Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2017, 16:34   #1
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Ich habe einen Arbeitsvertrag der vom 15.09. bis 14.11.17 befristet läuft.

Jetzt hat mich der AG heute Morgen angerufen und mir gesagt, dass die Arbeit schon früher los geht und er mich bereits ab 12.09.17 braucht. Ich aber habe da Termine und er wollte wissen, ob ich die nicht verschieben kann und ich sagte, nein das sind wichtige Termine und er meinte daraufhin, dass ich dann halt am 13.09.2017 um 8Uhr da sein soll.

Eben hat er mich dann nochmal angerufen und gefragt, ob ich noch jemanden kenne, der noch eine Arbeitsstelle sucht und auch in Lohn und Brot zu stehen.

Was meint ihr zu dem ganzen?

Also es ist ja nicht so, dass ich mich weigern will, nur sagt er mir, dass ich dann schon im Vorfeld Überstunden machen werde und dass es ja auch in meinem und im Interesse des Jobcenters ist, dass ich eine Arbeit bekomme.

Kann er das so telefonisch fordern, mich ausserplanmäßig früher einzustellen, obwohl wir schriftlich im Arbeitsvertrag 15. September bis 14. November vereinbart haben?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 20:49   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.464
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Daumen runter AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Hallo Bergfrau,

Zitat:
Ich habe einen Arbeitsvertrag der vom 15.09. bis 14.11.17 befristet läuft.
Den hast du schriftlich denke ich mir und genau so wurde das auch von dir und vom AG unterschrieben ???

Zitat:
Jetzt hat mich der AG heute Morgen angerufen und mir gesagt, dass die Arbeit schon früher los geht und er mich bereits ab 12.09.17 braucht.
Das ist SEIN Problem, wenn er dich früher braucht hätte er den Arbeitsvertrag auch ab "früher" beginnen lassen müssen (oder kann dir anbieten den Antrag entsprechend und umgehend schriftlich zu ändern / zu ergänzen, wenn du das auch so möchtest), das regelt man doch nicht per Telefon, wenn es bereits einen schriftlichen Arbeitsvertrag ab dem 15.09. gibt.

Zitat:
Ich aber habe da Termine und er wollte wissen, ob ich die nicht verschieben kann und ich sagte, nein das sind wichtige Termine und er meinte daraufhin, dass ich dann halt am 13.09.2017 um 8Uhr da sein soll.
Ob du da schon Termine hast oder nicht geht den AG gar nichts an, du bist ab 15. verpflichtet vertragsgemäß zur Arbeit zu erscheinen und nicht schon VORHER, du hättest gleich mal fragen sollen, wie dir das bezahlt wird ???

OHNE was schriftlich dazu, dass der Arbeitsvertrag nun früher beginnen soll machst du GAR NICHTS, das wäre Schwarzarbeit, was bilden die sich denn alle ein inzwischen.

Zitat:
Eben hat er mich dann nochmal angerufen und gefragt, ob ich noch jemanden kenne, der noch eine Arbeitsstelle sucht und auch in Lohn und Brot zu stehen.
Bist du die Arbeitsvermittlung, wenn er so wahnsinnig viel Arbeit zu vergeben hat, WARUM solltest du dann nicht SOFORT anfangen und hast keinen Vertrag OHNE Befristung ...

Dann kann er sich doch selber noch Leute vom JC schicken lassen, damit die sich noch mehr freuen, wie Vielen er doch in "Lohn und Brot" verholfen hat.

Zitat:
Was meint ihr zu dem ganzen?
Mir würde es schon "stinken" dort überhaupt noch arbeiten zu wollen / zu sollen und die Telefon-Nummer solltest du streichen lassen, wenn sie ansonsten für rein dienstliche Angelegenheiten nicht erforderlich ist.

Der macht ja jetzt schon mit dir was er will, wo du noch gar nicht an seine Weisungen gebunden bist.

Zitat:
Also es ist ja nicht so, dass ich mich weigern will, nur sagt er mir, dass ich dann schon im Vorfeld Überstunden machen werde und dass es ja auch in meinem und im Interesse des Jobcenters ist, dass ich eine Arbeit bekomme.
Dann soll er dir einen neuen Arbeitsvertrag schicken, was heißt hier du machst schon VOR der Arbeitsaufnahme "Überstunden" ... so was gibt es regulär einfach nicht und ob das JC sich "freut" oder nicht wäre mir aber so was von EGAL.

Zitat:
Kann er das so telefonisch fordern, mich ausserplanmäßig früher einzustellen, obwohl wir schriftlich im Arbeitsvertrag 15. September bis 14. November vereinbart haben?
Mit etwas logischer Überlegung wäre dir klar, dass er einen schriftlichen Arbeitsvertrag nicht einfach per Anruf "über den Haufen werfen kann", ich würde gar nicht mehr ans Telefon gehen (oder seine Nummer sperren bis meine Arbeit dort wirklich beginnt wenigstens), der lässt dich ja schon vor Beginn des Arbeitsvertrages "nach seiner Pfeife tanzen".

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 21:38   #3
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Doppeloma:
Vielen Dank erstmal.

Ja ich schreib ihm Morgen eine Mail und dass ich wie im Vertrag vereinbart erst am Freitag den 15.09.2017 zur Arbeit komme.

Das ist ein Erntehelferjob und da geht wohl die Ernte schon früher los. Klar, dann hätte man das aber auch so im Vertrag formulieren können. Normalerweise können die Leute nicht so einfach machen was sie wollen mit mir. Ich war nur überrascht und hab dann erstmal zugesagt. Hab ihn auch beim zweiten Anruf auch gesagt, dass das aufgrund des Vertrags nicht so einfach mal eben geht. Er argumentierte das wie schon gesagt so, dass es ja FÜR mich nur positiv sein kann.


Noch habe ich dem JC das nicht mitgeteilt, dass ich ab 15.09. aus dem Leistungsbudget raus wäre. Und ein Überbrückungsantrag habe ich auch noch nicht gestellt.

Wie formuliert man den eigentlich?

Unterschrieben hat er als AG und ich als AN.

Geändert von TazD (08.09.2017 um 22:29 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte den Ändern-Button nutzen.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 07:24   #4
Katzenstube
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 430
Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Mein Arbeitgeber wollte das auch, damals war ich ALG1 Bezieher. Da mir das zu blöde war wegen ein paar Tagen noch mit der Agenur für Arbeit zu kontakten und dann womöglich hin und her rechnen darf bei deren Fehlern habe ich gesagt nein.

Die Seppel können ja oft nichtmal rechnen wenn es um klare Vorgänge geht, was ist dann erst, wenn eine Terminverschiebung ist.

Gruß von Katzenstube
Katzenstube ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 07:51   #5
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 275
BerndB BerndB
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Man ist ab dem Zeitpunkt nicht mehr arbeitslos, ab dem man 15 Std./Wo. oder mehr arbeitet. Ob das Überstunden oder sonst was genannt wird ist egal. Und egal ob man einen Vertrag hat oder nicht. Man ist tätig und muss sich beim Jobcenter abmelden. Deshalb ist es m.E. relativ einfach und logisch, vom Arbeitgeber eine schriftliche Bestätigung zur Vorlage gegenüber dem Jobcenter zu verlangen. Dann sieht man, ob ein Arbeitgeber schlimmes im Schilde führt. Erhält man die Bestätigung ist gut. Man muss sie ja nicht beim Jobcenter vorlegen. Man kann sich auch ohne die Bestätigung abmelden.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 08:42   #6
qwertz123
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.03.2014
Beiträge: 1.034
qwertz123 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
Eben hat er mich dann nochmal angerufen und gefragt, ob ich noch jemanden kenne, der noch eine Arbeitsstelle sucht und auch in Lohn und Brot zu stehen.
Wie hat er das gemeint, also wie war sein Tonfall?
War das eine normale allgemeine Frage, weil er eben Leute sucht, oder ein "Wenn sie nicht früher wollen, dann suchen wir uns eben einen anderen" ?

Als Belohnung für seine Frechheiten würde ich den mindestens eine Krankwoche reinknallen, ist eh nur befristet.
qwertz123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 08:53   #7
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Wie gesagt: Es besteht ein Vertrag. Und ich werde den Teufel tun, mich vor dem 15.09. dort aufzuschlagen. Habe dort eben angerufen. Man wollte es weiter geben. Klar ist Sonntag, aber es ist so, dass auch am WE gearbeitet wird und man nach 8 Stunden auch nicht Feierabend macht. Ist eben so auf einem Hof mit LW und Feriengästen.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 10:38   #8
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Also er hat mich nochmal angerufen und gemeint, dass wir einen Vertrag vereinbaren können, wo ich laut Papier dann am 13.09. bei ihm bin. Er meinte dann noch so: Wenn ich nicht früher arbeiten will, dann bleibt es so und ich fang am Freitag, statt Mittwoch an.

Ich fühle mich auch ein wenig überrumpelt. Bin jetzt auch nicht so, dass ich stur bleibe. Vermutlich muss ich solche Verhandlungen auch noch lernen und wie man klare Ansagen macht, ohne mich selbst ins Abseits zu manövrieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 11:16   #9
qwertz123
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.03.2014
Beiträge: 1.034
qwertz123 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Kann dir in dem Fall doch eh alles egal sein, da die Arbeit eh nur befristet ist und danach nicht weitergeht, also musst du auch nicht um jeden Preis einen guten Eindruck machen, völlig egal, stell deine Ansprüche, da springt doch eh nichts weiter dabei raus, am 14.11 ist Schluss, so oder so. Da du für den halben Monat dann eh noch Alg 2 bekommst, macht das nichtmal finanziell was aus, es wäre einfach vergeudete Zeit früher anzufangen.
Bei nem dauerhaften Job wäre das wieder was anderes.
qwertz123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 12:36   #10
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von qwertz123 Beitrag anzeigen
Kann dir in dem Fall doch eh alles egal sein, da die Arbeit eh nur befristet ist und danach nicht weitergeht, also musst du auch nicht um jeden Preis einen guten Eindruck machen, völlig egal, stell deine Ansprüche, da springt doch eh nichts weiter dabei raus, am 14.11 ist Schluss, so oder so. Da du für den halben Monat dann eh noch Alg 2 bekommst, macht das nichtmal finanziell was aus, es wäre einfach vergeudete Zeit früher anzufangen.
Bei nem dauerhaften Job wäre das wieder was anderes.
Also echt. Ich muss mich jetzt hier zusammenreißen, wenn ich sowas lese und kommentiere. Höre bitte auf alles nur ins negative zu ziehen. Ich bin froh, wenn ich Geld verdiene und vom JC 2 Monate weg bin.
Mehr sage ich nicht dazu.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 13:22   #11
qwertz123
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.03.2014
Beiträge: 1.034
qwertz123 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
Also echt. Ich muss mich jetzt hier zusammenreißen, wenn ich sowas lese und kommentiere. Höre bitte auf alles nur ins negative zu ziehen. Ich bin froh, wenn ich Geld verdiene und vom JC 2 Monate weg bin.
Mehr sage ich nicht dazu.
Das ist von mir weder negativ noch positiv gemeint, ich schreibe einfach wie es ist. Ist doch schön wenn du 2 Monate weg bist, sei dir gegönnt, trotzdem ist es ein befristeter Job wo du mit A*schkriechen (sei es jetzt Übereifrigkeit, Mehrarbeit, früher anfangen etc..) nicht weiterkommst weil es befristet ist und auch so bleibt.
Was ist daran jetzt negativ? Das ist doch einfach nur ein realistischer Fakt. Immer locker bleiben.
qwertz123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 13:48   #12
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von qwertz123 Beitrag anzeigen
Das ist von mir weder negativ noch positiv gemeint, ich schreibe einfach wie es ist. Ist doch schön wenn du 2 Monate weg bist, sei dir gegönnt, trotzdem ist es ein befristeter Job wo du mit A*schkriechen (sei es jetzt Übereifrigkeit, Mehrarbeit, früher anfangen etc..) nicht weiterkommst weil es befristet ist und auch so bleibt.
Was ist daran jetzt negativ? Das ist doch einfach nur ein realistischer Fakt. Immer locker bleiben.
Wer hat gesagt, dass man aus freundlichkeit rum kriechen muss? Was sind das von dir abnormale Unterstellungen? Du musst ja eine reizende Phantasie haben und kannst wohl aus irgendeinem Grund nicht lesen und Dinge klar unterscheiden.

Warum soll ich den Job nicht ernst nehmen? Ich will für MICH ETWAS verändern und nicht für wen auch immer. Aber das muss ich dir nicht unter die Nase reiben, du Neidhammel.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 19:52   #13
qwertz123
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.03.2014
Beiträge: 1.034
qwertz123 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
Wer hat gesagt, dass man aus freundlichkeit rum kriechen muss? Was sind das von dir abnormale Unterstellungen? Du musst ja eine reizende Phantasie haben und kannst wohl aus irgendeinem Grund nicht lesen und Dinge klar unterscheiden.

Warum soll ich den Job nicht ernst nehmen? Ich will für MICH ETWAS verändern und nicht für wen auch immer. Aber das muss ich dir nicht unter die Nase reiben, du Neidhammel.
Gehts noch? Was willst du eigentlich von mir? Du verdrehst hier alles völlig. Ich habe nirgendwo irgendwas unterstellt, warum sollte ich auch?
Neidhammel????? Auf eine Person wo ich nur schwarze Schrift im Internet sehe und absolut nicht kenne???? Erklär mir das mal genauer?

Scheinst ja ein ganz schönes Problem mit dem Selbstbewusstsein zu haben wenn du alles persönlich nimmst und sofort negativ auslegst. Würde ich mal dran arbeiten. Das Jobcenter scheint dich ganz schön gebrochen zu haben.
Ich steig hier jetzt aus. Das ist ja wie RTL am Nachmittag.
Danke und Tschüss
qwertz123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 21:34   #14
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten




Ich sage dir mal was (ach nee du bist ja wie ein kleines Kind davon gelaufen, vermutlich das Themaabonnement gelöscht) diesen Job habe ich mir selbst gesucht!!! Und da hat mich niemand gezwungen mich zu bewerben. Musst du nicht verstehen, wenn du nicht willst. Aber das von dir angesprochene RTL-Niveau (ich lach mich kaputt) lebst du doch selbst aus, indem du hier die Biege machst. Junge komm klar.
Klar habe ist mein Selbstbewusst im Keller, deswegen bin ich ja auch selbst hingefahren und habe mich bereits im Juli vorgestellt. Und auch ich hatte nicht immer Glück und deine Frechheiten solltest du dir für Kämpfe mit dem Amt aufheben und mich hier nicht von der Seite anpampen, klar?

Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute. Habe gelesen, dass du ab 01.09. auch eine neue Arbeitsstelle hast. Na dann kannst du dich ebenfalls glücklich schätzen und brauchst hier nicht deinen Frust ablassen.

Bitte, der Tonfall weckt langsam mein Interesse.
Hab Dank für Dein Verständnis! Texter50

Geändert von Texter50 (08.09.2017 um 21:42 Uhr) Grund: So viele Smileys hat sich niemand verdient!
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 22:08   #15
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 695
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von qwertz123 Beitrag anzeigen
Kann dir in dem Fall doch eh alles egal sein, da die Arbeit eh nur befristet ist und danach nicht weitergeht, also musst du auch nicht um jeden Preis einen guten Eindruck machen, völlig egal, stell deine Ansprüche, da springt doch eh nichts weiter dabei raus, am 14.11 ist Schluss, so oder so. Da du für den halben Monat dann eh noch Alg 2 bekommst, macht das nichtmal finanziell was aus, es wäre einfach vergeudete Zeit früher anzufangen.
Bei nem dauerhaften Job wäre das wieder was anderes.
Das ist Quatsch es könnte ja nach den 2 Monaten weiter gehn,und das ist ein Test ob Sie flexibel ist,was dann?
__

Installiere Winter.
█████████░░░░░░░░░░░░ 39 % fertig
Installation fehlgeschlagen!
404 Fehler: Winter wurde nicht gefunden.
Versuche es bitte später nochmal.
Zerberus X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2017, 00:37   #16
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Zerberus X Beitrag anzeigen
Das ist Quatsch es könnte ja nach den 2 Monaten weiter gehn,und das ist ein Test ob Sie flexibel ist,was dann?
Ganz genau. Denn es wird ja auch davon abhängig sein, wie man sich quasi "anstellt" bei der Arbeit.

Er hat ja auch gesagt, dass es sein könnte, dass er mich hinterher auch noch länger braucht und ich dann auch einen neuen Vertrag bekomme. Denn erstmal wird geerntet, dann muss die Ernte ja auch kontrolliert und verkaufsfertig gemacht werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2017, 01:03   #17
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.464
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Hallo Bergfrau,

was für eine Aufregung hier nun deswegen, wenn du annimmst, dass der Vertrag entsprechend "angepasst" wird, dann fang an wie der AG das möchte und fertig.

Letztlich kannst du nur selbst entscheiden wie weit du telefonischen Aussagen vertrauen willst, aber wenn du den Job selbst gesucht hast mag das ja noch etwas anders sein als bei einem VV vom JC.

Zitat:
Er hat ja auch gesagt, dass es sein könnte, dass er mich hinterher auch noch länger braucht und ich dann auch einen neuen Vertrag bekomme. Denn erstmal wird geerntet, dann muss die Ernte ja auch kontrolliert und verkaufsfertig gemacht werden.
Trotzdem solltest du beim JC zunächst mal die korrekte Arbeits-Aufnahme und die aktuelle Befristung mitteilen, wenn sich dazu was ändern wird erfahren die das noch früh genug.

Das JC hat zu zahlen bis dein erstes Geld vom AG auf dem Konto ist (Zufluss-Prinzip) und eventuelle Überzahlungen dann anschließend (schriftlich) zurück zu fordern, soweit jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben.

Im September wirst du ja im Zweifel keinen Lohn mehr bekommen, damit darf dir vom Septembergeld auch NICHTS mehr (nachträglich) abgezogen werden.

Für den Oktober hängt das davon ab, wann dein erster Lohn gezahlt werden soll und dann auch auf dem Konto ist, denn für September bekommst du ja auch (im Oktober) noch keinen vollen Lohn gezahlt.

Die ersten Abrechnungen und Konto-Auszüge (mit dem Lohn-Zufluss) wirst du beim JC noch (in Kopie bitte) vorlegen müssen, damit Überzahlungen erkennbar werden.

ALGII darf eigentlich erst dann aufgehoben werden, wenn du klar NICHT mehr Bedürftig bist, weil das Geld vom AG nun für deinen gesamten Lebensunterhalt reichen kann.

Bei zu früher Einstellung kannst du ein Darlehen zur Überbrückung beantragen, das geht meiner Kenntnis nach formlos oder die sollen dir bei der Meldung der Arbeitsaufnahme das entsprechende Formular dafür geben.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2017, 01:23   #18
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat:
Die ersten Abrechnungen und Konto-Auszüge (mit dem Lohn-Zufluss) wirst du beim JC noch (in Kopie bitte) vorlegen müssen, damit Überzahlungen erkennbar werden.

ALGII darf eigentlich erst dann aufgehoben werden, wenn du klar NICHT mehr Bedürftig bist, weil das Geld vom AG nun für deinen gesamten Lebensunterhalt reichen kann.

Bei zu früher Einstellung kannst du ein Darlehen zur Überbrückung beantragen, das geht meiner Kenntnis nach formlos oder die sollen dir bei der Meldung der Arbeitsaufnahme das entsprechende Formular dafür geben.
Hallo Doppeloma,

ich bin bei einer OK. D.h. sie wollten schon einmal den Arbeitsvertrag und nervten mich dementsprechend auch schriftlich damit. Dies konnte ich damals bei einem anderen Job aber abwehren und gab denen nur die Verdienstbescheinigung.

ABER bei diesem Job verdiene ich soviel, dass ich dann kein Arbeitslosengeld mehr brauche. Aber eben auch nur 2 Monate, denn was danach kommt ist ja noch Zukunftsmusik.

Ähm und dann ist es so, dass sich die Sachbearbeiter meiner Optionskommune gerne mal stur und quer stellen und auch mündlich keinen Antrag annehmen (wahrscheinlich weil sie es nicht wissen oder was weiß ich). Dann wollen sie mich los werden und zitieren gerne mal den Teamleiter zu sich, damit ich dann ihr Büro verlasse. Habe ich alles schon gehabt und bin jedesmal frustriert, wenn die dicht machen.

Wie schreibe ich dann diesen Überbrückungsantrag mit dem Darlehen? Gibs hier irgendwelche Musterformulare?
  Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 19:58   #19
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
ALGII darf eigentlich erst dann aufgehoben werden, wenn du klar NICHT mehr Bedürftig bist, weil das Geld vom AG nun für deinen gesamten Lebensunterhalt reichen kann.

Bei zu früher Einstellung kannst du ein Darlehen zur Überbrückung beantragen, das geht meiner Kenntnis nach formlos oder die sollen dir bei der Meldung der Arbeitsaufnahme das entsprechende Formular dafür geben.
Das heißt, wenn ich am 13.09.2017 anfange zu arbeiten, steht mir dann bis 13.10.2017 ALG2-Regelsatz und die Miete zu?

Wieso muss ich ein Darlehen beantragen dann? Das widerspricht sich doch, wenn ich noch keinen Lohn bekomme. Anders wäre es doch, wenn ich doppelt irgendwelche Gelder bekäme, dann würde ich auch verstehen, dem einen das Geld zurück zu geben, wenn ich schon vom anderen welches bekommen würde.

Muss ich dann meine Lohnabrechnung zur Kopie fürs JC einreichen? Immerhin bekomme ich doch Bruttolohn 1.610,-€ und Nettolohn 1154,57€ - also bin ich doch komplett raus aus dem ALG-2 Bezug.


Ich frage deshalb so vieles, weil ich mich damit gar nicht auskenne und ich diese Situation noch nie gehabt hatte.

Ist das so in Ordnung, wenn ich das so ausdrucke und Montag persönlich abgebe?
Natürlich mit einer Eingangsbestätigung.

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich ein Darlehen zur Überbrückung für einen Monat vom 13.09.2017 bis 13.10.2017.

Aufgrund einer Vollzeitstelle und ich bin damit aus dem ALG II Bezug raus.

Bitte senden Sie mir die entsprechenden Formulare zu.


Mit freundlichen Grüßen

Geändert von TazD (08.09.2017 um 22:27 Uhr) Grund: Beiträge erneut zusammengeführt. Dieser Ändern-Button ist nicht aus Lust & Laune vorhanden!
  Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 23:44   #20
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.464
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Hallo Bergfrau,

Zitat:
Ähm und dann ist es so, dass sich die Sachbearbeiter meiner Optionskommune gerne mal stur und quer stellen und auch mündlich keinen Antrag annehmen (wahrscheinlich weil sie es nicht wissen oder was weiß ich).
Auch bei Optionskommunen gilt das SGB II und danach bist du bedürftig bis dein erster Lohn auch auf deinem Konto (zum Ausgeben) angekommen ist.

Wenn du meinst den ganzen Arbeitsvertrag dafür abgeben zu müssen kann ich das nicht ändern, du meldest dich ab (beim JC) wenn der Job tatsächlich beginnt und dafür genügt es die Veränderungs-Mitteilung zu schreiben und nachweislich beim JC abzuliefern.

Mündlich ist generell KEINE gute Sache weil man "mündlich" nicht beweisen kann, wenn es drauf ankommt.

Zitat:
Das heißt, wenn ich am 13.09.2017 anfange zu arbeiten, steht mir dann bis 13.10.2017 ALG2-Regelsatz und die Miete zu?
Es kommt darauf an wann du das erste Geld von deinem AG bekommen wirst, das wird ja eher im September NICHT mehr der Fall sein.

Was steht denn dazu in deinem Arbeitsvertrag WANN der Lohn immer gezahlt wird gehört doch da rein.

Zitat:
Wieso muss ich ein Darlehen beantragen dann? Das widerspricht sich doch, wenn ich noch keinen Lohn bekomme.
Für den September hast du doch bereits (Ende August) das komplette ALGII bekommen, also welche "Überbrückung" willst du da für September noch beantragen ???

Nach deiner Mitteilung, dass du am 13.09. eine Vollzeit-Arbeit aufnehmen wirst kommt aber (vermutlich) direkt die Aufhebung des ALG II-Bescheides zum 01.10. und du bekommst Ende September KEIN Geld mehr vom JC überwiesen (das für den Oktober gedacht wäre).

Zitat:
Anders wäre es doch, wenn ich doppelt irgendwelche Gelder bekäme
Weil das JC schon mal Sorge vor "Überzahlungen" hat, denn du würdest ja tatsächlich mit ALG II (Ende September für den kompletten Oktober, denn das gibt es nicht "anteilig") UND deiner späteren Oktober - Lohnzahlung "doppelt" Geld bekommen.

Wenn dein Lohn dann (im Oktober) auf deinem Konto zugeflossen ist musst du das mit Lohnabrechnung und Konto-Auszug allerdings noch nachweisen, jedenfalls wenn man dir für Oktober noch Leistungen überweisen wird.

Bekommst du schon zum 01.10. die Aufhebung vom JC und kannst es irgendwie anders "überleben" bis der erste Lohn im Oktober vom AG kommt, dann brauchst du dem JC eigentlich NICHTS mehr vorlegen und nachweisen, denn es zählt der Zufluss deines ersten Lohnes auf dem Konto.

Das Geld (vom JC) für den ganzen September brauchst du nicht erstatten, da bekommst du ja (wahrscheinlich) noch keinen Arbeitslohn zusätzlich überwiesen vom AG.

Zitat:
Muss ich dann meine Lohnabrechnung zur Kopie fürs JC einreichen? Immerhin bekomme ich doch Bruttolohn 1.610,-€ und Nettolohn 1154,57€ - also bin ich doch komplett raus aus dem ALG-2 Bezug.
Ja, du bist RAUS aus ALGII ab Oktober, wenn du erstmals Geld vom AG im Oktober bekommst ... und FÜR Oktober (Ende September) KEIN Geld mehr vom JC bekommen hast.

Zitat:
Ist das so in Ordnung, wenn ich das so ausdrucke und Montag persönlich abgebe?
Natürlich mit einer Eingangsbestätigung.
Nein. das ist nicht in Ordnung, weil es keine "Überbrückung" für September mehr geben kann, da hast du schon den ganzen Monatsbetrag bekommen.

Und für Oktober brauchst du das NUR beantragen wenn du kein Geld mehr vom JC bekommen solltest und dann gibt es den ganzen Monat und muss nachträglich abgerechnet werden.

ALGII wird immer im Voraus gezahlt und dein Lohn zählt erst wenn er auf deinem Konto ist (Zufluss-Prinzip), bis dahin kannst du ja noch nicht davon leben.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 09:31   #21
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Bergfrau,

Auch bei Optionskommunen gilt das SGB II und danach bist du bedürftig bis dein erster Lohn auch auf deinem Konto (zum Ausgeben) angekommen ist.

Zitat:
Wenn du meinst den ganzen Arbeitsvertrag dafür abgeben zu müssen kann ich das nicht ändern, du meldest dich ab (beim JC) wenn der Job tatsächlich beginnt und dafür genügt es die Veränderungs-Mitteilung zu schreiben und nachweislich beim JC abzuliefern.
Ich weiß selbst, dass ich meinen Arbeitsvertrag NATÜRLICH NICHT dem JC geben muss, auch wenn sie mir sonstwelche Märchen erzählen.


Zitat:
Mündlich ist generell KEINE gute Sache weil man "mündlich" nicht beweisen kann, wenn es drauf ankommt.
Ich fordere auch immer auf, dass die Herrschaften aus dem Sozialamt oder Arbeitsvermittlung, mir das gesagt schriftlich geben sollen,was sie aber dann nicht tun. Wahrscheinlich muss ich jedesmal zu Terminen die schriftliche Aufforderung dabei haben, damit sie dementsprechend auch schriftlich reagieren müssen. Ansonsten: Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen.

Zitat:
Es kommt darauf an wann du das erste Geld von deinem AG bekommen wirst, das wird ja eher im September NICHT mehr der Fall sein.
Was steht denn dazu in deinem Arbeitsvertrag WANN der Lohn immer gezahlt wird gehört doch da rein.
In meinem Vertrag steht:

"Das Bruttogehalt wird für wöchentlich 42 Stunden an 6 Tagen gezahlt."

Heisst das jetzt, dass ich dann selbst die Abgaben auseinander drüseln muss? Puh, da wäre ich überfordert. Wie soll dass denn gehen? An wen muss ich mich wenden, wenn ich Steuern vom Bruttolohn zahlen muss?

Was steht denn dazu in deinem Arbeitsvertrag WANN der Lohn immer gezahlt wird gehört doch da rein.


Zitat:
Für den September hast du doch bereits (Ende August) das komplette ALGII bekommen, also welche "Überbrückung" willst du da für September noch beantragen ???
Ja das ist mir jetzt auch klar, nachdem ich meinen Regelsatz mit 286 Euro nochwas erhalten habe (wegen Sanktion 122 Euro nochwas weniger).

Zitat:
Nach deiner Mitteilung, dass du am 13.09. eine Vollzeit-Arbeit aufnehmen wirst kommt aber (vermutlich) direkt die Aufhebung des ALG II-Bescheides zum 01.10. und du bekommst Ende September KEIN Geld mehr vom JC überwiesen (das für den Oktober gedacht wäre).

Weil das JC schon mal Sorge vor "Überzahlungen" hat, denn du würdest ja tatsächlich mit ALG II (Ende September für den kompletten Oktober, denn das gibt es nicht "anteilig") UND deiner späteren Oktober - Lohnzahlung "doppelt" Geld bekommen.
Ja dann geht die zerhackstückelung vom ALG2-RS los und das ist denen denke ich mal sowieso zu hoch, da noch zu rechnen. Das habe ich alles schon damals gehabt, als ich Mitte des Monats hier eingezogen bin und den ALG2-Antrag ab 15.03.2016 gestellt habe, aber dieses (neue) JC als Optionskommune zu plöd war und mir ab 01.03.2016 schon Geld ausgezahlt hatte, statt erst ab 15.03.2016. Danach habe ich vom Inkassobüro aus Recklinghausen Mahnungen bekommen und ein Mahnbescheid. Das habe ich alles zur Schuldnerberatung wegen Schulenerfassung gegeben bezahle erstmal nichts, weil ich wegen anderen Schulden in der Insolvenz seit Sommer bin.

Zitat:
Wenn dein Lohn dann (im Oktober) auf deinem Konto zugeflossen ist musst du das mit Lohnabrechnung und Konto-Auszug allerdings noch nachweisen, jedenfalls wenn man dir für Oktober noch Leistungen überweisen wird.

Bekommst du schon zum 01.10. die Aufhebung vom JC und kannst es irgendwie anders "überleben" bis der erste Lohn im Oktober vom AG kommt, dann brauchst du dem JC eigentlich NICHTS mehr vorlegen und nachweisen, denn es zählt der Zufluss deines ersten Lohnes auf dem Konto.
Und was ist, wenn das nicht so läuft? Nein, mir steckt niemand aus der Verwandtschaft Geld zu.

Zitat:
Das Geld (vom JC) für den ganzen September brauchst du nicht erstatten, da bekommst du ja (wahrscheinlich) noch keinen Arbeitslohn zusätzlich überwiesen vom AG.
Ja, das habe ich soweit auch jetzt verstanden.



Zitat:
Ja, du bist RAUS aus ALGII ab Oktober, wenn du erstmals Geld vom AG im Oktober bekommst ... und FÜR Oktober (Ende September) KEIN Geld mehr vom JC bekommen hast.



Nein. das ist nicht in Ordnung, weil es keine "Überbrückung" für September mehr geben kann, da hast du schon den ganzen Monatsbetrag bekommen.

Und für Oktober brauchst du das NUR beantragen wenn du kein Geld mehr vom JC bekommen solltest und dann gibt es den ganzen Monat und muss nachträglich abgerechnet werden.

ALGII wird immer im Voraus gezahlt und dein Lohn zählt erst wenn er auf deinem Konto ist (Zufluss-Prinzip), bis dahin kannst du ja noch nicht davon leben.

MfG Doppeloma
Und was ist mit dieser Klausel im Arbeitsvertrag?
"Das Bruttogehalt wird für wöchentlich 42 Stunden an 6 Tagen gezahlt." Wie ist das nun zu verstehen?

Puh. Anstrengend alles!
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 09:55   #22
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 487
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Das bedeutet, dass du pro Woche 42 Stunden arbeitest, verteilt auf 6 Tage. Die Frage war, was steht im Arbeitsvertrag zur Fälligkeit der Vergütung, also wann der Lohn gezahlt wird - z.B. zum Ende des Monats oder zum 15. des Folgemonats.
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 10:07   #23
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von RoxyMusic Beitrag anzeigen
Das bedeutet, dass du pro Woche 42 Stunden arbeitest, verteilt auf 6 Tage. Die Frage war, was steht im Arbeitsvertrag zur Fälligkeit der Vergütung, also wann der Lohn gezahlt wird - z.B. zum Ende des Monats oder zum 15. des Folgemonats.
ja ist mir schon klar, dass ich während der Arbeitsstunden auch bezahlt werde. Das war aber nicht meine Frage.

Nein zum Thema Lohn oder Auszahlung steht nichts weiter geschrieben, ausser, dass es bargeldlos aufs Konto geht.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 11:13   #24
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 487
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
ja ist mir schon klar, dass ich während der Arbeitsstunden auch bezahlt werde. Das war aber nicht meine Frage.

Dann habe ich diese Frage wohl nicht richtig verstanden:

"Und was ist mit dieser Klausel im Arbeitsvertrag?
"Das Bruttogehalt wird für wöchentlich 42 Stunden an 6 Tagen gezahlt." Wie ist das nun zu verstehen?"
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 12:26   #25
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von RoxyMusic Beitrag anzeigen
Dann habe ich diese Frage wohl nicht richtig verstanden:

"Und was ist mit dieser Klausel im Arbeitsvertrag?
"Das Bruttogehalt wird für wöchentlich 42 Stunden an 6 Tagen gezahlt." Wie ist das nun zu verstehen?"
Den Chef habe ich vorhin Telefonisch erreicht.

Er hat es mir so erklärt:

Im Büro die Leute werden immer am 15. ausrechnen (oder meinte er auszahlen? keine Ahnung, was er jetzt noch mal gesagt hatte) wie viel Überstunden ich dann bis zum 15. eines Monats habe. Und zum 1. eines Monats wird der Lohn dann überwiesen.


Leider habe ich die konkrete Frage nach dem Brutto und auseinander bröseln (Steuern müssen ja dann theoretisch von mir abgeführt werden) nicht mehr gestellt.
Ich werde aber noch mal an das JC wenden, denn da hab ich ja auch die Frage wie das nun läuft, wenn Mitte des Monats Arbeitsbeginn ist. Die sollen sich dann auch nicht anstellen, aus meinetwegen 409,- € 204,50€ zu machen. Wäre die Sanktion nicht noch.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antreten, arbeitsstelle, beginn, eigentlichen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto Holger73 Allgemeine Fragen 9 20.07.2017 22:03
Lesenswert Wahlkampfjahr 2017 – „Die Volksverhetzer, das sind unsere eigentlichen G“ wolliohne Land- und Bundestagswahlen ab 2011 8 23.01.2017 22:18
Einladungen mit Rechtshilfebelehrung noch vor der eigentlichen Arbeitslosigkeit? steinfisch ALG I 6 24.09.2014 15:41
MUSS ich diese Arbeitsstelle antreten? redribbon Allgemeine Fragen 25 06.12.2011 11:38
Arbeitsstelle gekündigt,Neue Arbeitsstelle, trotzdem zuschüsse? Norbi2k ALG II 0 03.11.2009 15:24


Es ist jetzt 06:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland