Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> laues Gefühl im Magen

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2006, 05:39   #1
hummellinge->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.12.2005
Ort: Berlin vorher nahe DD
Beiträge: 93
hummellinge
Standard laues Gefühl im Magen

Hallo,

ich weis nicht, ob der Beitrag hier rein passt - keine Ahnung. Aber ich bin ein bissel unruhig.

Ich hatte gestern endlich den Termin wegen meiner EA beim SG Berlin. Die Richterin empfand ich als nett, soweit ich das beurteilen kann.

Ablauf:
MA der Widerspruchsstelle vom Jobcenter kam 10 min zu spät. Dann war dieser eigentlich angewiesen, die komplette Akte mitzubringen - hatte er nicht. Keine Reaktion der Richterin, was ich komisch fand.

Im Gesprächsverlauf bekam ich dann immer mehr mit, das die sich irgendwie kennen müssen - nich nur auf beruflicher Ebene. Mehrmals machte ich meiner Meinung Luft, das dieser "Mensch" doch sein hämisches Lächeln und komische Kommentare abstellen sollte - weil ich es unpassend fand und auch die Haltung einer erwerbslosen Frau gegenüber. Antwort: er wisse nich was ich meine.... :kotz: :laber: :motz:

Kurz vor Ende der Befragung/Verfahrens - habe ich dann entsprechend (nach vorheriger Entschuldigung bei der Richterin) diesen Menschen darauf hingewiesen in meinem heimatlichen Temperament (keine gebürtige Berlinerin), dass ich nicht als Putzmuttel und Hauspampel erzogen worden bin und keine Stadtpippi bin - ich mir sehr wohl in fast allen alleine helfen kann (entsprechend meiner Gesundheit natürlich). Ich niemand bin, der keinen Schulabschluss hat - sondern 2 Ausbildungen + 1 Studium und er mir nich sagen müsste wo die Pflichten einer Frau liegen. Kein Mann schreibt mir vor, was ich machen darf und was nicht. Ich fragte dann, ob er glaubt, das er mit diesem Verhalten und Achtung einem anderen gegenüber in der freien Wirtschaft überstehen könne. Er meinte ja, so laufe es am Arbeitsmarkt. Nach nochmaliger Entschuldigung und Achtung vor der Richtung fragte ich nur noch - ob der den letzten Schuss nicht gehört hat und empfahl diesem Menschen ein Kommunikationstrainig für den Umgang mit anderen Menschen.

Die Richterin schluckte und ein kleines schmunzeln lief ihr übers Gesicht. Nach Abschluss der Verhandlung/Anhörung verabschiedete ich mich. Da ich aber bissel langsam bin derzeit - bekam ich folgendes im Augenwinkel mit: die beiden unterhielten sich über private Dinge und das machte mich stutzig.

Ich weis nicht so richtig, was ich nun davon halten soll?!?!? Nich das jemand denkt, ich bin ein gewalttätiger Mitbürger oder so, ich lehne Gewalt immer ab - aber diesen Menschen (wenn auch in meinen Augen dummen Menschen) hätte ich nehmen können und verdrimmen nach Strich und Faden bis er nicht mehr gewusst hätte, ob er Männlein oder Weiblein ist.

Bitte was haltet Ihr davon? Diese doch private Unterhaltung ´macht mir ein bissel Angst.

War alles umsonst der ganze Nervenaufrieb und Hoffung? Habe mir hier viele Sachen an Urteilen und Bestimmungen rausgesucht, kopiert nd mitgenommen, u.a. eG das bis zu 1 Jahr keine ist, Bedarf über Pfändungsgrenze, Stiefkindproblematik und so weiter. Aber davon wollte dieser Mensch nix kennen und wissen das es die Sachen gibt. Selbst Urteile die beim SG Berlin entschieden worden sind.

Bin ein bissel verwirrt von der ganzen Sache.

Danke schon mal

hummellinge
hummellinge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2006, 14:42   #2
Luna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo hummellinge,

worum ging es denn in der Verhandlung, und wie ist sie ausgegangen?

LG
Luna
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2006, 16:09   #3
Mensch 2ter Klasse->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.10.2005
Ort: Mordsee
Beiträge: 57
Mensch 2ter Klasse
Standard

Das nächste Mal die Richterin wegen Befangenheit ablehnen.
Mensch 2ter Klasse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2006, 17:48   #4
dekard->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 15
dekard
Standard Bitte ?

Zitat:
"Das nächste Mal die Richterin wegen Befangenheit ablehnen."

Was für ein nächstes Mal ?
Einmal sollte ausreichend sein. Der nächste Schritt ist logischerweise der Schritt, bzw. die Beschwerde beim Landessozialgericht. Sollte die Beschwerde Erfolg haben, dann wird es zwar an das Sozialgericht zurückgegeben, aber mit umgekehrten Vorzeichen.
Eine Wiederholung dessen, wird es nicht geben. Erst recht nicht, wenn die scheinbar private Befangenheit in der Beschwerde beim Landessozialgericht als Fußnote daherkommt.

@hummellinge, kannste mal deutlicher werden. Um was ging es ?

mfg,
dekard
dekard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 05:58   #5
hummellinge->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.12.2005
Ort: Berlin vorher nahe DD
Beiträge: 93
hummellinge
Standard

worum ging es denn in der Verhandlung, und wie ist sie ausgegangen?

LG
Luna
_________________

@hummellinge, kannste mal deutlicher werden. Um was ging es ?

mfg,
dekard


Hallo,

danke erst mal für die Antwort. Vorweg war ich des erste mal vor Gericht und auch entsprechend nervös.

Also der Sachverhalt:
ich habe meinen Freund am 19.01.2005 kennengelernt. Vorher lebte ich in Sachsen und dort über einer Firma in einer Einliegerwohnung. Zum 01.06.2005 musste ich den ALG IIbeantragen - habe des dann getan. Mit einer Bearbeitungszeit von knapp 12 Wochen! In dieser Zeit war die Firma pleite gegangen und ich musste mit meinem Sohn von heute auf morgen aus der Bude raus. Bei dem damaligem Amt bat ich um Hilfe. Meine FAmilie lebt zwar in Sachsen sind aber auch nicht reich. Damals bekam ich nur die Antwort ich solle bis zur Antragsbearbeitung sehen wie mein Sohn und ich überleben. Meinen Freund (lebe in SCheidung) hatte ich bis zu dem Zeitpunkt aufgrund der Entfernung immer mal gesehen und hatte das Problem geschildert - und er bat mir an, da seine Wohnung groß genug ist, hoch zu kommen. Was sollte ich und mein Sohn machen - ich hab nich lange überlegt und hab gesagt ok ich komme halt nach Berlin.

Umgezogen + Anmeldung erfolgte dann am 01.07.2005 hier in Berlin. Den Antrag auf ALG II hab ich den noch am gleichen Tag in den Hausbriefkasten gesteckt und der Eingang wurde dann auf den 04.07.2005 deklariert. So weit so gut.

Nach 4 Wochen hatte ich immer noch kein Geld - naja und es wurde eng in meiner Kasse, der Unterhaltsvorschuss war auch ncoh nicht durch. So hatten mein Sohn und ich 154 Euro in der Zeit - sein Kindergeld. Also bin ich zum Amt und habe einen Vorschuss beantragt - den ich dann auch in Höhe von 100 Euro bekommen habe.

Dann mitte August kam dann auf einmal ein netter Mitbürger und klingelte. Was ich damals nicht wusste, das ich diesen hätte nich reinlassen müssen. SO weit so gut. (Mein Freund hat hier eine 4 Raumwohnung, umgebaut zur 5Raumwohnung. Also haben mein Junge ein Zimmer bekommen, ich einen Raum den Rest haben wir gemeinsam genutzt. Da die Zimmer sehr klein für die Wohnung gehalten sind und ich vorher in 112 m² gelebt habe - stand zu dem Zeitpunkt noch viel in Kisten und auch die SChränke im Korridor der sehr groß ist. Mit der ganzen Anmeldungen + schulklärung für meinen Recken ist für mich viel Zeit draufgegangen.) Jedenfalls guckte der in jedes Zimmer:

1. Zimmer - Rückzuggebiet für meinen Freund
2. Zimmer - mein Reich
3. Zimmer - Raum für SEINE Tochter, die einen gewöhnlichen Aufenthalt hat
4. Zimmer - Reich meines Sohnes
5. Zimmer - Stube mit Küche
naja logisch auch ein kleines Bad, achso Balkon ist auch noch da

Also ging der durch, ich musste jede meiner SChranktür aufmachen - incl. die meiner Unterwäsche (mag das weniger fremden Männern meine Unterklamotten zeigen). Naja gut, in der Küche, die eingebaut ist - hab ich mein SCherbelzeug hingestellt wo Platz ist. Er bemängelte wo die 2 Waschmaschine ist und wo der 2. Kühlschrank ist und ging dann wieder.

Kurze Zeit später - kam ein Brief, ich habe meine Tochter (dachte bin im falschen Film) unterschlagen bei der Beantragung. Also bin ich hin und fragte was das soll? Ich habe einen Sohn und keine Tochter, der Prüfer hat des aber anders erkannt. In weiser vorausssicht hatte ich meinen Freund gebeten, mitzukommen und die Unterlagen für seine Tochter mitzubringen. Das war auch gut so. Die SB musste dann ja einsehen, das ich nciht die KiMu bin. Aber - ich hätte ja die Möglichkeit mich mit meinem Freund zu vergnügen - daher eG. Ich sagte was soll das, keine eG kennen uns noch nich so lange - ich lebe von meinem Geld, er gibt mir nix warum auch? Also hatte ich einen Widerspruch geschrieben und wie durch ein Wunder erging dann kurz darauf Bescheid, das ich Geld bekomme. Am 24.08.2005 hatte ich dann einen befristeten Job gefunden - für 3 Monate. Also meldete ich mich ab. Im Oktober stellte ich dann den neuen Antrag für nach dem Job - zum 23.11.2005. Anfang Dezember war ich auch dort um noch einiges abzugeben - diesmal hatte ich gleich meinen Freund als Zeugen mitgenommen. Antragsanahme nur, wenn ich die Daten von meinem Freund mit freigebe. Gut er sagte, das er die für was auch immer geben kann, aber er keine Zahlungen wegen seiner eignen Situation an mich leisten kann. Das er selber Zahlungsprobleme hatte, wusste ich bis dahin nich. gehöre nich zu der Kategorie Frau die einen Mann nach seinen Bankkonto ect. beurteilt - bei mir zählen andere Maßstäbe. So - Ende Dezember hatte ich noch keinen Bescheid, also habe ich beim Jobcenter eine Beschwerde eingereicht mit einer Frist von 2 Wochen. Anfang Januar habe ich dann - eine EA beim SG eingereicht. Auf einmal am 11.01.2006 bekam ich den Bescheid - Ablehnung + Rückzahlungsaufforderung der bisher gezahlten Beiträge in einer Summe. Da bin ich ausgerastet. Von was soll ich das bezahlen? Ich rief an im Callcenter - nach Aktenlage mein Freund. Da war ich platt. Er sagte logischerweise nein.

Dann kam vom Jobcenter der Antwort aufeinmal zu beiden Widersprüchen. Der erste wurde lapidar abgehandelt - gut damit können die mich gern haben. Aber der 2. war der Hammer.

Auszüge: (drücke es mal mit meinen Worten - einem gewissen Sarkasmus aus)
- eG weil ich mich ja jederzeit mit meinem Freund vergnügen kann
- Wohnung lässt nur eine eG zu
- wieder galt seine Tochter als meine Tochter
- auf einmal ist er meinem Sohn unterhaltsplichtig
- bekommt angeblich für beide Kinder des Kindergeld (was nicht stimmt)
- bekommt angeblich über 1.800 Euro im Monat (was nicht stimmt, hab gefragt ob ich mir seinen Lohnzettel mal angucken darf, wusste bis dahin nich mal was er verdient - und hab hin und her gerechet und bin auf eine Summe von knapp 1500 Euro gekommen, abzgl. des hohen Kinderunterhaltes für seine Tochter den er zahlen muss)
- achso und ich habe wissentlich die eG verschwiegen?!?!?!

Gut, darauf habe ich dann direkt dem Sozialgericht geantwortet. ich habe meinen Freund gefragt, ob ich halt seine Sachen (bzgl. Lohn + die Unterlagen der Tochter in Kopie mit einreichen dürfte - er gab sie mir und darüber war ich froh). Gleichzeitig sagte er mir, ob es von Bedeutung wäre, das er mittlerweile eine Kontofändung des Girokontos hat und nur noch seinen Selbstbehalt hat. Mittlerweile hat er nun wohl ein Guthabenkonto zur Lohnauszahlung. Also hab ich das alles mit eingereicht.

Vor der Verhandlung - wo er natürlich mit als Zeuge geladen wurde - habe ich dann gesagt, dass wenn es schlecht für mich aussieht ich ausziehen werde - will einerseits nicht, das er für mich gerade stehen soll andererseits bin ich eigenständig und nicht mir ihm verheiratet, das ich jedesmal nach eine Pfennig fragen will. Dafür bin ich mir zu stolz.

Hm, er war traurig - ich insgeheim auch - aber er sagte, das es wohl keine andere Möglichkeit gibt. Die Sparkasse lässt sich nciht darauf ein, wenn es hart auf hart kommt, seinen Selbstbehalt höher zu nehmen für mich und meinen Sohn. In dieser Zeit kam ja dann auch des Urteil - wo wenn man unter einem Jahr zusammenlebt noch keine eG ist. Also war ich im gewissem Maß erleichtert.

Nach Sachsen kann ich nich oder noch nich zurück - wegen dem Vater meines Sohnes. Sonst geht die Tyrannei und Hetzjagd wieder los. Also, was mir Angst machte, alleine hier in der Stadt mit meinem Sohn umziehen .... Das macht und machte mir wahnsinnig Angst.

Des Gerichtsverfahren kennt ihr ja nun - den Ausgang/Verlauf. Und nun bin ich erst unruhig. Seit dem 7.2. habe ich so gut wie nicht mehr geschlafen. Ich habe nun angefangen, zu gucken in was für eine Wohnung ich ziehen kann. Sollte ja auch in der Schulnähe sein. in einem Schuljahr 2 Schulwechsel denk ich mal verkraftet er nicht - alos schuljahresbeginn und jetzt wieder.

Bin am Ende irgendwo meiner Kraft und hab jegliche Art von Kampfgeist verloren. Ich habe hier - gut des es des Forum gibt - viel gefunden was eine Hilfe sein kann. Aber Berlin tut sich sehr schwer finde ich. Das einzigste was auf der Strecke bleibt ist der Mensch. Ich frage mich in letzter Zeit sehr oft, warum ich 3 abgeschlossene Berufsausbildungen habe, warum ich krank geworden bin (deswegen hatte ich meinen Job verloren SChwerbeschädigt mit merkmal G) und warum ich jedesmal irgendwie in die sogenannte S.... greife. Kann ja aufgrund des Geldmangels nich mal zum Aufbauen nach Hause zu meinen Oldies fahren, geschweige den zu meiner Schwester.

So ein bissle lang geworden. Aber darum ging es...

Tschüß hummellinge
hummellinge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 08:21   #6
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei vielen kann man derzeit beobachten, dass Familien und Partnerschaften zerstört werden.

Auch die Vermutung, dass die RA der Behörden mit Richtern pers. bekannt sind, ist nicht weit hergeholt.
Die Erfahrung mache ich auch. Vermutlich handelt es sich um Kontakte aus ehemaligen Studientagen oder um Bekanntschaften, die aus den vielfältigen Zusammentreffen vor Gericht resultieren.
Familientragödien oder der He an sich interessiert die nicht. Für die sind wir Aktenzeichen, nichts weiter.- Parasiten eben, die an IHR Geld wollen.

Anders kann man sich bei vereinzelten Richtern ihre Beschlüsse mittlerweile nicht erklären, die dann oftmals das Thema gar nicht behandeln der mit abstrusen 2 Sätzen abschmettern.
Es kommt vor, dass die Kopien der Gegenseite einem gar nicht mehr zugeschickt werden, oder das teleonische Absprachen gelaufen sind im Vorfeld, denn anderes kann man sich das gleichzeitige Zusammentreffen von synchronen Äusserungen nicht anderes erklären.

Auch kommt es vor, dass die Gerichte gleich mal die Schreiben der ARGE mit ihrer Post mitschicken oder die Behöden schon vor Beschlussfasssung neue Bescheide erstellen in diesem Sinne und diese dann gleichzeitig mit dem Beschluss eintreffen.
Bestimmte wichtige Originalnterlagen verschwinden plötzlich vor Gericht aus der Akte- angeblich.
Wer das nicht glaubt, dem kann ich darüber ausführlich Auskunft geben.
:twisted:
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 09:46   #7
dekard->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 15
dekard
Standard Schwierig...

Hallo @hummellinge,

schwierig, aber nicht aussichtslos!

Als erstes: Berlin ist gar nicht so übel.
Vielleicht leidest Du im ersten Eindruck an der Größe der Stadt, an der "Unübersichtlichkeit".... Das legt sich nach einiger Zeit, und langsam aber schleichend fängst Du irgendwann an, Berlin zu schätzen. Die kulturelle Vielfalt ist enorm. Die Möglichkeiten ausufernd. Die Schwierigkeit, das Rechte und Richtige zu finden, und das braucht Zeit.

Da das ganze noch recht frisch ist, solltest Du Dir, wie auch immer, einen Rechtsanwalt suchen, der Beschwerde beim Landessozialgericht Berlin einreicht. "Den Richtigen" hier zu finden ist eine dieser Schwierigkeiten, ich finde aber, Du solltest das angehen, denn was Sozialgerichte sagen und urteilen ist das Eine, was Landessozialgerichte dazu befinden, das andere. Auch wenn Du Dich mies fühlst und die Knie weich werden, beweg Dich! Ist besser als zu Hause in sich selbst zusammen zu fallen und nichts zu tun, außer Deine Depression zu pflegen. Es gibt in Berlin Szenehefte und so manche Anzeige dort von Rechtsanwälten geschaltet. Kauf Dir ein, zwei solcher Hefte und geh die erstmal durch.
Ich würde Dir ja gern nen Tip geben, aber ich wohne zur Zeit in Hamburg, habe aber einige Jahre in Berlin gelebt, und! ich will auch wieder dorthin zurück. Gebe Dir ruhige ein bißchen Zeit, um Dich zu aklimatisieren. Sowas braucht Zeit.

Vielleicht sind hier ja ein paar Berliner online, die Tips geben können :)

mfg,
dekard
dekard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 10:46   #8
hummellinge->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.12.2005
Ort: Berlin vorher nahe DD
Beiträge: 93
hummellinge
Standard

Als erstes: Berlin ist gar nicht so übel.
Vielleicht leidest Du im ersten Eindruck an der Größe der Stadt, an der "Unübersichtlichkeit".... Das legt sich nach einiger Zeit, und langsam aber schleichend fängst Du irgendwann an, Berlin zu schätzen. Die kulturelle Vielfalt ist enorm. Die Möglichkeiten ausufernd. Die Schwierigkeit, das Rechte und Richtige zu finden, und das braucht Zeit. .


dekard, ich glaube mit Deiner Vermutung hast Du recht, :lol: komme aus einem Dorf mit knapp 1000 Einwohnern - allerdings bisher habe ich noch nicht viel von Berlin gesehen - weil mit dem wenigen Geld nich so viel möglich ist.


Da das ganze noch recht frisch ist, solltest Du Dir, wie auch immer, einen Rechtsanwalt suchen, der Beschwerde beim Landessozialgericht Berlin einreicht. "Den Richtigen" hier zu finden ist eine dieser Schwierigkeiten, ich finde aber, Du solltest das angehen, denn was Sozialgerichte sagen und urteilen ist das Eine, was Landessozialgerichte dazu befinden, das andere. Auch wenn Du Dich mies fühlst und die Knie weich werden, beweg Dich! Ist besser als zu Hause in sich selbst zusammen zu fallen und nichts zu tun, außer Deine Depression zu pflegen. Es gibt in Berlin Szenehefte und so manche Anzeige dort von Rechtsanwälten geschaltet. Kauf Dir ein, zwei solcher Hefte und geh die erstmal durch.
Ich würde Dir ja gern nen Tip geben, aber ich wohne zur Zeit in Hamburg, habe aber einige Jahre in Berlin gelebt, und! ich will auch wieder dorthin zurück. Gebe Dir ruhige ein bißchen Zeit, um Dich zu aklimatisieren. Sowas braucht Zeit.


Nochmal hierzu: ich hab mir nun schon überlegt, dass wenn ich das Urteil bekomme und ich nix bekomme in Widerspruch zu gehen. Schon für meinen Sohn weist du. Ich muss mal was dummes Fragen, bitte nicht lachen - Szenehefte hm was für welche meinst du? Mit der zeit ist gut, die habe ich ja leider nicht - von den 151 UV + 154 KG ist nicht viel zu erreichen. Meine Medikamente muss ich ja auch immer haben. Also ist bei mir eher Zeitnot angesagt....

Aber ich danke Dir für Deine Antwort dekard und hoffe das Du bald wieder in Deiner Stadt bist, was noch nicht meine ist.

@Lillybelle
Bei vielen kann man derzeit beobachten, dass Familien und Partnerschaften zerstört werden.


Das sehe ich genauso - ich weis auch nicht wie ich richtig entscheiden soll. Wenn es nach meinen Sohn gänge - wäre es so, das ich hierbleiben müsste und von seinem Geld leben - irgendwie. Hm er hatte einen unmöglichen Vater Kuleriker (hoffenltich richtig geschrieben) und sein Vater trank zum Schluß - mein Freund ist der erste seit langen als Mann gesehen, den er ausgenommen meinem Vater an sich in einem gewissen Maß heranlässt. Aber die Entscheidung ist schwer. Ich habe mit ihm darüber geredet und er war traurig - als ich sagte wir müssten eventuell hier weggehen. So viel zu einem Kinderherz, was meines auch traurig macht. Das macht es mir nicht leichter.

Für die sind wir Aktenzeichen, nichts weiter.- Parasiten eben, die an IHR Geld wollen.
Dem kann ich nur zustimmen, man ist nix weiter - eher nur ein Objekt um die Statistik zu bereinigen ..... Es geht nich mehr darum wer auf der Strecke bleibt, hauptsache es ist wieder jemand raus. Damit die Herrschaften wieder glänzen können - super Erfindung Hatz IV - nur der Erfinder schon alleine hat Dreck am Stecken :lol: und ich denke mal nicht wenig. Aber solche sind ja immer fein raus.

@ alle Berliner die hier im Forum sind

Kennt ihr einen guten Rechtsanwalt für Sozialrecht im Bereich Lichtenberg zu dem man gehen kann. Ich wäre Euch sehr dankbar.

Tschüß hummellinge
hummellinge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 11:04   #9
dekard->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 15
dekard
Standard Szene

Hallo @hummellinge,

ist schon ein paar Tage her.....
Szenehefte wie "tip berlin"
OnlineLink: http://www.berlinonline.de/tip/.bin/index.php

Hab die "Zweite Hand" noch in Erinnerung, wohl eher ein Anzeigenblatt.
Vielleicht ausprobieren....
OnlineLink: http://www.zweitehand.de

Zitty Magazin
OnlineLink: http://www.zitty.de/

Die Magazine sind in jedem Zigarettengeschäft erhältlich.

Was aber momentan wirklich aktuell ist..., keine Ahnung.
Bei Google kannste ja auch mal schauen unter "Sozialverbände Berlin".
Vielleicht findest ja einen passenden Eintrag zu Lichtenberg :)

Gruß und viel Erfolg,
dekard

Fällt mir noch etwas gescheites ein, dann poste ich es hier :)
dekard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 11:19   #10
dekard->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 15
dekard
Standard Kleiner Nachtrag

Kleiner Nachtrag:
"Für die sind wir Aktenzeichen, nichts weiter.- Parasiten eben, die an IHR Geld wollen."

Wer auch immer diesen Suggestionen Folge leistet, ist selbst Schuld.
Sie möchten gern unseren Habitus verkleinern, auf Null reduzieren.
Mal ehrlich Leute, von Politikern und Beamten ?

Die meisten Politiker sind ungebildete und dumme Menschen. Da hilft auch kein Smokimg zur Abendgala. Diese manchen Politikern anhaftende "distanzierte Versiertheit" hat wohl eher die Aufgabe, den Schein aufrecht zu erhalten. Sowas lenkt ganz toll vom eigentlichen Gestank(Gewissen) dieser Kaste ab, und gaukelt dem Volke(Wir) etwas vor, was überhaupt nicht vorhanden ist. Nunja, wer drauf reinfällt....

Und außerdem!, es ist nicht ihr Geld.
Wer kommt auf die törrichte Idee, das es das Geld der Politiker oder Beamten wäre ? Es ist unser Geld, das wir als Steurzahler einzahlen. Politiker tun so "als ob...." Über dieses "Als ob" gibt es sogar eine Philosophie. Hans Vaihinger war der Philosoph, der sich des "Als ob" angenommen hat. Unter Google mal "Hans Vaihinger" eingeben und dan ein wenig lesen. So manch einem werden die Schuppen von den Augen fallen *gg*

mfg,
dekard
dekard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 11:54   #11
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hummelinge: Um dir Mut zu machen : Meinen Sachen wurde auch erst vor dem Landesozialgericht recht gegeben.
Nicht aufgeben, es lohnt sich. :D
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 12:11   #12
hummellinge->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.12.2005
Ort: Berlin vorher nahe DD
Beiträge: 93
hummellinge
Standard

danke Euch beiden - lillybelle und dekard - da kann ich ja hoffen

@ dekard
logisch ist nich deren Geld aber die tun so - ich habe während meiner Berufstätigkeit unmengen dafür bezahlt - aber naja wenn man was brauch ist nix da....


Tschüß hummellinge
hummellinge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 12:48   #13
dekard->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 15
dekard
Standard Viel Erfolg...

@hummellinge...., viel Erfolg, ich drück Dir die Daumen :)

Zitat:
"ich habe während meiner Berufstätigkeit unmengen dafür bezahlt - aber naja wenn man was brauch ist nix da...."

Das ist ja komisch, nicht wahr!
Du zahlst ein, und ein und ein...., und Politiker und Beamte dürfen unsere Gelder höchstens verwalten. Dabei jedoch ziehen sie sich Schuhe an, die nicht ihre eigenen sind. Sie suggerieren den größten Teil des Volkes zu vertreten, aber so ist es nicht. Unter dem Deckmantel "Verwaltungskosten" zocken sie alle Einzahler ab und stecken sich das Geld in die eigene Tasche.

Was momentan läuft ist eine durch und durch verbrecherische Politik, und nur die ganz Dummen sind der Meinung, das es sie nicht treffen wird.
Viele beklagen, das es so wenig Widerstand gegen diese von Psycho- und Soziopathen gestrickte Politik gibt. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn die letzten Dekaden waren auch nicht dazu angetan, Widerstand zu leisten.
Und wie Widerstand funktioniert, das müssen wir wohl alle erst lernen. Die trügerische Auffassung, das sich das alles schon glätten wird...., ist trügerisch. Ein Vorstandsvorsitzender von Daimler-Benz hat das im Jahre 1999 so artikuliert:

"Die Schwachen müssen sich verändern oder sterben", forderte der Daimler-Chrysler-Vorsitzende Robert J. Eaton im Juli 1999 bei einem Kolloquium der Alfred-Herrhausen-Gesellschaft mit dem Motto "Der Kapitalismus im 21. Jahrhundert". Nach dem "Ende der Geschichte" schafft sich freies Unternehmertum eine Welt nach seinem Bilde, in der es "den Schwachen", das bedeutet allen Menschen, die keine Geld- oder Produktivvermögen besitzen, und allen Völkern, die sich dem internationalen Kapital noch nicht "geöffnet" haben, nur die Unterwerfung unter sein Diktat oder den Tod durch Hunger oder Krieg zugestehen will."

So etwas dringt natürlich nicht so mir nix, Dir nix in unser Gemüt.
Ist ja auch kein Wunder, wenn man hört, das dieser Mann dafür plädiert zig Millionen von Menschen umzubringen, auszuhungern, sich selbst zu überlassen, in der Gosse verrecken zu lassen, etc. Schließlich hatten wir ja gerade hier in Deutschland "vor ein paar Tagen" einen Sozio- und Psychopathen. Umso schwerer gelingt es, diesen kranken Worten "geistig zu folgen", zu verstehen was da einer für ein Verbrechen vorhat.....

Wenn also einige den Kopf hängen lassen, weil eben sowenig Widerstand in diesem Land sich etabliert, so denke ich, das wir einige Zeit brauchen werden. Vor allen Dingen ist und wird es mühsam sein, zu lernen wie richtig Widerstand geleistet wird.

mfg,
dekard
dekard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 12:52   #14
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.902
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard

@ dekard

:klatsch: :klatsch: :daumen:
__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 13:16   #15
Luna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Viel Erfolg...

Zitat von dekard
Ein Vorstandsvorsitzender von Daimler-Benz hat das im Jahre 1999 so artikuliert:

"Die Schwachen müssen sich verändern oder sterben", forderte der Daimler-Chrysler-Vorsitzende Robert J. Eaton im Juli 1999 bei einem Kolloquium der Alfred-Herrhausen-Gesellschaft mit dem Motto "Der Kapitalismus im 21. Jahrhundert". Nach dem "Ende der Geschichte" schafft sich freies Unternehmertum eine Welt nach seinem Bilde, in der es "den Schwachen", das bedeutet allen Menschen, die keine Geld- oder Produktivvermögen besitzen, und allen Völkern, die sich dem internationalen Kapital noch nicht "geöffnet" haben, nur die Unterwerfung unter sein Diktat oder den Tod durch Hunger oder Krieg zugestehen will."
Da zeigt sich dann auch das (mühsam verborgene) faschistoide Gesicht des Raubtier-Kapitalismus bzw. Neoliberalismus.

LG
Luna
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2006, 14:26   #16
dekard->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 15
dekard
Standard Allein sind wir nicht....

Da wir gerade beim Kapitel "ein wenig Hoffnung" sind, stelle ich mal zwei Links hier in das Forum. Ich weiß nicht, ob die bekannt sind. Wenn ja, dann eben zur Auffrischung. Die Artikel sind zwar weniger Hoffnungsfroh, soll aber klar machen, das wir nicht allein sind.....

Saar Echo
http://saar-echo.de/

Nachdenkseiten
http://www.nachdenkseiten.de/
(Kritisches Tagebuch ist sehr interessant)

Das Saar Echo hat zwei Artikel die Tage veröffentlicht, die ich ungemein lehrreich und interessant finde:

1. Welt und Wahnsinn haben sich arrangiert
http://saar-echo.de/de/art.php?a=30537

2. Das Öl, der Dollar und das Ende des Imperiums
http://saar-echo.de/de/art.php?a=30566
Worum es im Iran nun wirklich geht


Interessant ist natürlich auch, das eben der Neoliberalismus nur eine Augenwischerei mehr der Amerikaner ist, um deren System und den Dollar, der nichts mehr Wert ist, zu erhalten. Wenn man dem richtig hinterher und nachgeht, werden einige feststellen, das diesem System der Amerikaner und ihrem Dollar ganze Volkswirtschaften geopfert werden. Um hier Mißverständnissen vorzubeugen: Das ist nicht als Antiamerkianismus zu verstehen, da ich davon ausgehe, das auch die meisten Amerikaner in Frieden und in gutem Einvernehmen mit ihren Nächsten leben wollen. Es sind immer nur kleine und krankhafte Gruppen die manipulieren und den Massen ein zufriedenes Leben aud Auskommen nicht gönnen. Wie auch hier in Deutschland.

mfg,
dekard
dekard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2006, 10:09   #17
Luna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Allein sind wir nicht....

Zitat von dekard
2. Das Öl, der Dollar und das Ende des Imperiums
http://saar-echo.de/de/art.php?a=30566
Worum es im Iran nun wirklich geht
Habe den Artikel gerade gelesen. Sehr aufschlussreich. Unter diesem Gesichspunkt ist die Aufrüstung Irans in meinen Augen nachvollziehbar - obwohl ich generell Atombomben ausdrücklich nicht gutheiße.

LG
Luna

P.S. dekard: Schade, dass diese Artikel hier etwas in diesem Thread verschwinden. Willst Du nicht mit den Amerika-Artikeln einen eigenen Thread unter der Rubrik Tagespresse, Diskussion etc. aufmachen? Finde sie ziemlich wichtig als Hintergrundinfo.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2006, 11:52   #18
dekard->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 15
dekard
Standard Ja

@Luna..., im Grunde haste recht, ja

mfg.
dekard
dekard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2006, 17:39   #19
hummellinge->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.12.2005
Ort: Berlin vorher nahe DD
Beiträge: 93
hummellinge
Standard

Hallo,

ich habe heute telefonisch vom Gericht Nachricht bekommen. Es bleibt einem ja auch nichts erspart.

Also meine Sachen sind abgelehnt worden. Die fehlerhafte Bescheidsberechnung genauso.

So nun hab ich heute den ganzen Tag geheult morgen mach ich die Beschwerde fürs LSG fertig. Mal sehen, kampflos geb ich nich auf.

Ich hab nun langsam die Berechnung begriffen - mit dem angeblichen Partnereinkommen und auch ohne....

Ich weis nur nich, was ich tun soll, wenn das LSG auch wieder nein sagt und dann theoretisch mein Freund aufkommen soll - er wird meine Schulden nich bezahlen. Was ich auch einsehe....

Tshcüß hummellinge
hummellinge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2006, 19:54   #20
Luna 17->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2006
Ort: NRW
Beiträge: 426
Luna 17
Standard

Hallo,

ich drücke Dir auch ganz fest die Daumen.Gib nicht auf,schon allein wegen Deinem Kind.

LG Angie
Luna 17 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gefuehl, gefühl, laues, magen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Takt-Gefühl Mario Nette Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 5 12.08.2008 22:40
Hab das Gefühl,der Rententräger drängt mich zur EU-Rente Drea Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 02.06.2008 16:41
Habe das Gefühl ich werde nur übers Ohr gehauen nossinger Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 35 04.04.2008 10:34
Praktikum und Festanstellung...blödes Gefühl bez. ARGE Ragnaroek ALG II 6 01.10.2006 15:39


Es ist jetzt 01:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland