QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Steuererklärung und ALG II

Allgemeine Fragen

Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Steuererklärung und ALG II

Allgemeine Fragen

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2006, 14:21   #1
sofiamaya
Elo-User/in
 
Benutzerbild von sofiamaya
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 13
sofiamaya Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Steuererklärung und ALG II

Hallo!

Bitte dringend um Rat!

Ich lebe seit einem Jahr getrennt von meinem Eheman und bekomme seitdem ALG II. Meine 2 Kinder (16/19 J.)leben bei dem Vater. Er zahlt mir kein Unterhaltsgeld. Nun möchte er, dass wir die Steuererklärung für das Jahr 2005 gemeinsam machen.

Meine Frage: Soll ich es tun?!
Was habe ich damit zu tun?

Ist er so im Vorteil?


Die Fallmanagerin in der ARGE meinte, die Kosten für den Unterhlat sollten von meinem Eheman abgezweigt werden.
Er meinte aber, ich sollte für ihn eigentlich Unterhaltsgeld aufbringen, da er sich um die Kinder kümmert. Stimmt das?

Er ist doch berufstätig, bekommt für das jungere Kind das Kindergeld, zahlt kein Unterhaltsgeld... :kratz:


Wenn jemand mir etwas hier sagen kann, wäre ich sehr dankbar!!

Mit freundlichen Grüßen
sofiamaya ist offline  
Alt 01.03.2006, 14:46   #2
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard Re: Steuererklärung und Alg2

Hallo Sofiamaya,

bin kein Scheidungsexperte (gottseidank meine Frau hält es schon seit 33 Jahren mit mir aus) und auch kein großer Steuerexperte aber

1. zunächst mal seid ihr warscheinlich "nur" getrennt und noch nicht geschieden. Das heißt für deinen "Ehemann" das es ohne dich keine Steuererklärung alleine abgeben kann da du warscheinlich die Jahre vorher auch immer mitunterschrieben hast.
Ihr seid höchstwarscheinlich "zusammen veranlagt".

2. wie du schreibst ist er ja berufstätig und wird wohl Steuern zahlen, zumal er doch wohl auch die Steuerklasse III auf seine Steuerklasse hat.
Damit benötigt er deine Hilfe um Geld vom Finanzamt zurückzubekommen.

Wie ich da so sehe, benimmt er sich dir gegenüber wegen der Unterhaltszahlungen nicht korrekt. So gibts dus ja an.

Da du wie ich Alg2-empfängerin bist, sehe ich mal davon ab das ich auch männlich bin (hoffe ich jedenfalls) und sage mal

:daumen: er will was von dir :daumen:

Er hätte dann Vorteile, die er ohne deine Mithilfe so leicht nicht bekommt.

Handele dementsprechend :pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:
Arco ist offline  
Alt 01.03.2006, 15:58   #3
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Hallo,
generell hast du im Trennungsjahr Anspruch auf Trennungsunterhalt, sofern er Leistungsfähig ist.
Als ALG2-Empfänger bist du ihm gegenüber nicht unterhaltspflichtig, zumal er Einkommen hat.

Du könntest für 2005 eine getrennte Veranlagung bei der Steuererklärung beantragen. Wenn du in 2005 aber keine Steuern gezahlt hast, würdest du auch nichts erstattet bekommen.
Er kann die Zusammenveranlagung verlangen, wenn er sich verpflichtet, dir eventuelle Steuernachteile zu erstatten.
Im Interesse des nachehelichen Friedens halte ich es für unbedenklich, zumal es ja den bei ihm lebenden Kindern zu gute kommt. ;)

VG
vagabund
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 01.03.2006, 16:09   #4
sofiamaya
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von sofiamaya
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 13
sofiamaya Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Re: Steuererklärung und Alg2

[quote="Arco"]Hallo Sofiamaya,

bin kein Scheidungsexperte (gottseidank meine Frau hält es schon seit 33 Jahren mit mir aus) und auch kein großer Steuerexperte aber

1. zunächst mal seid ihr warscheinlich "nur" getrennt und noch nicht geschieden. Das heißt für deinen "Ehemann" das es ohne dich keine Steuererklärung alleine abgeben kann da du warscheinlich die Jahre vorher auch immer mitunterschrieben hast.
Ihr seid höchstwarscheinlich "zusammen veranlagt".

2. wie du schreibst ist er ja berufstätig und wird wohl Steuern zahlen, zumal er doch wohl auch die Steuerklasse III auf seine Steuerklasse hat.
Damit benötigt er deine Hilfe um Geld vom Finanzamt zurückzubekommen.

Wie ich da so sehe, benimmt er sich dir gegenüber wegen der Unterhaltszahlungen nicht korrekt. So gibts dus ja an.

Da du wie ich Alg2-empfängerin bist, sehe ich mal davon ab das ich auch männlich bin (hoffe ich jedenfalls) und sage mal

:daumen: er will was von dir :daumen:

Er hätte dann Vorteile, die er ohne deine Mithilfe so leicht nicht bekommt.

Handele dementsprechend :pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:[/qu



..........
Hallo, Arco!

Vielen Dank für deine Antwort,

obwohl ich sie so richtig nicht deuten könnte...

Soweit ich wiess, im ersten Jahr der Trennung, können dauergetrennte Eheleute die Steuererklärung zusammen abgeben. Im gleichen Jahr haben wir auch die Steuerklassse behalten. Dieses hat sich natürlich nun geändert. Jetzt haben wir beide StK I. Wie ungünstig für ihn! :cry: :D

Was meinst du damit, "er will was von dir"?

Wie auch immer, von mir bekommt er "nix"!

Dir Frage ist: musss ich mich unter Druck setzten und das mitmachen? Ich habe keine Steuer bezahlt, also bekomme auch nichts erstattet, wieso soll ich es tun? Damit er an sein Geld ran kommt?

Was meinst du?

FG
sofiamaya ist offline  
Alt 01.03.2006, 16:21   #5
sofiamaya
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von sofiamaya
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 13
sofiamaya Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von vagabund
Hallo,
generell hast du im Trennungsjahr Anspruch auf Trennungsunterhalt, sofern er Leistungsfähig ist.
Als ALG2-Empfänger bist du ihm gegenüber nicht unterhaltspflichtig, zumal er Einkommen hat.

Du könntest für 2005 eine getrennte Veranlagung bei der Steuererklärung beantragen. Wenn du in 2005 aber keine Steuern gezahlt hast, würdest du auch nichts erstattet bekommen.
Er kann die Zusammenveranlagung verlangen, wenn er sich verpflichtet, dir eventuelle Steuernachteile zu erstatten.
Im Interesse des nachehelichen Friedens halte ich es für unbedenklich, zumal es ja den bei ihm lebenden Kindern zu gute kommt. ;)

VG

...........
Hallo, vagabund!

Vielen Dank für dein Tipp. Einiges habe ich mir ebenfalls schon gedacht: von nix kommt nix...und was den Kindern betrifft, da gebe ich dir vollkommend recht...So können sie davon profitieren...Mal sehen, ..seine Steuerberaterin hat ihm versprochen, alles zu seinem Günsten zu berechnen..ob mit mir oder nicht...

Bin gespannt!

FG

vagabund
sofiamaya ist offline  
Alt 01.03.2006, 17:38   #6
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard Re: Steuererklärung und Alg2

Zitat von sofiamaya

..........
Hallo, Arco!

Vielen Dank für deine Antwort,

obwohl ich sie so richtig nicht deuten könnte...

Soweit ich wiess, im ersten Jahr der Trennung, können dauergetrennte Eheleute die Steuererklärung zusammen abgeben. Im gleichen Jahr haben wir auch die Steuerklassse behalten. Dieses hat sich natürlich nun geändert. Jetzt haben wir beide StK I. Wie ungünstig für ihn! :cry: :D

Was meinst du damit, "er will was von dir"?

Wie auch immer, von mir bekommt er "nix"!

Dir Frage ist: musss ich mich unter Druck setzten und das mitmachen? Ich habe keine Steuer bezahlt, also bekomme auch nichts erstattet, wieso soll ich es tun? Damit er an sein Geld ran kommt?

Was meinst du?

FG

Hallo sofiamaya,

ich weiß ich habe mich etwas seltsam ausgedrückt und doppeldeutig ausgedrückt, jetzt mal klartext wie ich es meinte:

Da ich annehme, das er für das Jahr 2005 eine Steuererstattung erwartet und die schnellste Möglichkeit ist mit dir zusammen eine Steuererklärung zu machen, ohne dich wäre es etwas schwierig, das siehst du ja auch daran das er dich deswegen anspricht, deswegen will er was von dir !!!

Also was, deine Unterschrift !!!!

So was meine ich mit " handele dementspechend" ?

Da dir eigentlich im ersten Jahr Trennungsunterhalt zusteht, so ja auch von Vagabund geschrieben, er aber anscheinend nichts zahlt, warum geht uns nichts an, stehst du finanziell auf den Schlauch, bist ohne Einkommen und beziehst Alg2. Richtig ???

Jetzt mal "Steuererstattung - es kommt ja auch den Kindern zugute" mal ausnahmsweise hintenanstellen, das mußt du wissen und einschätzen, würde er durch dein Zutun evtl. Geld einnehmen.

Also er bekommt Geld zurück und du bekommst kein Unterhalt.

Also stellt sich die Frage warum er kein Unterhalt zahlt, aber von dir die Unterschrift für die Steuererklärung haben will.

Wer von dir was will, soll auch mit guten Willen auf dich zukommen !

Hoffentlich hast du jetzt verstanden was ich meinte und meine.

Die Thematik Zahlungen an dich in Verbindung mit Anrechnung Alg2 möchte ich jetzt nicht anschneiden, deswegen ja auch die Anmerkungen deiner FM wegen der Unterhaltzahlungen.
Arco ist offline  
Alt 01.03.2006, 18:10   #7
sofiamaya
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von sofiamaya
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 13
sofiamaya Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Re: Steuererklärung und Alg2

:) ..nett von dir, ...thank you!

:klatsch: "Wer von dir was will, soll auch mit guten Willen auf dich zukommen ! " Korrekt!

FG
__

Wenn zwei Menschen immer die gleiche Ansicht haben, ist einer davon überflüssig.

;-)
sofiamaya ist offline  
Alt 01.03.2006, 18:37   #8
RobertKS
Elo-User/in
 
Benutzerbild von RobertKS
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo sofiamaya,

also wenn ich das richtig verstanden hab, lebt ihr seit 1 Jahr getrennt, d.h das Jahr in dem die gemeinsame Veranlagung mit "Ehegattensplitting" möglich gewesen wäre ist um, und nun habt ihr beide Steuerklasse eins, d.h. ihr werdet als alleinstehend geführt.

Daher ist nun nur noch die getrennte Veranlagung möglich, d.h die Steuererklärung gemeinsam zu machen, also "Ehegattenveranlagung" scheidet aus.Weshalb er das nun dennoch will, ist mir schleierhaft.

Und was den Unterhaltsanspruch angeht, so ist dieser vor dem Familiengericht einklagbar, d.h. ihn auffordern seinen Unterhaltsverpflichtungen nach zu kommen, andernfalls entweder versuchen beim Jugendamt Unterhaltsvorschuß zu beantragen - das holt sich das Amt bei Ihm wieder - oder Klage beim Familiengericht.

Gruß Robert ;)
__

[center][b][color=darkblue]"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"[/color][/b]

[b]Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.[/b][/center]
RobertKS ist offline  
Alt 01.03.2006, 19:12   #9
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Zitat von RobertKS
Hallo sofiamaya,

also wenn ich das richtig verstanden hab, lebt ihr seit 1 Jahr getrennt, d.h das Jahr in dem die gemeinsame Veranlagung mit "Ehegattensplitting" möglich gewesen wäre ist um, und nun habt ihr beide Steuerklasse eins, d.h. ihr werdet als alleinstehend geführt.

Daher ist nun nur noch die getrennte Veranlagung möglich, d.h die Steuererklärung gemeinsam zu machen, also "Ehegattenveranlagung" scheidet aus.Weshalb er das nun dennoch will, ist mir schleierhaft.

Und was den Unterhaltsanspruch angeht, so ist dieser vor dem Familiengericht einklagbar, d.h. ihn auffordern seinen Unterhaltsverpflichtungen nach zu kommen, andernfalls entweder versuchen beim Jugendamt Unterhaltsvorschuß zu beantragen - das holt sich das Amt bei Ihm wieder - oder Klage beim Familiengericht.

Gruß Robert ;)
Für das Trennungsjahr ist aber noch die gemeinsame Veranlagung möglich. Und Unterhaltsvorschuß gibt es nur für Kinder :pfeiff: , die leben aber bei ihm und somit leistet er ja schon Naturalunterhalt.
sofiamaya sollte jedoch ihren Unterhaltsanspruch gegen ihn anwaltlich prüfen lassen. ;) Sonst kommt die ARGE womöglich noch auf die Idee ihr was zu kürzen. :motz:
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 01.03.2006, 20:11   #10
sofiamaya
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von sofiamaya
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 13
sofiamaya Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hey, liebe Leute...nicht so..bitte!!

Kein Kürzung der Kurze!

Mein Anwalt hat schon am Anfang, daran gedacht, UG von ihm zu verlangen (DüsseldorferTabellle usw.) Die Gegenseite sprach aber über eine "Verwirkung" meinerseits und mein "schlauer" Anwalt hat mich abgeraten, den Anspruch aufs UG in Anspruch zunehmen, mit der Begründung: es könnte sein, dass ich meinem Mann UG bezahlen müsse (im Fall, dass ich nicht mehr arbeitlos bin). Und nun?

Ich habe schon der ARGE alle diese Hin und Her-Briefe vorgelegt, obwohl die Sache damit nicht so klar war und nicht zu Ende ist...Dem Anwalt habe ich schon 50 Euro auf die Hand gelegt und nun verlangt er von mir noch 130 Euro dazu...(Für die ganze Sache, die er sowieso nicht zu Ergebniss bzw. zu Ende brachte) Ich habe ihn gefragt, ob ich für die A-Kosten "Beratungshilfe" beantragen kann. Die Antwort:Nein! Erst bei Antrag auf Scheidung!

Dummerweise habe ich ein Einverständiss, die Summe in Raten zu zahlen, unterschrieben. Nun denke ich doch daran "Beratungshilfe" zu beantragen und mir einen neuen Anwalt zu suchen...

...denn ich habe das Gefühl: viele wollen viel von mir...

oder sehe ich es falsch?

Übrigens, wir sind offiziel ab 04.12.2004 getrennt. Also, das Trennungsjahr ist vorbei...verstehe ich wieder nix..oder bin saudoof ??

FG
__

Wenn zwei Menschen immer die gleiche Ansicht haben, ist einer davon überflüssig.

;-)
sofiamaya ist offline  
Alt 01.03.2006, 20:27   #11
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

In dem Fall ist nur für das Jahr 2004(!) die gemeinsame Veranlagung möglich. Für 2005 ist das nun nicht mehr möglich - also ist dein Einverständnis irrelevant. :D
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 01.03.2006, 20:39   #12
Schnulli96
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Schnulli96
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: Münster
Beiträge: 66
Schnulli96
Standard

Zitat von sofiamaya
...verstehe ich wieder nix..oder bin saudoof ??
Na,na,wollen wir mal nicht so hart sehen... :P ...
aber Einsicht ist der erste Weg zur Besserung... ;)
__

Gruß Erny
Schnulli96 ist offline  
Alt 01.03.2006, 22:15   #13
sofiamaya
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von sofiamaya
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 13
sofiamaya Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

:mued: Also, endlich eine klare Aussage!

Nun frage ich mich, wieso seine Steuerberaterin ihm versprochen hat, es (gemeinsam) auszurechnen, obwohl sie es schon wissen müsste...eben, dass es nicht möglicht ist.

Ihr ist es auch bekannt, dass wir schon längst getrennt sind. Schliesslich hatte sie das schon im vorigen Jahr gemacht...oder meinst sie, sie weisst es besser?!

Naja, ich lasse es sein...verlieren kann ich so wieso nichts...könnnte mir aber vielles sparen...

Uff! :uebel:
__

Wenn zwei Menschen immer die gleiche Ansicht haben, ist einer davon überflüssig.

;-)
sofiamaya ist offline  
Alt 01.03.2006, 22:32   #14
sofiamaya
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von sofiamaya
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 13
sofiamaya Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Vielen Dank für Eure Antworten und eine angenehme Nacht!

sofiamaya
__

Wenn zwei Menschen immer die gleiche Ansicht haben, ist einer davon überflüssig.

;-)
sofiamaya ist offline  
Alt 02.03.2006, 10:42   #15
Wellipetra
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Wellipetra
 
Registriert seit: 20.12.2005
Ort: Neumünster
Beiträge: 73
Wellipetra Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat:
Er ist doch berufstätig, bekommt für das jungere Kind das Kindergeld, zahlt kein Unterhaltsgeld...
Das versteh ich nicht ganz. Deine Kinder leben beim Vater und du willst Unterhalt?? Im Normalfall müsstest du doch an ihn Kindesunterhalt zahlen :shock:
__

Liebe Grüsse
Petra
Wellipetra ist offline  
Alt 02.03.2006, 16:41   #16
sofiamaya
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von sofiamaya
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Aachen
Beiträge: 13
sofiamaya Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Wellipetra
Zitat:
Er ist doch berufstätig, bekommt für das jungere Kind das Kindergeld, zahlt kein Unterhaltsgeld...
Das versteh ich nicht ganz. Deine Kinder leben beim Vater und du willst Unterhalt?? Im Normalfall müsstest du doch an ihn Kindesunterhalt zahlen :shock:


................
Zuerst, ein wünderschönenen Guten Tag, Wellipetra!


Ja, ich hab es schon gemerkt..du hast es nicht verstanden. Nun kläre ich es dir auf, wenn du so viel interesse an meinem Leben zeigst..

Ich habe niergendwo geschrieben, dass ich Unterhaltsgeld von ihm verlange. Die Rede war, ob es eine gemeinsame Veranlagung möglichst wäre...und zwar auf seinem Wunsch.

Wenn du schon aufmerksamer gelesen hättest, wäre dir bestimmt aufgefallen, dass ich von ALG II mein Lebensunterhalt bestreite...Dazu sage ich nur eins: Besser vom Vater Staat als vom Vater Ehemann abhängig sein...und wenn einer bereit ist von seinem Stuhl aufzustehen und mir seinen Arbeitsplatz zu vergeben, bin immer bereit.


Noch Fragen?

FG
__

Wenn zwei Menschen immer die gleiche Ansicht haben, ist einer davon überflüssig.

;-)
sofiamaya ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
alg, steuererklaerung, steuererklärung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Steuererklärung bei ALG 1 hpeng ALG I 5 07.12.2007 15:41
Steuererklärung Eltern Selene ALG II 7 25.10.2007 14:48
Steuererklärung... Ragnaroek ALG II 12 30.09.2007 17:28
Steuererklärung für 2005? evahb Allgemeine Fragen 4 01.01.2007 21:23
ALG2 + Steuererklärung vagabund Allgemeine Fragen 5 21.02.2006 18:25


Es ist jetzt 13:57 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland