Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Jobcenter meldet erst nach fast einem Jahr bei der KK an - PZR Teilkostenübernahme verzögert - Vollstreckungsbescheid


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2017, 14:36   #1
Thusnelda
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.07.2017
Beiträge: 5
Thusnelda
Standard Jobcenter meldet erst nach fast einem Jahr bei der KK an - PZR Teilkostenübernahme verzögert - Vollstreckungsbescheid

Hallo zusammen,

im September 2016 bekam ich beim Zahnarzt eine PZR. Kosten um die 120 Euro. Ich stellte bei der Krankenkasse einen Antrag auf Teilkostenerstattung und erfuhr, daß ich gar nicht bei der Kasse angemeldet war. Also das Jobcenter dies wohl versäumt hatte.

Ich war/bin neu in der aktuellen Stadt, arbeitssuchend und daher beim Jobcenter gemeldet. Von dort beziehe ich Leistungen und bin ja auch krankenversichert.

Ich kontaktierte darauf das Jobcenter und die Kasse.
Aus unerklärlichen Gründen geschah nichts, obwohl mich meine Bearbeiterin beim Jobcenter - als ich persönlich dort war und mich erkundigte warum ich noch nicht angemeldet sei - angeblich nun angemeldet hatte oder im Begriff war. Jedenfalls bekam ich die Zusage.

Als dann die ersten Mahnungen vom Zahnarzt eintrafen und danach vom Rechtsanwalt erfuhr ich abermals, daß ich noch nicht angemeldet sei. Inzwischen waren wieder zwei Monate vergangen und die Kosten inzwischen auf über 200 Euro gestiegen.

Die ganze Angelegenheit hat sich bis zum Juli 2017 hingezogen. Erst dann bekam ich schriftlich die Bestätigung der Krankenkassse, daß das Jobcenter mich nun seit September 2009 angemeldet hat.

Derweil wurde die Sache vom Anwalt an das Mahngericht abgegeben und jetzt kam aktuell Post vom Gerichtsvollzieher: Termin am 05. September wegen Abgabe einer eidesstattlichen Erklärung. Ich könnte vorher oder an dem o.g. Termin glaubhaft machen, daß ich die Forderung sofort oder binnen 12 Monate tilgen werde. Dieses wiederum ist im Termin oder vorher durch die Zahlung eines angemessenen Teilbetrages glaubhaft zu machen.

Nun sind auf diesem Wege noch mal auf die 250,- Euro knapp 50 Euro Kosten des Gerichts dazugekommen. Diese stellen sich auf wie folgt:

Persönliche Zustellung 10,00 €
Wegegeld 3,25 €
Amtshandlung 200 pp 15,- €
Versuch gütlicher Erledigung 8,00 €
Hebegebühr 4,00 €
Auslagenpauschale 7,40 €
-------------------------------------------------------------
47,65 €


Der aktuelle Betrag ist nun 299,73 Euro.

MEINE FRAGE DAZU:
--------------------------------------

Hätte das Jobcenter mich normal und sofort bei der Krankenkasse angemeldet wäre mir dies womöglich erspart geblieben. Denn dadurch zog sich das Ganze fast über ein Jahr hin. Ohne die Anmeldung konnte die Krankenkasse die Teilzahlung der PZR nicht vornehmen. Ich hatte nämlich vereinbart den v.d. Kasse zu erstattenden Betrag sofort an das Konto des Gläubigers zu überweisen. Was nun auch geschehen ist nach dem Schreiben der Kasse.

1.) Ist es nicht die Schuld des Jobcenters, daß es soweit gekommen ist. Normalerweise müssen die doch die Anmeldung umgehend vornehmen?!

2.) Wenn die Krankenkasse den Teilbetrag (ich glaube 80%) für die PZR überwiesen hat (an das Konto des Gläubigers - ich gab damals die Bankdaten des Rechtsanwalts ein) wo ist denn das Geld geblieben?
Damit hätten wir doch schon die Teilzahlung. Oder nicht? Der kann doch nicht einfach das Geld einstecken und jetzt wird es nicht an oder abgerechnet?

Sorry leider ist das mit der Auflistung der Gerichtskosten nicht ordentlich geht immer wieder durcheinander.

Lieben Gruß
Susanne

Geändert von Thusnelda (18.08.2017 um 15:01 Uhr)
Thusnelda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2017, 23:39   #2
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.609
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Jobcenter meldet erst nach fast einem Jahr bei der KK an - PZR Teilkostenübernahme verzögert - Vollstreckungsbeschei

Hier klingt dein Krankenkassenproblem ganz anders:

https://www.elo-forum.org/allgemeine...uendigung.html

Zitat:
Ich war wie erwähnt bis zum 22.02.2016 durch meinen Arbeitgeber versichert. Bis zum 31.03.2016 bin ich noch in Halle gewesen/geblieben und lebte von dem letzten Gehalt. Ich bin nicht zum Jobcenter gegangen, weil ich ja weg wollte.
Wieso sollte dich das JC jetzt rückwirkend bis 2009 angemeldet haben, wenn du bis 22.2.16 über den Arbeitgeber versichert warst? Und außerdem gibt es auch noch Zeiten ohne ALG 2 mit Schulden. Liegt es womöglich eher daran, dass die Krankenkasse nicht leisten wollte?!

In dem anderen Thread steht auch nichts, dass die Krankenkasse ein Problem mit deinem Versicherungsschutz ab 1.4. hatte, was eher darauf hindeutet, dass dich das JC Nürnberg an da auch angemeldet hatte.

Ich schätze, hier fehlt es an wichtigen Fakten.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 16:01   #3
Thusnelda
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.07.2017
Beiträge: 5
Thusnelda
Standard AW: Jobcenter meldet erst nach fast einem Jahr bei der KK an - PZR Teilkostenübernahme verzögert - Vollstreckungsbeschei

Liebe Helga 40:

Was hat der andere Thread mit diesem Thema zu tun?
Das sind zwei paar Schuhe noch mal genauer durchlesen.
Thusnelda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 16:18   #4
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.609
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Jobcenter meldet erst nach fast einem Jahr bei der KK an - PZR Teilkostenübernahme verzögert - Vollstreckungsbeschei

Was das eine mit dem anderen zu tun hat, habe ich erläutert. Z. B. die Divergenz, dass man dich nunmehr angeblich bis 2009 rückwirkend übers JC versichert haben soll, obwohl du nachweislich Zeiten ohne Leistungsbezug hattest.


Die Krankenkasse hat dich im Juli 16 wegen Schulden bis 31.3.16 angeschrieben. Kein Ton davon, dass da auch Schulden ab 1.4.16 auflaufen, weil dich das Jobcenter nicht angemeldet hat. Was jedoch logisch gewesen wäre, denn wieso sollte eine Krankenkasse im Juli nur Beiträge bis 31.3. fordern, wenn auch Beiträge für April, Mai, Juni und Juli offen sind?!


Da kann ich lesen und lesen und lesen: das passt nicht zusammen.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jahr, jobcenter, meldet, teilkostenübernahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bedarfsgemeinschaft automatisch mit Kind oder immer erst nach einem Jahr?? Angel2727 ALG II 1 15.05.2017 15:30
Jobcenter fordert nach über einem Jahr Kindergeld zurück. Ist das rechtens? weissnichtmehrweiter ALG II 1 17.04.2017 16:34
Nach fast einem Jahr endlich ein Ende! HelpNeeded Erfolgreiche Gegenwehr 0 09.06.2012 13:00
Jobcenter will nach einem Jahr Auskünfte... Mama 1973 ALG II 2 12.03.2011 16:26
Gericht: Eheähnliche Gemeinschaft erst nach einem Jahr Arania Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 10 27.01.2006 18:31


Es ist jetzt 05:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland