Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.07.2017, 14:05   #1
Holger73
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.07.2017
Beiträge: 3
Holger73
Standard Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

Hallo

Ich hoffe, es ist richtig, dazu ein neues Thema zu machen. In der Suche habe ich zu "Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse" jedenfalls nichts gefunden.
Auch keinen mir passend erscheinenden Foren-Bereich, daher schreibe ich hier.
Vielleicht gehört mein Problem auch gar nicht in dieses Forum, dann bitte einfach löschen. Ansonsten möchte ich hier ein paar Fragen stellen, weil ich nicht weiß, was überhaupt geht und wie das geht.

Meine Situation: Ich bin Quasi-Obdachlos, lebe aber nicht auf der Straße. Nachdem meine alte WG aufgelöst worden ist, habe ich keine neue Wohnung gefunden. Ich habe auch keine Arbeitsstelle, sondern war damals noch bei Hartz IV. Derzeit bin ich nicht beim Jobcenter gemeldet (also keinerlei Einkünfte oder KV).

Ich wohne bei meiner Mutter (Peinlich, finde ich, ist aber so). Das Problem hier ist, dass sie mich nicht bei sich anmelden kann/will. Das auszuführen wäre etwas lang und wohl auch nicht so ganz relevant. Sie hat den Vermieter wohl zwar angefragt, dem aber viel zu viele Sachen erzählt (z.B. Hartz IV) und der hat dann nicht so begeistert gewirkt. Weiter nerven will sie den nicht (ist auch schon relativ alt und... naja)

Ich wohne hier also, bin aber nicht angemeldet und sogar abgemeldet. Das habe ich gemacht, um bei der Caritas eine Postadresse bekommen zu können.
Mein Konto ist leider gekündigt worden, vor schon fast zwei Jahren.

Nun hatte ich aber das Glück, über Verbindungen an eine Arbeitsstelle zu kommen. Allerdings ergeben sich gewisse Probleme.
Ich habe den Arbeitsvertrag noch nicht unterschrieben, das soll nächste Woche Freitag (28.7.) passieren. Tatsächlich weiß ich noch nichtmal, für wie lange.

Meine Fragen bzw. Probleme:
1.) Dumm gefragt: Geht das überhaupt ? Darf ich eine Stelle antreten ohne gemeldet zu sein ?
Ich werde das ziemlich auf jeden Fall machen, aber ich muss ja sicher Dinge angeben.

2.) Zum Beispiel ein Bankkonto. Bekommt man irgendwie eins, ohne gemeldet zu sein ? Kreissparkasse, Postbank und Commerzbank haben nein gesagt
Ich dachte daran, bei jemandem (also vermutlich meiner Mutter) Mitinhaber eines Kontos zu werden, das haben wir aber bisher nur besprochen und noch nicht versucht (ich war zuletzt sehr... träge und passiv und habe mich um sowas nicht gekümmert. Man wird irgendwie etwas depressiv, wenn man vor einem ganzen Berg Probleme steht).

3.) Vermutlich muss ich wohl z.B. beim Finanzamt oder so gemeldet sein. Rentenversicherungskasse, all sowas.

Ich hätte theoretisch die Caritas-Postanschrift. Aber das wird sicher nicht reichen. Übrigens habe ich die bei meiner Art Bewerbung nicht angegeben, für sowas lässt mein Bruder (selber Nachname) mich seine Adresse nutzen.
Mir stellt sich schon die eigentlich simpel klingende Frage, welche Adresse ich bei meinem Arbeitgeber angebe.
Krankenversicherung wäre auch noch so ein Thema, aber dazu gehe ich noch zur Barmer, wo ich (vielleicht ?) noch drin bin.

Wenn irgendwer vielleicht was zu Arbeitsvertrag machen ohne Meldeadresse weiß, wäre das echt toll. Danke sehr.
Holger73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 16:15   #2
erwerbsuchend
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 873
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

Zitat von Holger73 Beitrag anzeigen
Derzeit bin ich nicht beim Jobcenter gemeldet (also keinerlei Einkünfte oder KV).
Damit dürften aber Beitragsschulden in Höhe von X bei der KV für dich entstanden sein, denn man muss kv sein. Eine Abmeldung bei der KV geht nur, wenn du nachweislich ins Ausland gehst.

Zitat von Holger73 Beitrag anzeigen
1.) Dumm gefragt: Geht das überhaupt ? Darf ich eine Stelle antreten ohne gemeldet zu sein ?
Dein AG wird dich bei den entsprechenden Stellen anmelden. Dafür wird eine Meldeadresse/Wohnadresse benötigt.

Zitat von Holger73 Beitrag anzeigen
2.) Zum Beispiel ein Bankkonto. Bekommt man irgendwie eins, ohne gemeldet zu sein ? Kreissparkasse, Postbank und Commerzbank haben nein gesagt
Ein Konto auf Guthabenbasis sollte eigentlich möglich sein. Aber auch hier muss auf Grund des Auflagen gegen Geldwäsche die Identität des Kontoinhabers geprüft werden.

Zitat von Holger73 Beitrag anzeigen
Ich dachte daran, bei jemandem (also vermutlich meiner Mutter) Mitinhaber eines Kontos zu werden, das haben wir aber bisher nur besprochen und noch nicht versucht
Für die Überweisung der Vergütung kannst du jedes beliebige Konto angeben, auf das du Zugriff hast. Deine Mutter kann dir theoretisch eine entsprechende Vollmacht für den Kontozugriff erteilen.

Zitat von Holger73 Beitrag anzeigen
Ich hätte theoretisch die Caritas-Postanschrift. Aber das wird sicher nicht reichen.
Zumindest für ein Bankkonto auf Guthabenbasis sollte das ausreichen. Einfach mal bei den Banken bei dir vor Ort nachfragen.

Welche Adresse ist in deinem Ausweis derzeit vermerkt? Wenn du ohne festen Wohnsitz bist, dann musst du dich auch als ofW bei der Pass- und Meldestelle deines Wohnortes melden.

Zitat von Holger73 Beitrag anzeigen
Mir stellt sich schon die eigentlich simpel klingende Frage, welche Adresse ich bei meinem Arbeitgeber angebe.
Du gibst die Adresse an, unter der du postalisch und persönlich erreichbar bist.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 16:41   #3
Holger73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.07.2017
Beiträge: 3
Holger73
Standard AW: Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

Vielen Dank für diese Antwort und Informationen, @erwerbsuchend

Zu 1) Ja, das weiß ich leider schon. Ich hatte schon vorher Lücken, in denen ich kein ALG II beantragt hatte (dumm, ich weiß, aber...). Das wird mich tausende kosten, ist aber jetzt zweitrangig (dabei habe ich seit ewigen Jahren keinen Arzt gesehen).

Zu 4), auch in dem Zusammenhang: Ich könnte mein Gehalt auf das Konto von irgendwem anders überweisen lassen ? Das wäre ja großartig. Auch wegen Pfändungen, von denen auf jeden Fall welche (wegen der Krankenkasse) irgendwo angewiesen sind. Hat mir meine alte Bank damals schon gesagt.
Das ist vielleicht ein wenig OT, aber: Wäre mein Geld dann nicht auch davor geschützt ? Immerhin ist das ja dann nicht mein Konto. Das ist nämlich auch noch so ein Thema. Wenn ich das Konto meiner Mutter erstmal mitbenutzen würde und da dann gepfändet würde...

Zu 5) Bankkonto auf Guthabenbasis... okay, das werde ich mal versuchen. Wenn nicht das mit dem nicht-pfänden-können bei einem fremden Koto noch von jemanden bestätigt wird. Dann hätte das bei mir erstmal keine Priorität, bis ich wieder eine eigene Wohnung habe

In meinem Pass ist keine Adresse mehr vermerkt. Das Feld ist bei der Abmeldung überklebt worden. Allerdings stehen da noch Postleitzahl und Stadt.

Zu 6) Hmm... da die aber nicht übereinstimmen... Okay, ich werde beim Arbeitgeber dann die hiesige Adresse mit einem c/o versehen angeben, das sollte gehen. Das ist ja auch der Wahrheit am nächsten, auch wenn ich nicht auf dem Briefkasten stehe.

Vielen Dank nochmal !
Holger73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 17:51   #4
bärlin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

Warum will/kann sie dich nicht bei sich anmelden, bzw warum kannst du es nicht tun?

Ich vermute mal wegen einer Erlaubnis vom Vermieter?

Untervermietung an Familie, Freund oder Freundin - Gibt es Besonderheiten?

Link fall es darum geht, ansonsten postalisch anmelden kann man sich überall, man brauch nur eine Vermieterbescheinigung stand im Netz, seit 2015.

Lg
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 17:57   #5
erwerbsuchend
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 873
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

@ Holger73 grundsätzlich kannst du dein Einkommen auf jedes Girokonto überweisen lassen.

Da dich dein AG auch bei einer Krankenkasse anmelden wird, wirst du auch so direkt an deine Beitragsschulden erinnert werden.

Vor einer Pfändung schützt seit einigen Jahren nur ein P-Konto, auf dem dann ein Betrag X, der deiner Lebensituation entspricht vor einer Pfändung geschützt ist. Für die genauen Pfändungsfreigrenzen einfach mal googlen.

Selbst wenn du Beitragsschulden in Höhe mehrerer tausend Euro haben solltest, wird es nicht gleich zu einer Pfändung kommen. Man kann auch eine Ratenzahlung mit der Krankenkasse vereinbaren. Allerdings kommen dann noch Zinsen und Gebühren dazu.

Von daher wäre dir zu empfehlen, dich um ein Konto auf Guthabenbasis (ohne Dispo und ohne Kreditkarte) zu kümmern, welches du auch in ein P-Konto umwandeln kannst.

Was deine Wohnsituation betrifft, wirst du diese klären müssen. Schließlich wird der Vermieter deiner Mutter merken, dass es einen höheren Verbrauch von z. B. Wasser gibt, so dass entweder die NK-Vorauszahlungen anzupassen sind oder die Nachzahlung entsprechend höher ausfallen wird.
Wenn die Wohnung baulich grundsätzlich geeignet ist, mehrere Personen zu beherbergen, dann kannst du doch problemlos auf offiziell bei deiner Mutter wohnen. Der Vermieter verliert ja dadurch nichts, denn deine Mutter zahlt ja bisher doch problemlos die Miete und NK, oder?
Das einzige was der Vermieter machen muss, ist die sogenannte Wohnungsgeberbescheinigung auszufüllen, mit der du dich dann bei der Meldestelle offiziell anmelden kannst.

@ bärlin, warum eigentlich zur Untermiete? Wenn seine Mutter weiterhin die komplette Miete aus ihrer Tasche allein zahlt, dann kann doch Holger73 einfach nur als weitere Person in diese Wohnung einziehen. Das würde am Mietvertrag doch nichts ändern und solange seine Mutter und er nicht auf Sozialleistungen angewiesen sind, dürfte das doch kein Problem sein. Wie seine Mutter und er das dann intern aufteilen, ist doch deren Sache.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 18:43   #6
Holger73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.07.2017
Beiträge: 3
Holger73
Standard AW: Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

Zitat:
Wenn die Wohnung baulich grundsätzlich geeignet ist, mehrere Personen zu beherbergen, dann kannst du doch problemlos auf offiziell bei deiner Mutter wohnen. Der Vermieter verliert ja dadurch nichts, denn deine Mutter zahlt ja bisher doch problemlos die Miete und NK, oder?
Das einzige was der Vermieter machen muss, ist die sogenannte Wohnungsgeberbescheinigung auszufüllen, mit der du dich dann bei der Meldestelle offiziell anmelden kannst.
Ja. Ich weiß das, es wäre völlig easy und unkompliziert. Vermieter sagen, füll das bitte aus, fertig.
Aber irgendwie... meine Mutter ist da etwas seltsam. Sie sagt, die Vermieterin fühle sich betrogen, weil ja nur eine Person im Mietvertrag ausgemacht war, dann hat sie der noch was von Hartz IV erzählt und scheinbar (ich selbst habe mich da aber noch nicht eingemischt, immerhin ist es ihre Wohnung) gibt die Vermieterin zu erkennen, dass sie das nicht gut findet und nicht will. Und meine Mutter will nicht so sehr nerven, weil sie irgendwie auch denkt, die würden ihr vielleicht die Wohnung kündigen. Argumentativ kommt man da nicht sehr weit.

Was aber nichts daran ändert, dass die Vermieter wohl wissen, dass ich hier wohne
Die wollen scheinbar möglichst ihre Ruhe haben. Daher wohne ich hier seit über einem Jahr irgendwie geduldet von denen. Auch nicht mehr Nebenkosten oder so. Echt, ich kann es nicht erklären... Die müssten nur diese Vermieterbescheinigung ausfüllen und alles wäre gut. Manches versteht man eben nicht. Allerdings hat mir jemand bei der Caritas erklärt, das wohl höhere Steuern anfallen, wenn man mehr Mieter hat, das könnte ein Grund sein.
Ehrlich gesagt habe ich sogar schonmal daran gedacht, die Bescheinigung einfach selbst auszufüllen. Aber das kann ich natürlich nicht machen, Urkundenfälschung vermutlich. Würde ich aber, wenn nicht meine Mutter dran hängen würde.

Baulich ist die Wohnung gut geeignet. Und ich weiß, dass es rechtlich eigentlich gar kein Problem geben sollte (z.B. der Link von bärlin). Aber in der Praxis sieht das hier gerade eben anders aus. Ich kann dem Vermieter meiner Mutter ja nicht mit irgendwelchen rechtlichen Bestimmungen kommen :) Immerhin ist es die Wohnung meiner Mutter und ich kann schon froh sein, hier überhaupt untergekommen zu sein. Da will und kann ich deren Vermietern nicht irgendwas von Gesetzen oder so erklären. Wäre sicher nicht so willkommen.

Ja, das Guthabenkonto werde ich wie gesagt mal versuchen.

Vielen Dank für Eure Antworten
Holger73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 21:15   #7
erwerbsuchend
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 873
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

@ Holger73, ich kenne weder deine Mutter noch deren Vermieterin, aber wo liegt jetzt das grundsätzliche Problem? Spätestens bei der NK-Abrechnung wird bekannt, dass sich eine weitere Person über längere Zeit in dieser Wohnung aufgehalten hat, durch höheren Verbrauch von Wasser, Gas usw.

Sofern weder du noch deine Mutter Sozialleistungen beziehen, gibt es doch keine Probleme. Schließlich zahlt doch deine Mutter bisher problemlos die Miete und NK-Vorauszahlung jeden Monat oder?

Ihr geht also beide zur Vermieterin und sagt einfach, dass du jetzt mit in dieser Wohnung wohnst und bittest um die Ausstellung der Wohnungsgeberbescheinigung.

Auf der anderen Seite, könnte die Vermieterin auch den Mietvertrag ändern und euch beide in den Mietvertrag aufnehmen, so dass deine Mutter und du gesamtschuldnerisch für diesen Mietvertrag verantwortlich sind. So wird das eigentlich am liebsten von Vermietern gemacht. Schließlich wären das dann 2 Personen, an die sich die Vermieterin wenden kann, wenn das Geld ausbleibt.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 22:39   #8
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.591
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

Das mit der hoeheren Steuer ist Quatsch. Das wäre nur der Fall, wenn die Mieteinnahmen steigen.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2017, 02:08   #9
bärlin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen

@ bärlin, warum eigentlich zur Untermiete?

Sry, überlesen.

Aus dem Link
3.1. Aufnahme von Familienangehörigen
meinte ich nur.



Lg
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2017, 22:03   #10
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.382
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto

Zitat von Holger73 Beitrag anzeigen
Derzeit bin ich nicht beim Jobcenter gemeldet (also keinerlei Einkünfte oder KV).
Dann geh doch da mal hin und beantrage ALG2 (nachweislich!). Dann ist KV auch für diesen Monat noch bezahlt.
Dann erzählst du denen auch gleich dass du nen Job in Aussicht hast und auch die Probleme die du derzeit hast (Wohnung/Konto). Alternativ die Caritas um Rat fragen. Vielleicht kriegst du bis 28.7. das ein oder andere geregelt.
noillusions ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EuGH C-266/14; Bei Arbeitnehmern ohne feste Arbeitsstelle und ohne Büro zählen ... pinguin ... Beruf 0 25.09.2015 15:22
BFW erlaubt keine Meldeadresse, ab jetzt ohne festen Wohnsitz? Pewa Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 13 25.08.2015 13:29
MUSS ich diese Arbeitsstelle antreten? redribbon Allgemeine Fragen 25 06.12.2011 11:38
Leistungen ohne Meldeadresse Der Ratlose ALG II 8 04.10.2011 13:24
Wie korrespondiere ich mit der ARGE ohne Meldeadresse? Siegmund AfA /Jobcenter / Optionskommunen 7 24.06.2010 20:24


Es ist jetzt 22:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland