Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.03.2008, 03:56   #1
Frank12
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.12.2007
Beiträge: 208
Frank12
Standard Pflicht Arbeitgeber 1 Jahresvertrag

Hallo,

hab mal ne Frage:
Bei einem 1 Jährigen Arbeitsvertag, ist der Arbeitgeber verpflichtet, mir Bescheid zu geben, dass ich mich 3 Monate vor Ablauf des Vertrages bei der AA mich Arbeitssuchend melden muss?
Nicht jeder ist auf dem Laufenden was bei der AA so an Pflichten besteht oder ist das Allgemeinwissen?
Wenn ja, wo steht dieses denn, Paragraph?

Danke im Voraus!

Gruß

Frank
Frank12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2008, 06:49   #2
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Du hast recht, es gibt viel zu viele Regelungen die kein Mensch wissen kann und dennoch bei Zuwiderhandlung schwerwiegende Folgen nach sich ziehen.

Schau mal unter

Befristung - Lexikon Arbeitsrecht: befristeter Arbeitsvertrag
und
BSG, Urteile vom 20.10.05 (rechtzeitige Meldung bei der Arbeitsagentur)

Zitat:
§ 37b SGB III:
frühzeitige Arbeitssuche
neue Fassung seit dem 01.01.2006:

Personen, deren Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis endet, sind verpflichtet, sich spätestens drei Monate vor dessen Beendigung persönlich bei der Agentur für Arbeit arbeitsuchend zu melden.
LG
Emily
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2008, 09:56   #3
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hi Emily,

Frank wollte eigentlich wissen, ob der Arbeitgeber den AN rechtzeitig daran erinnern muss, dass er sich 3 Monate vor Ablauf des befristeten Vertrags arbeitssuchend melden muss beim AA ;)

So weit ich weiss, muss der AG das nicht tun. Er ist dazu nicht verpflichtet. Mein Ex-AG z.B. wusste das auch nicht ... oder er hatte es wieder zwischenzeitlich vergessen ... ich habe meine 1wöchige Sperre bekommen vom Amt, obwohl ich auf dem Erläuterungsschreiben über meine verspätete A-los-Meldung darauf hingewiesen habe, dass mein AG mich nicht an diese gesetzliche Pflicht erinnert hat.

Naja, äh, ich hätte vielleicht klagen sollen? Anfängerfehler ... kommt nie wieder vor

Viele Grüße

schlaraffenland

LG
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2008, 10:58   #4
Carinaa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 161
Carinaa
Standard

Im SGB 3 steht, dass die AG den AN darüber informieren sollen. Da steht aber nichts von müssen.
SGB 3 - Einzelnorm
Punkt 2, Satz 3

Dieses Merkbaltt muss aber glaube ich ausgehändigt werden und da steht es drin:
http://www.arbeitsagentur.de/zentral...beitnehmer.pdf
Carinaa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2008, 15:06   #5
Frank12
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.12.2007
Beiträge: 208
Frank12
Standard

Der AG hatte sich auch gewundert. Ich sollte Ihm echt ein schlechtes Gewissen mal einreden.

Woher soll man das auch wissen als AN frage ich mich da.

Normaler weise muss doch der AG einen darüber informieren.

Gruß

Frank
Frank12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2008, 15:39   #6
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Frank12 Beitrag anzeigen
Der AG hatte sich auch gewundert. Ich sollte Ihm echt ein schlechtes Gewissen mal einreden.

Woher soll man das auch wissen als AN frage ich mich da.
Viellecht kommst Du um die 1-wöchige Sperre noch mal drumrum, wenn Du argumentierst, dass Du bisher von dieser Regelung noch nie was gehört hast. Weil in den Medien wird darüber äußerst selten berichtet. Und wenn Du noch nie einen befristeten Vertrag hattest, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du davon schon mal gehört hast, ziemlich klein. Eventuell Widerspruch einlegen und ggf. klagen?

Zitat:
Normaler weise muss doch der AG einen darüber informieren.
Soweit ich weiß, MUSS er das nicht, er kann es.

Gruß

schlaraffenland
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2008, 16:12   #7
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vor kurzer Zeit hatten wir diesen Fall bei jemanden, der nur einen Drei-Monats-Vertrag vom AG bekam.
Bei der Arbeitslosenmeldung bei Arbeitsende, also drei Monate zu spät, kam nur eine freundliche (ernst gemeint von mir, ausnahmsweise nicht ironisch, sarkastisch oder sonstwie böse) Frage, ob der AG wohl nicht daran gedacht hätte, das mitzuteilen? Hier wäre das ja schon bei Vertragsabschluß fällig gewesen, nach der Dreimonatsregel.
Der Betroffene verneinte und alles war okay.
Keine Sperrfrist oder sonstige Folgen. Innerhalb von 4 (!!!!) Tagen war sowohl Alg I-Bescheid als auch Geld da.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitgeber, jahresvertrag, pflicht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Psychologische Begutachtung Pflicht? nicki85 U 25 13 10.10.2008 19:05
Ist es Pflicht..? Seven Allgemeine Fragen 0 09.04.2008 16:57
Unternehmensberatung Pflicht? Julia050782 Existenzgründung und Selbstständigkeit 8 25.02.2008 18:16
Einkommensbescheid Pflicht nachzuweisen? schmetterling123 Allgemeine Fragen 0 11.09.2007 23:54
Pflicht zur KV - aber wie? xingu Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 26.02.2007 13:14


Es ist jetzt 13:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland