbeitslosigkeit bedroht und kümmer mich ja, bzw. bin bereit für eine bestimmte zeit woanders einen job anzutreten und falle dem amt nicht zur last.

meine wohnung möchte ich für diese 3-4 monate nicht kündigen, miete muss trotzdem gezahlt werden. habe ich anspruch auf trennungskostenbeihilfe?

und noch eine andere frage. sollte ich jetzt zum vorstellungsgespräch geladen werden und der arbeitgeber übernimmt keine kosten, habe ich anspruch auf fahrtkostenerstattung (voherige antragsstellung vorausgesetzt), obwohl ich noch in arbeit bin und es für eine selbstausgesuchte stelle wäre, die mich aber vor drohender arbeitslosigkeit schützt? und in welcher höhe (z.b. bahnfahrt sachsen-österreich, 2.klasse)

fragen über fragen.

danke fürs beantworten!
kitkat ist offline  
Alt 26.09.2009, 16:48   #2
Sentina
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sentina
 
Registriert seit: 09.03.2009
Beiträge: 162
Sentina
Standard AW: Trennungskostenbeihilfe bei eigener Kündigung

hallo kitkat,

also, einige fragen ( nicht alle ) kann ich dir aus eigenen erfahrungen beantworten.

ist die neue stelle vers.-pflichtig? wenn ja, hast du recht gute chancen auf trennungskostenbeihilfe, wenn du deine wohnung hier in D behälst.
eben diese trennungskostenbeihilfe gibt es aber nur als darlehen. muss dann abgestottert werden von deinem verdienst. ( betrag der trkbh kannst du dir aussuchen ).
die fahrten zum vorst.-gespräch auch vorher beantragen. eventuell ist ein flug günstiger??? jedenfalls wird das günstigste verkehrsmittel bezahlt.
( beide angebote vorlegen zum vergleich ).
und nicht vergessen: bestätigung vom neuen arbeitgeber, daß du dort warst, egal, was rausgekommen ist beim gespräch!
sollte nur der zug möglich sein, dann 2. klasse und keinen spartarif wählen, weil du sonst zuggebunden bist und das ins auge gehen kann!
gruss sentina.
Sentina ist offline  
Alt 27.09.2009, 03:19   #3
kitkat
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von kitkat
 
Registriert seit: 26.09.2009
Beiträge: 7
kitkat
Standard AW: Trennungskostenbeihilfe bei eigener Kündigung

Hallo Sentina. Vielen Dank für die Antworten.

d.h Trennungskostenbeihilfe muss ich komplett zurückbezahlen? die neue stelle ist versicherungspflichtig, halt dann in österreich, aber man zahlt genauso alle steuern usw. oder was meintest du?

und die fahrtkosten für die fahrt zur arbeitsaufnahme (von meinem jetzigen wohnort nach österreich) bekomme ich die auch erstattet?

liebe grüße und danke für antworten!
kitkat ist offline  
Alt 27.09.2009, 06:43   #4
Sentina
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sentina
 
Registriert seit: 09.03.2009
Beiträge: 162
Sentina
Standard AW: Trennungskostenbeihilfe bei eigener Kündigung

hallo kitkat,

- ja, die trennungskostenbeihilfe musst du komplett zurückerstatten ( wenn auch in raten ).

- ja, du bekommst die fahrtkosten zum bew.- gespr. komplett erstattet, wenn du sie vor der fahrt beantragst ( eventuell die einladung vom neuen arbeitgeber vorlegen! )
- wenn du wieder in D bist, reichst du deine gelösten bahntickets, bzw. flugtickets ein und du bekommst dein geld zurück.

- fahrt zur arbeitsaufahme wird dir ebenfalls im nachhinein erstattet
( wieder die tickets aufheben und einreichen! )

viel glück!
sentina.
Sentina ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
eigener, kündigung, trennungskostenbeihilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG II Anpruch trotz eigener Kündigung? clueless ALG II 11 28.01.2009 17:00
Kein Anspruch auf ALG2 bei eigener Kündigung? Raziel ALG II 12 21.11.2008 19:22
Nach eigener Kündigung ALG II Marisa ALG II 1 10.09.2008 21:05
3 Monats Sperre bei eigener Kündigung trotz ärztlichem Attest? influx ALG II 13 30.04.2008 16:16
Härtefallregelung bei eigener Kündigung??? Johanna ALG I 9 09.12.2007 16:51


Es ist jetzt 16:34 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland