Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2017, 13:05   #1
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.722
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Mahlzeit

Ich hatte vor einiger Zeit einen Meldetermin gemäß § 309 Abs. 4 SGB III i.V.m. § 59 SGB II. Zu diesem Meldetermin habe ich wie üblich Fahrtkosten beantragt (2 Fahrscheine), diese wurden jetzt abgelehnt, siehe dazu Screen.

Laut denen:

Zitat:
§ 60 Abs. 1 Nr. 3 SGB I

...Beweismittel zu bezeichnen und auf Verlangen des zuständigen Leistungsträgers Beweisurkunden vorzulegen oder ihrer Vorlage zuzustimmen
Der Leistungsträger hat nichts verlangt vorzulegen oder nachzureichen, sondern hat einfach den Antrag abgelehnt und so gegen seine Amtsermittlungspflichten aus § 20 SGB X verstoßen? Ebenso ist eine Fahrkarte keine Beweisurkunde bin ich der Meinung? Ich hebe die Fahrtkarten auch nicht Monate lang auf. Bis Dato wurde fast alles immer anstandslos erstattet, auch wenn es mal länger dauerte.

Wie gedenkt man sich das eigentlich, wie hätte ich am Meldetermin 2 Fahrkarten für hin und Rückfahrt vorlegen sollen, war die zweite Fahrkarte noch nicht in meinen Besitz. Oder darf es auf meine Kosten dann noch ein Extra Brief mit Schriftsatz und Fahrkarten sein.

Natürlich gehe ich in Widerspruch, zudem lasse ich mir den Widerspruch bezahlen nebst Unkosten. Fraglich ist, ob § 60 Abs. 1 Nr. 3 SGB I überhaupt hier greift. Zudem wurde ich vorab nie darauf aufmerksam gemacht, daß ich Fahrkarten vorlegen soll (Beratungs- und Auskunftspflicht gem. §§ 13 - 15 SGB I).

Es existiert derzeit auch keine EGV. Und seit wann ist eine Fahrkarte, eine beantragte Sozialleistung. Der Antrag wurde am den besagten Termin persönlich in den Hauseigenen Briefkasten hinterlegt.

Gibt es da vielleicht Urteile für? Wie gestalte ich den Widerspruch am besten?

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
ablehnungsbescheid-fahrtkosten-meldetermin.jpg  
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2017, 14:16   #2
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.146
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Zitat von DonOs Beitrag anzeigen
Der Leistungsträger hat nichts verlangt vorzulegen oder nachzureichen, sondern hat einfach den Antrag abgelehnt und so gegen seine Amtsermittlungspflichten aus § 20 SGB X verstoßen? Ebenso ist eine Fahrkarte keine Beweisurkunde bin ich der Meinung?
Dann lege Widerspruch gegen die Ablehnung ein mit der Begründung, dass die Amtsermittlungspflicht nicht pflichtgemäß vollumfänglich ausgeübt wurde und lege eine Kopie der beiden Fahrkostenbelege dem Widerspruch bei.


Und; ja - die Fahrkostenbelege sind vollumfänglich ausreichende und von Gerichten anerkannte Beweismittel (weswegen man auch nur Kopien aus der Hand gibt, um die Originale notfalls für das Gerichtsverfahren noch zu haben, wenn man die Erstattung weiter verweigern sollte).


Zitat von DonOs Beitrag anzeigen
Und seit wann ist eine Fahrkarte, eine beantragte Sozialleistung.
Da Fahrkostenerstattungen zu Einladungsterminen nach dem SGB erstattet werden sollen, fällt diese Erstattung ebenfalls unter den Begriff der Sozialleistung, denn aus dem Budget des Sozialfont werden die Erstattungen finanziert.
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2017, 14:35   #3
DonOs
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.722
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Ich habe leider weder Belege noch Fahrkarten aufgehoben, da ich das noch nie brauchte. Beziehungsweise wurde ich seit mehreren Jahren nicht davon unterrichtet, daß ich etwas einzureichen oder nachzureichen hätte, klappte ja sonst immer.
__


Geändert von DonOs (27.07.2017 um 14:40 Uhr) Grund: Kleiner Nachtrag:
DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2017, 15:28   #4
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Zitat von DonOs Beitrag anzeigen
ebenso ist eine Fahrkarte keine Beweisurkunde bin ich der Meinung?
Wenigstens ein Anscheinensbeweis -sofern du die der SB vorlegst und gleichzeitig einen ausfüllten Antrag auf Gewährung von Reisekosten nach § 309 zu jedem Termin. Hierbei kannst Du dann auch auch schon die gekaufte Rückfahrkarte vorzeigen -noch ungestempelt und Dir dabei die interne Weisung eines Jobcenters dazu zu nutze machen :

"Weil die Fahrkarten in der Regel auch noch für die Rückfahrt benötigt werden, reicht für eine Erstattung der Vermerk der IFK auf dem Antrag, dass das Ticket vorgelegen hat, grundsätzlich für eine Erstattung aus"

Quelle: Jobcenter Kassel, innerdienstlicher Handlungsrahmen für Ermessensleistungen 2017.

Du legst dann -bei jedem Meldetermin -die Rückfahrkarte vor und gibst die Hinfahrkarte mit Antrag ab und lässt Dir das Vorzeigen der Rückfahrkarte und die Abgabe des Antrages nebst Hinfahrkarte von der SB bestätigen -auf einer Kopie des Antrages. Lasse Dir dann gleich eine neuen Antrag auf Erstattung blanko aushändigen. Für den nächsten Besuch. Wenn Du jetzt keinen haben solltest, so beantrage einen und die Zusendung dessen.

So hast Du gleichzeitig schon die Rückfahrkarte zur Erstattung mit beantragt. So beantwortet dies auch gleich Deinen nachfolgenden Einwand:

Zitat von DonOs Beitrag anzeigen
Wie gedenkt man sich das eigentlich, wie hätte ich am Meldetermin 2 Fahrkarten für hin und Rückfahrt vorlegen sollen..,
Es gibt übrigens auch Jobcenter, die zahlen bei Vorlage der Hinfahrkarte die Kosten gleich vor Ort wieder aus, In einem gesonderten Raum und fertigen dort den Antrag selbst aus -wo Du nur den Empfang des Geldes quittieren musst. dann hast Du damit auch schon den Betrag für die Rückfahrkarte. Da solltest Du nachfragen, ob das bei dir im Jobcenter auch der Fall sein kann.

Zitat von DonOs Beitrag anzeigen
Ich hebe die Fahrtkarten auch nicht Monate lang auf.
Aber mal ernsthaft.. bei der Steuererklärung bekommst Du ohne Beleg auch nichts wieder ... keine Buchung ohne Beleg.bzw. Vorlage des Beleges.

Zitat von DonOs Beitrag anzeigen
IBis Dato wurde fast alles immer anstandslos erstattet, auch wenn es mal länger dauerte.Natürlich gehe ich in Widerspruch, zudemwurde ich vorab nie darauf aufmerksam gemacht, daß ich Fahrkarten vorlegen soll (Beratungs- und Auskunftspflicht gem. §§ 13 - 15 SGB I).Gibt es da vielleicht Urteile für? Wie gestalte ich den Widerspruch am besten?
Wenn bisher so erstattet,so kann das auch Glück gewesen sein oder eine alte Weisung -die jetzt vielelicht durch eine neue ersetzt wurde. Google mal einfach -ob sich die internen Weisungen Deines Jobcenters dazu geändert haben oder wie die Handlungsanweisungen dazu in Deinem JC überhaupt dazu lauten. Ich glaube kaum, dass da ein Urteil sehr viel weiter helfen würde, da jedes Jobcenter hier (meist) eigene Verfahrensweisen hat.

Zudem kommt Dich der Widerspruch und alles andere dann noch viel teuerer -als wenn Du nunmehr so vorgehst, wie ich beschrieb und ansonsten die Karten auch aufhebst -nicht viel anders -als wie das bei einer Steuererklärung auch sein muss.

Du musst wissen -ob bei Dir der Aufwand eines Widerspruches im Verhältnis zu dem verlorenem Kostenersatz steht.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2017, 18:27   #5
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.783
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Dann verweise darauf das bisher ohne Fahrkartenvorlage die Fahrtkosten erstattet wurden. Beruf dich auf Bestandsschutz und das eine geänderte Handlungsweise vorher kommuniziert hätte werden müssen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 16:40   #6
DonOs
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.722
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Update: Erfolg

Widerspruch wurde im vollem Umfang stattgegeben (Anlage I)
Schadensersatz für die Kosten des Widersprichsverfahrens werden auf Nachweis erstattet (Anlage II).

Leider kann ich ab Dato keine Anhänge mehr hochladen um den Erfolg mit Euch zu teilen:

Zitat:
Widerspruch stattgegeben.jpg:
Mit diesem Anhang würde der Ihnen maximal zur Verfügung stehende Platz für Anhänge um 102.32 MB überschritten werden. Hier können Sie sich Ihre Anhänge ansehen.
Zitat:
Schadensersatz wegen Widerspruch.jpg:
Mit diesem Anhang würde der Ihnen maximal zur Verfügung stehende Platz für Anhänge um 102.36 MB überschritten werden. Hier können Sie sich Ihre Anhänge ansehen.
Screenshot I: Widerspruch stattgegeben.jpg - directupload.net

Screenshot II: Schadensersatz wegen Widerspruch.jpg - directupload.net

Durch den erneuten zu erbringenden Nachweis für die Kosten des Widerspruchsverfahrens erhöht sich der Schadensersatz nochmals. Ein Teufelskreis.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 19:46   #7
Claus.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 1.852
Claus. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Zitat:
Mit diesem Anhang würde der Ihnen maximal zur Verfügung stehende Platz für Anhänge um 102.32 MB überschritten werden. Hier können Sie sich Ihre Anhänge ansehen.
Abgesehen davon daß der Zähler einen netten Fehler zu haben scheint man kann seine Anhänge irgendwo einsehen?

Du hast nicht zufällig Lust, deinen Widerspruchstext noch hochzuladen?

Und im Anhang 2 ... wieviel Zeit räumen die dir ein für die Geltendmachung der Kosten des W-Verfahrens? Ich hoffe doch mal 3 Monate analog JVEG?
Claus. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 20:02   #8
DonOs
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.722
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Zitat:
man kann seine Anhänge irgendwo einsehen?
Mein Speicher scheint im Forum ausgeschöpft zu sein, siehe Screen. Zum Beispiel wenn das ganze voll ist, davor hab ich das auch noch nie gesehen. Man kann aber alle seine Anhänge einsehen unter Benutzerkontrollzentrum.

Screenshot: XXXX

Der Widerspruch war eher belanglos gehalten, etwas geschwärzt:

XXXXX

Zitat:
wieviel Zeit räumen die dir ein
Angemessen auf jeden Fall, also genug.
__


Geändert von TazD (19.09.2017 um 12:13 Uhr) Grund: Wie wäre es mal mit ausmisten im Speicher?
DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 14:30   #9
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.767
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ihr Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget wird abgelehnt (fehlende Beweise) -> Widerspruch

Zitat von Vidya Beitrag anzeigen

Du legst dann -bei jedem Meldetermin -die Rückfahrkarte vor und gibst die Hinfahrkarte mit Antrag ab und lässt Dir das Vorzeigen der Rückfahrkarte und die Abgabe des Antrages nebst Hinfahrkarte von der SB bestätigen -auf einer Kopie des Antrages.
Das funktioniert aber auch nicht ueberall. Es gibt Staedte, da zieh man die Einzelfahrscheine aus dem Automaten und die sind sofort fuer 1 oder 2 Stunden gueltig, ohne dass man sie extra abstempeln muss.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rente/Widerspruch abgelehnt - fehlende Mitwirkung - chronisch krank toffee1 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 131 15.11.2017 18:36
Widerspruch abgelehnt - Streit um Leistungen für 1 Monat - Grund: angebliches BAföG Fragentius ALG II - Widerspüche / Klagen 2 08.02.2017 07:33
Leistungen abgelehnt - Widerspruch und Stellungnahme zu pers. Ausgaben Alex22 ALG II - Widerspüche / Klagen 22 04.07.2016 05:16
Antrag auf Leistungen aus Vermittlungsbudget für angemessene Kleidung - jetzt akut DeQuill Anträge 10 25.01.2016 18:17
Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget verwährt Fotoz Anträge 3 18.11.2012 11:39


Es ist jetzt 06:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland