Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zum 1000.mal: Krankmeldung

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.2009, 17:53   #1
Problemkind->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.12.2007
Ort: Offenbach am Main
Beiträge: 68
Problemkind
Standard Zum 1000.mal: Krankmeldung

Hallöchen,
ich muss leider nochmal mit dem Thema anfangen....
Mein Freund ist seit einem halben Jahr krankgeschrieben (Bandscheibe).
Die SB beharrt auf "Gehunfähigkeitsbescheinigung".
Ich schreibe die BA an auf welcher Rechtsgrundlage dies verlangt wird.

Antwort der BA:
Sehr geehrte Frau xy,

die §§ 311 SGB III und 56 SGB II verpflichten Leistungsbezieher eine bestehende Arbeitsunfähigkeit (AU) und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich anzuzeigen. Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AUB) belegt, dass der Leistungsbezieher nicht in der Lage ist die Arbeiten zu verrichten für die er sich der Arbeitsvermittlung zur Verfügung gestellt hat oder die er ohne Erkrankung zu leisten noch im Stande wäre.

Die Pflicht zur Anzeige der Arbeitsunfähigkeit und die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung besteht unabhängig von anstehenden Meldeterminen nach § 309 SGB III i.V.m. § 59 SGB II. Kann ein erwerbsfähiger Hilfebedürftiger aufgrund einer Erkrankung einen Meldetermin nicht wahrnehmen oder eine Maßnahme zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt nicht beginnen, ist die Erkrankung üblicherweise als wichtiger Grund anzuerkennen, wenn hierfür eine ärztliche Bescheinigung vorliegt.

Zweifelhafte AU-Bescheinigungen werden bei Beziehern von Leistungen nach dem SGB III durch den medizinischen Dienst der Krankenkasse geprüft.

Diese Möglichkeit ist aufgrund der fehlenden AU-Richtlinie für ALG II Bezieher bisher nicht gegebenen. Insofern kann die ARGE bei zweifelhaften AU-Bescheinigungen weitere Nachweise einzufordern. Das Verlangen einer Wegeunfähigkeits- oder Bettlägerigkeitsbescheinigung ist vom Gesetz nicht vorgesehen.

Gegen Sanktionen die in diesem Zusammenhang verhängt wurden bleiben aber die Rechtsmittel von Widerspruch und Klage.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

xy



Soweit so gut denken wir, schicken den folgenden Anhörungen diese Aussage der BA.

Heute kommt der Supergau!

12 Seiten von der MainArbeit:
Absenkung um 20% (Meldetermin: 23.09.2008)
Absenkung um 30% (Meldetermin: 25.11.2008)
Absenkung um 40% (Meldetermin: 19.12.2008)
Absenkung um 50% (Meldetermin: 23.12.2008)


Als Begründung: Diese Gründe konnten jedoch bei der Abwägung der persönlichen Einzelinteressen mit denen der Allgemeinheit nicht als wichtig im Sinne des § 31 Abs 1 Satz 2 SGB II anerkannt werden. Die Aussage der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg bezieht sich nicht auf Arbeitslosengeld II-Empfänger und kann somit als Begründung nicht anerkannt werden

Irgendwie kommen wir uns grad ganz schön verxxxt vor...
Was zählt denn nun?


LG
Problemkind ist offline  
Alt 21.02.2009, 21:19   #2
Problemkind->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Ort: Offenbach am Main
Beiträge: 68
Problemkind
Standard AW: Zum 1000.mal: Krankmeldung

Kann keiner helfen?
Problemkind ist offline  
Alt 21.02.2009, 21:24   #3
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zum 1000.mal: Krankmeldung

Soweit ich weiß, ist es seit dem letzten Optimierungsgesetz so geregelt, dass man bei Nichtwahrnehmung eines Termines eine Bettlägerigkeitsbescheinigung vorlegen muss.
 
Alt 21.02.2009, 21:29   #4
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Zum 1000.mal: Krankmeldung

Zitat von Runkel Beitrag anzeigen
Soweit ich weiß, ist es seit dem letzten Optimierungsgesetz so geregelt, dass man bei Nichtwahrnehmung eines Termines eine Bettlägerigkeitsbescheinigung vorlegen muss.
Die hat sich doch mittlerweilen schon als rechtswidrig erwiesen, diese "Bettlägerigkeitsbescheinigung", oder nicht ? Siehe :

http://www.elo-forum.org/alg-ii/2640...heinigung.html
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline  
Alt 21.02.2009, 21:32   #5
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zum 1000.mal: Krankmeldung

Okay, notiert, deshalb schrieb ich "soweit ich weiß".
 
Alt 21.02.2009, 21:36   #6
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zum 1000.mal: Krankmeldung

Zitat:
Zitat von Runkel Beitrag anzeigen
Soweit ich weiß, ist es seit dem letzten Optimierungsgesetz so geregelt, dass man bei Nichtwahrnehmung eines Termines eine Bettlägerigkeitsbescheinigung vorlegen muss.
Diese Gehunfähigkeitsbescheinigungen, Wegeunfähigkeitsbescheinigungen, Bettlägerigkeitsbescheinigungen und wie diese Dinger so heißen, sind phantasievolle Eigenkreationen der Argen, und werden immer wieder neu als Kopfgeburt einzelner SBs reanimiert.
Mit anderen Worten: Diese Bescheinigungen gibt es nicht!
Bescheinigung gibbet nich

LG
 
Alt 21.02.2009, 21:50   #7
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zum 1000.mal: Krankmeldung

Okay, mir wurde das mal so gesagt. Und dank meiner Unwissenheit wurde einem Fragesteller weitergeholfen ;)
 
Alt 22.02.2009, 00:50   #8
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Zum 1000.mal: Krankmeldung

Ist es denn überhaupt zulässig, mehrere Sanktionen (gleicher Sachverhalt) gleichzeitig ergehen zu lassen? Ferner fällt mir auf und ein: Sanktionen sollen zeitnah erfolgen.

Mario Nette
Mario Nette ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arbeitsunfhig, krankmeldung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Über 1000 Beratungen jährlich Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 31.01.2008 12:55
Bei Arbeitsvertrag 1000 Euro für ein Kfz dazu? silvermoon ALG II 8 16.01.2008 21:45
Pin-Gruppe will wegen Mindestlohn 1000 Mitarbeiter entlassen Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 102 11.01.2008 12:57
Zuschuß bis zu 1000 Euro für Kfz silvermoon ALG II 17 13.05.2006 09:46
1000 Euro !!!! Logitech Ein Euro Job / Mini Job 12 01.05.2006 01:32


Es ist jetzt 21:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland