Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Arbeitsaufnahme - geforderte Unterlagen, brauche euren Rat


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2017, 13:44   #1
Heinzelmann
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2014
Beiträge: 133
Heinzelmann Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Arbeitsaufnahme - geforderte Unterlagen, brauche euren Rat

Hallo Leute,

ich habe heute morgen einen positiven Anruf von meinem zukünftigen Arbeitgeber bekommen und soll kommende Woche Montag den Arbeitsvertrag unterschreiben und am Dienstag beginnen! Soweit, so schön. Es handelt sich bei AG um die Verwaltung des Landkreises und die Personalsachbearbeiterin hat mich um einige Unterlagen gebeten, die ich zur Vertragsunterzeichnung mitbringen soll. Und genau das macht mir Sorgen, da ich einige Unterlagen erst beantragen muss bzw. keine Ahnung habe, um welche Unterlagen es sich überhaupt handelt. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Es geht speziell um folgende Unterlagen:

- polizeiliches Führungszeugnis
- Angaben zu früherer ZVK-Pflichtigkeit
- Bescheinigung über Lohnsteuerabzugsmerkmale

zunächst zum Führungszeugnis. Das kann ich Online oder bei der Stadtverwaltung beantragen, die Bearbeitungszeit kann aber bis zu 14 Tage betragen, sodass es wahrscheinlich ist, dass ich das Führungszeugnis nicht bis zum nächsten Montag erhalte. Hat jemand Erfahrungen damit, ob man das eventuell nachreichen kann? Ich würde gern eure Meinung hören, bevor ich die Personalerin frage. Mir ist auch bekannt, dass ich das Führungszeugnis vom Arbeitsamt bezahlen lassen kann, aber ich fürchte, das würde den Antrag noch weiter verzögern.
Außerdem bin ich mir nicht sicher, welche unterlagen ich für den Antrag mitbringen muss. Laut der Website meiner Stadtverwaltung benötige ich

- Personalausweis (meiner ist dummerweise diesen Monat abgelaufen, wie ich feststellen musste)
- Reisepass (zuletzt hatte ich einen mit 14, was 13 Jahre her ist, also ist dieser vermutlich auch abgelaufen)
- ggf. Geburtsurkunde bzw. Abstammungsurkunde (was bedeutet gegebenenfalls in diesem Zusammenhang?)
- schriftliche Anforderung vom Arbeitgeber/Verein zur "Aufforderung zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnis gem. § 30a Abs. 2 Bundeszentralregistergesetz" (keine Ahnung, was das ist)


Bescheinigung über Lohnsteuerabzugsmerkmale. Muss ich beim Finanzamt beantragen, soweit ich weiß. Aber auch hier vermute ich, dass der Antrag einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Hat damit jemand Erfahrungen?


Angaben zu früherer ZVK-Pflichtigkeit. Erneut: Was ist das und woher bekomme ich das? Ich habe nach einiger Sucherei keinerlei Informationen dazu gefunden.


ich weiß, das sind recht viele und spezifische Fragen, aber das lässt mir keine Ruhe

Geändert von Heinzelmann (24.07.2017 um 14:57 Uhr)
Heinzelmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2017, 17:01   #2
erwerbsuchend
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 873
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsaufnahme - geforderte Unterlagen, brauche euren Rat

@ Heinzelmann,

Glückwunsch zum neuen Job.

Zitat von Heinzelmann Beitrag anzeigen
- polizeiliches Führungszeugnis
Das kannst du auch nachreichen. Viele AG wollen dann aber zumindest einen Beleg sehen, dass du dieses Zeugnis rechtzeitig nach Bekanntgabe der Notwendigkeit beantragt hast.

Zitat von Heinzelmann Beitrag anzeigen
- Angaben zu früherer ZVK-Pflichtigkeit
Mit Hilfe einer Suchmaschine deiner Wahl solltest du bei "ZVK-Pflichtigkeit" Treffer zum Thema kommunale Zusatzversorgung finden. Dies ist, den Suchergebnissen nach, eine Art zusätzliche Versicherung, wenn du bei bei einem kommunalen AG angestellt bist.

Sollte dir der Begriff generell nichts sagen, sollte es doch kein Problem sein, dass beim AG zu erfragen.

Zitat von Heinzelmann Beitrag anzeigen
- Bescheinigung über Lohnsteuerabzugsmerkmale
Dies nannte man früher Lohnsteuerkarte. Es geht also um Lohnsteuerklasse, Kirchensteuer und Freibeträge.

Zitat von Heinzelmann Beitrag anzeigen
- Personalausweis (meiner ist dummerweise diesen Monat abgelaufen, wie ich feststellen musste)
- Reisepass (zuletzt hatte ich einen mit 14, was 13 Jahre her ist, also ist dieser vermutlich auch abgelaufen)
Wozu wird beides gebraucht? Rein rechtlich muss man nur einen gültigen Perso besitzen. Wenn dieser abgelaufen ist, wirst du umgehend einen neuen und gleichzeitig einen vorläufigen beantragen müssen. Wozu dazu noch der Reisepass gebraucht wird, erschließt sich mir nicht. Daher einfach bei AG nachfragen.

Zitat von Heinzelmann Beitrag anzeigen
- ggf. Geburtsurkunde bzw. Abstammungsurkunde (was bedeutet gegebenenfalls in diesem Zusammenhang?)
Auch hier, einfach den AG fragen.

Zitat von Heinzelmann Beitrag anzeigen
- schriftliche Anforderung vom Arbeitgeber/Verein zur "Aufforderung zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnis gem. § 30a Abs. 2 Bundeszentralregistergesetz" (keine Ahnung, was das ist)
Das polizeiliche Führungszeugnis gibt es in 2 Varianten, das einfache und das erweiterte. Bei der Beantragung musst du angeben, welche Version gebraucht wird und für wen.

Sollte dir unklar sein, welche Version gebraucht wird, dann einfach den AG fragen.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2017, 17:10   #3
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.525
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsaufnahme - geforderte Unterlagen, brauche euren Rat

Hallo @Heinzelmann,

Zitat:
Angaben zu früherer ZVK-Pflichtigkeit
hier erstmal zum Verständnis.................

Zitat:
Zusatzversorgungskassen sind Träger der Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (ZÖD), eine ergänzende Altersvorsorgemaßnahme der Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes. Sie sind öffentlich-rechtliche Einrichtungen. Häufigste Organisationsformen sind Körperschaften oder Anstalten des öffentlichen Rechts. Konkret handelt es sich bei den Zusatzversorgungskassen — jedenfalls nach nordrhein-westfälischem Recht (vgl. §§ 10 und 16 VKZVKG NRW) — um rechtlich unselbständige, nichtrechtsfähige Sondervermögen bzw. Geschäftsbereiche der in den vorgenannten Organisationsformen geführten Versorgungskassen, die wiederum im Auftrag ihrer Mitglieder für die Abwicklung der Beamtenversorgungsleistungen zuständig sind.

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Zusatzversorgungskasse

Zitat:
- polizeiliches Führungszeugnis
Die Kosten kannst du beantragen, Vermittlungsbudget § 44 SGB III

Bestimmt melden sich noch einige die damit Erfahrung haben.

Und Glückwunsch für den Job.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2017, 03:07   #4
Heinzelmann
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.03.2014
Beiträge: 133
Heinzelmann Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsaufnahme - geforderte Unterlagen, brauche euren Rat

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Das kannst du auch nachreichen. Viele AG wollen dann aber zumindest einen Beleg sehen, dass du dieses Zeugnis rechtzeitig nach Bekanntgabe der Notwendigkeit beantragt hast.
Was ich zum Zeitpunkt meines Postings nicht realisiert habe: Der AG will ein erweitertes Führungszeugnis "zur Vorlage bei einer Behörde" und so wie ich es jetzt verstanden habe, sehe ich dieses Führungszeugnis nicht selber, das geht direkt an die entsprechende Behörde (also meinen zukünftigen AG). In diesem Zusammenhang verwirrt mich aber, dass die Personalerin gesagt hat, dass ich diese und jene Unterlagen mitbringen soll, obwohl die das direkt zugesendet bekommen. Ich werd wohl mal nachfragen.


Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Mit Hilfe einer Suchmaschine deiner Wahl solltest du bei "ZVK-Pflichtigkeit" Treffer zum Thema kommunale Zusatzversorgung finden. Dies ist, den Suchergebnissen nach, eine Art zusätzliche Versicherung, wenn du bei bei einem kommunalen AG angestellt bist.

Sollte dir der Begriff generell nichts sagen, sollte es doch kein Problem sein, dass beim AG zu erfragen.
Ja, ich hab zwischenzeitlich gegoogelt und auch eine Art Definition gefunden. Ich habe früher schon im öffentlichen Dienst gearbeitet, mir ist aber nicht bekannt, ob ich diese Art Versicherung damals hatte und wenn, woher ich die entsprechende Angabe bekomme. Oder ob es einfach reicht, den Zeitraum zu nennen, in dem ich früher im öffentlichen Dienst gearbeitet habe. Auch hier ist nachfragen sicherlich angeraten.

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Dies nannte man früher Lohnsteuerkarte. Es geht also um Lohnsteuerklasse, Kirchensteuer und Freibeträge.
Auch da hab ich mich zwischenzeitlich informiert. Bei diesem Punkt geht es eher um den Zeitfaktor, denn auch diese Bescheinigung muss ich erst beantragen und ich bezweifle, dass ich diese bis zum kommenden Montag zu meinen unterlagen zählen kann.

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Wozu wird beides gebraucht? Rein rechtlich muss man nur einen gültigen Perso besitzen. Wenn dieser abgelaufen ist, wirst du umgehend einen neuen und gleichzeitig einen vorläufigen beantragen müssen. Wozu dazu noch der Reisepass gebraucht wird, erschließt sich mir nicht. Daher einfach bei AG nachfragen.
Nunja, für das erweiterte Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde steht auf der Internetseite meiner Stadtverwaltung schwarz auf weiß, dass ich sowohl Perso als auch Reisepass brauche, weiß Gott warum. Da ersterer kürzlich und letzterer schon vor Ewigkeiten abgelaufen ist, muss ich erst beide beantragen, um damit wiederum das FZ beantragen zu können. Das kann sich halt schon ne ganze Weile hinziehen und ich weiß nicht, ob das für den AG okay ist. Hab die Personalerin heute aber nicht mehr erreicht und eine Mail geschrieben, mal sehen, was da kommt.

Hier übrigens die Seite der Stadtverwaltung zum Thema erweitertes FZ

https://www.cottbus.de/abfrage/stadt...ang.pl?id=3304

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Auch hier, einfach den AG fragen.
ne, hier muss ich wohl eher die Stadtverwaltung fragen, da dieser Punkt unter den Voraussetzungen für das erweiterte FZ angegeben ist^^

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Das polizeiliche Führungszeugnis gibt es in 2 Varianten, das einfache und das erweiterte. Bei der Beantragung musst du angeben, welche Version gebraucht wird und für wen.

Sollte dir unklar sein, welche Version gebraucht wird, dann einfach den AG fragen.
Ja, das war ziemlich dämlich von mir, hätte auch einfach den entsprechenden Paragraphen nachschlagen können. Die wollen das erweiterte. Ich schieb das mal auf die Kopflosigkeit und Panik, dass ich daran nicht gedacht habe.


Also zusammenfassend lässt sich wohl sagen: Frag den AG. Das Geld für die Beantragung der Ausweise und notwendigen Fotos kann ich nicht aufbringen. Das FZ kann wohl erstattet werden, verzögert die Bearbeitung aber zusätzlich. Ich weiß halt echt nicht, ob das für den AG so okay ist, denn es kann durchaus sein, dass er mit der ganzen Antragstellerei für Ausweise und das FZ selber nen Monat warten muss, wenn das überhaupt reicht.

Kosten für Ausweise werden meines Wissens aber nicht übernommen und ich kann das Geld dafür nicht aufbringen. Einzige Möglichkeit ist jetzt wohl, beim AA nen Vorschuss zu beantragen. Klingt nach einer Woche voller Behördengänge
Heinzelmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2017, 11:42   #5
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.120
ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953
Standard AW: Arbeitsaufnahme - geforderte Unterlagen, brauche euren Rat

Bei der Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses musste ich zu Beginn meinen ALGII Bescheid vorlegen.
Dann war die Ausstellung kostenlos.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2017, 12:16   #6
Heinzelmann
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.03.2014
Beiträge: 133
Heinzelmann Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsaufnahme - geforderte Unterlagen, brauche euren Rat

Zitat von ela1953 Beitrag anzeigen
Bei der Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses musste ich zu Beginn meinen ALGII Bescheid vorlegen.
Dann war die Ausstellung kostenlos.
Das wurde mir so auch von meiner Sachbearbeiterin mitgeteilt.

Eine Frage hätte ich noch:

Reicht für die Beantragung eines Führungszeugnisses auch ein vorläufiger Personalausweis? Ich würde ja bei meiner Stadtverwaltung fragen, aber der Bürgerservice hat heute keine (Telefon)sprechzeit
Heinzelmann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einladung zur Besprechung der beruflichen Situation - geforderte Unterlagen benxtc ALG I 4 15.05.2015 19:57
Brauche mal euren rat :) Burning ALG II 10 27.01.2015 23:36
Ich brauche euren Rat Doni Allgemeine Fragen 10 01.11.2010 15:04
Geforderte Unterlagen eingereicht,trotzdem kein Geld!! roshni61 ALG II 11 21.09.2008 12:54
geforderte Unterlagen seitens der Arge Einkommensbescheid schmetterling123 Allgemeine Fragen 0 09.09.2007 07:11


Es ist jetzt 08:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland