Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Überstunden und Urlaub

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.10.2008, 21:49   #1
melissa1919->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2008
Beiträge: 69
melissa1919
Standard Überstunden und Urlaub

Hallo zusammen,

ich arbeite seit über einem halben Jahr in einer kleinen Firma, wo es zugeht wie in einer Daily Soap... bin schon dabei, was anderes zu suchen. Die Zustände bei uns sind wirklich unzumutbar, kein Wunder dass ständig Leute kommen und gehen.

Letzte Woche habe ich erfahren, dass von allen Angestellten Überstunden erwartet werden. Unsere Arbeitszeit ist eigentlich von 7:25 bis 16:30. Ich bin oft schon kurz nach 7 da, bleibe aber nach offiziellem Feierabend aber nie länger als 10-15 Minuten, weil es nicht nötig ist. Normalerweise hab´ ich kein Problem mit Überstunden, habe ich an früheren Arbeitsplätzen schon oft gemacht... aber eben nur, wenn ich was zu tun hatte was dringend fertig werden musste.
Nun wurde mir vor einigen Tagen gesagt, ich würde mich nicht genügend anstrengen... weil ich abends immer so früh gehe. Dabei mache ich meine Arbeit wirklich sehr gut. Nur leider zählt bei uns die Quantität mehr als die Qualität, und das ärgert mich. Vor allem weil die Überstunden weder bezahlt werden noch darf ich sie als Freizeitausgleich abbauen. Hat die Firma das Recht von mir zu verlangen, dass ich umsonst arbeite?

Außerdem ärgert es mich wie mit dem Thema Urlaub umgegangen wird. Beim Vorstellungsgespräch wurde mir gesagt, dass wir 30 Tage Urlaubsanspruch pro Jahr haben. Ich habe vor Jahren mal irgendwo gelesen, dass der Arbeitgeber das Recht hat, 1/3 dieser Urlaubstage selbst zu verplanen. Bei uns ist es so, dass viel mehr seitens der Firma verplant wird... 15 Tage im August und 10 Tage über Weihnachten/Silvester. Haben die überhaupt das Recht dazu? Ich habe nämlich ein Hobby, wofür ich manchmal einen Freitag und evtl. noch einen Donnerstag frei nehmen muss... unsere Geschäftsleitung kann es aber nicht ab, wenn sich Leute nur 1-2 Tage frei nehmen und möchte, dass wir den Urlaub am Stück frei nehmen.

Ich möchte demnächst Urlaub für die erste Woche im März beantragen und hoffe wirklich, dass ich deswegen keinen Stress bekomme. Die Leute bei uns sagen einem manchmal erst einen Tag vor Urlaubsantritt, ob man frei kriegt oder nicht. Ist das erlaubt? Ich finde das unter aller Kanone, schließlich muss ich ja rechtzeitig buchen. Urlaubsanträge werden grundsätzlich nicht unterschrieben, damit sie die Entscheidung bis zum letzten Tag rauszögern können. Mir geht das alles so auf die Nerven, das könnt ihr mir glauben...
melissa1919 ist offline  
Alt 20.10.2008, 08:14   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Überstunden und Urlaub

wende dich an die Gewerkschaft (sonst schnelltens Betriebsrat gründen)

was steht in deinem Arbeitsvertrag,mündlich abgesprochenes ist wie Schnee von Gestern.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 20.10.2008, 19:38   #3
melissa1919->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.05.2008
Beiträge: 69
melissa1919
Standard AW: Überstunden und Urlaub

Tja, leider gehört unsere Firma zu den Unternehmen, die ihre Mitarbeiter grundsätzlich ohne Arbeitsvertrag ackern lässt. Als ich damals die telefonische Zusage bekam und wissen wollte, wann ich den Vertrag zu unterschreiben hätte, hieß es ich müsse mich ein Weilchen gedulden... unsere Firma sei diesbezüglich sehr langsam. Inzwischen weiß ich, dass das nur eine Ausrede war.

Außerdem wurde mir beim Vorstellungsgespräch versichert, dass unsere Überstunden bezahlt werden, was ja auch nicht der Fall war bisher. Und auf meine Frage nach VWL hieß es, ja aber erst nach der Probezeit... und die ist nun vorbei. Bald werde ich danach fragen, muss aber damit rechnen dass ich keine bekomme. Kaum jemand bekommt das bei uns. Auch ganz toll, wenn nicht alle gleich behandelt werden (einige haben 24 Urlaubstage pro Jahr, andere 25 oder 30... das machen die nach Lust und Laune).

Betriebsrat haben wir keinen, dazu sind wir nicht groß genug. Was in Großunternehmen Personalabteilung und Betriebsrat machen, das ist bei uns Aufgabe der Geschäftleitung.
melissa1919 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
urlaub, Überstunden

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitnehmer machten drei Milliarden Überstunden wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 03.03.2008 20:04
Der Sonntag wird nicht bezahlt - Nur als Überstunden ??? redfly Allgemeine Fragen 9 15.10.2007 09:42
Nachträgliche Begleichung von Überstunden durch Arbeitgeber zebulon ALG II 3 15.12.2006 00:06
Überstunden Micxs Allgemeine Fragen 9 04.08.2006 20:07
Von Arbeitszeitkonten bei ZA und evtl. vielen Überstunden Sanne ALG II 2 29.06.2006 09:10


Es ist jetzt 22:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland