Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Beendigungsmeldung Anrechnungszeit

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2009, 15:51   #1
namenLOS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.04.2009
Beiträge: 9
namenLOS
Standard Beendigungsmeldung Anrechnungszeit

Hallo Allerseits!

Ich habe gerade eine Beendigungsmeldung von der Agentur für Arbeit bekommen und bin reichlich sauer!
Also, ich war jetzt gut 2 Monate arbeitslos und habe letzte Woche in einem Minijob (ca. 300€/Monat) angefangen. (vorher auch keine Leistungen bezogen)
Zeitgleich habe ich aber auch eine Einladung zum Gespräch über meine berufl. Situation und Bewerberangebot (...) bekommen. Sollte da am 10.6. erscheinen.
Da ich aber am 05.06. (Freitag) meinen neuen Job angefangen hab, konnte ich doch nicht gleich am ersten Arbeitstag sagen, am Mitwoch brauch ich frei, weil ich aufs Arbeitsamt muß, macht ja keinen guten Eindruck.

Deshalb hab ich sofort am Posteingangstag bei der Arbeitsagentur angerufen und Bescheid gesagt, dass ich gerne einen neuen Termin möchte und warum ich diesen nicht wahrnehmen kann... Ein Rückruf des AV war natürlich nicht möglich... Hab noch gefragt, ob ich die Antwortseite des Briefes ausfüllen und abschicken sollte- nein- wäre notiert, dass ich den Termin abgesagt hätte, (war wohl ein Fehler, hätte wohl doch die Seite ausfüllen und hinschicken sollen) ich würde Post von der AV bekommen.
Ach ja, "... man müsste doch überlegen, ob ich nicht aus dem Computer rausgenommen werden müsste, wenn ich doch die Termine nicht wahrnehmen könnte..." Ich darauf "... Ich möchte nur einen neuen Termin und nicht abgemeldet werden..."

Tja und heute der Brief mit der Abmeldung ,wegen "Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug (§ 58 Abs.1 S.1 Nr.3 SGB VI) und abgemeldet ab dem 09.06.09
Gemeldet hab ich mich zuletzt am 11.5.09, also die 3 Monate sind noch nicht rum. (war persönlich da, am Tresen, konnte den AV natürlich nicht sprechen...)

Kann mir jemand helfen? Ich hab jetzt erstmal einen Brief an den AV geschrieben, wo er mir schriftlich die § nennen soll, nach denen Sie mich abgemeldet haben und wo er Stellungnahme beziehen soll.
Und natürlich einen neuen Termin draufschreibt... oder hab ich tatsächlich was falsch gemacht, dass die Abmeldung rechtmäßig ist?? Ich hab mich auch durch den § durchgelesen...

Wäre super, wenn mir da wer nen Rat geben könnte.
Hm, ja, über die Suchfunktion hab ich nichts gefunden, was mir weiterhelfen würde...

Vielen Dank!!
namenLOS ist offline  
Alt 13.06.2009, 17:11   #2
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Beendigungsmeldung Anrechnungszeit

1.) Hat der Minijob eine durchschnittliche regelmäßige Arbeitszeit von 15 Wochenstunden oder mehr? Falls ja, wäre die Abmeldung rechtmäßig, da du ab dieser Grenze nicht mehr als beschäftigungslos gilts.

2.) Ist der Abmeldebescheid tatsächlich ein Bescheid mit Rechtsbehelfsbelehrung oder nur eine formlose Mitteilung? Falls das ein Bescheid ist, Widerspruch einlegen und sich darauf berufen, daß du "aus wichtigem Grunde" den Termin nicht wahrnehmen konntest.

3.) Die Frist von drei Monaten, nach der Nichtleistungsbezieher ihre Arbeitslosmeldung unaufgefordert erneuern müssen, gilt seit dem 01. Januar 2009 sowieso nicht mehr (von gewissen Ausnahmefällen abgesehen).

4.) Ganz wichtig für die Zukunft: solche wichtigen Dinge regelt man stets schriftlich und nie per Telefon oder E-Mail.
 
Alt 14.06.2009, 20:27   #3
namenLOS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.04.2009
Beiträge: 9
namenLOS
Standard AW: Beendigungsmeldung Anrechnungszeit

Danke, Gurkenaugust!
zu 1.) Nee, unter 15h/Woche. Hatte ich der Frau am Tele aber auch garnich gesagt, nur, dass es ein Minijob ist... Dumm von mir, ich weiß!

zu 2.) Der Bescheid ist ohne Rechtsbehelfsbelehrung.
Ich werde morgen den Widerspruch in die Post geben. Als normaler Brief müsste doch reichen, oder doch lieber als Einschreiben???

zu 3.) Mit der Frist das ist richtig. Hab mich trotzdem gemeldet, vorsichtshalber, sozusagen.

zu 4.) Hab ja gesehn, dass am Tele in die Hose gehen kann. Ab jetzt mach ich alles schriftlich.
Also, ich mach jetzt den Brief an den AV fertig und einen Widerspuch zum Bescheid.
Und dann hoff ich, dass die den Bescheid aufheben.
Was ich aber trotzdem nich verstehe, ist dass sie die Abmeldung schon ab einem Tag vor dem Termin beim AV datiert haben.
Aber der Brief bringt hoffentlich Klarheit?!

Ich halte euch auf dem Laufendem, was bei rauskommt!

Danke nochmal und einen schönen Abend wünsch ich euch!
namenLOS ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland