Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kind möchte sich was verdienen, aber außerhalb der Ferien

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2017, 19:53   #1
morama
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: NRW
Beiträge: 303
morama
Standard Kind möchte sich was verdienen, aber außerhalb der Ferien

Hallo ihr Lieben,
mein Kind möchte sich etwas Geld verdienen. Es könnte jetzt irgendwo anfangen und würde es so handhaben wollen, dass es nicht mehr wie 100,- pro Monat sind, da noch zur Schule gegangen wird und da momentan einiges zu tun ist. Jetzt lese ich immer nur max. 4 Wochen in den Ferien und nicht mehr wie 1200,- ( ist anrechnungsfrei ). Ist es aber nicht egal, wenn Kind außerhalb lieber soviel arbeitet, dass es im Jahr nicht über die 1200,- kommt? Weiß das jemand?

Ich habe nur noch gelesen, alles was drüber ist wird mit 0,80 Cent für jeden Euro abgezogen.

Kind würde dann vielleicht ca. 10 Std. im Monat arbeiten gehen, aber scheint ja nicht zu gehen! Mir tut das leid, gibt ja schon kein Taschengeld mehr...
morama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 11:43   #2
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Kind möchte sich was verdienen, aber außerhalb der Ferien

Ist Dein Kind unter 15 Jahre alt (kein erwerbsfähiger Leistungsberechtigter = Sozialgeldbezieher), bleiben 100 € im Monat anrechnungsfrei; alles darüber wird angerechnet.



Ist Dein Kind bereits 15 Jahre alt bzw. unter 18 (erwerbsfähiger Leistungsberechtigter = Alg-II-Bezieher), erhält es - falls es mal mehr als 100 € monatl. Erwerbseinkommen hat - 100 € Grundfreibetrag (GFB) plus eben weitere 20 % vom Rest als Freibetrag.

Beispiel mit 120 € Erwerbseinkommen: 100 € GFB + 4 € (20 % von 20 €) frei = 120 € - 104 € frei = 16 € werden angerechnet, die restlichen 104 € nicht.

Oder mit 100 € Erwerbseinkommen: 100 € Erwerbseinkommen - 100 € GFB = 0 € werden angerechnet.



Ist Dein Kind volljährig, erhält es bereits 30 € Freibetrag auf sein Kindergeld, die bleiben also jetzt schon anrechnungsfrei.
Somit bleiben noch weitere 70 € anrechnungsfrei, so dass von 100 € Verdienst 30 € angerechnet werden.
Genau 100 € werden in dem Fall nicht angerechnet, wenn das Kind 250 € im Monat verdienen würde:

250 € Erwerbseinkommen
- 70 € GFB noch übrig, da bereits 30 € auf's Kindergeld gewährt
- 30 € (250 - 100 = 150 Rest ... 20 % von 150 = 30 frei)
-------------------------
150 € werden angerechnet und 70+30=100 € sind von 250 € Verdienst anrechnungsfrei

Allerdings könntest Du dem volljährigen Kind bei 100 € Verdienst auch selbst die 30 € geben, womit es dann auf 100 € kommt, die es behalten könnte (70 € Freibetrag vom Jobcenter plus 30 € von Dir, da Du ja 30 € "mehr" bekommt vom JC wg. des pauschalen "Volljährigen-Freibetrags" auf's Kindergeld).


Etwas "kuddel-muddelig", aber ich hoffe, ich hab's einigermaßen verständlich rübergebracht. Falls nicht, gern noch mal nachfragen ;)
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2017, 13:06   #3
morama
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: NRW
Beiträge: 303
morama
Standard AW: Kind möchte sich was verdienen, aber außerhalb der Ferien

Liebe Biddy, danke für die Ausführungen. Jetzt wird mir das JC aber sicherlich direkt fiktives Einkommen anrechnen und das fehlt mir ja dann und der Verdienst geht natürlcih auf das Konto des Kindes. Diese wird im Frühjahr 18 und er steckt mitten im Abi.......
Mein Kind hat eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen und es entsteht erst ein Arbeitsvertrag, wenn er auch arbeitet. Sprich, er bekommt Vorschläge wann er arbeiten kann, muss aber nicht an dem Tag. Und der Arbeitsvertrag entsteht natürlich nur dann für den eingesetzten Zeitraum. Es entsteht auch kein Urlaubsanspruch etc. Also, er arbeitet wie er lustig ist. Da er aber im Abi steckt, wird es max. 2 mal im Monat vorkommen.
Wie verhindern, dass das Amt fiktives Einkommen anrechnet - es ist ja nicht mal ein richtiger Arbeitsvertrag in dem Sinne. Das ich da einen Nachweis jeden Monat einreichen muss ist mir klar, aber wie verhindern, dass die was anrechnen, was es nicht gibt?
Danke!
morama ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
außerhalb, ferien, kind, verdienen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Job in den Ferien,wieviel Geld muss er verdienen um aus dem ALG2 im Monat rauszufallen? pepi U 25 0 30.06.2017 15:46
Kindergeld bei Kind außerhalb des BGs MisterU Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 6 15.02.2017 06:56
Möchte studieren, aber meine Frau+Kind bekommen noch ALG II loubega Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 13 09.05.2011 22:59
Wer betreut euer Kind in den Ferien? andine Allgemeine Fragen 0 07.07.2008 21:00
wenn Kind außerhalb studiert Helena KDU - Miete / Untermiete 10 22.07.2007 16:34


Es ist jetzt 15:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland