Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Nur Fehler und zu hohe Rückforderungen!!

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.06.2009, 11:37   #1
Coach->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 32
Coach
Standard Nur Fehler und zu hohe Rückforderungen!!

Hallo,

ich weiß nicht in welche Kategorie ich das schreiben soll, also setze ich es bei Allgemein rein.

Folgender Fall:

Bin seit 8 Monaten selbständig und beziehe noch zusätzlich Hartz. Habe einen steigenden Gewinn.

- Mein SB hatte von mir nun verlangt eine EGV zu unterzeichnen (hatte es auch schonmal in einem anderen Thread drin)
Begründung: Die Hilfebedürftigkeit muss so schnell wie möglich beendet werden. Gegebenenfalls müsste ich auch den Boden irgendwo putzen gehen. - Trotz steigenen Gewinn aus selbständiger Tätigkeit -

- Ich hatte immer einen Beistand bei mir, der mitprotokolliert hat.
- Ich habe ein Schreiben aufgesetzt (aus diesem Forum) welches mein SB auch brav unterzeichnet hat. Hier der Text, den er unterzeichnet (stempel erhalten u gelesen) hat:
Ich behalte mir alle Rechte einschließlich Schadensersatz gegenüber allen staatlichen
Stellen und Maßnahmeträgern vor (Art.34 GG und § 839 BGB), sollte diese
Eingliederungsvereinbarung rechtswidrig oder verfassungswidrig sein.
Außerdem weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ich die getroffenen Vereinbarungen unter
der Androhung der EGV per Verwaltungsakt (EGV per VA mit drohenden Sanktionen) erhalten habe.
- Nach langen Diskussionen habe ich die EGV (Ziel Aufbau selbständige Tätigkeit und 20 Stunden Job) unterzeichnet.

- Im nachhinein sehe ich, dass diese EGV bis 26.05.2009 gültig ist.

Zudem bekam ich eine Rückforderung für überzahlte Leistungen. Da ich bisher keine Informationen zur Berechnung des Freibetrages usw. erhielt und auch mit den Nerven schon ziemlich fertig war, dachte ich ich mache die Übersicht der Rückforderung für den abschl. Zeitraum selbst. Gab es der SB (Vorgesetzte) und sie meinte noch, dass es doch garnicht meine Aufgabe sei. Und ob ich wüsste wieviel Arbeit Selbständige verursachen würden.
Kurz: Sie übernahm meine Fehlerhaften Berechnungen und daraufhin bekam ich dann die Rückforderung (ohne Erklärung).

Leider musste ich jetzt nach nochmaligem Rechnen feststellen, dass ich mich um 1000 Euro verrechnet habe, da ich nicht wusste, dass vom Gewinn ausgegangen wird und nicht von den Einnahmen. Somit verlangt das Amt über 1000 Euro zuviel von mir zurück. (Widerspruchsfrist ist leider abgelaufen)

Viel Text..ich weiß - sorry. Meine Überlegung jetzt, dass ich an die höchste Stelle (Amtsleiter usw.) einen Brief schreibe, da man hier ja wohl nicht mehr von Amtsvertrauen reden kann und ich mich zunehmend "missbraucht" fühle..

Was meint Ihr?
Coach ist offline  
Alt 24.06.2009, 12:27   #2
Sprotte
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Sprotte
 
Registriert seit: 03.03.2008
Ort: Titanic,Raum 6
Beiträge: 1.911
Sprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte Enagagiert
Standard AW: Nur Fehler und zu hohe Rückforderungen!!

Hallo coach,
ich denke hier wäre ein Überprüfungsantrag richtig.Es werden aber sicher noch Antworten kommen von Usern ,die sich besser auskennen.
Bis dahin les mal hier :
Zitat:
Wenn die Frist für einen Widerspruch auf einen Bescheid bereits abgelaufen ist, oder es sich um weiter zurückliegende Bescheide handelt, kann man lt. § 44 SGB X einen Überprüfungsantrag für den/die betroffenen Bescheid/e stellen
Und der Link :

Hartz IV: Überprüfungsantrag nach SGB 44 Hartz IV 4, ALG 2, Arbeitslosengeld II Hilfe

Gruß Sprotte
Sprotte ist offline  
Alt 24.06.2009, 12:46   #3
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard AW: Nur Fehler und zu hohe Rückforderungen!!

Zitat von Coach
- Nach langen Diskussionen habe ich die EGV (Ziel Aufbau selbständige Tätigkeit und 20 Stunden Job) unterzeichnet.

- Im nachhinein sehe ich, dass diese EGV bis 26.05.2009 gültig ist.
Dann freu Dich doch und mach bloß nicht den Fehler, den SB mit der Nase darauf zu stoßen. ; )

Zitat:
Ich behalte mir alle Rechte einschließlich Schadensersatz gegenüber allen staatlichen
Stellen und Maßnahmeträgern vor (Art.34 GG und § 839 BGB), sollte diese
Eingliederungsvereinbarung rechtswidrig oder verfassungswidrig sein.
Außerdem weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ich die getroffenen Vereinbarungen unter
der Androhung der EGV per Verwaltungsakt (EGV per VA mit drohenden Sanktionen) erhalten habe.
Letzteres ist keine Androhung sondern steht so im Gesetz. Etwas anderes wäre es gewesen, wenn man gleich mit Sanktionen gedroht hätte, denn das wäre dann Nötigung.
__

Private Mostrichfabrikation - Der Verzehr meiner gerne und oft verteilten Beitrags-Kostproben erfolgt auf eigene Gefahr.
gerda52 ist offline  
Alt 24.06.2009, 12:57   #4
Coach->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2009
Beiträge: 32
Coach
Standard AW: Nur Fehler und zu hohe Rückforderungen!!

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Dann freu Dich doch und mach bloß nicht den Fehler, den SB mit der Nase darauf zu stoßen. ; )

Klar, mach ich sicherlich nicht, hab ja auch schon dazu gelernt ;-) Allerdings wird er sicher bald nach Eigenbemühungen fragen oder Jobangebote usw. Wie reagiere ich dann?
So wie ich den SB kenne ist er sehr hartnäckig und wird da nachhaken..


Letzteres ist keine Androhung sondern steht so im Gesetz. Etwas anderes wäre es gewesen, wenn man gleich mit Sanktionen gedroht hätte, denn das wäre dann Nötigung.
Ja stimmt..naja, ein Versuch wars Wert..
Coach ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
fehler, hohe, rückforderungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rückforderungen der Arge physicus Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 2 29.01.2009 18:36
Rückforderungen wg. vermeintlicher Überzahlung Lillika Allgemeine Fragen 3 02.05.2008 13:44
Rückforderungen aus NK,wie lange? dellir KDU - Miete / Untermiete 3 09.03.2008 11:25
SG Schleswig S9AS834/05 B.v 13.06.06 Rückforderungen Martin Behrsing ... Allgemeine Entscheidungen 0 03.07.2006 11:06
Kleine Anfrage zu Rückforderungen Martin Behrsing ALG II 0 22.06.2006 19:26


Es ist jetzt 04:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland