Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Darf ein Sachbearbeiter Eigenbemühungen nachprüfen?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2007, 19:19   #1
Kleincarmen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.12.2007
Beiträge: 1
Kleincarmen
Standard Darf ein Sachbearbeiter Eigenbemühungen nachprüfen?

Hallo,

mich würde interessieren, ob ein Sachbearbeiter des Arbeitsamtes eigentlich nachprüfen kann/darf ob ich mich bei einem Unternehmen, dass ich in meinem "Nachweis von Eigenbemühungen" abgegeben habe wirklich beworben habe. D.h. rufen die tatsächlich die Personalabteilungen der Unternehmen an und fragen ob eine Bewerbung von dem oder dem eingegangen ist?

Vielen Dank schon mal im voraus
Carmen S.
Kleincarmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 19:40   #2
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Eher nein

Der SB hat den "Kunden" zu befragen. Vgl § 60 ff SGB I.

Inwieweit man sich auf die fernmündlichen Aussagen Unbekannter verlassen kann, ist da auch noch eine Frage.
Muss denn ein AG einen Nachweis über eigegangene Bewerbungen führen? Wäre mir neu.
Eine Auskunftspflicht der ARGE/BA gegenüber kann ich mir auch nicht vorstellen. Hier fehlt die Geschäfts-/Rechtsgrundlage.
Dass man dann personenbezogenen Daten so einfach unter Unbekannten austauschen darf, wage ich mal zu bezweifeln.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 22:37   #3
Heiner Peters->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.06.2005
Beiträge: 117
Heiner Peters
Standard

Zitat von Kleincarmen Beitrag anzeigen
Hallo,

mich würde interessieren, ob ein Sachbearbeiter des Arbeitsamtes eigentlich nachprüfen kann/darf ob ich mich bei einem Unternehmen, dass ich in meinem "Nachweis von Eigenbemühungen" abgegeben habe wirklich beworben habe. D.h. rufen die tatsächlich die Personalabteilungen der Unternehmen an und fragen ob eine Bewerbung von dem oder dem eingegangen ist?

Vielen Dank schon mal im voraus
Carmen S.
http://bundesrecht.juris.de/sgb_10/__21.html
Zitat:
§ 21 Beweismittel

(1) Die Behörde bedient sich der Beweismittel, die sie nach pflichtgemäßem Ermessen zur Ermittlung des Sachverhalts für erforderlich hält. Sie kann insbesondere
1.
Auskünfte jeder Art einholen,
2.
Beteiligte anhören, Zeugen und Sachverständige vernehmen oder die schriftliche oder elektronische Äußerung von Beteiligten, Sachverständigen und Zeugen einholen,
3.
Urkunden und Akten beiziehen,
4.
den Augenschein einnehmen.

(2) Die Beteiligten sollen bei der Ermittlung des Sachverhalts mitwirken. Sie sollen insbesondere ihnen bekannte Tatsachen und Beweismittel angeben. Eine weitergehende Pflicht, bei der Ermittlung des Sachverhalts mitzuwirken, insbesondere eine Pflicht zum persönlichen Erscheinen oder zur Aussage, besteht nur, soweit sie durch Rechtsvorschrift besonders vorgesehen ist.

(3) Für Zeugen und Sachverständige besteht eine Pflicht zur Aussage oder zur Erstattung von Gutachten, wenn sie durch Rechtsvorschrift vorgesehen ist. Eine solche Pflicht besteht auch dann, wenn die Aussage oder die Erstattung von Gutachten im Rahmen von § 407 der Zivilprozeßordnung zur Entscheidung über die Entstehung, Erbringung, Fortsetzung, das Ruhen, die Entziehung oder den Wegfall einer Sozialleistung sowie deren Höhe unabweisbar ist. Die Vorschriften der Zivilprozeßordnung über das Recht, ein Zeugnis oder ein Gutachten zu verweigern, über die Ablehnung von Sachverständigen sowie über die Vernehmung von Angehörigen des öffentlichen Dienstes als Zeugen oder Sachverständige gelten entsprechend. Falls die Behörde Zeugen, Sachverständige und Dritte herangezogen hat, erhalten sie auf Antrag in entsprechender Anwendung des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes eine Entschädigung oder Vergütung; mit Sachverständigen kann die Behörde eine Vergütung vereinbaren.

...
__

Grüße Heiner ;-)
Heiner Peters ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 22:47   #4
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Kleincarmen Beitrag anzeigen
Hallo,

mich würde interessieren, ob ein Sachbearbeiter des Arbeitsamtes eigentlich nachprüfen kann/darf ob ich mich bei einem Unternehmen, dass ich in meinem "Nachweis von Eigenbemühungen" abgegeben habe wirklich beworben habe. D.h. rufen die tatsächlich die Personalabteilungen der Unternehmen an und fragen ob eine Bewerbung von dem oder dem eingegangen ist?

Vielen Dank schon mal im voraus
Carmen S.
Daß sie das dürfen, möchte ich mal bezweifeln. Aber alles ist möglich!

Daß sie das tun, kann ich bestätigen. Ich arbeite im Büro, und es kommen Anrufe vom Arbeitsamt oder den Argen mit Anfragen unter anderem auch sehr datenschutzrelevanter Dinge.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 23:19   #5
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard

Die argen ARGEN überprüfen alles.
Deswegen sollte mensch auch genau angeben können, wann mit wem, wann telefoniert, geschrieben wurde.
Kaleika
Kaleika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 23:24   #6
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Wow. Das wäre mir so endspeinlich.. Das könnte doch sogar ein Grund sein daß der Bewerber nicht genommen wird, wenn die Arge da den Personaler nervt, oder?

Ausserdem wenn auf eine Stelle hundert Bewerbungen reinkommen, kann sich da ein Personalsachbearbeiter ersthaft merken wer da aller seine Mappe geschickt hat?
Buchgeführt über eingegangene Bewerbungen wird doch da eh nicht, oder?

Und haben Personalsachbearbeiter Zeit sich auch noch mit nervenden Arge Mitarbeitern abzuärgern?
münchnerkindl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 01:11   #7
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard § 21 Beweismittel

@ Heiner Peters

Das ist ja alles schön und gut, beantwortet aber keinesfalls die Frage der Threaderstellerin.

Was sollen die Anfragen beweisen?
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 03:54   #8
Heiner Peters->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.06.2005
Beiträge: 117
Heiner Peters
Standard

Zitat von Kleincarmen Beitrag anzeigen
Hallo,

mich würde interessieren, ob ein Sachbearbeiter des Arbeitsamtes eigentlich nachprüfen kann/darf ob ich mich bei einem Unternehmen, dass ich in meinem "Nachweis von Eigenbemühungen" abgegeben habe wirklich beworben habe. D.h. rufen die tatsächlich die Personalabteilungen der Unternehmen an und fragen ob eine Bewerbung von dem oder dem eingegangen ist?

Vielen Dank schon mal im voraus
Carmen S.
Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
@ Heiner Peters

Das ist ja alles schön und gut, beantwortet aber keinesfalls die Frage der Threaderstellerin.
Guck noch mal genau hin.

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Was sollen die Anfragen beweisen?
Na, was wohl?
__

Grüße Heiner ;-)
Heiner Peters ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 04:23   #9
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.853
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Standard Was das beweisen soll, ist doch klar.

Zitat von Heiner Peters Beitrag anzeigen
Guck noch mal genau hin.


Na, was wohl?
Hallo @all,

die gehen davon aus, daß der böse, böse Arbeitslose die Bewerbungskosten für alles andere anstatt für Bewerbungen ausgibt und die Anschreiben nur gefakt sind.

meint ladydi12
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 12:55   #10
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von münchnerkindl Beitrag anzeigen
Wow. Das wäre mir so endspeinlich.. Das könnte doch sogar ein Grund sein daß der Bewerber nicht genommen wird, wenn die Arge da den Personaler nervt, oder?
Richtig erkannt.

Zitat:
Ausserdem wenn auf eine Stelle hundert Bewerbungen reinkommen, kann sich da ein Personalsachbearbeiter ersthaft merken wer da aller seine Mappe geschickt hat?
Nein, kann er nicht. Besonders, weil ja auch gelegentlich (bei mir) der Chef selbst Bewerbungen "bearbeitet", sprich, wegwirft. Vor allem dann, wenn das Bewerberprofil nicht gut passt, oder es eine sichtbare "das AA zwingt mich dazu, eigentlich will ich gar nicht"-Bewerbung ist.

Zitat:
Buchgeführt über eingegangene Bewerbungen wird doch da eh nicht, oder?
Nein, leider, s.o.

Zitat:
Und haben Personalsachbearbeiter Zeit sich auch noch mit nervenden Arge Mitarbeitern abzuärgern?
Nein, haben sie nicht.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 13:12   #11
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.030
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Daß sie das dürfen, möchte ich mal bezweifeln. Aber alles ist möglich!

Daß sie das tun, kann ich bestätigen. Ich arbeite im Büro, und es kommen Anrufe vom Arbeitsamt oder den Argen mit Anfragen unter anderem auch sehr datenschutzrelevanter Dinge.

Viele Grüße,
angel
Ich hoffe doch, dass Du dann keine Auskunft gibst?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 13:28   #12
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ich hoffe doch, dass Du dann keine Auskunft gibst?
Was glaubst Du denn?

Am "lustigsten" ( ) ist, wenn auf meine Aufforderung zu schriftlichen Anfragen statt telefonischer gar nichts mehr oder Briefe mit völlig anderem Inhalt als im Telefonat kommen.
Nur keine Beweise hinterlassen, liebe SBs, gell?


Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 13:48   #13
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool

Zitat von Heiner Peters
Guck noch mal genau hin.
Das habe ich. Die Praxis, dass es getan wird, lässt sich allenfalls aus dem folgendem Abschnitt ableiten.
Zitat:
§ 21 Beweismittel

(1) Die Behörde bedient sich der Beweismittel, die sie nach pflichtgemäßem Ermessen zur Ermittlung des Sachverhalts für erforderlich hält. Sie kann insbesondere
1.
Auskünfte jeder Art einholen,
Aus dem Beitrag #10 von angel6364 ist klar ersichtlich, dass sie zur tatsächlichen Beweisführung untauglich ist. Am Ende steht Aussage gegen Aussage. Wer entscheidet nun, welche Aussage davon glaubwürdig ist?

Die Firma wird mit einer Bewerbung nicht automatisch zum Beteiligten, dabei vorausgesetzt, dass kein konkreter Vermittlungsvorschlag der Arge Anlass der Nachfrage ist. Und hier im Fall geht es um die Eigenbemühungen!

Daher kann man den Rest aus dem zitierten § 21 gleich abhaken. Stellenbewerber legen nicht an der Tür der AfA bzw. Arge ihre Persönlichkeitsrechte ab.

Zitat von Heiner Peters
Na, was wohl?
Für mich beweist es, dass der/die anrufende SB zu viel in die Glotze schaut und sich vom Mainstream beeinflusst, einem krankhaften Verfolgungstrieb hingibt.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
darf, eigenbemuehungen, eigenbemühungen, nachpruefen, nachprüfen, sachbearbeiter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eigenbemühungen lt.EGV:Fragen Werniman Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 2 19.05.2008 18:10
Eigenbemühungen paule31 ALG I 1 15.09.2006 13:47
Eigenbemühungen Zwergenmama ALG I 7 20.08.2006 18:18
Nachweis von ^Eigenbemühungen mercator Allgemeine Fragen 44 12.04.2006 14:09
Darf ich meinen Sachbearbeiter ablehnen ? roettger Allgemeine Fragen 2 02.03.2006 13:33


Es ist jetzt 17:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland