Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum)
QR-Code des Forums zum Scannen mit dem Handy und Forenstart mit Handystyle... Mach mit. klick mich....

Start > Information > Allgemeine Fragen -> Fahrtkosten für Umgangsrecht


Hallo Gastleser, Sie können sich hier: kostenfrei registrieren um z. B. diese Werbung auszublenden, weitere Inhalte zu sehen, u.v.m...!


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 12.09.2008, 13:43   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: zu hause
Beiträge: 388
neuling08 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard Fahrtkosten für Umgangsrecht

Hallo

die Arge hat nun meinen Antrag vom April an das Sozialamt weitergeschickt, heute kam auch schon Post vom Sozialamt.

Ich muss wieder 2 Seiten ausfüllen, die Kontoauszüge der letzten drei Monate Sparbuch etc vorlegen.

Auch wird mir schon jetzt mitgeteilt, dass ich diese Fahrkosten wenn überhaupt nur als Darlehnen bekommen kann weil davon auszugehen ist das ( wegen erwerbsfähigen Alters) ausreichend eigenes Einkommen erziehlt werden wird.

Nun wollt ich fragen ob ich mir das wirklich antun soll nochmal alles offen legen und Belege vorlegen Kontoauszüge etc.

Ich dachte in den Monaten in denen wir ALG 2 bekommen haben, bekommen wir automatisch die Fahrkosten zum Umgang
( wir sind Auftstocker und bekommen nicht jeden Monat ALG2, wir haben bisher nur im April und Juli ALG 2 bekommen in diesen beiden Monaten sind 3 Fahrten zum Umgang angefallen)

LG neuling08
neuling08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2008, 17:56   #2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.05.2008
Ort: Ich wohne in Roth, Mittelfranken
Beiträge: 661
marty ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Fahrtkosten für Umgangsrecht

Hallo Neuling

bei mir ich musste nichts ausfüllen, ich habe ein Antrag gestellt und direkt zum Sozialamt geschickt.Und zwar deswegen, weil ich diese Fahrtkosten für meine Tochter beantragt habe.Dann ist der Soz.amt zuständig und
§ 73 SGB XII Hilfe in sonstigen Lebenslagen.

Ich frage mich aus welchem Gründe hat die Arge bei dir den Antrag weitergeleitet. Darf ich das erfahren?
marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2008, 20:10   #3
Elo-User/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13,142
biddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistet
Standard AW: Fahrtkosten für Umgangsrecht

@marty

Aus einem älteren Beitrag von neuling08:
Zitat:
Die Arge hat die Fahrkosten mit folgender Begründung abgelehnt.

Allerdings wird auch ausgeführt,dass die Fahrkosten keine Kosten sind, die der Träger des SGBII aufzuwenden hat, sondern das hier §73 XII einschlägig ist.
Quelle:#1 hier: https://www.elo-forum.org/alg-ii/2837...bewilligt.html
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2008, 21:20   #4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.05.2008
Ort: Ich wohne in Roth, Mittelfranken
Beiträge: 661
marty ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Fahrtkosten für Umgangsrecht

Eventuell wäre besser die Fahrkosten vertretend für deine Kind zu beantragen. Kindern werden wohl keine Darlehen gewährt.

m.
marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2008, 22:32   #5
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: zu hause
Beiträge: 388
neuling08 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Fahrtkosten für Umgangsrecht

Zitat von marty Beitrag anzeigen
Eventuell wäre besser die Fahrkosten vertretend für deine Kind zu beantragen. Kindern werden wohl keine Darlehen gewährt.

m.

Hallo

das Kind wohnt bei der Mutter, und diese wird wohl kaum für uns das fahrgeld beantragen.

Ja habe den Antrag für erhöhtes ALG 2 und die fahrkosten wegen Umgang mit dem Kind an die Arge geschickt die Arge hat ALG 2 für die tage wo das Kind hier ist bewilligt allerdings mit anrechnung des Kindergeldes und die Fahrkosten haben sie abgelehnt und ich habe um weiterleitung an das Sozialamt gebeten und das Sozialamt will das nun alles noch mal und eben nur als Darlehen bewilligen

Ich dachte halt das in den Monaten in denen wir Alg2 bezogen haben wir "automatisch" die Fahrkosten vom Sozialamt bekommen ohne Rückzahlung

LG neuling
neuling08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2008, 22:50   #6
Elo-User/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13,142
biddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistet
Standard AW: Fahrtkosten für Umgangsrecht

Die Mutter ist ja auch nicht bedürftig und hat keine Umgangspflicht. Dein Mann aber. Also stehen ihm die erhöhten Fahrtkosten, um dieser Pflicht nachzukommen, für die Zeit/Monate Eurer Bedürftigkeit zu. Siehe auch Musterklage gegen das Sozialamt und Antrag auf eA zum Thema Fahrtkosten bei Umgangsrecht hier:

Klage auf Erstattung der Umgangskosten




Hast Du/habt ihr Widerspruch eingereicht gegen die Anrechnung des Kindergelds bei den Umgangskosten?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2008, 22:56   #7
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: zu hause
Beiträge: 388
neuling08 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Fahrtkosten für Umgangsrecht

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Die Mutter ist ja auch nicht bedürftig und hat keine Umgangspflicht. Dein Mann aber. Also stehen ihm die erhöhten Fahrtkosten, um dieser Pflicht nachzukommen, für die Zeit/Monate Eurer Bedürftigkeit zu. Siehe auch Musterklage gegen das Sozialamt und Antrag auf eA zum Thema Fahrtkosten bei Umgangsrecht hier:

Klage auf Erstattung der Umgangskosten




Hast Du/habt ihr Widerspruch eingereicht gegen die Anrechnung des Kindergelds bei den Umgangskosten?

ich kann ja noch nicht klagen muss ja erst mal dem Sozialamt wieder alles vorlegen, kontoauszüge etc. und das wollte ich nicht unbedingt.
wollte halt wissen ob ich denen nicht nur die ALG 2 Bescheide schicken brauche reicht das nicht???

Mir ist klar das ich für die Monate wo ich kein Alg2 bekommen habe auch kein Fahrgeld beim Sozialamt bekomme aber doch eben für die 2 Monate wo ich ALG 2 bekommen habe.

ja widerspruch wegen der Kindergeld anrechnung ist weg allerdings keine Antwort vom Amt

neuling
neuling08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2008, 23:13   #8
Elo-User/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13,142
biddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistetbiddy hat bereits sehr viel geleistet
Standard AW: Fahrtkosten für Umgangsrecht

Ich meinte auch nicht, dass Du nun klagen sollst. Aus der Klageschrift kann man sich aber einiges für eine Begründung bzw. einen Widerspruch rausziehen.

Deine Frage kann ich Dir nicht beantworten; allerdings hast Du Recht, denn es gibt ja sowas wie "Ämterhilfe", Du hattest bereits alles der ARGE vorgelegt ... leider lässt sich erahnen, dass dies das Sozialamt wahrscheinlich nicht gelten lassen wird und zweitens es auch nicht zu einer schnellen Bearbeitung beiträgt
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2008, 13:41   #9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: zu hause
Beiträge: 388
neuling08 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard AW: Fahrtkosten für Umgangsrecht

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Ich meinte auch nicht, dass Du nun klagen sollst. Aus der Klageschrift kann man sich aber einiges für eine Begründung bzw. einen Widerspruch rausziehen.

Deine Frage kann ich Dir nicht beantworten; allerdings hast Du Recht, denn es gibt ja sowas wie "Ämterhilfe", Du hattest bereits alles der ARGE vorgelegt ... leider lässt sich erahnen, dass dies das Sozialamt wahrscheinlich nicht gelten lassen wird und zweitens es auch nicht zu einer schnellen Bearbeitung beiträgt

hallo biddy

ich könnte ja nun "frech" sein und die Fahrkosten nur für die zwei Monate in denen wir ALG 2 bezogen haben und auch nur die beiden ALG 2 Bescheide hin schicken und auch beantragen das es nicht als darlehen bewilligt wird, da in denen beiden Monaten ja Bedürftigkeit vor lag.

was meint ihr wird das Sozialamt machen???

wahrscheinlich werden sie sich nicht daruf einlassen, stimmts???


LG neuling08
neuling08 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
fahrtkosten, umgangsrecht

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


LinkBacks (?)
LinkBack zu diesem Thema: https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/29306-fahrtkosten-umgangsrecht.html

Erstellt von Für Typ Datum Hits
Thread Umgangsrecht Fahrtkosten | Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) | BoardReader dieses Thema Refback 05.07.2011 09:53 2

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umgangsrecht II / zeitweilige BG Toddi Bedarfs- / Haushaltsgem. / Familie 0 27.02.2008 09:52
VG Bremen S 3 K 379/05 10.03.06 Fahrtkosten/Umgangsrecht kalle ... Familie 0 13.05.2006 23:13
L 8 AS 57/05 ER Umgangsrecht Lusjena ... Familie 0 03.02.2006 13:03
S 45 AS 430/05 SG Oldenburg Umgangsrecht Lusjena ... Familie 0 21.12.2005 12:24
SG Dresden Umgangsrecht S 23 AS 982/ 05 ER Lusjena ... Familie 0 11.11.2005 14:23


Es ist jetzt 12:40 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum - Web of Trust