Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.02.2009, 20:20   #1
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Habe heute eine email erhalten mit folgendem Inhalt:

Zitat:
Sehr geehrte Frau ..........,

bzgl. eines Antritts einer möglichen Arbeitsgelegenheit im Rahmen der Absolvierung des Berufspraktikums, bitte ich Sie, am 17.02.09 um 9:00 Uhr bei der VHS in der ..................., bei Frau....... vorzusprechen

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
................................




Eigentlich warte ich ja auf die Zuweisung eines Ein-Euro-Job, aber jetzt steht daa was von Berufspraktium. Pratika habe ich während meiner Ausbildung 3 Stück gemacht.
Wenn ich mich darauf einlasse könnte ich doch später Lohn einklagen, sehe ich das richtig?
Ziel ist, dass ich ein Anerkennungsjahr mache (laut letztem Gespräch mit der SB.

Ausserdem steht am Montag ein Vorstellungsgespräch noch an. Und auch ein Teilzeitjob als Hauswirtschafterin ist noch in den Optionen. Dort sollte ich 1 Tag Probe arbeiten, aber leider ist die gute Cheffin krank. Wer es glaubt.

Was mach ich denn jetzt?
Erst kommt gar nichts, und jetzt mehrere Möglichkeiten mit einmal.
Ich glaub ich zerteile mich entsprechend, dann kann mich jeder "haben".
 
Alt 12.02.2009, 23:49   #2
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Was? Wie? Du sollst im Rahmen eines Berufspraktikums eine AGH antreten? Machst du denn gerade ein Praktikum?

Hat die ARGE für dich / mit dir irgendwo vereinbart, dass Derartiges vorgenommen wird? Z. B. in einer EGV?

Mario Nette
Mario Nette ist offline  
Alt 13.02.2009, 09:36   #3
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Zitat:
Was? Wie? Du sollst im Rahmen eines Berufspraktikums eine AGH antreten?

Wie es aussieht ja, anders verstehe ich das Schreiben nicht.

Machst du denn gerade ein Praktikum?

Nein.

Hat die ARGE für dich / mit dir irgendwo vereinbart, dass Derartiges vorgenommen wird? Z. B. in einer EGV?

Bisher noch nicht. Laut unserem letzten Gespräch soll das aber geschehen, bevor ich einen eventuellen Ein-Euro-Job antrete. Durch diesen Ein-Euro-Job soll ich dann meine Berufsanerkennung erwerben können.
Ich weiss, dass ich auf die email nicht reagieren braucht. Es ging auch ein cc: an die VHS, also die haben die gleiche email erhalten.
Es ist nur so, dass ich zwar die Ausbildung abgeschlossen habe, mir aber die Anerkennung fehlt. Da ich anscheinend keine Möglichkeit anders habe würde ich es auch über einen Ein-Euro-Job machen.
Nur Berufspraktikum ist mir jetzt neu. Da bekomme ich doch keine Anerkennung für meinen Beruf hinterher. Und dann noch bei der VHS, bei der ich die Ausbildung gemacht habe. Irgendwas gefällt mir hier nicht.
 
Alt 13.02.2009, 09:41   #4
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.307
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Was bist du von Beruf?
Ein Anerkennungsjahr (Beurspraktikum) findet nur in sehr wenigen Berufen statt. Z.B. Erzieher
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 13.02.2009, 09:44   #5
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Meine letzte Ausbildung war zum Familienpfleger. Während dieser Ausbildung habe ich 2 Praktika von je 3 Wochen gemacht und ein Praktikum von 6 Wochen.
 
Alt 14.02.2009, 20:25   #6
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Martin, keine Antwort mehr?

Vielleicht ein paar Tips, wie ich mich verhalten kann, wenn ich denn dort hin gehe.
 
Alt 14.02.2009, 20:30   #7
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Kommt das nicht dem Erzieher nahe? Mein Tipp wäre: Wenn es dir hilft, dann nutze es, wenn es dir nicht hilft, dann lasse es ;)
 
Alt 14.02.2009, 20:39   #8
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Erzieher?, nö, eigentlich nicht.
Es meinte mal jemand, wenn man dann die Anerkennung hat, dann hat man das Diplom für Mädchen für alles.
Familienpfleger scheint hier auch nicht bekannt zu sein.

Nun ja, ich soll eingesetzt werden in Familien, wo Mami bsw. im Krankenhaus liegt und sich nicht um ihre Kids und eventuell noch pflegebedürftige Schwiegermutter kümmern kann. Das soll ich dann machen. Pflege, Pädagogik, Hauswirtschaft sind die Kernbereiche. Gern eigesetzt wird der Familienpfleger auch in Kinderheimen, Altenheimen und sonstigen Wohnformen.

Am Ende landen die meisten in Altenheimen und werden schlechter bezahlt als Pflegehilfskräfte. Wir dürfen zwar vieles, aber nur zur Hälfte. Also am Ende nichts halbes und nichts ganzes.

Ob es mir hilft? Anerkennungsjahr im Ein-Euro-Job? Ist nicht zusätzlich, da eine enorme Verantwortung, die auch noch nicht bezahlt wird. Oder gehöre ich jetzt zur "Generation Praktikum"?

Einerseits will ich schon die Anerkennung, aber eben nicht unbedingt als Sklave. Will ja dieses System nicht unbedingt noch unterstützen.
 
Alt 14.02.2009, 20:45   #9
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Ich kenne nur Kinderpfleger. Der Beruf eines Familienpflegers ist für mich wirklich Neuland ;)

Es gibt natürlich eine Reihe von Tipps, den 1-Euro-Job nicht antreten zu müssen. Hängt da wirklich die Anerkennung deines Berufes davon ab? Dann überlege genau, ob dir Anerkennung oder Freiheit nützlicher sind. Oder anders: Hättest du nach dem 1-Euro-Job einen reellen Vorteil?
 
Alt 14.02.2009, 20:54   #10
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Zitat von Runkel Beitrag anzeigen
Ich kenne nur Kinderpfleger. Der Beruf eines Familienpflegers ist für mich wirklich Neuland ;)

Es gibt natürlich eine Reihe von Tipps, den 1-Euro-Job nicht antreten zu müssen. Hängt da wirklich die Anerkennung deines Berufes davon ab? Dann überlege genau, ob dir Anerkennung oder Freiheit nützlicher sind. Oder anders: Hättest du nach dem 1-Euro-Job einen reellen Vorteil?
BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden - Suche

Ich kannte das eigentlich immer nur als Familienhelfer...
Donauwelle ist offline  
Alt 14.02.2009, 20:57   #11
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden - Suche

Ich kannte das eigentlich immer nur als Familienhelfer...
Danke, Donauwelle, für den Link zu einer Seite, die ich nie wieder sehen wollte und wegen der ich mich eigens in das Abenteuer Selbständigkeit gestürzt habe ;)
 
Alt 14.02.2009, 21:01   #12
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Runkel,

sicher ist mir die Anerkennung schon wichtig. Hat seinen Vorteil auch darin sollte ich mal umziehen wollen in ein anderes Budesland.

Ob meine Chancen nach Absolvierung des Ein-Euro-Job besser sind, bei all meinen sonstigen Vermittlunghemmnissen... ehrlich gesagt glaub ich nicht daran.

Aber es muss doch auch anders gehen, als so.
 
Alt 14.02.2009, 21:03   #13
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Okay, Ashna, ich denke nicht, dass du es nötig hast, für einen Euro die Stunde Staub zu saugen. Meine Firma (bzw. die meiner Frau) verlangt dafür 17,50 Euro.
 
Alt 14.02.2009, 21:05   #14
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Zitat von ashna Beitrag anzeigen
Runkel,

sicher ist mir die Anerkennung schon wichtig. Hat seinen Vorteil auch darin sollte ich mal umziehen wollen in ein anderes Budesland.

Ob meine Chancen nach Absolvierung des Ein-Euro-Job besser sind, bei all meinen sonstigen Vermittlunghemmnissen... ehrlich gesagt glaub ich nicht daran.

Aber es muss doch auch anders gehen, als so.
Ja, jetzt, nachdem ich das Berufsbild näher kennen gelernt habe, bin ich fest davon überzeugt, dass es anders gehen muss als mittels eines 1-Euro-Job. Gibt es eine Möglichkeit, mit einem "normalen" Arge-Menschen zu reden, wegen einer saubereren Lösung?
 
Alt 14.02.2009, 21:16   #15
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Normal reden mit einem Arge- Menschen? Meine SB hat mich ja nun mehr oder weniger ein Jahr in Ruhe suchen lassen, fand es auch toll, dass ich immer schön die Bewerbungen eingereicht habe.
Sie meint nur, dass es schade wäre, wenn die Anerkennung nicht kommen würde, weil ja dann die Ausbildung für die Katz gewesen wär, ebenso die Unkosten der Ausbildung.

17,50€ fürs Staubsaugen? Boh, für den Stundensatz nehme ich doch gern 10 Putzstellen.
 
Alt 14.02.2009, 21:34   #16
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Zitat von ashna Beitrag anzeigen
Normal reden mit einem Arge- Menschen? Meine SB hat mich ja nun mehr oder weniger ein Jahr in Ruhe suchen lassen, fand es auch toll, dass ich immer schön die Bewerbungen eingereicht habe.
Sie meint nur, dass es schade wäre, wenn die Anerkennung nicht kommen würde, weil ja dann die Ausbildung für die Katz gewesen wär, ebenso die Unkosten der Ausbildung.

17,50€ fürs Staubsaugen? Boh, für den Stundensatz nehme ich doch gern 10 Putzstellen.
Hey, die 17,50 sind die Firmeneinnahmen, da geht ne ganze Menge ab ;)

Wenn du den 1-Euro-Job nicht annehmen musst, dann mach es nicht. Schon gar nicht, wenn er dir nicht nachhaltig hilft.
 
Alt 17.02.2009, 14:21   #17
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Das Gespräch ist nun gelaufen. Morgen darf ich mich bei meinem eventuellen Sk...treiber vorstellen.
Die Dame von der VHS hatt meine Daten aufgenommen. Ich habe ihr von meinem Vorstellungsgespräch vom Vortag erzählt, und auch von der Option des anderen Jobs, wobei sich dieser erledigt hat. Haben sich für jemand anders entschieden.
Der vom gestrigen Vorstellungsgespräch würde erst im August beginnen. Wenn ich da die Zusage bekäme könnte ich als Schulbegleiter/ Integrationshelfer in Teilzeit arbeiten. Passt für mich auch Ferienmässig besser. Leider wird diesbezüglich noch mal kräftig ausgesiebt bis August. Nach Ostern finden die ersten Teamsitzungen statt. Es wird geschaut wer passt mit wem zusammen. Circa Ende Mai Anfang Juni würde dann erst eine eventuelle Zusage kommen.

Heute bei der VHS sprach die auch von einer 38,5h- Woche. Ich erwiederte sofort, dass bei einem Ein-Euro-Job nur 30h zulässig sind. Sie meinte nur: plus Qualifizierungszeit. Wobei 38,5h bei mir sowieso nicht machbar sind. Das ganze würde auch als Anerkennungszeit laufen.
Ich habe ihr gesagt, dass ich, sollte ich als Schulbegleiter genommen werden, ich dann wechseln will. Sie meinte dann nur, dass es ja dann kein Zweck hat. Ich soll mich dort morgen vorstellen und ihr dann hinterher Bescheid geben.

Ich weiss nicht, in wie weit ich das jetzt umgehen kann, denn eine Sanktion kann ich mir nicht erlauben.
Es soll im Curanum sein, eine private Pflegediensteinrichtung. Die scheffeln nur so die Kohle und holen sich einen Ein-Euro-Jober nach dem anderen. Bei denen hatte ich meinen ersten Ein-Euro-Job, dass wäre dann der zweite, allerdings in einer anderen Einrichtung.

Wie müsste ich weiter verfahren, um nicht den Sklaven spielen zu müssen?
 
Alt 18.02.2009, 13:07   #18
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Weiss gar nicht wo ich anfangen soll, ob der vielen Antworten hier.
Ich berichte einfach mal, wie es weiter lief.

Ich ging heute morgen zu der Einrichtung, wo ich anfangen soll. Einige Aussagen machten mich dann ziemlich wütend. Unter anderem eine nach meiner Frage nach der Zusätzlichkeit (es soll ja ein Ein-Euro-Job werden).
"Wir geben stellen die Stelle zur Verfügung, wenn andere sie bezahlen."
Meine Frage, ob es denn nicht wenigstens als 400€- Job angeboten werden kann: "Nein, dann würden wir nicht einstellen." Nach schneller Recherche gestern weiss ich aber, dass die unter anderem auch nach examinierten Kräften suchen.

Ich soll voll in der Pflege eingesetzt werden mit allem was dazu gehört. Mein Einwand, dass ich als Familienpfleger nicht alles machen darf, nutzte er dafür, dass er ein Risiko einginge mich dann bezahlt zu beschäftigen, weil ich eben nicht alles machen darf. Aber ich könne ja dazu lernen. "Was habe ich davon, wenn ich es nach Ende laut Berufsordnung trotzdem nicht machen dürfte?" (Bsp.: ich darf keine Verbände wechseln, nicht Spritzen geben, keine Medikamente stellen) Alles das soll ich aber zwar nicht selber machen, aber eventuell, wenn eine vollwertige Pflegekraft dabei ist. Seine Antwort darauf war: "Sie können ja im Anschluß (nach 1.5 Jahren) sehen, wie Sie Ihr erworbenes Wissen weiter nutzen wollen."
Bei dem Gespräch war noch eine Frau dabei, die versuchte mir den Platz dermassend schmackhaft zu machen, dass ich hätte können.

Am Schluß sagte er ich solle der Frau bei der VHS Bescheid geben und mit ihr den Rest klären. Er würde mich trotz meiner Einwendungen nehmen. Ist mir vollkommen klar, bin ja ne billige Arbeitskraft, die das Geld noch mitbringt.

Ich habe keinen Bock mich verheizen zu lassen.
Diese Stelle heisst am Ende 1,5 Jahre Ein-Euro-Job, weiter Zwang mich zu bewerben... auch wegen der Inso, und etwas zu machen, was mir nicht wirklich liegt... Altenpflege. Habe ich schon mal im Praktikum gemacht. Und ein Praktikum ist dafür, um rauszufinden, ob einem die Arbeit liegt. Mir nicht, dafür bin ich zu feinfühlig und sensibel, auch was den Arbeitsablauf in Pflegeheimen betrifft.

Ich habe die Frau bei der VHS noch nicht angerufen, weil ich nicht weiss, wie ich ihr das verklickern soll, dass ich das a. nicht machen möchte und b. die ganze Sache sich nicht mit dem Recht vereinbaren lässt.

Ich brauch jetzt wirklich eure Hilfe.

Nachtrag:
Eine Idee schwirrt mir noch im Kopf rum. Wenn ich es hinkriegen würde das als Berufspraktikum betiteln zu lassen, dann könnte ich die Einrichtung später wenigstens auf regulären Lohn verklagen, aber so als Ein-Euro-Job bin ich echt gea....


Ich weiss nicht, warum ich keine Reaktionen mehr erhalte.
Was habe ich oder mache ich verkehrt?



Möchte mich noch mal für die Unterstützung bedanken.
 
Alt 23.02.2009, 14:39   #19
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Zitat von ashna Beitrag anzeigen
...meiner Frage nach der Zusätzlichkeit (es soll ja ein Ein-Euro-Job werden). "Wir geben stellen die Stelle zur Verfügung, wenn andere sie bezahlen."
Meine Frage, ob es denn nicht wenigstens als 400€- Job angeboten werden kann: "Nein, dann würden wir nicht einstellen." Nach schneller Recherche gestern weiss ich aber, dass die unter anderem auch nach examinierten Kräften suchen...

wie angekündigt:
 
Alt 28.02.2009, 17:54   #20
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Will mal weiter erzählen.

Aus der ganzen Sache wurde nichts.

Habe jetzt den obligatorischen Termin am Montag.

Da die ganze Sache nicht zusätzlich war/ ist habe ich micht diesbezüglich nicht mehr gerührt.

Habe mich bei dem Altenheim normal beworben, schliesslich suchen die nach Arbeitskräften. Resultat war eine Absage.
Antwort ist drei Tage nach meiner Bewerbung datiert, also recht schnell gezeigt, dass man nicht wirklich an einer Mitarbeit meinerseits interessiert ist.
 
Alt 02.03.2009, 14:21   #21
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist das der erwartete Ein-Euro-Job?

Der Termin ist gewesen, und ich bin mit dem Ergebnis erst mal zufrieden.
Die SB wird jetzt ihren Chef zu Hilfe nehmen, weil sie nicht weiss, wie sie damit umgehen soll.
Sie wollte so eine Art Stellungnahme über die Aussage des Altenheim- Chefs, konnte mir es jedoch nicht wirklich begründen. Sagte, dass sie ihrem Chef von ihren Vermittlungsbemühungen Rede und Antwort stehen muss.

Werde in diesem Thread nicht mehr weiter schreiben, sondern einen neuen Aufmachen, wenn weiteres kommt.

Nebenbei... meine Löschung bereits erhobener Daten hat sich auch erledigt.

Nochmal einen grossen Dank an Patrik, dass du dir die Zeit genommen hast.
 

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland