Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Willkür ohne grenzen

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2009, 19:35   #1
Renni
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Willkür ohne grenzen

Hallo brauche mal einen Rat. Folgendes ist passiert. Im Rahmen einer Weiterbildung erhielt ich ein Notebook gelliehen. Das NB war da schon über 1 jahr alt. das war 2006. Rückgabe sollte nach Beendigung erfolgen Sep. 2007
ich bin in der Zeit umgezogen und das NB ging verloren. Ichmeldete dies der Agentur und bot an das NB zu ersetzen. ich erhielt ein Schreiben wo mir für dieses NB (08.2005 für 1437 Euro gekauft laut rechnung die mir nun vorliegt) das man mir hierfür Ende 2007 noch 695 Euro berappen wüürde. Ich teilte mir das dies nicht sein könne, dass man für weniger Geld schon neue bekommt mir weentlich besserer ausstattung. mein widerspruch wurde abgelehnt, begründung, dass wäre der wert und sollte ic das NB nicht aushändigen würde man zwangsgeld verhängen. hielt ich ert für einen witz, aber wie sich rausstellte wurde von mir verlangt ein nicht mehr vorhandenes NB uszuhändigen, oder 695 euro zu zahlen, erfolgt beides nicht Zwangsgeld von 250 Euro. ich legte erneut widerspruch ein, welche einen tag später erneut abgeleht wurde und erhielt ttsächlich das zwangsgeld. ich wandte mich an düsseldorf regional (es geht hier um Köln) dies meinten nur das hätte ich mit köln zu klären!hallo, wende mich ja gerade an die nächste instanz weil ich da nicht weiterkomme. also ab nach nürnberg. hier versuchte man zu vermitteln. ich erheilt aber nichts schriftlich das das zwangsgeld eingestellt wurde. eine email aus nürnberg im dezember 2008 beruhigte mich dahingehend, dass man mit mitteilte, dass köln angehalten wurde eine lösung herbei zu führen und auf meinen vorschlag einzugehen ein ersatzgerät zu besorgen. dies würde mir aber von köln mitgeteilt. nun erheilt ich dann per einschreiben mit rückchein am 8.2.2009 ein schreiben das man mir gestattet ein ersatzgerät z besorgen , dieses bis zum 15.1.2009 bei der agentur in köln abzugeben. (wohlgemerkt ich lebe jetzt in aachen, also 70 km wweit weg) schon alleine eine frist von 8 tagen zu setzen ist eine frechheit. dies teilte ich auch mit. letzte woche erhielt ich dann von recklinghausen eine rechnung bzgl. zwangsgeld aus bescheid vom 19.1.2009 welcher mir nicht einmal vorliegt. mit recklinghausen telefoniert, die dame konnte das nicht fassen und erbat einen schriftlichen einwand von mir, was ich auch tat ebenso schrieb ich köln und nürnberg an. reaktion köln gleich null. nürnberg teilte mir heute per email mit (nachdem ich den genervt habe) es würde eine letztmalige lösung an mich gesendet und die höhe des wertes des NB wäre sache von köln. zudem wäre nürnberg nicht dafür zuständig ich sollte mich an köln wenden.

nichts vom zwangsgeld oder ähnlichen. heißt ja am ende, dass die Agentur Köln mich nötigen darf entweder eine hohe summe zu zahlen die kein mensch nachvollziuehen kann (achja, das NB ist nicht als Ersatzgerät zu finden und es muss amadeus C40 sein ) oder aber zwangsgeld 250 Euro. zudem keine erklärung warum ich das nicht hier vorort bei meiner agentur abgeben kann. frage mich was wäre würde ich in muc nun leben ???

wie kann ich mich gegen diese willkür wehren. habe mit einem Versicherungsgutachter gesprochen, der meinte ein NB verliert pro Monat 3% des wertes. Da das Ding nun fast 4 jahre alt ist frag ich mcihecht wie die auf einen schadenersatzanspruch von 695 euro kommen.

bin echt am ende. starkes stück das weder die Regionaldirektion noch Nürnberg sich dafür zuständig fühlen.

habt ihr einen rat
 
Alt 11.02.2009, 21:07   #2
avalon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 920
avalon
Standard AW: Willkür ohne grenzen

Wie rechnest Du denn? Wenn das 08.2005 gekauft wurde und Du es im September 2007 verloren hast, sind das gerade mal 2 Jahre, nicht 4.

Ich finde das ganze Konstrukt des Verleihens von Notebooks merkwürdig. Von daher frage ich mich, ob die Forderung dem Grunde nach berechtigt ist. Wenn dem so ist, scheint mir die Forderung der Höhe nach durchaus realistisch.
avalon ist offline  
Alt 11.02.2009, 21:53   #3
Renni
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Willkür ohne grenzen

es wurde 2005 gekauft mir 2007 überlassen und nun haben wir 2009 . wieso realistisch? verkaufe mal ein notebook welches 4 jahre alt ist und schau was du dafür bekommst. für 695 bekommst schon fast 2 nagelneue mit einer besseren ausstattung zzgl. garantie . also wenn du die berechnung der agentur als realistisch ansiehst, frage ich mich warum ich von meiner versicherung nr den zeitwert einer sache erstattet bekomme, das arbeitsamt aber einfach mal den neuwert halbiert. sorry, aber deine antwort kann ich n icht nachvollziehen.

das ausleihen ist im rahmen einer weiterbildung normal. das arbeitswerkzeug wird jedem gestellt.
 
Alt 11.02.2009, 21:57   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Willkür ohne grenzen

Es gilt aber nicht der Wert von heute sondern der zum Zeitpunkt der Ausleihe, den musst Du ersetzen, sonst würde ja jeder heute einen Schaden anrichten und dann 10 Jahre warten mit dem bezahlen und dann argumentieren, jetzt müsse eh nichts mehr bezahlt werden
Arania ist offline  
Alt 11.02.2009, 22:03   #5
avalon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 920
avalon
Standard AW: Willkür ohne grenzen

Zitat von Renni Beitrag anzeigen
es wurde 2005 gekauft mir 2007 überlassen und nun haben wir 2009 . wieso realistisch?
Ganz gleich on Arania Recht hat mit dem Zeitpunkt der Ausleihe oder ich mit dem Zeitpunkt der Rückgabe (erscheint mir logischer, da das der tatsächlich entstandene Schaden ist): der HEUTIGE wert ist in jedem Fall irrelevant. Allenfalls in Kombination mit einer Nutzungsausfallentschädigung für die letzten 2 Jahre käme der in Betracht, und das wird erst recht teuer. Du bist sogar noch relativ gut weggekommen. Normalerweise werden solche Inverstitionsgüter linear über 5 jahre abgeschrieben, d.h. der Buchwert wäre pi mal Daumen 60% des Neupreises gewesen!
avalon ist offline  
Alt 11.02.2009, 22:09   #6
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.306
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Willkür ohne grenzen

Lege erstmal Widerspruch gegen die Forderung ein. Dann wäre zu überlegen, ob das Verleiehen überhaupt statthaft war und ob vom Verleiher (Arbeitsagentur) ein eventuelles Risko nicht vorher schriftlich ausgehandelt hätten werden müssen. Bzw. Schaensersatz hätte vertraglich geregelt werden müssen.
Dies scheint mir nun alles nicht der Fall. Überlege dir bitte, ob du hier nicht ein Anwalt zu rate ziehen willst oder komme Montag einfach zu unsere Beratung. Da kann dich speziell in derartigen Sachen ein Anwalt beraten, der bei unseren Beratungen immer zu gegen ist. Die Beratung bei uns ist für Betroffene kostenfrei.
Mehr dazu:
http://www.elo-forum.org/nrw/31165-r...-umgebung.html

von Köln aus nimm am besten die Linie 16 und steige in Buschdofr aus. Fahrzeit Köln HBF bis Buschdor ca. 35 Min.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist gerade online  
Alt 11.02.2009, 23:36   #7
Renni
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Willkür ohne grenzen

hallo artin,

danke endlich mal jemand der es ähnlich sieht. widerspruch habe ich ja eingelegt gegen die höhe. sehe ja auch ein das ich den wert zahle den das ding noch am tag der eigentlilchen rückgabe zahlen sollte. habe mich aber wirklich mit sachverstänigen der versicherung unterhlten und die meinen alle, dass is willkür. 2005 haben notbooks generell noch mehr gekostet. selbst die zeitschrift chip gibt an das der werterlust alleine im ersten jahr schon zwischen 40-60% liegt. zudem wäre zu klären ob die rechnung die die mir nun präsentieren auch wirklich zu diesem gerät gehört. habe meinen ex gefragt der meinte das das notebook welches ich hatte wesentlich älter gewesen sein muss. zum anderen geht es doch hier auch um das zwangsgeld. entweder ich zahle oder zwangsgeld. zudem habe ich ALG1 derzeit da bleibt eh nix über. Alle Widersprüche werden einfach von ein und der selben Bearbeiterin abgelehnt. Erschrecken das auch die vorgesetzten Stellen einfach sagen das wäre nicht ihr Ding.

Danke für das Angenbot mit der Rechtsberatung. Leider kann ich nicht, was heißt ier leider, ich bewerbe mich und habe ein Vorstelungsgespräch und das ist mir dann doch eine Ecke wichtiger.

Zuletzt möchte ich allen die hier meinen die Agentur sei im Recht mal fragen, warum gestattet mir die Agentur denn nicht ein neuwertigeres Notebook mit sogar besserer Ausstattung als ersatz zu geben? Das nenne ich Schickane

Martin nochmal danke und ich komme aus Aachen aber den Weg werde ich ggf. finden.

erstmal Daumen drücken
 
Alt 11.02.2009, 23:39   #8
Renni
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Willkür ohne grenzen

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Es gilt aber nicht der Wert von heute sondern der zum Zeitpunkt der Ausleihe, den musst Du ersetzen, sonst würde ja jeder heute einen Schaden anrichten und dann 10 Jahre warten mit dem bezahlen und dann argumentieren, jetzt müsse eh nichts mehr bezahlt werden
was heißt denn hier schaden anrichtenß es wurde geklaut. Weg !! Habe ja angeboten den Schaden zu bezahlen , aber bitte 695 Euro dafür bekommt man wie gesagt heute ein High End gerät.
 
Alt 11.02.2009, 23:45   #9
Renni
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Willkür ohne grenzen

Zitat von avalon Beitrag anzeigen
Ganz gleich on Arania Recht hat mit dem Zeitpunkt der Ausleihe oder ich mit dem Zeitpunkt der Rückgabe (erscheint mir logischer, da das der tatsächlich entstandene Schaden ist): der HEUTIGE wert ist in jedem Fall irrelevant. Allenfalls in Kombination mit einer Nutzungsausfallentschädigung für die letzten 2 Jahre käme der in Betracht, und das wird erst recht teuer. Du bist sogar noch relativ gut weggekommen. Normalerweise werden solche Inverstitionsgüter linear über 5 jahre abgeschrieben, d.h. der Buchwert wäre pi mal Daumen 60% des Neupreises gewesen!
Eben Zeitpunkt er eigntlichen Rückgabe und da wäre das Gerät mindestens 3 Jahre alt, wobei mein Ex ganz klar sagt das die Rechnung nciht zu dm Notebook passt welches ich hatte. Das Gerät wäre eindeutig älter geswesen. Aber selbt wenn..... 08.2005 gekauft , die Rechtssprechung sagt 3% pro Monat verliert ein Notebook. So auch gutachter von Versicherungen. Rückgabe wäre im Okt. 2008 gewesen. Schadenersatz hat nichts mit der Abschreibung zu tun! alle Institutionen und auch vor Gericht wird die 3% Formel benutzt nurdas Arbeitsamt Kln rechnet anders. Folgt man denen nicht gibt es Zwangsgeld, das nenne ich Nötigung oder Erpressung. Es ist doch komisch das Köln dafür bekannt ist. _Hier meine agentur verdrehte nur die Augen und meinten selber das köln mehr als heftig unterwegs ist.
 
Alt 11.02.2009, 23:55   #10
avalon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 920
avalon
Standard AW: Willkür ohne grenzen

Zitat von Renni Beitrag anzeigen
hallo artin,

danke endlich mal jemand der es ähnlich sieht.

Dir wird hoffentlich nicht entgangen sein, dass ich das ähnlich sehe.
Ich habe von Anfang an bezweifelt, ob die Forderung dem Grunde nach berechtigt ist. Da sind wir uns einig, dass das zweifelhaft ist. Wenn die Forderung aber zu recht besteht, muss man über dir Höhe reden. Da sind wir uns nicht ganz einig.
avalon ist offline  
Alt 11.02.2009, 23:56   #11
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.306
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Willkür ohne grenzen

Dann kom halt eine Woche später vorbei.
(Edit:; geht nicht weil Rosenmontag, da geht im Rheinland gar nichts. Also zwe Wochen später)
Zitat von Renni Beitrag anzeigen

Eben Zeitpunkt er eigntlichen Rückgabe und da wäre das Gerät mindestens 3 Jahre alt, wobei mein Ex ganz klar sagt das die Rechnung nciht zu dm Notebook passt welches ich hatte. Das Gerät wäre eindeutig älter geswesen. Aber selbt wenn..... 08.2005 gekauft , die Rechtssprechung sagt 3% pro Monat verliert ein Notebook. So auch gutachter von Versicherungen. Rückgabe wäre im Okt. 2008 gewesen. Schadenersatz hat nichts mit der Abschreibung zu tun! alle Institutionen und auch vor Gericht wird die 3% Formel benutzt nurdas Arbeitsamt Kln rechnet anders. Folgt man denen nicht gibt es Zwangsgeld, das nenne ich Nötigung oder Erpressung. Es ist doch komisch das Köln dafür bekannt ist. _Hier meine agentur verdrehte nur die Augen und meinten selber das köln mehr als heftig unterwegs ist.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist gerade online  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
grenzen, willkür

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Olympia-Eröffnung: "Reporter ohne Grenzen" protestiert weltweit Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 08.08.2008 20:07
Reporter ohne Grenzen beklagt mangelnden Willen zur Verteidigung demokratischer Werte Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 13.02.2008 21:25
Wo liegen Die Grenzen Bei tätigkeiten? siratten Ein Euro Job / Mini Job 18 23.01.2008 04:30
Willkür und Schikanen ohne Ende wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 18.12.2007 16:09
Wann und Wo sind die Grenzen der Mitwirkungspflicht erreicht Klaus_W ALG II 16 09.10.2006 03:15


Es ist jetzt 12:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland