QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2018, 10:28   #1
ManiacZodiac
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ManiacZodiac
 
Registriert seit: 03.07.2018
Beiträge: 10
ManiacZodiac
Standard Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Hallo liebe Community,

erstmal vorab danke an alle Beiträge die Hier bezüglich ALG1 und ALG2 gepostet werden. Haben mir in der Vergangenheit durchaus geholfen. Leider nimmt das was momentan bei mir abgeht zu viel Zeit und vor allem Nerven in Anspruch.
Daher brauch ich langsam einfach eure Hilfe. Ganz dem Motto entsprechend geteiltes Leid ist halbes leid.

So jetzt aber mal zu dem was mich Hauptsächlich beschäftigt.

Seit ca 4 Monaten geht irgendwie alles den Bach unter nachdem ich mich versucht habe gegen die Weiterleitung meiner Personenbezogenen Daten an irgendwelche Arbeitgeber zu wehren. Ich versuche es mal hier etwas kurz zu halten.

1. Datenschutz schreiben (März) an JC weitergegeben - keine Gegendarstellung vom JC erhalten

2. Termin beim Arbeitsvermittler abgebrochen, da dieser Direkt Daten weitergeleitet hat - weiterhin keine Gegendarstellung vom JC erhalten

3. Schreiben an JC das weitere Termine nur mit Zeuge oder falls kein Zeuge vorhanden dann mit Tonaufnahme (natürlich nur sofern zugestimmt ist) ansonsten, keine Terminwahrnehmung möglich, geschickt

4. Hausverbot bekommen - unbegründet, keine genaue Definition warum (Widerspruch im Gange) - leider weiss ich auch bis heute nicht warum und bin mir keines Unangemessenen Verhaltens bewusst.

5. Amtsärztliche Untersuchung unter Sanktionsandrohung, obwohl Integrationsfachkraft wusste das nicht alle Untersuchungen Abgeschlossen waren, da ich um Verschiebung des Termins bat.

6. Gerichtsverfahren eröffnet da Widerspruch zu einem Antrag nicht angenommen worden ist - hier sei noch zusätzlich vermerkt das der ablehnende Widerspruchsbescheid mich NIE erreicht hätte, wenn nicht durch Zufall jemand im ServiceCenter (telefonisch) lust gehabt hätte mir mitzuteilen das dieser seit gut einem Monat (zu dem Zeitpunkt) schon erstellt war.
Gerichtsverhandlung noch ausstehend.

7. telefonisch Modifizierung des Suchgebietes erbeten - MA teilte mit das nur der SB dies machen können und mir ein Termin hierzu geschickt wird - wird ignoriert keine weitere Handlung erfolgt vom SB

- ab hier geht es extremst bergab -

8. EGV zugeschickt bekommen - Antwortschreiben das ich Verhandlungsbereit bin und die mir doch dazu einen Termin zukommen lassen sollen. Wobei EGV nur deswegen rausgeschickt wurde ist, da ich beim SG erwähnt habe das eine EGV und Besprechung zu Fortbildungen ständig verschoben worden ist.

9. EGV Verhandlungen nicht stattgefunden - Hausverbotbegründung wegen Termin. Neue angepasste EGV bekommen, da die alte gegen das amtsärztliche Gutachten verstoßen hat und eigenmächtig zusätzliche andere punkte erweitert worden sind.

10. Termin zur Abgabe von Unterlagen wurd vom JC verweigert - auf Postweg verwiesen worden obwohl ich mehrfach mitgeteilt habe (bekannt seit mehreren Jahren) das auf Postweg oder E-Mail bei denen die meisten Unterlagen von mir "verloren gehen" bzw "nie ankommen" teilweise mit einschreiben und Rückschrein . Fax hab ich nicht. Zusätzlich telefonisch mitgeteilt, dass es mir von Seiten der Behörde unmöglich gemacht wird unterlagen abzugeben und dadurch eine Benachteiligung entsteht (dem zuständigen JC bekannt seit gut 2 Monaten - keinerlei Handlungen hierzu)

11. EGV VA erhalten - fragwürdig ob durch Punkt 10 überhaupt rechtens und da Verhandlungen abgelehnt worden sind vom SB

12. telefonisch Beschwerde eingelegt. Mal schauen was dabei rauskommt. Aber bestimmt kein Rückruf oder Termin.

Allgmein:
Terminvereinbarung sind seit bestehen des Hausverbotes nicht mehr möglich - vor allem da ich nur Antwortschreiben / Unterlagen abgeben möchte. Etliche Terminvereinbarung werden mit dem Hausverbot begründet, obwohl ich jedes mal auf den Rechtsbehelf im Hausverbotsschreiben hinweise, das Termine vereinbart werden können, da mir sonst Nachteile entstehen.

Rückrufvereinbarungen werden nicht eingehalten - Teils aus fadenscheinlichen Gründen wie die Person wusste nicht worum es geht.
Anrufe werden getätigt obwohl meine Telefonnummer nicht im System vermerkt ist.


So die große Frage ist eigentlich was davon ist Rechtens?
Was davon ist Willkür? Was davon ist Nötigung? Uns wie kann ich gegen die EGV VA vorgehen?

Sorry ich weiss das evtl einiges unklar sein könnte, daher bitte einfach sachlich bleiben, (bitte keine Geschreibe von wegen zeig die an oder so) mir schreiben und ich antworte schnellstmöglich mit allen Infos die ich habe. Auch unterlagen falls nötig.

Ich danke vorab für jegliche Unterstützung und Hilfe.

Grüße
Maniac



PS:
Wie sieht es eigentlich nach der neuen DSGVO aus? dürfen die einfach so die Daten weitergeben? wenn nein wie soll ich ein schreiben formulieren das dies unterbindet?

Geändert von ManiacZodiac (03.07.2018 um 10:33 Uhr) Grund: noch was vergessen
ManiacZodiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 11:42   #2
Dinobot
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dinobot
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 482
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Termin beim Arbeitsvermittler abgebrochen, da dieser Direkt Daten weitergeleitet hat - weiterhin keine Gegendarstellung vom JC erhalten

3. Schreiben an JC das weitere Termine nur mit Zeuge oder falls kein Zeuge vorhanden dann mit Tonaufnahme (natürlich nur sofern zugestimmt ist) ansonsten, keine Terminwahrnehmung möglich, geschickt


4. Hausverbot bekommen - unbegründet, keine genaue Definition warum (Widerspruch im Gange) - leider weiss ich auch bis heute nicht warum und bin mir keines Unangemessenen Verhaltens bewusst.

Hallo ManiacZodiak,

ich beschränke mich hier mal -als Bespiel nur auf diese Punkte. Schon allein daraus ergibt sich für mich: Du gehst -für mein Empfinden vollkommen unverhältnismäßig vor und provozierst damit unnötig gleich im vorhinein, weil:

Erst einmal ist und war es unklug, dem Jobcenter ein bestimmtes Verhalten quasi ultimativ unter DEINEN Bedingungen in voraus aufoktroyieren zu wollen.

Wer sich so verhält, der wird schon deshalb gerne als Provokateur hingestellt, der nur auf Störung des Betriebsablaufs aus ist. Dazu solltest Du wissen: Du hast von denen eine Zustimmung zu strafbaren Handlung begehrt. Denn Tonaufzeichnungen würden die Vertraulichkeit des gessprochenen Wortes verletzen. § 201 StGB.

Du hättest aber jederzeit einen Beistand mitnehmen können -ohne vorherige Beantragung oder Benennung dessen als Zeugen. Auch das war unnötig und provokativ -in der Art und Weise.

Guck mal auf die Homepage des Hartz4-Netzwerk-Essen e.V zum Thema Beistand nach. Da findest du dazu Hilfestellung und Hinweise dazu.

Weiterhin solltest du jetzt erst einmal den Bescheid auf den Widerspruch zum Hausverbot abwarten und dann dagegen gerichtlich vorgehen.

Übrigens: Das Jobcenter müsste dir doch zumindest das von Dir nun abverlangte Verhalten infolgedessen mitgeteilt haben. Und Dir die Konsequenzen bei Nichtbeachtung dessen mitgeteilt haben -hoffe ich für Dich. Halte Dich bitte unbedingt daran. Zudem müssten die Dir auch die Dauer dessen mitgeteilt haben

Vieles hast Du aus meiner Sicht unverhältnismäßig gehandhabt. Wenn ein SB falsch agiert, dann hast Du Möglichkeiten, dies dem SB im Nachhinein -schriftlich -zu untersagen.

Jedes Jobcenter hat seine eigenen Geschäftsanweisungen, was das Hausverbot betrifft. Versuche doch mal - die Deines Jobcenters im Internet zu ergoogln

Ein mir bekannte Hausordnung des Jobcenters Rhein Lahn, Geschäftszeichen II 5020, älteren Datums gibt zudem da einen guten Einblick, was die Denkweise, die Begründungen und den Inhalt eines Hausverbots angeht. Könntest du mal mit dem Inhalt Deines Hausverbots vergleichen und ggf. in einer Klage -bei Ablehnung Deines Widerspruchs dagegen -als Argumentation verwenden.

Gib einfach ein: Ausübung des Hausrechts, Jobcenter Rhein Lahn, Geschäftszeichen II- 5020

Geändert von Dinobot (03.07.2018 um 11:59 Uhr)
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 13:18   #3
ManiacZodiac
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ManiacZodiac
 
Registriert seit: 03.07.2018
Beiträge: 10
ManiacZodiac
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Servus Dinobot
und danke für deine Antwort.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Du gehst -für mein Empfinden vollkommen unverhältnismäßig vor und provozierst damit unnötig gleich im vorhinein, weil:
Sorry aber wo ist das provokant bzw unverhältnismäßig, wenn gegen, meiner Meinung nach, das DSG (alte vor dem 25.5.18) verstoßen worden ist und das JC keine Gegendarstellung formuliert hat? Wobei ich keine Grundsatzdiskussion hier mit dir anfangen möchte, da jeder als provokant bzw unverhältnismäßig etwas anderes ansieht.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Du hättest aber jederzeit einen Beistand mitnehmen können -ohne vorherige Beantragung oder Benennung dessen als Zeugen. Auch das war unnötig und provokativ -in der Art und Weise.
Im Grunde hab ich doch das Recht einen Zeugen (den ich nicht einfach so bestimmen kann) mitzunehmen oder eine Tonbandaufnahme vom gesagten zu erstellen um dies in Schriftform zu bringen und den Gesprächspartner gegenzeichnen lassen - zweiteres sofern die Aufgenommene Person dem zustimmt (so im Schreiben auch formuliert).
Und sagen wir mal so: Wer nix zu verbergen hat oder keinen sch**ss erzählt sollte doch dagegen nix haben.
Somit würde es auch nicht den § 201 StGB. betreffen.

Dies würde ich auch nicht in Erwägung ziehen müssen, wenn andere Lösungen (ohne Zeugenlösung zu beachten) es geben würde oder wenn ein Vertrauen zum SB da wäre. Lösungen sollte solch eine sein, die nicht einfach mit "wurde so nie gesagt" abgeschmettert werden kann, wie z.B. ein Gedächtnisprotokoll.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Übrigens: Das Jobcenter müsste dir doch zumindest das von Dir nun abverlangte Verhalten infolgedessen mitgeteilt haben. Und Dir die Konsequenzen bei Nichtbeachtung dessen mitgeteilt haben -hoffe ich für Dich. Halte Dich bitte unbedingt daran. Zudem müssten die Dir auch die Dauer dessen mitgeteilt haben
Dauer und Konsequenzen ja. Stand im Schreiben drin.
Jedoch bis heute immer noch keine genaue Erläuterung was ein Unangemessenes Verhalten sein soll. Ebenfalls hat sich eine MA hier am Telefon zu Erläuterung dessen ... sagen wir mal sehr ungeschickt ... ausgedrückt und mir mitgeteilt das Terminvergaben egal welcher Art nicht möglich sind. Was im Gegenzug zu der Rechtsfolgebelehrung im Schreiben steht.

Um dies zu konkretisieren:
In der Rechtsfolgebelehrung steht drin das Terminvereinbarungen möglich sind damit nicht zu viele Nachteile durch das Hausverbot entstehen. Jedoch hat sich das JC bis heute nicht daran gehalten und jede Terminanfrage abgeschmettert. Also entstehen mir dadurch Nachteile. Z.B.: keine Verhandlungen in der EGV

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Wenn ein SB falsch agiert, dann hast Du Möglichkeiten, dies dem SB im Nachhinein -schriftlich -zu untersagen.
Hab leider feststellen müssen das es meinen SB, sowie seinen Vorgesetzten, herzlichst wenig interessiert. Wird meist unter den Tisch gekehrt. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde die innerhalb der eigenen Struktur bearbeitet wird ist ebenfalls lächerlich.

Eventuell sollte ich im allgemeinen noch dazusagen, dass es auch schon in der Vergangenheit mehrere solche Auseinandersetzungen mit meinem hiesigen JC gegeben hatte. Viele kleine Angelegenheiten, welche totaler Schwachsinn waren und mit reiner Logik gelöst hätten werden können, die vom MA, SB usw gekonnt ignoriert worden sind oder bis heute ignoriert werden.
Auch die Hausordnung ist für meine JC nicht im Inet auffindbar. Haben nicht mal eine eigenen WebSeite.

Leider hilft dein Kommentar wenig zur kompletten Angelegenheit, aber danke für deine Bemühung.

Grüße
Maniac
ManiacZodiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 13:28   #4
TazD
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von TazD
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.208
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Im Grunde hab ich doch das Recht einen Zeugen (den ich nicht einfach so bestimmen kann) mitzunehmen ....
Du hast das Recht einen Beistand, keinen Zeugen, mit zu einem Termin zu nehmen. Du hast aber keinen Anspruch darauf, dass ein solcher Termin nur mit Beistand durchgeführt wird.
Genauso wenig kannst du deinen Gegenüber zur Erlaubnis der Tonaufnahmen zwingen oder Termine nur mit Tonaufnahme verlangen.
Genau das ist aber ein provozierendes Verhalten und von daher kann ich @Dinobot auch ein Stück weit verstehen.

Zu den Datenschutzgeschichten solltest d dich mal an den zuständigen Landesdatenschützer wenden. Das ist zielführender.

Viele hier sind froh, wenn sie das JC nicht von innen sehen müssen und du willst unbedingt rein, auch wenn es nur für einen Termin ist.
Warum schickst du deine Unterlagen nicht per Fax? Das ist gerichtsfest nachweisbar und das JC kann sich nur schwer rausreden.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 14:15   #5
ManiacZodiac
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ManiacZodiac
 
Registriert seit: 03.07.2018
Beiträge: 10
ManiacZodiac
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Hallo TazD,
und danke ebenfalls für deine Antwort.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Du hast das Recht einen Beistand, keinen Zeugen, mit zu einem Termin zu nehmen.
Was das selbe ist, da der Beistand automatisch ein Zeuge ist.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Genauso wenig kannst du deinen Gegenüber zur Erlaubnis der Tonaufnahmen zwingen oder Termine nur mit Tonaufnahme verlangen.
Ist mir sehr wohl bekannt. Wenn er nicht damit einverstanden ist dann hat er mir auch nix mitzuteilen und ich Ihm auch nicht. Da kann man sich dann ebenfalls schriftlich weiter Unterhalten.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Genau das ist aber ein provozierendes Verhalten
Sehe immer noch keine Provokation hier.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Viele hier sind froh, wenn sie das JC nicht von innen sehen müssen und du willst unbedingt rein, auch wenn es nur für einen Termin ist.
Dito. Nur brauch ich einen Termin um Antworten / Unterlagen abzugeben.

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Warum schickst du deine Unterlagen nicht per Fax?
Wie schon mal erwähnt habe ich kein Fax.
Und ich hab keine Lust über 1€ zu zahlen im Faxladen wenn mal ne größere Anzahl an Seiten gibt. Da kann ich es auch persönlich am Empfang gegen Unterschrift abgeben.

Aber ich sehe schon. Ich hätte mir auch die Anfrage sparen können, da es hier zu einer Grundsatzdiskussion kommt, nach dem Motto Wieso, Warum und Wehalb nicht du machen so.

Danke
ManiacZodiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 14:25   #6
Dinobot
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dinobot
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 482
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Im Grunde hab ich doch das Recht einen Zeugen (den ich nicht einfach so bestimmen kann) mitzunehmen oder eine Tonbandaufnahme vom gesagten zu erstellen um dies in Schriftform zu bringen und den Gesprächspartner gegenzeichnen lassen
Auf Basis welcher Rechtsgrundlage? Ein Beistand ist meine Vertrauensperson. Und wenn mich jemand angreift oder sich als SB unrechtmäßig verhält, dann kann der Beistand das bezeugen. Zudem braucht es keine Tonbandaufzeichnungen . Der Beistand darf und kann sich Notizen während des Termins machen. Und es ist eben so -das viele Jobcenter Tonbandaufzeichnungen eben doch als Straftatbestand sehen würden, wie Du der Geschäftsanweisung , die ich Dir empfahl , beispielhaft auch entnehmen könntest.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Und sagen wir mal so: Wer nix zu verbergen hat oder keinen sch**ss erzählt sollte doch dagegen nix haben. Somit würde es auch nicht den § 201 StGB. betreffen.
Du verkennst hier wahrscheinlich den Wert des vertraulichen Wortes und das Urheberrecht des SB an seinem gesprochenen
Wort. Ich würde auch nicht wollen, dass irgendjemand irgendwelche Tonbandaufnahmen hätte und ich nicht wüsste wie und wo und wozu der die noch benutzt oder möglicherweise veröffentlicht.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Dies würde ich auch nicht in Erwägung ziehen müssen, wenn andere Lösungen (ohne Zeugenlösung zu beachten) es geben würde oder wenn ein Vertrauen zum SB da wäre.
Und warum soll der Beistand da nicht geeignet sein? Irgendwie denke ich - dass Du Dich mit der Funktion und der Aufgabe eines Beistandes übehaupt noch nicht beschäftigt hast.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Um dies zu konkretisieren:
In der Rechtsfolgebelehrung steht drin das Terminvereinbarungen möglich sind damit nicht zu viele Nachteile durch das Hausverbot entstehen. Jedoch hat sich das JC bis heute nicht daran gehalten und jede Terminanfrage abgeschmettert.
Solche Anfrage oder Anträge auf Terminvergabe -trotz Hausverbot, die stellt man schriftlich. ggf. erklärt man sich bereit , dies unter Hinzuziehung einer Sicherheitskraft oder im Beisein dessen zu akzeptieren. Mit einem Beistand Deinerseits, das müsstest Du dann mithin ankündigen. Wenn die das dann immer noch ablehnen sollten , dann müßte das Jobcenter Dir das schon sehr gut begründen und du könntest dann dagegen vorgehen. Telefonisch bringt da gar nichts. Wenn Du deren Ablehnung dann schriftlich hast -dann dürften Dir daraus auch keine Nachteile entstehen.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Also entstehen mir dadurch Nachteile. Z.B.: keine Verhandlungen in der EGV.
Meist gibt es gar keine Grundlage, für die sich ein Verhandeln lohnen würde. Aber klar: In Urteilen wurde das schon dem Elo zugestanden. Letztendlich aber interessieren Urteile das Jobcenter immer sehr wenig und die Jobcenter erhalten weiterhin nur den Anschein dessen aufrecht. Mein Jobcenter verfährt seit Jahren nach dem alten Urteil aus 2009. Obwohl es schon längst das neuere Urteile gab. Siehe:

https://www.elo-forum.org/einglieder...erhandelt.html

Und viele Richter beim Sozialgericht schmettern immer noch Klagen deswegen ab -und ignorieren schlichtweg die neueren Urteile. Was nicht bedeutet, das dies bei Dir auch so wäre. Nur sieht es schon jetzt nicht so aus, als ob das bei Dir anders sein könnte.

Wenn die nicht verhandeln -EGV- VA abwarten und dagegen gerichtlich vorgehen. Du hast insofern dann keinen Rechtsnachteil -wenn Du dann auch noch an einen objektiven Richter kommst und den Widerspruch gut begründest -umso besser.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
IEine Dienstaufsichtsbeschwerde die innerhalb der eigenen Struktur bearbeitet wird ist ebenfalls lächerlich.
Klingt, als ob Dein Jobcenter eine Optionskommune ist?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Eventuell sollte ich im allgemeinen noch dazusagen, dass es auch schon in der Vergangenheit mehrere solche Auseinandersetzungen mit meinem hiesigen JC gegeben hatte. Viele kleine Angelegenheiten, welche totaler Schwachsinn waren
Aber Dein Jobcenter offensichtlich verärgert hat und -summiert -dann jetzt zum Hausverbot geführt hat. Vermute ich mal . Wieso hast du es zu dazu kommen lassen und nicht rechtzeitig beigesteuert? Viele Regelungen der Ok erscheinen "schwachsinnig", jedoch ändern offensichtliche Auseinandersetzungen vor Ort wenig daran. es gilt, den kühlen Kopf zu behalten und stattdessen den Rechtsweg zu beschreiten oder sich einen Beistand zu organisieren.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Leider hilft dein Kommentar wenig zur kompletten Angelegenheit, aber danke für deine Bemühung.Maniac
Deine komplette Angelegenheit ist wohl hier auch nicht erschöpfend erklärt worden. Jedoch kommt es immer darauf an , inwiefern jemand die Hilfestellung erinnerlichen kann oder überhaupt aktzeptieren kann.

Ergänzend nochmal die vorher empfohlenen Links nunmehr im Original eingefügt:

http://www.jobcenter-rhein-lahn.de/resources/Aus$C3$BCbung+des+Hausrechts.pdf

(Bitte die vorherige Zeile so rauskopieren)

http://www.bg45.de/?s=beistand

Zur allgemeinen Info, Anregung und ggf. Umsetzung dessen.

Nachtrag:

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Wie schon mal erwähnt habe ich kein Fax.Und ich hab keine Lust über 1€ zu zahlen im Faxladen wenn mal ne größere Anzahl an Seiten gibt. Da kann ich es auch persönlich am Empfang gegen Unterschrift abgeben.
Dann melde Dich doch bei einem Internet Fax Provider als Alternative an . Viele von denen bieten immer eine monatliche Anzahl von freien Faxen über internetverbindung an -mit rechtssicherem Nachweis

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Aber ich sehe schon. Ich hätte mir auch die Anfrage sparen können, da es hier zu einer Grundsatzdiskussion kommt
Darum geht es hier überhaupt nicht. Dir wird nur aufgezeigt, was rechtlich möglich ist. Du hast gefragt, was Du machen kannst und man hat Dir geantwortet. Und ich habe Dir nur aufgezeigt , weshalb es möglicherweise zu einem Hausverbot gekommen ist und das es dazu hätte nicht kommen müssen und warum manches eben bei den Jobcentern anders gehandhabt wird und ansonsten Du eben nicht gegen den Willen des Jobcenters trotzdem durchsetzen kannst. Auch , weil eben Rechtsgrundlagen dagegen sprechen und welche -anhand des Hinweises auf das Jobcenter Rhein Lahn, welches nämlich darin den Inhalt eines rechtssicheren Hausverbots aufzählt. Und Dir aber trotzdem ein Beistand -nicht öffentlich als Zeuge genannt -zusteht.

Geändert von Dinobot (03.07.2018 um 15:04 Uhr)
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 14:52   #7
TazD
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von TazD
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.208
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Was das selbe ist, da der Beistand automatisch ein Zeuge ist.
Falsch. Ein Zeuge kann vom JC ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden, ein Beistand nicht. Sehr entscheidender Unterschied.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Ist mir sehr wohl bekannt. Wenn er nicht damit einverstanden ist dann hat er mir auch nix mitzuteilen und ich Ihm auch nicht. Da kann man sich dann ebenfalls schriftlich weiter Unterhalten.
Auch falsch. Damit rennst du nämlich sehenden Auges in eine Sanktion.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Sehe immer noch keine Provokation hier.
Alles andere hätte mich auch gewundert.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Dito. Nur brauch ich einen Termin um Antworten / Unterlagen abzugeben.
Das geht auch alles schriftlich und ärgert den SB viel mehr.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Wie schon mal erwähnt habe ich kein Fax.
Und ich hab keine Lust über 1€ zu zahlen im Faxladen wenn mal ne größere Anzahl an Seiten gibt. Da kann ich es auch persönlich am Empfang gegen Unterschrift abgeben.
Onlinefaxdienste sind teilweise sogar kostenlos.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Aber ich sehe schon. Ich hätte mir auch die Anfrage sparen können, da es hier zu einer Grundsatzdiskussion kommt, nach dem Motto Wieso, Warum und Wehalb nicht du machen so.
Deine Antworten zeigen eigentlich nur, dass du überhaupt keine Antworten haben wolltest, sondern nur wolltest, dass man dir nach dem Munde redet.

Meinen Hinweis auf den Landesdatenschützer hast du komplett ignoriert und nur das von mir zitiert, woran du rumnörgeln kannst.
Das Gleiche gilt für den Beitrag von @Dinobot.

Wenn du eh alles besser weißt, warum fragst du überhaupt nach?
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 15:15   #8
ManiacZodiac
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ManiacZodiac
 
Registriert seit: 03.07.2018
Beiträge: 10
ManiacZodiac
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Du verkennst hier wahrscheinlich den Wert des vertraulichen Wortes und das Urheberrecht des SB an seinem gesprochenen Wort. Ich würde auch nicht wollen, dass irgendjemand irgendwelche Tonbandaufnahmen hätte und ich nicht wüsste wie und wo und wozu der die noch benutzt oder möglicherweise veröffentlicht.
OMG ernsthaft? Hältst du mich für so blöde das ich nicht weiss das jeder das Recht auf Urheberrecht hat mit wenigen ausnahmen?
Sorry aber wenn mir jemand erlaubt das gesprochene Wort aufzunehmen dann ist es so. Also versuch jetzt nicht auf etwas rumzureiten wo man sich jederzeit Rechtlich absichern kann.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Und warum soll der Beistand da nicht geeignet sein? Irgendwie denke ich - dass Du Dich mit der Funktion un der Aufgabe eines Beistandes übehaupt noch nicht beschäftigt hast.
Hab ich das so gesagt? NEIN
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Solche Anfrage oder Anträge auf Terminvergabe -trotz Hausverbot, die stellt man schriftlich.
Ist das ernsthaft von dir gemeint?
Wenn ich sage das Postalisch angeblich bei denen angeblich nix ankommt, dann brauchst du net mit so nem Kommentar kommen.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Meist gibt es gar keine Grundlage, für die sich ein Verhandeln lohnen würde. Aber klar: In Urteilen wurde das schon dem Elo zugestanden. Letztendlich aber interessieren Urteile das Jobcenter immer sehr wenig und die Jobcenter erhalten weiterhin nur den Anschein dessen aufrecht. Mein Jobcenter verfährt seit Jahren nach dem alten Urteil aus 2009. Obwohl es schon längst das neuere Urteile gab. Siehe:

https://www.elo-forum.org/einglieder...erhandelt.html

Und viele Richter beim Sozialgericht schmettern immer noch Klagen deswegen ab -und ignorieren schlichtweg die neueren Urteile. Was nicht bedeutet, das dies bei Dir auch so wäre. Nur sieht es schon jetzt nicht so aus, als ob das bei Dir anders sein könnte.
Mein SGverfahren geht gegen was anderes vor. Nicht gegen die EGV oder den EGVVA
Aber Grundsätzlich gebe ich dir Recht, dass Gerichtsurteile das JC gar nicht interessieren. Ausser den SB wenn es um seinen eigenen Arbeitsplatz geht, wenn man denen das Schriftlich vorweist das es hier andere Rechtsprechungen gibt. Meist wird auch dann erst gehandelt. Wobei - aus Erfahrung - auch dann ab und an nicht gehandelt wird und die es lieber Eskalieren lassen bevor eine Deeskalation angestrebt wird.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Wenn die nicht verhandeln -EGV- VA abwarten und dagegen gerichtlich vorgehen. Du hast insofern dann keinen Rechtsnachteil -wenn Du dann auch noch an einen objektiven Richter kommst und den Widerspruch gut begründest -umso besser.
Moment da hast dich a bissi verhaspelt jetzt oder?
Die EGV-VA hat ein Widerspruchsrecht und erst wenn der Widerspruchsbescheid ablehnend ist geht man auf Gericht. Ansonsten nur per Feststellungsklage direkt.
Gegen die jetzige EGV-VA würde ich zwar gerne eine Feststellungsklage gem. § 55 Abs. 1 Nr. 4 SGG einreichen weiss aber nicht auf welcher Grundlage ich dies machen soll. Das JC hat nur einmal eine Muster-EGV rausgeschickt zur Unterschrift und die Verhandlungen nach meiner Antwort darauf nicht möglich gemacht, da kein Termin zur Verhandlung vom SB angedacht war (Begründung Hausverbot - wer hätte es gedacht ). Im selben Atemzug hat der SB eine neue Muster-EGV erstellt die er einseitig modifiziert hat. Danach habe ich mehrmals versucht wenigstens einen Termin zur Abgabe eines Schreibens / Unterlagen zu bekommen dieses wurde mir jedoch verwehrt, wie unter meinem Punkt 10 erwähnt.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Klingt, als ob Dein Jobcenter eine Optionskommune ist?
Keinen Plan
Siehe PN

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Aber Dein Jobcenter offensichtlich verärgert hat und -summiert -dann jetzt zum Hausverbot geführt hat. Vermute ich mal . Wieso hast du es zu dazu kommen lassen und nicht rechtzeitig beigesteuert? Viele Regelungen der Ok erscheinen "schwachsinnig", jedoch ändern offensichtliche Auseinandersetzungen vor Ort wenig daran. es gilt, den kühlen Kopf zu behalten und stattdessen den Rechtsweg zu beschreiten oder sich einen Beistand zu organisieren.
Mag sein das ich die verärgert habe. Will aber nicht wissen wieviele Nerven bei mir in den letzten Jahren immer gestorben sind. Und das nicht wegen Alkohol - Übrigens soll nicht heissen das ich dauerarbeitslos seit Jahren bin.
Aber einfach nur auf sein Recht bestehen = Hausverbot??? Etwas drastisch nicht?
Ich habe meist sofort immer drauf hingesteuert.
Nur wie oben schon mal erwähnt interessiert es die herzlichst wenig.
Keine Sorge. Kühler Kopf ist das was ich bitter früher lernen musste und es jetzt sehr gekonnt einsetze. Meist mit einer kleinen Priese Ironie und Sarkasmus.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Deine komplette Angelegenheit ist wohl hier auch nicht erschöpfend erklärt worden. Jedoch kommt es immer darauf an , inwiefern jemand die Hilfestellung erinnerlichen kann oder überhaupt aktzeptieren kann.
Hab ja geschrieben das ich mich kurz fasse damit es nicht ausschweift und bei bedarf genauer erklären kann.
Hilfestellung, kann ich, will ich, akzeptier ich. Sonst hätte ich mich nicht hier angemeldet.
Aber wenn man ehrlich ist, braucht man nicht diskutieren ob und wann etwas provokant war/ist oder nicht. Denn das tut nix zur Sache. Und das war im Grunde dein erster Teil der Antwort. Mitteilen das es Provokant war.

Zitat von Dinobot Beitrag anzeigen
Ergänzend nochmal die vorher empfohlenen Links nunmehr im Original eingefügt:
http://www.jobcenter-rhein-lahn.de/resources/Aus$C3$BCbung+des+Hausrechts.pdf
http://www.bg45.de/?s=beistand
Zur allgemeinen Info, Anregung und ggf. Umsetzung dessen.
Wie schon erwähnt gibt es online kein Hausordnung vom meinem JC
Habe mir auch die von Rhein-Lahn durchgelesen. Und wenn meine genau die selbe sein sollte, dann war das Hausverbot definitiv unbegründet und unrechtmäßig erteilt worden.

Grüße
Maniac
ManiacZodiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 15:48   #9
Dinobot
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dinobot
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 482
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Keine Sorge. Kühler Kopf ist das was ich bitter früher lernen musste und es jetzt sehr gekonnt einsetze.
Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Ist das ernsthaft von dir gemeint?
Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Moment da hast dich a bissi verhaspelt jetzt oder?
Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Die EGV-VA hat ein Widerspruchsrecht und erst wenn der Widerspruchsbescheid ablehnend ist geht man auf Gericht.
Das ist und war überflüssig -weil ich dieses Wissen anhand Deiner vorherigen Ausführungen schon bei Dir vorausgesetzt habe. Kein Grund dies so aussehen zu lassen, als bedürfte ich Deiner Aufklärung dazu.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Meist mit einer kleinen Priese Ironie und Sarkasmus.
Das ist dann schon eher eine Überdosis davon. Unter kühlem Kopf würde ich das nicht verstehen wollen. Und Ironie und Sarkasmus können keine Basis für eine echte Hilfestellung bieten oder für Antworten darauf. Meine Meinung dazu.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Siehe PN
Möchte ich deswegen auch gar nicht haben.

Vielleicht findet sich ja hier noch jemand, der Deinem Verständnis von Hilfestellung mehr entsprechen kann.
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 16:06   #10
ManiacZodiac
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ManiacZodiac
 
Registriert seit: 03.07.2018
Beiträge: 10
ManiacZodiac
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

TazD, Dinobot,
ich verstehe halt nicht inwieweit eure Antworten helfen sollen.

Ich fühle mich von Leuten die eigentlich Helfen wollen angegriffen und genötigt mich Rechtfertigen zu müssen.
Wo ist eurer Meinung nach es hilfreich mir mitzuteilen das es Provokant oder sonstiges war?

Wo sehe ich fragen von euch wo es für euch etwas in meinem Start post evtl unklar war? Oder ich mehr erläutern soll?

Bis jetzt fühle ich mich von euch beiden in die Ecke gedrängt mich rechtfertigen zu müssen. Oder bin ich zu blöde etwas zu Kappieren?

Grüße
Maniac
ManiacZodiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 16:14   #11
TazD
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von TazD
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.208
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Wo ist eurer Meinung nach es hilfreich mir mitzuteilen das es Provokant oder sonstiges war?
Das war nicht das einzige, was wir dir mitgeteilt haben.
Um dich zu zitieren:
Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Sowohl hinsichtlich der Zeuge/Beistand-Geschichte hast du wichtige Infos erhalten. Das Gleiche für den Themenbereich "Datenschutz". Ebenfalls hinsichtlich dessen, wie du trotz Hausverbot deine Unterlagenabgabe rechtssicher gestalten kannst und auch, wie du mit dem SB kommunizieren solltest.

Wer sich natürlich immer gleich und in allem angegriffen fühlt, der übersieht die wichtigen Infos.
Von daher kann ich @Dinobot nur wieder erneut zustimmen:
Davon, einen kühlen Kopf zu bewahren, bist du meilenweit entfernt.

Ich überlasse jetzt anderen das Spielfeld.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 17:28   #12
ManiacZodiac
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ManiacZodiac
 
Registriert seit: 03.07.2018
Beiträge: 10
ManiacZodiac
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Danke TazD
Aber schön das ich dich auch in die Ecke drängen kann, so das du dich Rechtfertigen musst.

Ich kann sehr gut lesen und verstehen. Und ich lese auch zwischen den Zeilen. Sorry aber nachdem mir das Amt vor etlichen Jahren schon mal einen Strick gedreht hat weil ich eine Frage nicht beantwortet habe, passe ich genau auf was und wie ich Antworte.

1.
Nur dennoch hast du die frage nicht beantwortet und gleich auf das Verwiesen wo geholfen worden ist.

Wo ist es, deiner Meinung nach, hilfreich mir zu sagen, dass dieses provokant war und in welcher Art und Weise soll mir diese Information helfen?


2.
Ohne meine aktuellen Schreiben zu kennen, wie willst du es beurteilen können ob und inwieweit ich keinen Kühlen Kopf behalte bzw meilenweit davon entfernt bin?

Dies war jetzt nur als kleines Beispiel wie einfach es ist jemanden in die Ecke zu drängen indem man etwas Kritik ausübt, so das er sich Rechtfertigen muss.

Deswegen steht auch folgendes in Meinem ersten Post:
So die große Frage ist eigentlich was davon ist Rechtens?
Was davon ist Willkür? Was davon ist Nötigung? Uns wie kann ich gegen die EGV VA vorgehen?
Sorry ich weiss das evtl einiges unklar sein könnte, daher bitte einfach sachlich bleiben, (bitte keine Geschreibe von wegen zeig die an oder so) mir schreiben und ich antworte schnellstmöglich mit allen Infos die ich habe. Auch unterlagen falls nötig.


Verstehe mich nicht Falsch. Die Info über Zeuge und Beistand war durchaus interessant jedoch auf Bayrisch gesagt fürn *****. Weil ein Beistand ein Zeuge ist, da er BEZEUGEN kann was gesagt worden ist.

Die bis dato einzige wirklich extrem für mich Relevante Information war vom Dinobot im Nachtrag mit dem OnlineFax. Daher danke in die Richtung nochmal!!!!!
Hast du da evtl ein paar Empfehlungen parat?

Nur farbig markiert das er es besser sieht


Und jetzt BITTE nochmal auf Anfang damit ein Vernünftiger Thread daraus wird und nicht nur mir damit geholfen wird.

Danke nochmals an alle die sich hier mit einschalten werden.

Grüße
Maniac
ManiacZodiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 23:22   #13
TazD
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von TazD
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.208
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Danke TazD
Aber schön das ich dich auch in die Ecke drängen kann, so das du dich Rechtfertigen musst.
Dann wissen wir ja jetzt, worum es dir einzig und allein geht.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 05:10   #14
ManiacZodiac
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ManiacZodiac
 
Registriert seit: 03.07.2018
Beiträge: 10
ManiacZodiac
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Dann wissen wir ja jetzt, worum es dir einzig und allein geht.
Ist das alles was DU aus dem Post rauslesen konntest?

Nachtrag:

Übrigens zu deinem Post bezüglich Zeuge/Beistand.
Les mal im folgenden wann ein Beistand abgelehnt werden darf.
http://www.bg45.de/index.php/7359/be...ten/#more-7359

Geändert von ManiacZodiac (04.07.2018 um 05:30 Uhr)
ManiacZodiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 08:47   #15
TazD
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von TazD
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.208
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Ist das alles was DU aus dem Post rauslesen konntest?
Nein, definitiv nicht. Es ist sehr aufschlussreich, was du schreibst.

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Nachtrag:

Übrigens zu deinem Post bezüglich Zeuge/Beistand.
Les mal im folgenden wann ein Beistand abgelehnt werden darf.
http://www.bg45.de/index.php/7359/be...ten/#more-7359
Ist mir bekannt und widerspricht meiner Aussage auch nicht.
Wie du bereits sagtest:
Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 09:50   #16
ManiacZodiac
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ManiacZodiac
 
Registriert seit: 03.07.2018
Beiträge: 10
ManiacZodiac
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Ist ja gut TazD

Beantworte weiter nicht die an dich gestelle Frage und lenk schön ab.
Dieses Verhalten kommt dem am JC gleich.
Ablenken und keine Antwort geben.

Ich hoffte das es kein Forum wie jedes andere wäre, indem die Leute die Hilfe suchen, von einigen Mitgliedern - ohne das diese alle Hintergründe wissen - negativ Kritisiert werden und weiter Angegriffen werden bzw sich Angegriffen fühlen. Ganz besonders nicht von einem Moderator der offensichtlich auch noch Spaß dabei hat. Aber es sei dir gegönnt. Hast mich ja bald los.

Wenn ich keine Hilfe oder Auskunft will und nur negativ Kritisiert oder Dargestellt werden möchte, kann ich auch aufs JC gehen.
Den Job können die Definitiv besser als du TazD

*IronieON
Aber hast ja recht. Der Neuling kennt sich ja nicht aus. Du bist der Beste, weisst alles und jeder hat das selbe Wissen wie du mit Löffeln gegessen.
*IronieOFF*

Danke für nichts und einen schönen Tag noch TazD
ManiacZodiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 10:20   #17
Fairina
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Fairina
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.807
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Kennst du den Spruch: Wie man in den Wald ….? Wenn ja, wundert mich dein Vorgehen doch sehr. Ich habe nichts gegen eine Aufnahme unter der Lage, daß ich mit dem SB abspreche, das ich unser Gespräch aufnehme und ihm eine Kopie zur Verfügung stelle, denn auch der SB muss dieses Recht haben. Verschwiegen in der Tasche oder in der Jacke aufzunehmen - nein, das geht nicht. Und du kannst mir glauben, daß ich mind. 1 SB kenne, bei dem ich das wirklich gerne anwenden würde wäre ich Betroffener.
Ich sehe dein JC mit einem Hausverbot im Recht.

Was den Beistand angeht, die Unterlagenabgabe usw. haben dir die anderen auch schon genügend gesagt.

Und nebenbei: Auch stünde dir ein wenig mehr Wunsch nach Zusammenarbeit und nicht Konfrontation sehr gut zu Gesicht. So wird das nix mit einer vernünftigen Zusammenarbeit zwischen dem JC und dir. Kamp um des Kampfes Willen bringt nur Verlierer hervor. Und du bist derjenige, der am meisten zu verlieren hat.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 10:50   #18
swavolt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von swavolt
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.410
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat:
11. EGV VA erhalten - fragwürdig ob durch Punkt 10 überhaupt rechtens und da Verhandlungen abgelehnt worden sind vom SB
EGV/VA mal einstellen. EGV-Angebot auch.

Zitat:
Terminvereinbarung sind seit bestehen des Hausverbotes nicht mehr möglich - vor allem da ich nur Antwortschreiben / Unterlagen abgeben möchte. Etliche Terminvereinbarung werden mit dem Hausverbot begründet, obwohl ich jedes mal auf den Rechtsbehelf im Hausverbotsschreiben hinweise, das Termine vereinbart werden können, da mir sonst Nachteile entstehen.
Du kannst deine Unterlagen auch bei anderen Behörden gegen Eingangsbestätigung abgeben. Die leiten das dannn weiter.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 11:05   #19
ManiacZodiac
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ManiacZodiac
 
Registriert seit: 03.07.2018
Beiträge: 10
ManiacZodiac
Standard

Hi Fairina,

Ja kenn den Spruch zu gut.

Und gleich an dich zurück.
Weisst du warum das Hausverbot vergeben worden ist?
Wenn nein, wie kannst du davon ausgehen das JC im Recht sei?
Ich kenn ja den Grund selbe einmal nicht.

Daher agiere ich ja leider beim JC schon so.
Wurde in der Vergangenheit sehr oft belogen oder mit Falschinformationen versorgt.
Leider kann ich vieles davon nicht nachweisen, da eben zu dem Zeitpunkt keiner dabei war oder eben eine Tonbandaufnahme erstellt worden ist.
Wobei hier es auch Ausnahmen gibt, in der eine Illegal erstellte Tonbandaufnahme Straffrei bleiben. Hat was mit Notwehr oder notwehrähnlichen Situation zu tun. Gab sogar mal ein Urteil mit einem JC oder Agentur Mitarbeiter. Finde aber das Urteil nicht mehr.

Leider sind hier auch die Fronten seit meinem Abbruch des Termins beim SB und dem Hausverbot verhärtet.
Und sorry jetzt muss ich echt mal auf blöd Fragen. Glaubt Ihr wirklich das ein Hausverbot dadurch vergeben werden kann, dass jemand zu viele Fragen stellt oder sich Rechtlich verteidigt bzw auch mit dem Recht angreift?

Könnten wir endlich die Thematik Beistand/Zeuge bei Seite legen? Ist doch Wurscht wie man die Begleitperson nennt. Hauptsache es ist jemand dabei.

Und für die Thematik Unterlagenabgabe habe ich mich ja bei Dinobot bedankt.

Ne glaube mir ruhig ich kämpfe nur um mein Recht, das mir ständig bei den Herrschaften im JC verwehrt wird. Ebenso die Zusammenarbeit. Siehe Verweigerung von Terminvergabe zu Verhandlungen für die EGV.

Liebe Grüße
Maniac

Tach swavolt

Zitat von swavolt Beitrag anzeigen
Du kannst deine Unterlagen auch bei anderen Behörden gegen Eingangsbestätigung abgeben. Die leiten das dannn weiter.
Wie meinst du das?
Beim Finanzamt abgeben das es beim Rathaus ankommt in der Art?

Die EGV-VA ist an sich Bombenfest.
1:1 Inhalt mit der Muster-EGV
Kann die EGV-VA später erst hochladen. Bin aktuell Unterwegs.

Grüße
Maniac


So jetzt die EGV + EGV-VA als Anlage.
Bitte zusätzlich beachten das ich zwischen den beiden einen Termin zur Abgabe von Unterlagen wollte der mir Verwehrt wurde und zusätzlich telefonisch mitgeteilt habe das mir durch das Verhalten unmöglich gemacht wird Informationen abzugeben, da per Brief im Regelfall bei denen behauptet wird das er nie ankam. Dennoch habe ich einen Brief abgeschickt der angeblich nicht "ankam". Inhalt war im Grunde nur das eine einseitig modifizierte EGV nicht einer Verhandlung gleicht und die erneute Bitte um einen Termin - aber das kam ja nicht an.

Grüße
Maniac

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf EGV + EGV-VA.pdf (2,79 MB, 20x aufgerufen)

Geändert von ManiacZodiac (04.07.2018 um 12:16 Uhr) Grund: Nachtrag anlagen
ManiacZodiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 13:21   #20
Domino
Gast
 
Benutzerbild von Domino
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Zitat von ManiacZodiac Beitrag anzeigen
Weisst du warum das Hausverbot vergeben worden ist?
Wenn nein, wie kannst du davon ausgehen das JC im Recht sei?
Ich kenn ja den Grund selbe einmal nicht.
Der Grund ist Deine Vorgehensweise wie Du sie im ersten Post beschrieben hast.

Wehren ist ja ok und auch wichtig.
Nur kommt es immer auf die Art und Weise an.

Entschuldigung das ich Dich jetzt auch noch kritisieren muss.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 12:29   #21
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 10.406
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Zu viele Baustellen mit dem JC. Weiss langsam nicht mehr weiter. Wie kann ich weitermachen?

Wenn der TE beim JC so auftritt wie hier, dann wundert mich nichts mehr.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
baustellen, dsgvo, egv va, hausverbot, langsam, nötigung, sanktionsandrohung, weitermachen, willkür

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich weiss nicht mehr weiter Nickii Allgemeine Fragen 27 03.09.2012 17:31
Ich weiss nicht mehr weiter Mary10 ALG II 1 04.01.2012 15:10
ich weiss nicht mehr weiter sonik Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 14 21.07.2011 18:54
Weiss nicht mehr weiter:-( frogeye AfA /Jobcenter / Optionskommunen 33 07.03.2011 06:00
Ich weiss nicht mehr weiter! Skurielle Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 14 29.10.2010 16:11


Es ist jetzt 19:52 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland