Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG II-Bezieher müssen Hausbesuche nicht grundsätzlich

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.02.2006, 11:31   #1
Jimmy11->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.11.2005
Beiträge: 11
Jimmy11
Standard ALG II-Bezieher müssen Hausbesuche nicht grundsätzlich

Nachzulesen bei



link berichtigt (bschlimme)
Hartz IV
ALG II-Bezieher müssen Hausbesuche nicht grundsätzlich hinnehmen
Die Unverletzlichkeit der Wohnung ist ein hohes, verfassungsrechtlich geschütztes Gut. Deshalb müssen Bezieherinnen und Bezieher von ALG II Hausbesuche der Arbeitsagen-tur bzw. ihrer Kommune als Träger der Grundsicherung nur dann gestatten, wenn
- diese berechtigte Zweifel an den Angaben des Betroffenen geltend machen kön-nen und
- ein Hausbesuch geeignet ist, diese berechtigten Zweifel aufzuklären.
Dies entschied Ende Januar das Hessische Landessozialgericht in Darmstadt.
Der Fall: Die 64jährige Wiesbadenerin hatte im Herbst vergangenen Jahres ALG II-Leistungen beantragt. Sie war zuvor selbständig tätig gewesen, hatte ihre Geschäftstä-tigkeit nach eigenen Angaben jedoch aus Krankheitsgründen einstellen müssen. Sie be-wohnte eine nach den Maßstäben des Gesetzes zu große Wohnung, machte aber geltend, sich krankheitshalber vorläufig nicht um eine neue, kleinere Wohnung bemühen zu kön-nen.
Mitarbeiter der Stadt Wiesbaden als Trägerin der ALG II-Leistungen wollten daraufhin bei einem Hausbesuch die genaue Wohnungsgröße ermitteln und prüfen, ob die Antragstel-lerin ihrer bisherigen selbständigen Tätigkeit tatsächlich nicht mehr nachgeht. Als die Betroffene einem Hausbesuch nicht ohne weiteres zustimmte, lehnte die Stadt ihren An-trag auf ALG II-Leistungen ab.
Das Landessozialgericht stellte nun klar, dass im vorliegenden Fall kein über einen va-gen Verdacht hinausgehender berechtigter Zweifel an den Angaben der Antragstellerin bestanden habe. Ein konkreter Hinweis darauf, dass sie weiterhin selbständig tätig sei, habe nicht vorgelegen. Ein Hausbesuch sei im übrigen kein taugliches Mittel, um eine mögliche Geschäftstätigkeit der Antragstellerin nachzuweisen. Die Ablehnung eines Hausbesuchs könne daher auch nicht als Grund herangezogen werden, um Leistungen der Grundsicherung zu verweigern.
(Hessisches Landessozialgericht, Beschluss vom 30.1.2006 – L 7 AS 1/06 ER und L 7 AS 13/06 ER – rechtskräftig)

LG Jimmy11

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf hausbesuche_346.pdf (78,8 KB, 201x aufgerufen)
Jimmy11 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
alg, grundsaetzlich, grundsätzlich, hausbesuche, iibezieher

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hausbesuche nicht bei mir sondern bei Vermieter veilchenweg Allgemeine Fragen 2 15.05.2008 10:16
Stiefeltern müssen nicht zahlen Kaleika ... Familie 2 23.01.2008 19:26
Presse 1.8.06 Hartz-IV Hausbesuche müssen nicht hingenommen Martin Behrsing Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland 15 02.08.2006 20:00
LSGHessenHausbesuche nicht grundsätzlich hinnehmen L 7 AS 1/ Martin Behrsing ... Allgemeine Entscheidungen 0 07.02.2006 17:59
Gültigkeit: Schreiben ans Gericht müssen grundsätzlich eine Lusjena Widerspüche / Klagen 0 28.01.2006 17:02


Es ist jetzt 19:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland