Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.09.2017, 14:35   #1
ardakop
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre

Hallo,
gibt es eine Möglichkeit eine neue angetretene Arbeit aufzulösen ohne das man eine Sanktion bzw. Sperre erhält.
Aufgrund von gesundheitlichen Gründen liegt bereits ein Attest vor. Lange Zeit krank, jetzt eher stabiler geworden aber mit rückfall. Bin etwas verzweifelt...

Aktuellen Vertrag musste ich unterschreiben da man mich gezwungen hat, andernfalls die Sanktion, ansonsten würde ein MA des Jobcenter persönlich zu einem Personalleister mit welchem er im Vorfeld schon irgendeine Arbeit ausgemacht hat fahren und mich dort zwingen einen Vertrag zu unterzeichnen.

Deswegen habe ich preisgegeben eine Einladung woanders zu haben und man sagte sofort wenn die einen Vertrag geben unterschreiben Sie sonst Sanktion. War meine einzige Chance zu entkommen. Nur weil ich gesundgeschrieben bin.
Nun musste ich feststellen das die Arbeit im Lager für mich unfassbar schwer ist und ich es einfach fast nicht mehr aushalte.
Schicht und Termindruck, wie auch das schwere heben/kommisionieren (only!!) heftig. Psychisch bin ich fast wieder kaputt wegen dem. Abgesehen davon tut mir der Körper sehr weh. Eine Behinderung an der Hand habe ich auch noch, nur weiß das Amt nichts von meinem schweren Unfall vor Jahren bei welchem ich fast verblutet bin. Man riet mir damals keinen Antrag zu stellen vom Arzt aus.
Bewegen kann ich zwar, aber nicht wie vorher, greifen faellt schwer, durchblutungsstoerung,taubheitsgefuehl,krallenform ... trotz implantation eines nerv vom fuß.

Ich kann ohne Umschulung oder Weiterbildung nicht woanders rein. Mich belastet das. Habe Ausbildung und Weiterbildung basierend darauf jedoch jahre ohne erfolg und job.

Umschulung oder jegliche Bildung verweigert das Jobcenter. Im AlG1 hat man mir einen Gutscheinn gegeben, doch habe eine Stelle angetreten welche zuversichtlich war... Mich wie gesagt K.o. Gemacht hat in einer Fertigung.
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 14:42   #2
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 677
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre

Da Du jetzt nicht mehr stabil zu sein scheinst > ab zum Arzt und AU.
RobbiRob ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 15:13   #3
ardakop
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Da Du jetzt nicht mehr stabil zu sein scheinst > ab zum Arzt und AU.
Und wie geht es dann weiter? Muss ich den Antrag wieder neu stellen, was soll ich machen wegen der hand?
Es ist ein Wunder das ich diese ueberhaupt bewegen kann, war ja sogut wie durch nach einem unfall.

Was erwartet mich vom Amt? GleicherSB? Sperre? Ueberweisung zum Rentenversicherungsträger?

Ich will einfach nur wieder richtig gesund werden und eine arbeit finden die ich machen kann. 5 Jahre Bildung und Erfahrung aus erstgelernten sind weg :(
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 19:30   #4
atasteofbunny
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.03.2014
Beiträge: 146
atasteofbunny
Standard AW: Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre

Geht es um die Maßnahme "aktive Jobsuche", von der du kürzlich erzählt hast?

Wenn man krank ist, geht man zum Arzt und lässt sich krank schreiben. Das ist erstmal das Wichtigste, eins nach dem anderen!

Du bekommst doch jetzt Lohn, oder? Dann hast du doch erstmal Geld. Erst, wenn der AG kündigt, beantragst du wieder ALG II. Ein Sanktion gäbe es nur, wenn du mit deinem Verhalten Anlass zur Kündigung gegeben hättest - nicht, wenn du krank bist.

Was ist das überhaupt für eine Maßnahme Sind das Maßnahmen-Mitarbeiter, die dich zwingen wollen, einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben, obwohl du für die Arbeit gesundheitlich nicht geeignet bist? Niemand kann dich zwingen, einen Vertrag zu unterschreiben! (Das gilt übrigens auch für die Eingliederungsvereinbarung, die mit solchen Maßnahmen "garniert" ist.)
atasteofbunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 22:16   #5
ardakop
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard

Zitat von atasteofbunny Beitrag anzeigen
Geht es um die Maßnahme "aktive Jobsuche", von der du kürzlich erzählt hast?

Wenn man krank ist, geht man zum Arzt und lässt sich krank schreiben. Das ist erstmal das Wichtigste, eins nach dem anderen!

Du bekommst doch jetzt Lohn, oder? Dann hast du doch erstmal Geld. Erst, wenn der AG kündigt, beantragst du wieder ALGII. Ein Sanktion gäbe es nur, wenn du mit deinem Verhalten Anlass zur Kündigung gegeben hättest - nicht, wenn du krank bist.

Was ist das überhaupt für eine Maßnahme Sind das Maßnahmen-Mitarbeiter, die dich zwingen wollen, einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben, obwohl du für die Arbeit gesundheitlich nicht geeignet bist? Niemand kann dich zwingen, einen Vertrag zu unterschreiben! (Das gilt übrigens auch für die Eingliederungsvereinbarung, die mit solchen Maßnahmen "garniert" ist.)
Vorerst ja. Aber ich bin fix und fertig, ich kann garnet abschalten, derbe traurig. Nunja..
Ja war eine aktive Maßnahme... Man soll zu AG gehen und persönlich vorsprechen. An mehreren Tagen in Gruppen werden dann Personaldienstfirmen besucht. Aber nach bereits paar Tagen wurden mehrere einfach zu Personaldienstleister geschickt mit welchen man zusammenarbeitet, auch in begleitung. Es wurde gesagt sie haben ploetzlich arbeit gefunden oder aber kamen nie wieder weil krank.
Ja es waren Maßnahme MA die das so machen. Die sagen das dem SB mitgeteilt wird das dann ein angebotener Vertrag abgelehnt wurde wenn sie einen begleiten, was dann der sb macht weiß man nicht. Sie denken aber sanktionieren.
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 12:55   #6
atasteofbunny
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.03.2014
Beiträge: 146
atasteofbunny
Standard AW: Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre

Glaube den Maßnahmenmenschen nicht alles !!! Das scheint ja eine "saubere" Maßnahme zu sein, kranke Menschen so unter Druck zu setzen. Du musst keine Arbeit annehmen, zu der du körperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage bist! Google mal "§ 10 SGB II Zumutbarkeit." Es macht einen großen Unterschied, ob man einen Arbeitsvertrag aus Bocklosigkeit ablehnt oder aus gesundheitlichen Gründen.

Ich kann mich nur wiederholen, geh gleich am Montag früh zu deinem Arzt (ich hoffe, du hast einen guten!) und besprich mit ihm das weitere Vorgehen. Lass dich AU schreiben und atme erstmal durch!

Übrigens wird nicht "einfach so" sanktioniert, zunächst kommt eine Anhörung, meistens per Brief vom JC. Falls du sowas bekommen solltest - falls - stellst du die hier rein, dann helfen wir dir.

Versuch dich jetzt am Wochenende ein bisschen abzulenken, ruf jemanden an, geh Kaffee trinken, schau einen lustigen Film, was auch immer. Das Gedankenkreisen kann einen auch ganz "fusselig" im Kopf machen. Das sollte man möglichst vermeiden!
atasteofbunny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 14:21   #7
ardakop
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard

Zitat von atasteofbunny Beitrag anzeigen
Glaube den Maßnahmenmenschen nicht alles !!! Das scheint ja eine "saubere" Maßnahme zu sein, kranke Menschen so unter Druck zu setzen. Du musst keine Arbeit annehmen, zu der du körperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage bist! Google mal "§ 10 SGB II Zumutbarkeit." Es macht einen großen Unterschied, ob man einen Arbeitsvertrag aus Bocklosigkeit ablehnt oder aus gesundheitlichen Gründen.

Ich kann mich nur wiederholen, geh gleich am Montag früh zu deinem Arzt (ich hoffe, du hast einen guten!) und besprich mit ihm das weitere Vorgehen. Lass dich AU schreiben und atme erstmal durch!

Übrigens wird nicht "einfach so" sanktioniert, zunächst kommt eine Anhörung, meistens per Brief vom JC. Falls du sowas bekommen solltest - falls - stellst du die hier rein, dann helfen wir dir.

Versuch dich jetzt am Wochenende ein bisschen abzulenken, ruf jemanden an, geh Kaffee trinken, schau einen lustigen Film, was auch immer. Das Gedankenkreisen kann einen auch ganz "fusselig" im Kopf machen. Das sollte man möglichst vermeiden!
Die Maßnahme war schon irgendwie gefuchst wenn ich darüber nachdenke. Mir taten auch zwei geistig behinderte total leid sowie ein rückenkranker der kaum laufen konnte.manche wirkten auch hilflos oder waren verrueckt,sprachen kein deutsch und und und... Aber dafuer koennen diese nichts bzw. Ich.
Ich war total baff was man mit uns gemacht hat oder man uns sagte.

Ich werde am montag zu meinem psychologen gehen und alles besprechen. Ich werde mir eine auszeit nehmen muessen und therapie fortsetzen.diese half viel. Bis dahin schlafe und kuriere ich aus um vom puls mal runterzukommen.Danke wirklich danke für eure hilfe!
Ich melde mich wieder und google nach.
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 22:07   #8
ardakop
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard

Mir wurde ordnungsgemäß und fristgerecht innerhalb der Probezeitb gekündigt. Unter Anrechnung von Urlaubs und Plus Stunden wurde ich freigestellt.Firmeneigentum muss noch abgegeben werden.

Für eine Woche Arbeit habe ich Lohn erhalten und kann zumindest die Miete bezahlen,Strom und Telefon.

Geld hab ich dann keines mehr. Krankengeld ist beantragt da Krank innerhalb Probezeit erste vier Wochen. Das wusste ich auch nicht.

So wie geht es nun weiter?
Wie lange und in welcher Höhe bekomme ich Krankengeld, da AU länger als Enddatum Kündigung?
Muss ich mich bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter arbeitssuchend melden?

Soll ich die Krankenkasse separat nochmal informieren wg. Der Kündigung?
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 22:52   #9
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.344
dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1 dagobert1
Standard AW: Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre

Zitat von ardakop Beitrag anzeigen
Muss ich mich bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter arbeitssuchend melden?
Besteht ein Anspruch auf Alg1 (oder ein Restanspruch)?
Wenn ja: AfA
Wenn nein: JC
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 10:22   #10
ardakop
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard

Nein, besteht nicht.
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 22:52   #11
ardakop
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard

Zitat von ardakop Beitrag anzeigen
Nein, besteht nicht.
Arbeitssuchend melden soll man sich bei der Agentur, geht auch telefonisch laut website da frist drei Tage! Persönlich erscheinen am ersten Tag der Genesung mit Unterlagen teilte man mit. Mit der Krankenkasse quatschen wg. Krankengeld etc...
So nun very wichtig!
Wenn ich Krankengeld bekomme und auch durch die Kasse versichert bin, muss ich mich suchend melden auch beim jobcenter und denen auskünfte geben ueber hoehe krankengeld etc... oder soll ich erstmal davon miete zahlen,strom,telefon und alles andere bis dieses ruht?
Berechnet wird nur was bei antrag vorhanden ist wenn ich es ausserdem richtig verstehe.

Wichtig ist auch wenn ich das sofort muss und nicht erst machen kann nachdem ich wieder gesund bin und die kosten nicht mehr stemmen kann das ich keine sperre erhalten.
Ich bin ja in der hoffnung das ich moeglichst was anderes finde -_-
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2017, 18:16   #12
ardakop
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard AW: Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre

Hallo,
neues Problem.Ich versuche es Verständnisvoll zu schreiben.

Kündigung innerhalb der Probezeit in den ersten vier Wochen. Ist der Fall. Für die gebrachte Leistung wurde ich entlohnt (eine Woche). Ist der Fall. Folgend springt die Krankenkasse ein, was auch der Fall war.

Nun plötzlich nach Folgebescheinigung durch Arzt und neuem zusätzlichen Medikament folgende Situation:

Eine Woche Lohnzahlung Ex Arbeitgeber (erhalten), folgend drei Wochen Krankenkasse, daraufhin zwei Wochen wieder Arbeitgeber bis zum Kündigungstag (erhalten), gefolgt von fünf Tagen durch Krankenkasse (letzer ist hier die Verlängerung der AU - Arztbesuch) und zuletzt ab diesem Tag Arztbesuch genau zwei Wochen wieder Krankenkasse.

Die Woche telefoniert um zu Fragen ob AU per Post eingegangen und ab wann ich mit Krankengeld rechnen kann. Antwort steht obendrüber, man teilte sonst noch vorab mit das Krankengeld wird eingestellt. Grund, man hat eine Arztanfrage durchgeführt, der medizinische Dienst habe daraufhin durch Dokumente aus entschieden ich habe Restleistungsvermögen und bin gesund. Es spricht nichts dagegen. Ich kann arbeiten gehen und soll zum Jobcenter gehen. Eine Woche nach Feststellung durch Arzt...

Vor zwei Wochen mit Krankenkasse telefoniert hieß es haben Sie keine Angst, wir sind für Sie da, wir versichern Sie und Sie erhalten Krankengeld bis zu 78 Wochen. Der Arbeitgeber zahlt Ihnen nur eine Woche Lohn und daraufhin springen wir ein.

Schriftlich habe ich das noch nicht. Ich darf aber trotzdem die Therapie weiterhin machen und einen weiteren Gesundheitskurs, nur soll ich bitte zum Jobcenter gehen für alles weitere. Eins zu eins so zu hören bekommen.

Will die Kasse Kosten sparen und mich zwingen zum Jobcenter zu gehen, die AU aufzulösen oder wieso handeln die so ?

Habe das hier im Netz gefunden:

Krankengeld: Wann darf die Krankenkasse die Leistung einstellen? | anwalt24.de

ähnelt schon sehr. also mir ist schon schlecht wo ich das gelesen habe, langsam keine kraft mehr mit dem nervenkrieg.
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2017, 12:56   #13
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.655
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre

Sobald Du was schriftliches von der KK hast, gehst Du in Widerspruch. Dein Arzt muss dann auch einen medizinischen Widerspruch schreiben. KG darf nicht nach Aktenlage eingestellt werden.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2017, 00:39   #14
ardakop
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard AW: Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre

vielen dank für die antwort. mich beschäftigt das immer noch, aber ich denke ich meditiere eine runde. das tut sehr gut seitdem ich es entdeckt habe. es lockert.ich warte was kommt.
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 11:53   #15
ardakop
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2016
Beiträge: 61
ardakop
Standard

Auf dem Schreiben der Krankenkasse steht
das der medizinische Dienst zu dem Ergebnis kam .... ich solle mich bei der agentur melden. So habe ich getan, die sagten ich soll zum jobcenter. das jobcenter sagte ich soll ein ticket ziehen und das schreiben mitnehmen.
Zum arzt gehe ich morgen, habe noch grippe.

Also ich bin ab heute laut der kasse gesund und das krankengeld endet, muss ich dann alg2 neuantrag machen und denen das schreiben aushaendigen? In diesem steht melden mit diesem schreiben bei agentur...

Hab angst das es gegen mich verwendet wird. Oder einfach hingehen neuantrag machen und sagen krankengeld endet heut.
Einen kleinen Teil muesste ich noch erhalten, der rest ist schon sogut wie weg
ardakop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 06:58   #16
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.655
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Neuer Arbeitsvertrag - Auflösung ohne Sanktion bzw. Sperre

Krankengeleinstellung nach Aktenlage ist rechtswidrig. Umgehend Widersprüche einlegen, Dein Azt muss einen medizinischen Widerspruchschreibrn.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitsvertrag, auflösung, neuer, sanktion, sperre

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsvertrag vor Unterschrift von Gewerkschaft prüfen lassen- ohne Sanktion? libertad Zeitarbeit und -Firmen 21 21.07.2016 18:35
Befristeter Arbeitsvertrag - jetzt Sperre Castle32 ALG II 4 03.11.2014 10:59
Neuer Arbeitsvertrag und Überstunden Sylvana Allgemeine Fragen 1 06.03.2014 20:47
Arge droht mit Sperre wegen Arbeitsvertrag kidax ALG II 8 01.07.2009 19:37
Neuer Arbeitsvertrag ab 04.01.2010 pumuckel2203 Allgemeine Fragen 4 01.07.2009 16:42


Es ist jetzt 18:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland