Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Meldung gegenüber dem Jobcenter bei Erzwingungshaft

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.04.2018, 08:43   #1
lupi245
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 28
lupi245
Standard Meldung gegenüber dem Jobcenter bei Erzwingungshaft

Guten Morgen,

Ich habe mal 2 allgemeine Fragen ,was bei Alg2 bei Erzwingungshaft gegenüber dem JC zu beachten ist.

1.Ist man verpflichtet die Tage (Meldepflicht) der Erzwingungshaft dem JC mitzuteilen ?
2. Werden die die Tage die man im Knast sitzt vom Regelsatz und den Wohnkosten abgezogen ?

Gruß lupi245
lupi245 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 10:10   #2
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.507
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Meldung gegenüber dem Jobcenter bei Erzwingungshaft

Zitat von lupi245 Beitrag anzeigen
1.Ist man verpflichtet die Tage (Meldepflicht) der Erzwingungshaft dem JC mitzuteilen ?
Werden die die Tage die man im Knast sitzt vom Regelsatz und den Wohnkosten abgezogen ?
Dafür gibt es diese einschlägigen Rechtsvorschriften
hier Absatz 1 Punkte 1 + 2~> https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_1/__60.html
hier Absatz 4 Satz 2 ~> https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__7.html
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 10:53   #3
Sprotte
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Sprotte
 
Registriert seit: 03.03.2008
Ort: Titanic,Raum 6
Beiträge: 1.917
Sprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte Enagagiert
Standard AW: Meldung gegenüber dem Jobcenter bei Erzwingungshaft

Zitat von lupi245 Beitrag anzeigen
2. Werden die die Tage die man im Knast sitzt vom Regelsatz und den Wohnkosten abgezogen ?
Ja.

Siehe : Bundessozialgerichts Urteil vom 21.6.2011 . Volltext --> Az.B 4 AS 128/10 R .

Übernahme der Unterkunftkosten beantragen,Grundlage ist § 67 SGB XII .
Sprotte ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 14:31   #4
Claus.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 1.996
Claus. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meldung gegenüber dem Jobcenter bei Erzwingungshaft

Ich möchte zu bedenken geben, daß eine Erzwingungshaft und eine Ersatzfreiheitsstrafe nicht das gleiche ist.

Bei ersterem hockt jemand mehr oder weniger sinnvoll oder sinnbefreit hinter schwedischen Gardinen.
Und bei zweiterem ergibt sich für den einhockenden ein reeler finanzieller Vorteil.

Die Frage könnte /dürfte entsprechend auch sein, ob eine Erzwingungshaft als eine in § 7 Abs. 4 Satz 2 SGB II benannte ´richterlich angeordnete Freiheitsentziehung´ anzusehen ist.

https://www.bussgeldkatalog.org/erzwingungshaft/
https://de.wikipedia.org/wiki/Erzwingungshaft

Zitat:
1.Ist man verpflichtet die Tage (Meldepflicht) der Erzwingungshaft dem JC mitzuteilen ?
Das sicherlich ja; immerhin dürfte man dann wohl in dieser Zeit nicht jeden Tag den heimatlichen Briefkasten leeren können.
Es wäre wohl zumindest eine -eindeutig als vorübergehend geänderte Postanschrift bezeichnete- Adressänderung notwendig.

@Forum: wie würde es mit einem ´höchst vorsorglichen´ Antrag auf eine OAW "aufgrund öffentlichen Interesses" ausschauen?

Soweit mir bekannt, bieten JVA´s äußerst gerne den "Service" an, die Behörden über die "Luftveränderung" des Betroffenen zu informieren. Allerdings würde ich nicht unbedingt drauf wetten, daß das sowohl immer als auch zeitnah geschieht.
So oder so, der Dumme dürfte wohl immer der sein, der sich nicht vorher noch informiert hat und vorher noch tätig geworden ist.

@TE: wie lange soll es denn überhaupt in den vermeintlichen Urlaub gehen?
So arg kann es ja anscheinend nicht sein, wenn man dich erstmal noch eine Zeit lang heraußen rumspringen lässt ...
Claus. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 16:12   #5
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 6.153
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Meldung gegenüber dem Jobcenter bei Erzwingungshaft

Zitat:
Die Frage könnte /dürfte entsprechend auch sein, ob eine Erzwingungshaft als eine in § 7 Abs. 4 Satz 2 SGB II benannte ´richterlich angeordnete Freiheitsentziehung´ anzusehen ist.
Was denn sonst?

Zitat:
Nach Ablauf der in § 95 Abs. 1 bestimmten Frist kann das Gericht auf Antrag der Vollstreckungsbehörde oder, wenn ihm selbst die Vollstreckung obliegt, von Amts wegen Erzwingungshaft anordnen, wenn
https://www.gesetze-im-internet.de/owig_1968/__96.html

Das Gericht ordnet den Freiheitsentzug an. Und das wird dann wohl ein Richter sein, nicht der Pförtner.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 18:52   #6
Claus.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 1.996
Claus. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meldung gegenüber dem Jobcenter bei Erzwingungshaft

XXXX

Zitat:
Das Gericht ordnet den Freiheitsentzug an
Gibt es eine Erklärung dafür, warum der § 96 Abs. 1 Halbsatz 2 und 3 OwiG unbeachtet bleiben "oder, wenn ihm selbst die Vollstreckung obliegt, von Amts wegen Erzwingungshaft anordnen,"?

Irgendwie erschreckend ... [auch wenn ich mir ein leichtes Grinsen nicht verkneifen kann - "könnte" gewissen Leuten die Taktik kaputt machen].

Zitat:
Thie in Nomos LPK-SGB II, 5. Aufl., § 7 Rn 100
"Abs. 4 Satz 2 erfasst richterlich angeordnete Freiheitsentziehungen in allen Rechtsbereichen. Neben Untersuchungs- und Strafhaft einschließlich Ersatzfreiheitsstrafen (s. BSG 24.2.2011 - B 14 AS 81/09 R - SozR 4-4200 § 7 Nr. 24 und 21.6.2011 - B 4 AS 128/10 R - info also 2011, 231; zum Charakter der Ersatzfreiheitsstrafe als "echte" Strafe VVerfG 24.8.2006 - 2 BvR 1552/06 - NJW 2006, 3626; zur sozialen Sicherung Strafgefangener Wunder/Diehm SozSich 2009,74), Jugendstrafen (§ 17 JGG) und den strafrechtlichen Maßregeln der Besserung und Sicherung (psychiatrisches Krankenhaus, Entziehungsanstalt und Sicherungsverwahrung einschließlich einstweiliger Unterbringung im Strafverfahren) sind das "insbesondere" (BT-Dr. 16/1410, 20) die Absonderung nach dem Bundesseuchengesetz und dem Geschlechtskrankheitengesetz, die Unterbringung psychisch Kranker und Suchtkranker nach dem Unterbringungsgesetzen der Länder (einschließlich vorläufiger Unterbringungen) sowie zivilrechtliche Maßnahmen zur Unterbringung von Kindern (§§ 1631 b, 1666, 1800 BGB) und Betreuten (§ 1906 BGB)."
Ich hab da "Probleme" u.a. mit der U-Haft (genauer gesagt mit dem Zeitraum bis zur Vorführung vor einen Haftrichter).?
Und damit, daß in so einem Pamplet nichts zur Erzwingungshaft steht ... heißt das daß in der Zeit -niemand- zuständig ist?

Das nachfolgende widerspricht sich da m.M.n. auch ein wenig
Zitat:
§ 7 Rn 101"Von der geltenden Fassung des Abs. 4 Satz 2 wird geralisierend jede Vollzugsform erfasst, also auch der "offene" Vollzug [...] Freiheitsentziehungen i.S.v. Abs. 4 Satz 2 ist auch der Dauerarrest nach § 16 Abs. 4 JGG. Dagegen spricht nicht, dass es sich nicht um eine "Jugendstrafe" handelt und dass er längstens 4 Wochen dauert (so aber SG Gießen 1.3.2010 - S 29 AS 1053/09). [...] Abs. 4 Satz 2 stellt nur auf die Wirkung "Freiheitsentziehung" ab, nicht auf die rechtliche Grundlage dafür. Keine "Freiheitsentziehungen" sind dagegen nach Sinn und Zweck des Abs. 4 Satz 2 Freizeit- und Kurzarreste, [...]"
?

Geändert von TazD (06.04.2018 um 08:14 Uhr) Grund: OffTopic und wenig zielführend.
Claus. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2018, 08:17   #7
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.003
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard AW: Meldung gegenüber dem Jobcenter bei Erzwingungshaft

Da bleibt bei § 96 OWiG gar nichts "unbeachtet". Freiheitsentziehung darf nur und ausschließlich durch einen Richter angeordnet werden.
Wenn man natürlich nur Satzfragmente zitiert, anstelle der kompletten Norm, dann wundert ein Falschverstehen kein bisschen.

Zitat:
§ 96 Anordnung von Erzwingungshaft

(1) Nach Ablauf der in § 95 Abs. 1 bestimmten Frist kann das Gericht auf Antrag der Vollstreckungsbehörde oder, wenn ihm (dem Gericht!) selbst die Vollstreckung obliegt, von Amts wegen Erzwingungshaft anordnen, wenn

1.die Geldbuße oder der bestimmte Teilbetrag einer Geldbuße nicht gezahlt ist,
2.der Betroffene seine Zahlungsunfähigkeit nicht dargetan hat (§ 66 Abs. 2 Nr. 2 Buchstabe b),
3.er nach § 66 Abs. 2 Nr. 3 belehrt ist und
4.keine Umstände bekannt sind, welche seine Zahlungsunfähigkeit ergeben.

(Ergänzung in fett von mir)
Aus der Norm ergibt sich, dass entweder das Gericht auf Antrag der Vollstreckungsbehörde tätig wird oder, falls das Gericht selbst die Vollstreckungsbehörde ist, dann wird es von Amts wegen tätig.
Die Anordnung erfolgt immer durch einen Richter.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erzwingungshaft, gegenüber, jobcenter, meldung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie verhalte ich mich bei AU und beantragter Erwerbsminderung gegenüber Jobcenter ? Chrisss74 ALG II 7 22.01.2017 17:47
Handhabung von Businessplänen gegenüber Jobcenter-Mitarbeitern HartzVerdient Existenzgründung und Selbstständigkeit 15 24.07.2015 10:42
ARD ZDF drohen mit Erzwingungshaft, Wohnungszwangsöffnungen Snickers Archiv - News Diskussionen Tagespresse 33 03.07.2014 14:43
Grad der Behinderung und Rechte gegenüber Jobcenter kleit ALG II 8 11.12.2013 20:14
(M)eine Offensive gegenüber dem Jobcenter Tobias84 Allgemeine Fragen 16 21.04.2012 23:40


Es ist jetzt 21:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland