Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schweigepflichtsentbindung,falls mich das Jobcenter zum Amtsarzt schickt,muss ich dann alle Befundberichte einreichen?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.02.2018, 16:30   #1
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.875
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Schweigepflichtsentbindung,falls mich das Jobcenter zum Amtsarzt schickt,muss ich dann alle Befundberichte einreichen?

Falls mich das Jobcenter zum Amtsarzt schickt, muss ich mir dann alle Befundberichte von den Ärzten besorgen.

Das kann doch der Ärztliche Dienst selber machen, wenn ich bestimmte Ärzte von der Schweigepflicht entbinde?

Oder wie verhält sich das?

Mein Problem ist, ich wurde AU aus der Belastungserprobung/ entlassen und werde auch bis zum Beginn der LTA Au sein.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Welche Unterlagen soll ich beim Jobcenter abgeben?

Kopie vom Rentenantrag und Rehabescheinigung?

Geändert von Seepferdchen (06.02.2018 um 17:40 Uhr) Grund: Überschrift, schreibfehler korrektur.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2018, 16:34   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.068
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Schweigepflichtsentbindungfalls mich das Jobcenter zum Amtsarzt schickt,muss ich dann alle Befundberichte einreichen

Was soll das JC mit einer Kopie Deines Rentenantrages?
__

Viele Grüße aus Hannover

Geändert von Seepferdchen (06.02.2018 um 17:39 Uhr) Grund: Überschrift, schreibfehler korrektur.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 14:08   #3
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.875
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schweigepflichtsentbindungfalls mich das Jobcenter zum Amtsarzt schickt,muss ich dann alle Befundberichte einreichen

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Was soll das JC mit einer Kopie Deines Rentenantrages?
Auf der Checkliste vom Jobcenter steht Rentenbescheid. Aber ich habe keinen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 14:26   #4
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.773
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Schweigepflichtsentbindung,falls mich das Jobcenter zum Amtsarzt schickt,muss ich dann alle Befundberichte einreiche

Du kannst doch nur vorlegen, was du hast.....
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 16:02   #5
Watch
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Watch
 
Registriert seit: 02.11.2017
Ort: Im Süden
Beiträge: 358
Watch Watch
Standard AW: Schweigepflichtsentbindung,falls mich das Jobcenter zum Amtsarzt schickt,muss ich dann alle Befundberichte einreiche

Ich würde niemals meine Ärzte von der Schweigepflicht entbinden, sondern bestenfalls Befunde vorlegen und den ÄD dann nach Befund und Aktenlage bescheiden lassen.
Watch ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 17:02   #6
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.875
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Schweigepflichtsentbindung-Jobcenter wer hat Erfahrung damit?

Ich war am 8.02.2018 bei der Antragstellung von ALG 2.

Da wurde mir noch die Anlage SE mitgegeben. Dort geht es um die Schweigepflichtsentbindung.

Der Text lautet:

Ich entbinde hiermit alle Ärztinnen/Ärzte, Krankenhäuser bzw. Kliniken, die mich im Zusammenhang mit dem in dem Unfallfragebogen genannten Schadensereignis behandelt oder begutachtet haben (siehe Punkt 7 des Unfallfragebogens), von der Schweigepflicht, soweit dies erforderlich ist, damit der Leistungsträger Schadensersatzforderungen nach § 116 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB X) prüfen und erforderlichenfalls geltend machen kann, wenn durch das Schadensereignis Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Gesetzbuch (SGB II) ausgelöst werden.

Ich bin damit einverstanden, dass die Befunde, Untersuchungsergebnisse, Krankheitsgeschichten, Röntgenbilder und ähnliche Unterlagen, die sie über mich besitzen bzw. in Zukunft besitzen werden, zur Sachaufklärung und zur Vermeidung von Doppeluntersuchungen den Trägern der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II zur Verfügung gestellt werden.
Ich bin auch damit einverstanden, dass oben genannte Unterlagen, die bei einer Stelle innerhalb der Träger der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II vorliegen bzw. vorliegen werden, der regressbearbeitenden Stelle zugänglich gemacht werden, sofern dies für die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen erforderlich ist.

Mir ist bekannt, dass die Schweigepflichtentbindungserklärung freiwillig abgegeben wird und widerrufen werden kann. Mir ist ebenfalls bekannt, dass im Falle einer nicht erteilten Schweigepflichtentbindung im Rahmen der Amtsermittlungspflicht Untersuchungen durch den ärztlichen Dienst erforderlich wären.
Ich entbinde die nachfolgend aufgelisteten Ärzte, Krankenhäuser bzw. von der Schweigepflicht.

Einverständniserklärung zur Einsichtnahme der Gutachten bei der gegnerischen Versicherung

Ich gestatte dem Jobcenter die Einsichtnahme in sämtliche den Unfall/das Schadensereignis betreffende ärztliche Gutachten, die sich in den Akten der gegnerischen Versicherung befinden.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 17:12   #7
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.791
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Schweigepflichtsentbindung-Jobcenter wer hat Erfahrung damit?

Was ist denn dein Begehr diesbezüglich, was möchtest du in Erfahrung bringen? Geht es nur um eine Erfahrung mit einer SPE, Ja, die habe des Öfteren gemacht aber was bringt dir das.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 18:44   #8
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.364
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Schweigepflichtsentbindung,falls mich das Jobcenter zum Amtsarzt schickt,muss ich dann alle Befundberichte einreiche

wenn das JC einen rentenbescheid verlangt, dann kannst du den nicht abgeben, wenn du keinen hast.

alles andere geht das JC mal garnichts an... du bist lange genug hier, um zu wissen, das schweigepflichtsentbindungen freiwillig sind (und nur in die hände des amtsarztes gehören) und gesundheitsberichte/befunde in den händen des JC nichts zu suchen haben.

wenn man dich zum amtsarzt schicken möchte, dann erfragst du die adresse des selbigen und schickst alles NUR dahin.

schweigepflichtsentbindungen kannst du dort hinschicken, am besten zeitlich begrenzt (ich hab immer 3 monate angegeben und auch nur die ärzte befreit, die zu meinen einschränkungen auch was schreiben konnten).

du bist nicht verpflichtet, alle befunde und berichte abzugeben, die sich in deinem besitz befinden.
ich persönlich habe nur (in kopie) hingeschickt, was mir nutzen konnte. berichte, die meiner meinung nach falsch waren oder mir schaden könnten, hab ich nie hingeschickt.

ansonsten können deine schweigepflichtsentbindungen genutzt werden, verpflichtet ist der amtsarzt dazu aber nicht... und so sehen manche gutachten dann auch aus. wenn die sich nicht informieren können sie auch nichts über dich wissen... also möglichst selbst soviel munition hinschicken, wie du hast.
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 14:46   #9
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.875
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schweigepflichtsentbindung-Jobcenter wer hat Erfahrung damit?

@DonOs


Weil diese Angaben gar nicht auf mich zutreffen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erfahrung, schweigepflichtsentbindung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schweigepflichtsentbindung EGV/VA Taxi122 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 25.11.2015 18:28
Schweigepflichtsentbindung Querbeet ALG II 3 08.01.2013 17:24
Schweigepflichtsentbindung Spike88 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 29.10.2011 11:17
Schweigepflichtsentbindung Alter Sack Allgemeine Fragen 14 10.07.2011 01:47


Es ist jetzt 17:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland