Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  31
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2017, 21:15   #1
anfrager
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Hi

Wisst ihr, ob man ,über 25 Jahre, vom JC die PKV weiter bezahlt bekommt, wenn man nie in der GKV war und voll sanktioniert wird, bei den Eltern wohnend?

Wäre die Beantragung von Lebensmittelmarken also ein Grund, dass vom JC auch eine PKV weiter bezahlt werden würde?

Ich habe kürzlich wieder im Spiegel von einem Obdachlosen ohne KV gelesen und fragte mich dann, wie das sein kann,wenn zumindest die GKV bei Essensmarken bezahlt wird.

Geändert von TazD (09.07.2017 um 21:51 Uhr) Grund: Thema und Überschrift angepasst
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2017, 22:23   #2
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.717
swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Das steht doch im Bewilligungsbescheid bei welcher Krankenkasse man versichert ist.
Und das wird bei Lebensmittelgutscheinen in einer 100% Sanktion weiterbezahlt.
Der Obdachlose bezog wohl kein ALG II.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 00:17   #3
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von swavolt Beitrag anzeigen
Das steht doch im Bewilligungsbescheid bei welcher Krankenkasse man versichert ist.
Und das wird bei Lebensmittelgutscheinen in einer 100% Sanktion weiterbezahlt.
Der Obdachlose bezog wohl kein ALG II.
merci

Zahlt JC bei Vollsanktion 100 % der Pkv und beim normalen Empfänger nur 50 %. Schien mir unplausibel.

Ja ,ich dachte aber,dass JC mich dann bei 100 % Sanktion ,die ich durch zB Nichtbewerbung verursacht hätte, mich in die GKV zwingt. Einfach,um weniger Geld für mich aufbringen zu müssen?

Ich hätte einen Volltarif ,da Beamtenkind. Mir ist auch nicht klar,ob ich bis zur Antragsstellung in diesem bleiben kann und dann in den Basistarif wechseln muss.
Durch eine Erkrankung würde ich eine PKV Gesundheitsprüfung nämlich nicht bestehen.
Noch komplexer: JC zahlt doch normalen Basistarif zu 50 % ,sodass dem Alg2 Enpfänger revht wenig vom Regelsatz bleibt.
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 06:09   #4
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.786
Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Natürlich sollte dann derjenige in den Basistarif wechseln, alles andere ist Luxus. PKV muss man sich schon leisten können, für viele ist das der finanzielle Ruin.
Dark Vampire ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 22:33   #5
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.385
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Basistarif ist auch PKV. Bei hälftigen Basistarif kriegt die PKV auch nur halbes Geld, ALG2-Betroffene müssen nix zuzahlen. Allerdings wird die PKV einen Nachweis haben wollen über den ALG2-Bezug.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 14:58   #6
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Ich hab mich unklar ausgedrückt.
Ein "normaler"Alg2-Bezieher muss doch die Hälfte der PKV selber zahlen ,sagen wir 200 Eur.

Dann hat er vom Regelsatz ca 200 Eur übrig.
Mit Lebensmittelmarken könnte quasi die Eigenleistung von 200 Eur entfallen oder seh ich das falsch?

Bei mir ist das Problem,dass ich gar nicht in den Basistarif käme aus dem Volltarif,da ich Gesundheitsprüfung einer PKv nicht bestehen würde.
Was dann?

Und: Könnte das JC in so einem Fall versuchen,wieder eine HG statt BG zu konstruieren, nur um mich aus dem Bezug raus zu kriegen.
( Es ging datum,ob man bei Eltern ohne Miete lebend , mit Vollsanktion durchkommen kann ohne sich zu bewerben etc. Es geht ums Existenzminimum)

Danke
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 16:30   #7
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.717
swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Das siehst du falsch.
https://www.arbeitsagentur.de/pdf/1478795558998
https://www.arbeitsagentur.de/pdf/1478795559058

Deine Krankenversicherung muss einen Basistarif anbieten.
Wenn du Arbeitslos wirst musst du in diesen Tarif wechseln. Dann musst du den halben Tarifpreis bezahlen, den das JC an die Krankenversicherung direkt überweist.

Bei einer Vollsanktion mit bewilligten Lebensmittelgutscheinen muss das JC die Krankenversicherung weiterführen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 17:48   #8
Angstigel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.12.2015
Beiträge: 27
Angstigel
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Ein "normaler"Alg2-Bezieher muss doch die Hälfte der PKV selber zahlen ,sagen wir 200 Eur.
Ein normaler Alg2-Empfänger, der in der PKV versichert ist, bekommt vom Jobcenter den halben Basistarif bezahlt. Die PKV darf vom Bedürftigen aber auch nur diese Summe einfordern, sofern derjenige im Basistarif versichert ist. Der Alg2-Empfänger braucht also nicht die Hälfte selber zahlen.

Zitat:
Bei mir ist das Problem,dass ich gar nicht in den Basistarif käme aus dem Volltarif,da ich Gesundheitsprüfung einer PKv nicht bestehen würde.
Deine PKV ist verpflichtet, dich in den Basistarif aufzunehmen. Egal, was die Gesundheitsprüfung ergibt. Allerdings wirst du in dem dann auch festsitzen und nicht mehr raus können, der Wechsel zurück in einen regulären Tarif würde nämlich auch wieder Gesundheitsprüfung bedeuten...

Zitat von swavolt
Wenn du Arbeitslos wirst musst du in diesen Tarif wechseln
Nein, man MUSS nicht wechseln! Man muss sich allerdings darauf einstellen, dass man in den regulären Verträgen aus dem Regelsatz noch zuzahlen muss. Wenn es einem das Wert ist, kann einen niemand zwingend in den Basistarif zu wechseln.
Angstigel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 19:15   #9
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.385
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Und: Könnte das JC in so einem Fall versuchen,wieder eine HG statt BG zu konstruieren, nur um mich aus dem Bezug raus zu kriegen.
( Es ging datum,ob man bei Eltern ohne Miete lebend , mit Vollsanktion durchkommen kann ohne sich zu bewerben etc. Es geht ums Existenzminimum)

Danke
Das kann schon sein, dass sie das versuchen, kenne mich mit dem Thema jetzt nicht so aus.
Bei Vollsanktion könnte es sein, dass die Bewerbungspflichten vermindert sind, meine vor Jahren wurde da mal was geurteilt.

Wahrscheinlich würden die dich aber sehr oft "einladen", weil die vermuten dass du schwarz arbeitest oder doch von deinen Eltern versorgt wirst. Dann darfst du da vielleicht sogar jeden Tag hin.

Alles andere haben die Vor-Poster nochmal richtig dargelegt.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 22:49   #10
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von Angstigel Beitrag anzeigen
Ein normaler Alg2-Empfänger, der in der PKV versichert ist, bekommt vom Jobcenter den halben Basistarif bezahlt. Die PKV darf vom Bedürftigen aber auch nur diese Summe einfordern, sofern derjenige im Basistarif versichert ist. Der Alg2-Empfänger braucht also nicht die Hälfte selber zahlen.
Das verstehe ich nicht ganz. Ich dachte, dass aufgrund der hohen Beiträge als Alg2-Empfänger man quasi immer im Basistarif ist, da man es sonst nicht stemmen kann. Ich dachte auch,dass man eben (400 Euro Volltarif,200 Euro Basistarif?) 100 Euro zuzahlen müsste, im Schnitt. Kannst du grob sagen, was man zuzahlen müsste in einem Basistarif?
Dann könnte man ja im teuersten Tarif bleiben und das JC könnte nichts einfordern?

Noch was zu dem Thema Tarifwechsel. Mir wurde gesagt, dass man bei Austritt aus dem Volltarif, in dem man seit Kindheit ist, (zb in die GKV) danach ohne! Gesundheitstarif wieder rein kommt ("ruhender Tarif").Auch unabhängig vom Einkommen.
Seid ihr sicher, dass der Tarif bei Übetritt in den Basistarif dann nicht mehr ruhen würde bzw. nur der letzt gebuchte Tarif ruhen würde?


Bei Vollsanktion müsste man sich doch eigentlch gar nicht mehr bewerben, dachte ich? Ich hatte in Erinnerung,dass man ohne Miete bei Eltern wohnend, damit durchkäme. Die ständigen Einladungen könnte man doch ignorieren?

Danke euch
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 00:05   #11
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.385
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Das verstehe ich nicht ganz. Ich dachte, dass aufgrund der hohen Beiträge als Alg2-Empfänger man quasi immer im Basistarif ist, da man es sonst nicht stemmen kann. Ich dachte auch,dass man eben (400 Euro Volltarif,200 Euro Basistarif?) 100 Euro zuzahlen müsste, im Schnitt. Kannst du grob sagen, was man zuzahlen müsste in einem Basistarif?
Dann könnte man ja im teuersten Tarif bleiben und das JC könnte nichts einfordern?
Der Basistarif liegt ja irgendwo bei 600+ Euro. Hälftig ist der aber oft trotzdem billiger als der den man mal hatte. Dann zwingt dich das JC ganz sicher in den Basistarif. Du mußt da nix zuzahlen dann, weil das JC den hälftigen Basistarif zahlt und die PKV nicht mehr fordern darf. Das JC kann dich nicht in den Basistarif zwingen, aber das finanzielle Problem badest du dann aus.
Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Noch was zu dem Thema Tarifwechsel. Mir wurde gesagt, dass man bei Austritt aus dem Volltarif, in dem man seit Kindheit ist, (zb in die GKV) danach ohne! Gesundheitstarif wieder rein kommt ("ruhender Tarif").Auch unabhängig vom Einkommen.
Seid ihr sicher, dass der Tarif bei Übetritt in den Basistarif dann nicht mehr ruhen würde bzw. nur der letzt gebuchte Tarif ruhen würde?
Unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze verdienend wirst du aus finanziellen Gründen schon kaum zugleich dir die PKV on top gönnen. Ob ein solches Ruhen möglich ist weiß ich jetzt nicht.
Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Bei Vollsanktion müsste man sich doch eigentlch gar nicht mehr bewerben, dachte ich? Ich hatte in Erinnerung,dass man ohne Miete bei Eltern wohnend, damit durchkäme. Die ständigen Einladungen könnte man doch ignorieren?

Danke euch
Kannst du diese deine "Erinnerung" mal untermauern? Meines Wissens nach beantwortet das JC die andauernde Nichtbefolgung von "Einladungen" (aka Vorladungen) mit der Leistungseinstellung.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 00:19   #12
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Du mußt da nix zuzahlen dann, weil das JC den hälftigen Basistarif zahlt und die PKV nicht mehr fordern darf.

Kannst du diese deine "Erinnerung" mal untermauern? Meines Wissens nach beantwortet das JC die andauernde Nichtbefolgung von "Einladungen" (aka Vorladungen) mit der Leistungseinstellung.
Dann wäre es aber doch 300 Euro ,die ich zahlen müsste oder "fordert die PKV" dann nicht mehr?

Und das letzte ist wichtig: Denn darum geht es ja. Ich dachte, dass man Lebensmittelmarken und zB GKV auch bekommt, wenn man sich nicht mehr! bewirbt, also ständig sanktioniert wird. Das war die Ausgangsfrage zB mit dem Obdachlosen. Ob eben Vollsanktion "für immer" Leistungseinstellung komplett heißt oder Leistungseinstellung bis auf GKV und Lebensmittelmarken?
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 10:13   #13
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.385
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Dann wäre es aber doch 300 Euro ,die ich zahlen müsste oder "fordert die PKV" dann nicht mehr?
Wie muß man es schreiben damit du es verstehst? Beziehst du ALG2, ist deine PKV *******, weil sie nur halben Basistarif kriegt und keine weiteren Ansprüche in dem Fall an irgendwen stellen kann. Diesen halben Basistarif zahlt dann also das JC, und du nix weiter. Du mußt halt deiner PKV den Bezug von ALG2 nachweisen.
Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Und das letzte ist wichtig: Denn darum geht es ja. Ich dachte, dass man Lebensmittelmarken und zB GKV auch bekommt, wenn man sich nicht mehr! bewirbt, also ständig sanktioniert wird. Das war die Ausgangsfrage zB mit dem Obdachlosen. Ob eben Vollsanktion "für immer" Leistungseinstellung komplett heißt oder Leistungseinstellung bis auf GKV und Lebensmittelmarken?
Das eine ist, dass die Lebensmittelgutscheine zumeist beantragt werden müssen. Mit Anträgen stellen haben es Obdachlose aus diversen Gründen häufig nicht so.

Das andere ist die Frage, inwieweit man dem Arbeitsmarkt noch zur Verfügung steht, wenn man sich nicht bewirbt. Denn das ist Voraussetzung für den Leistungsbezug.

Es kommt also auf die Details an die den Obdachlosen da betreffen. Und was man tun bzw. lassen kann, um als "zur Verfügung stehend" zu gelten.
Meldetermine schwänzen führt nach 3 bis 4 mal ganz sicher zur Leistungseinstellung, vielleicht kommt deren Aussendienst nochmal vorbei und klingelt, um dich drauf aufmerksam zu machen.
Interessant ist dann in dem Fall wie das im Versagungsbescheid dann begründet wird. Hier kannst du dich dazu einlesen, da steht einiges dazu in den Thread:

https://www.elo-forum.org/alg-ii-san...ml#post2028375
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 16:24   #14
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen


e.

Das andere ist die Frage, inwieweit man dem Arbeitsmarkt noch zur Verfügung steht, wenn man sich nicht bewirbt. Denn das ist Voraussetzung für den Leistungsbezug.

Es kommt also auf die Details an die den Obdachlosen da betreffen. Und was man tun bzw. lassen kann, um als "zur Verfügung stehend" zu gelten.
Meldetermine schwänzen führt nach 3 bis 4 mal ganz sicher zur Leistungseinstellung, vielleicht kommt deren Aussendienst nochmal vorbei und klingelt, um dich drauf aufmerksam zu machen.
I

-[/url]
In dem Thread geht es ja um 2 Meldeversäumnisse.Dort wurde die Leistungsauszahlung wieder aufgenommen. Komisch.
Ich war überzeugt, dass " dem Arbeitsmarkt zu Verfügung stehen" durchaus erfüllt wäre, auch wenn man sich eben nicht bewirbt und sich für ein Leben mit Marken entscheidet. Ich dachte,dass man dann dauerhaft sanktioniert wird aber die Leistung ( GkV und Essen) eben nicht! sanktioniert wird.
Formell stünde man ja zur Verfügung.

Ist es also sicher,dass man nicht längere Zeit untätig Essensmarken bekäme?
Dann wäre das ja ein Grund, wie man Obdachlos würde ( Ausgangsfrage).

Geändert von anfrager (14.07.2017 um 16:43 Uhr)
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 16:58   #15
erwerbsuchend
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 874
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Ist es also sicher,dass man nicht längere Zeit untätig Essensmarken bekäme?
Wenn ich richtig informiert bin, dann gelten diese Lebensmittelgutscheine doch nur für Lebensmittel, also keine Produkte für Körperhygiene, keine Prepaid-Aufladekarten, keine Arzneimittel usw.

Aus Sicht des JC würde sich dann die Frage stellen, wie kann jemand, der dauerhaft nur von Lebensmittelgutscheinen lebt, überhaupt sein Leben finanzieren, vorallem im Bereich Unterkunft. Schließlich kosten selbst die Obdachlosenunterkünfte je nach Gegend entsprechend eine Kleinigkeit.

Demzufolge könnte dann JC dir durchaus eine HG oder gar BG mit deinen Eltern vermuten und das entsprechend untersuchen.

Aber warum investierst du so viel Aufwand in diese Frage? Wäre es nicht sinnvoller diesen Aufwand in die Suche nach einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu investieren? Willst du wirklich bis zum Tod von JC und Sozialamt abhängig sein?
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 17:20   #16
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Wenn ich richtig informiert bin
Die Marken gelten,dachte ich ,für alles im Supermarkt.
Ob das JC dann eine HG unterstellt, war ja auch meine Frage.Die Eltern würden ja keine Miete verlangen.
Weiterhin war unklar ,ob Leistungskürzung heißt bis auf GkV und Lebensmittelmarken oder eben auch das

Geändert von Seepferdchen (15.07.2017 um 16:58 Uhr) Grund: Bitte kein Vollzitat, ein einfaches reicht völlig, Danke
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 19:03   #17
erwerbsuchend
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 874
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Die Marken gelten,dachte ich ,für alles im Supermarkt.
Dazu einfach mal die Forensuche verwenden. Es wird nicht umsonst gerade bei Vorschussanfragen darauf hingewiesen, dass der Vorschuss auf Leistungen in bar erfolgen soll, da von Lebensmittelgutscheinen eben nur Lebensmittel gekauft werden dürfen und damit auch keine ggfs. notwendigen Medikamente.

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Ob das JC dann eine HG unterstellt, war ja auch meine Frage.Die Eltern würden ja keine Miete verlangen.
Es spielt keine Rolle, ob du Miete zahlst oder nicht, denn das JC könnte versuchen irgendeine wirtschaftliche Beziehung zwischen deinen Eltern und dir zu beweisen, so dass JC möglichst keine Leistungen für dich tragen muss, insbesondere, wenn du nicht an die dir zugedachten Pflichten halten willst.

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Weiterhin war unklar ,ob Leistungskürzung heißt bis auf GkV und Lebensmittelmarken oder eben auch das
Allgemein gesprochen heißt 100% Sanktion, dass keine Leistungen mehr gezahlt, auch keine KDU und KV.

Lebensmittelgutscheine gibt es auch nur auf Antrag. Sie sind also keine Pflichtleistung des JC, insbesondere nicht bei Singles ohne Kinder (ich gehe hierbei von den Aussagen aus den RFB einer EGV aus).
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 19:42   #18
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Dazu einfach mal die Forensuche verwenden..
Hi Ich habe hier auch gelesen,dass KDu und Miete voll sanktioniert werden. Marken und KV seien immer machbar.
Durch die KV dachte ich auch keine Medikamente privat kaufen zu müssen. Du hast die Angaben also aus einer EGV. Was ist RFB nochmal?
Und zum Thema Pflicht : Ich dachte eben,dass Arbeitsfähigkeit als " zur Verfügung stehen" reicht. Das man also bei Nichtbewerbung ( in meinem Fall Nichtaufnahme einer Ausbildung ) eben die Marken und KV bekommt.

Ich kann gesundheitlich nicht mehr und kann keine Ausbildung machen

( an das Problem mit der HG habe ich selbst gedacht,nur konnten sie die auch davor ja nicht nachweisen sonst hätte man ja keinen Anspruch gehabt)

Geändert von Seepferdchen (15.07.2017 um 16:57 Uhr) Grund: Bitte kein Vollzitat, ein einfaches reicht völlig, Danke
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 21:20   #19
erwerbsuchend
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 874
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Hi Ich habe hier auch gelesen,dass KDu und Miete voll sanktioniert werden.
Deswegen heißt das auch 100%-Sanktion. Es gibt dann überhaupt kein Geld mehr vom JC.

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Marken und KV seien immer machbar.
Lebensmittelgutscheine gibt es nur auf Antrag. Anträge können auch abgewiesen werden.

Lebensmittelgutscheine sind nur dann eine Pflichtleistung, wenn es in der BG minderjährige Kinder gibt. Aber auch dann muss dafür ein Antrag gestellt werden.

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Durch die KV dachte ich auch keine Medikamente privat kaufen zu müssen.
Ich weiß nicht, welche Kosten deine PKV bisher übernommen hat, aber in der GKV und vermutlich auch im Basistarif wird nicht jedes Medikament von der Kasse übernommen, besonders bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneien. Zudem sind in der GKV Zuzahlungen zu verschreibungspflichtigen Medikamenten zu zahlen.

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Was ist RFB nochmal?
Rechtsfolgenbelehrung

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Und zum Thema Pflicht : Ich dachte eben,dass Arbeitsfähigkeit als " zur Verfügung stehen" reicht. Das man also bei Nichtbewerbung ( in meinem Fall Nichtaufnahme einer Ausbildung ) eben die Marken und KV bekommt.
Da liegst du falsch. Es reicht nicht, nur einfach dem JC zu sagen, dass du für Arbeit bereitstündest, aber tatsächlich keine annehmen willst. So läuft das nicht. Wenn du ALG 2 beziehen willst, hast du aktiv mitzuarbeiten und das heißt eben sich auf erhaltene VV zu bewerben und selbst nach einer Erwerbstätigkeit zu suchen, um deinen Hilfebedarf zu senken.

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Ich kann gesundheitlich nicht mehr und kann keine Ausbildung machen
Für diese Aussage hast du ärztliche Atteste oder Gutachten, die belegen, dass du überhaupt nicht arbeits-/erwerbsfähig bist? Du bist also nicht in der Lage min. 3 h/Tag einer Erwerbstätigkeit nachzugehen?

Dies sollte dann über den ärztlichen Dienst des JC geklärt werden.

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
( an das Problem mit der HG habe ich selbst gedacht,nur konnten sie die auch davor ja nicht nachweisen sonst hätte man ja keinen Anspruch gehabt)
Es könnte früher oder später in der Leistungsabteilung des JC die Frage aufkommen, wie jemand nur mit Lebensmittelgutscheinen seinen Lebensunterhalt bestreitet. Die Fragen nach seiner Unterkunft wird sich dann zwangsweise stellen, da eben auch die Obdachlosenunterkünfte Geld kosten.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 23:54   #20
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Ja.Ich dachte oder wollte eben erfeagen,ob man bei Nichtbewerbung dann final auf der Straße landet ohne KV.
Es war für mich wichtig das rauszufinden.
Du meinst also,dass wäre gut möglich.
Bei dedn Marken hatte ich in Erinnerung das es mal Kann-Leistung war ,auch nach Bundedsland.Aber immer mehr zur Leistung wurde,die erbracht werdedn muss. Stichwort Existenzminimum und ob das JC es versagen darf?
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 01:33   #21
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Ich kann obigen Beitrag nicht mehr ändern,also Doppelpost.

Haltet ihr es für möglich,dass man,statt einer vom JC vorgeschlagenen Ausbildung, selbst eher Hilfsarbeiten ausführt?

Oder würde wegen Studienabbrüchen mehr verlangt werden. Grund dafür war meine fortbestehende Krankheit.
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 06:53   #22
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Was Du gesundheitlich nicht schaffst, kann auch das JC nicht von Dir verlangen. Niemand muss aus gesundheitlichen Gruenden sanktioniert leben. Da gibt es andere Wege.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 16:51   #23
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.385
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von anfrager Beitrag anzeigen
Ja.Ich dachte oder wollte eben erfeagen,ob man bei Nichtbewerbung dann final auf der Straße landet ohne KV.
Entscheidend wird ja sein, ob du als "dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehend" (oder wie das korrekt heißt) angesehen wirst oder nicht. Ich weiß nicht ob das irgendwo definiert ist, was vorliegen muß, damit man als "verfügbar" gilt.
Wenn ja, kannst du ja schauen, ob du mit deinem Verhalten "verfügbar" bist oder nicht.
Wenn nein, wird es auf den Einzelfall ankommen, sprich: Im Streitfall wird das ein Sozialgericht entscheiden müssen, ob du "verfügbar" bist oder nicht.
Es kann sogar sein, dass keine Bewerbungen schreiben noch nichtmal ein Problem ist, weil du ja dann dafür kein Geld hast, und man dich ja ausserdem ansprechen könnte wenn es irgendwo ein Arbeitsplatz gibt wo man dich einstellen würde.

Du siehst, es geht dann sehr schnell in die Details. Ich vermute mal, die werden dir irgendwann dann einen Ein-Euro-Job zuschicken und wenn du da dann nicht hingehst, giltst du vielleicht nicht mehr als "verfügbar". Diese Dinger heißen ja auch ARBEITsgelegenheit und dann heißt es du lehnst Arbeit ab.
Gleiches Spiel wenn sie einen Arbeitgeber auftreiben, der dir einen Arbeitsvertrag vorlegt und du lehnst dann ab.
Ein-Jobs und Arbeitsverträge kann man zwar überprüfen, aber geh mal davon aus dass dich das JC dann ständig auf diese Weise "testen" wird.

Die Lebensmittelgutscheine sind nach meiner Kenntnis keine Kann-Leistung sondern müssen ausgegeben werden wenn entsprechend heftig sanktioniert wurde. Bei Singles gibt es die aber nur auf Antrag.

Alternativ haben ja aber andere schon Möglichkeiten aufgezeigt wie du auch vorgehen könntest. Deine Idee ist eher eine theoretische Variante, wo ich nicht wüßte warum die bevorzugt sein sollte. Ist eher was für Überzeugungs-"Täter" (ALG2-Bezug wird ja in Deutschland fast wie Kriminalität behandelt).

Außerdem werden die bei deiner Konstellation ohnehin versuchen den Unterhalt auf deine Eltern abzuwälzen, das wird wahrscheinlich deine eigentliche Kampflinie sein.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2017, 23:54   #24
anfrager
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 107
anfrager
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Was . Da gibt es andere Wege.
Ich will halt nicht,dass JC mich über Amtsarzt zum Sozialamt abschieben will und dann meine Eltern voll mich tragen müssen.
Denn auch eine Ausbildung schaff ich krankheitsbedingt nicht. Aushilfsjobs ohne viel geistige Anforderung würden aber locker gehen ( Kinokasse). Kann man das dem SB so sagen?


Es ist mir noch immer nicht klar,ob sie bei unter 100000 Eur netto aber eher viel Vermögen dann " nur " 30 Eur aufbringen müssten? (Kapitel 3 oder 4 Problematk)
Ich habe noch nie gearbeitet, deswegen würde wohl die DRV dann die EW begutachten müssen ( quasi bisherige Akten abschreiben).
Habe dazu einen anderen Thread eröffnet. Nur wenn ich dauerhaft erwerbsgemindert bin,dann dürfte ich ja nie wieder arbeiten?
anfrager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 00:16   #25
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Ü25, nie in der GKV. PKV durch JC bei Vollsanktion?

Niemanden kann Dir verbieten zu arbeiten.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine Frage zu einem Gutachter wegen Ausrichtung einer BU Rente,wer kann helfen? Broisat Allgemeine Fragen 0 18.02.2017 17:43
Wie kann ich eine Zwangsreha verhindern? Ich bitte um Rat Stadtkatze Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 16 24.01.2017 19:13
Bitte Um Ratschläge, für eine Berufsausbildung Ü 30, was kann ich tun? odyprs Allgemeine Fragen 7 21.06.2016 21:56
Als UG eine Rechnung an eine Privatperson ins Ausland schicken. Zicky Existenzgründung und Selbstständigkeit 10 14.11.2015 18:34
Ein Bekannter hat eine EGV erhalten. Was kann er tun? Bitte um Hilfe. Kleines Herz Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 23 06.07.2015 08:24


Es ist jetzt 09:52 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland