Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bewerbungskostenbeihilfe

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.05.2006, 14:58   #1
manfred
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.05.2006
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2
manfred Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Bewerbungskostenbeihilfe

Ich bin seit 5 Wochen ALG II Empfänger. Daher muss ich auch bei Arbeit-Plus meine Bewerbungsbemühungen nachweisen. Einige Bewerbungen sind da schon zusammen gekommen. Alle mit Mappe,Foto und umfangreichen Zeugniskopien. Jede Bewerbung kostet mich ca. 4€.
Gibt es eine Möglichkeit sich den Betrag erstatten zu lassen?
Wer hat damit Erfahrungen gemacht und kann mir sagen wie ich da vorgehen muss!
Danke im Voraus und viel Glück bei Euer Job-Suche!
manfred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 15:12   #2
Intimidated_1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 201
Intimidated_1
Standard

Hallo manfred,

Erstmal herzlich Willkommen bei uns im Forum.

Ich bin mir zwar nicht sicher, glaube aber das Du zuvor einen Antrag auf Rückerstattung Deiner Bewerbungskosten stellen mußt. Soweit ich weiß werden 5 Euro pro Bewerbung erstattet, jedoch liegt die Grenze bei €260 pro Jahr, wenn ich mich nicht irre.

Bestimmt werden noch andere Foren Mitglieder auf Deine Frage antworten, und mich korrigieren, falls ich Dir etwas falsches gesagt habe (was ich nicht hoffe) ;)
__

United we stand - divided we fall!

Rechtsberatung? Von mir? Niemals! Ich bin dumm wie Bohnenstroh ;)
Intimidated_1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 15:39   #3
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Die Grinsekatze :mrgreen: hat Recht: Fünf Euro pro Bewerbung, maximal 260 € im Jahr.
Allerdings nur auf Antrag. Und dieser Antrag muß im Vorwege erfolgen. Das heißt:
Du mußt den Antrag auf Erstattung der Bewerbungskosten stellen und dann einen Nachweis über Deine Bewerbungen führen. Also z.B. Quittungen der Post, usw.
Wen Du diese dann einreichst, sollten die Bewerbungskosten erstattet werden.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 16:02   #4
Intimidated_1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 201
Intimidated_1
Standard

Zitat von kalle
Die Grinsekatze :mrgreen: hat Recht
:lol: cooler Nick, den merke ich mir für meine nächsten 'Auftritt' :hug:
__

United we stand - divided we fall!

Rechtsberatung? Von mir? Niemals! Ich bin dumm wie Bohnenstroh ;)
Intimidated_1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2006, 16:44   #5
manfred
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2006
Ort: Bielefeld
Beiträge: 2
manfred Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Re: Bewerbungskostenbeihilfe

Dann muss ich die Beihilfe dort beantragen wo ich auch meine ALG II beantragt habe? Bei mir in Bielefeld sind das nämlich verschiedene Stellen.
Einmal die Vermittlung(Arbeit Plus) und zweitens das Bezirksamt für Geldangelegenheiten.
Es ist immer ärgerlich denn halben Morgen anzustehen um dann erfolglos
weggeschickt zu werden.
Teilt mir bitte euere Erfahrungen mit !
Schreibt auch dabei in welcher Stadt ihr euch befindet.
Very special thanks :mrgreen: :!:
manfred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2006, 16:59   #6
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.942
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard Re: Bewerbungskostenbeihilfe

Zitat von manfred
Schreibt auch dabei in welcher Stadt ihr euch befindet.
Very special thanks :mrgreen: :!:
Moinsen manfred!

Du bist also in Bielefeld, das wissen wir jetzt, aber trag' Dich doch auch in in die Forennutzerkarte ein. Dann findet Dich jeder - ohne fragen zu müssen.... und findest dort auch reichlich User..

;)
__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2006, 18:16   #7
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Manfred, zunächst auch von mir ein herzliches Willkommen.

Deinen Antrag kannst du überall in allen öffentlichen Dienststellen abgeben. Schau hier:

SGB 1 § 16 Antragstellung
Zitat:
(1) Anträge auf Sozialleistungen sind beim zuständigen Leistungsträger zu stellen. Sie werden auch von allen anderen Leistungsträgern, von allen Gemeinden und bei Personen, die sich im Ausland aufhalten, auch von den amtlichen Vertretungen der
Bundesrepublik Deutschland im Ausland entgegengenommen.
(2) Anträge, die bei einem unzuständigen Leistungsträger, bei einer für die
Sozialleistung nicht zuständigen Gemeinde
oder bei einer amtlichen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland im Ausland gestellt werden, sind unverzüglich an den zuständigen Leistungsträger weiterzuleiten. Ist die Sozialleistung von einem Antrag abhängig, gilt der Antrag als zu dem Zeitpunkt gestellt, in dem er bei einer der in Satz 1 genannten Stellen eingegangen ist.
(3) Die Leistungsträger sind verpflichtet, darauf hinzuwirken, daß unverzüglich klare und sachdienliche Anträge gestellt und unvollständige Angaben ergänzt werden.
Durchforste mal das Forum zur Antragstellung und zum Thema Kostenerstattung bei Bewerbungen. Es wurde dazu schon sehr viel geschrieben.
  Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland