Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Amtsärztliche Untersuchung wg. Renovierung???

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.06.2006, 12:13   #1
Westerwaldfee->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Westerwald
Beiträge: 61
Westerwaldfee
Standard Amtsärztliche Untersuchung wg. Renovierung???

Hallöle ....

Ich habe ja nun eine "angemessene" Wohnung in Aussicht!
Nun habe ich einen Antrag auf Übernahme sämtlicher Umzugskosten gestellt. Renovierung der Alten Wohnung (steht so im Mietvertrag), Renovierung der neuen Wohnung, weil dort nichtstreichbare Tapeten sind, Kaution, Nachsendegebühren, Telefonummeldung und Umzugskosten durch ein Umzugsfirma.

Heute hatte ich dann eine Vorsprache bei meinem Sachbearbeiter.
Kaution: Darlehensweise bewilligt.
Postnachsendeantrag: bewilligt.
Telefonummeldung: bewilligt.

Und nun gehts los:

Die Gewährung der doppelten Mietaufwendung ( für 1 1/2 Monate) wird mit der Auflage verbunden sich um einen Nachmieter zu bemühen. Wenn ich also eine Anzeige irgendwo aufhänge, dann soll ich digitale Bilder davon machen, als Nachweis meiner Bemühungen. (ständige Zeitungsanzeigen sind mir zu teuer)

Wegen der Renovierung der neuen Wohnung wird der Außendienstmitarbeiter der ARGE den Renovierungsbedarf vor Ort prüfen und abstimmen. Soweit ein Handwerksunternehmen beauftragt werden muss, erfolgt die Kostenübernahme jedoch nur als Vorschuss nach § 40 Abs. 1 Nr. 1a SHBII in Verbindung mit § 328 SGB III unter dem Vorbehalt des Ergebnisses einer amtsärtzlichen Untersuchung. Der Ärtzliche Dienst soll prüfen, ob Frau xxx gesundheitlich in der Lage ist Maler- und Tapezierarbeiten selbst durchzuführen.

Wenn nun dieser Außendienstmitarbeiter einen schlechten Tag hat, dann sagt der "es muss nicht renoviert werden" und ich kann in eine Wohnung einziehen wo ich fast kotzen muss wenn ich mir die Tapetten anschaue, oder wie? Der Sachbearbeiter meinte, ob mir die Tapette nun gefällt oder nicht und ob die farblich zur Einrichtung passt, stehe nicht zur Debatte, sondern nur der Zustand. Klasse nicht wahr?!!

Nun mal angenommen der gute Mann sagt es muss renoviert werden, dann habe ich immer noch die Untersuchung beim medizinischen Dienst vor mir, und dreimal dürft ihr Raten was der mir wohl bescheinigen wird?
Genau, dass ich in der Lage wäre mindestens drei Stunden arbeiten zu gehen und somit auch in der Lage bin selbst zu Renovieren. Wie will der Fuzzi denn (was weiß ich wie lange so eine Untersuchung dauert, vielleicht eine halbe Stunde?) abschätzen können wie es mir mit der Depression, den Angst- und Panikattacken, den Schmerzstörungen, usw. wirklich geht, wenn selbst die Gutachterin von der BFA nicht dazu in der Lage war?
Bleiben die Kosten nun an mir hängen!?

Abgesehen davon, Streichen bekomme ich vielleicht , vom handwerklichen her, noch auf die Reihe, aber beim Tapezieren hört es dann eh auf.

Was die Kosten für die Umzugsfirma (billigstes Angebot 1800.- €) angeht, da will er sich erst mal mit der Verbandsgemeinde in Verbindung setzen ob die Mitarbeiter dort (ich nehme an Ein-Euro-Jobober) den Umzug tätigen können.
Dies steht aber nicht in dem Schreiben, was im übrigen kein Bescheid ist, sondern nur ein "Aktenvermerk über ein persönliches Gespräch mit Frau (mir)" war.

Eigentlich komme ich mit dem SB soweit ganz gut klar, und er kann mir auch viel guten Willen zeigen, wenn aber die "weiter oben" was anderes sagen, dann bin ich trotzdem gespatzt.

Was haltet ihr davon?

Grüßle
Fee
__

Wen der Regen nicht durchnäßt hat, hat nie gespürt wie warm die Sonne ist.
Westerwaldfee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2006, 13:30   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Da sind soviele wenn und aber bei das es schwer ist darauf zu antworten, wenn Du körperlich und seelisch nicht dazu in der Lage bist Maler und Tapeziererarbeiten durchzuführen, dann wird der Amtsarzt das auch bestätigen und dann muß die ARGE diese Kosten übernehmen.

Allerdings stimmt es schon das nur der Zustand und nicht die Farbe der Tapeten entscheidend ist, irgendwo muß man Abstriche machen.

Wie lange die Untersuchung dauert hängt davon ab WAS alles untersucht werden muß, manchmal reicht auch die Aktenlage, manchmal gibt es mehere Untersuchungstermine.

Im Vorfeld jetzt zu sagen was kommen wird, ist schlecht.
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2006, 15:12   #3
Jamie4ever
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.06.2006
Beiträge: 1
Jamie4ever Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Halb so wild...

Hallo :-)
Ich hatte vor 2 Jahren dasselbe Problem. Ich musste eine angemessene Wohnung finden, konnte aber aus gesundheitlichen Gründen weder den Umzug, noch die Renovierung alleine durchführen... und musste aus diesem Grunde auch ein amtsärztliches Attest vorlegen.
Es war hilfreich dass ich ein Attest meines Hausarztes vorlegte und ebenfalls einen aktuellen Laborbericht. Die Untersuchung selbst war ein schlechter Witz... "Berühren Sie mal ihre Füsse, machen Sie mal Kniebeugen"... "Öhm,... ich hab's am Herzen, nicht im Kreuz" Wie auch immer, der Amtsarzt hat sich bei seiner Beurteilung peinlichst genau an das Attest des Hausarztes gehalten... und damit musste eben alles komplett gezahlt werden.
Also,... Kopf hoch... wird schon werden.

Liebe Grüße
Jamie
Jamie4ever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2006, 17:16   #4
Westerwaldfee->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Westerwald
Beiträge: 61
Westerwaldfee
Standard

Hallo Jamie4ever, Danke :)

Das mit den Attesten ist ja schon mal gut *freu*
Da kann ich eins vom Orthopäden und eins vom Psychologen vorlegen. Mein Hausarzt ist ne Lusche, den kann ich vergessen. Aber ... ich habe ja noch das Gutachten der BFA, da steht noch "physische Minderbelastbarkeit" drin, das dürfte ja dann wohl genügen.

Grüßle
Fee
__

Wen der Regen nicht durchnäßt hat, hat nie gespürt wie warm die Sonne ist.
Westerwaldfee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2006, 17:54   #5
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn das Amt einen Umzug von dir verlangt, hat es auch die Kosten dafür zu übernehmen und nicht dir als Darlehen aufzudrücken.

Bitte gegen die darlehensweise "Übernahme" der Kosten Widerspruch einlegen. Geh zum Anwalt und laß dir von ihm helfen.

Hast du schon irgend etwas schriftlich? Ich glaube nicht. Also, schriftlich alles beantragen, was an Kosten inbezug auf den Umzug entsteht. Auch die Anzeigen, die vom Amt (schriftlich) verlangt werden.

Strippe, Papier, Briefmarken, Fahrgeld für die Wohnungsbesichtigungen. Arbeite sorgfältig, es ist dein Geld.

Zu dem SB kannst du immer freundlich sein. Gib ihm zu verstehen, dass du weißt, er muß so handeln, habe Verständnis für ihn und seine Situation.
Aber gib auch zu verstehen, dass du in einer Situation bist, die es nicht erlaubt, zusätzliche Kosten zu tragen, die auf Grund einer Forderunge vom Amt entstehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 17:35   #6
Kontrolleur->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.04.2010
Beiträge: 3
Kontrolleur
Standard AW: Amtsärztliche Untersuchung wg. Renovierung???

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Da sind soviele wenn und aber bei das es schwer ist darauf zu antworten, wenn Du körperlich und seelisch nicht dazu in der Lage bist Maler und Tapeziererarbeiten durchzuführen, dann wird der Amtsarzt das auch bestätigen und dann muß die ARGE diese Kosten übernehmen.

Allerdings stimmt es schon das nur der Zustand und nicht die Farbe der Tapeten entscheidend ist, irgendwo muß man Abstriche machen.

Wie lange die Untersuchung dauert hängt davon ab WAS alles untersucht werden muß, manchmal reicht auch die Aktenlage, manchmal gibt es mehere Untersuchungstermine.

Im Vorfeld jetzt zu sagen was kommen wird, ist schlecht.
Hallo Leute, schon mal daran gedacht, das Renovierungen Fachgerecht durchzuführen sind. Habt Ihr Maler oder so was gelernt? Wenn nicht können Sie nicht von Euch derartige Leistungen verlangen! (Mal Echt - wer soll das verantworten und bezahlen, wenn Ihr die Tapete schräg klebt oder die Scheiben mit streicht nur weil Ihr keine "Ahnung" habt?)
Kontrolleur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 17:48   #7
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Amtsärztliche Untersuchung wg. Renovierung???

Ist 'n uralt-Thread von 2006.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 18:04   #8
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Amtsärztliche Untersuchung wg. Renovierung???

Außerdem heißt das, soweit ich weiß, handwerksgerecht und darf auch von einem handwerklich nicht unbegabten Laien gemacht werden. Und die schief geklebten Tapeten müsste ich mir dann anschauen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 18:49   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Amtsärztliche Untersuchung wg. Renovierung???

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Ist 'n uralt-Thread von 2006.
Hilft aber dem nächsten, der diese Antworten braucht!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 18:52   #10
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Amtsärztliche Untersuchung wg. Renovierung???

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Hilft aber dem nächsten, der diese Antworten braucht!
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
amtsaerztliche, amtsärztliche, renovierung, untersuchung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist bei amtsärztliche Untersuchungen zu tun Martin Behrsing Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 1 06.12.2008 15:42
ärztliche Schweigepflicht amtsärztliche Unterlagen Lilli1949 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 25.05.2008 10:22
Frage Amtsärztliche Untersuchung varina Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 27.11.2007 12:52
Wiederholte Amtsärztliche Untersuchung, Warum ? Escherndorfer Lump Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 05.06.2007 20:33
Amtsärztliche Untersuchung konradk Allgemeine Fragen 0 14.05.2007 07:39


Es ist jetzt 01:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland