QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  3
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.06.2017, 16:50   #1
Bahamut
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Bahamut
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 86
Bahamut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Hallo Leute.

Und zwar geht es um das Thema Geburtstagsgeld.
Ich bekam vor ein paar Tagen Geburtstagsgeld unter der Hand, es wurde also nichts auf mein Bankkonto überwiesen.

Nun habe ich aber den Fehler gemacht und gestern das gesamte Geld (dreistelliger Bereich) auf mein Bankkonto überwiesen.
Erst jetzt im Nachhinein wurde mir dann klar, dass das ziemlich dämlich war und jetzt wollte ich gern wissen, ob ich da noch was retten kann? Normalerweise wird das ja auch irgendwie als Einkommen angerechnet soweit ich weiß und muss daher im nächsten Weiterbewilligungsantrag angegeben werden, oder?

Auch das habe ich Heute zu diesem Thema im Internet gefunden: "Noch vor 2011 wurden Geldgeschenke von über 50 Euro bei Hartz IV angerechnet. Das hat sich geändert. Heute ist die Voraussetzung, dass die Geschenke sich im durchschnittlichen Rahmen bewegen."

Die Frage ist aber... Was wird denn unter "durchschnittlicher Rahmen" verstanden?

Was habe ich jetzt genau für Optionen?
Komme ich da noch aus der Sache raus ohne, dass mir Ärger droht oder ohne, dass ich irgendwelche Kontoauszüge vorlegen muss oder Ähnliches? Und jetzt zur Bank fahren und das Geld wieder abholen würde ja auch nichts bringen, da man die Summe auf dem Kontoauszug ja sehen kann... Oder könnte ich damit noch Schlimmeres verhindern?

Danke schon mal für eure Hilfe.

Geändert von Bahamut (23.06.2017 um 17:18 Uhr)
Bahamut ist offline  
Alt 23.06.2017, 17:36   #2
harzerbrandenburg
Elo-User/in
 
Benutzerbild von harzerbrandenburg
 
Registriert seit: 24.01.2017
Beiträge: 79
harzerbrandenburg
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

hast du als überweisungsgrund geburtstagsgeld angegeben, oder bar eingezahlt?
wenn bar eingezahlt heb es ab und bei nachfrage des drecksamtes sage denen einfach du wolltest online ein haushaltsgerät kaufen und so bezahlen,was sich aber wieder erledigt hat.(abheben nicht vergessen.)
Und für die Zukunft ,so gut wie nichts, übers Konto laufen lassen.
harzerbrandenburg ist offline  
Alt 23.06.2017, 17:43   #3
Bahamut
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Bahamut
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 86
Bahamut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Zitat von harzerbrandenburg Beitrag anzeigen
hast du als überweisungsgrund geburtstagsgeld angegeben, oder bar eingezahlt?
wenn bar eingezahlt heb es ab und bei nachfrage des drecksamtes sage denen einfach du wolltest online ein haushaltsgerät kaufen und so bezahlen,was sich aber wieder erledigt hat.(abheben nicht vergessen.)
Und für die Zukunft ,so gut wie nichts, übers Konto laufen lassen.
Nein, ich habe es einfach nur Bar eingezahlt ohne einen Überweisungsgrund anzugeben.

Hab jetzt auch nochmal jemanden persönlich gefragt und da wurde mir auch gesagt, dass es nicht wirklich was bringt, das Geld wieder vom Konto abzuheben, da das Jobcenter wohl die Befugnis hat, jederzeit einen Kontoauszug von der Bank anzufordern. Und dann sehen sie ja diese etwas größere Summe egal ob sie noch auf dem Konto ist oder nicht.

Angeben beim nächsten Weiterbewilligungsbescheid soll ich es auch nicht weil es kein regelmäßiges Einkommen ist sondern sozusagen eine einmalige Sache (ein Geschenk eben) und falls sie dann nachfragen sollten, um was es sich bei der Summe gehandelt hat so soll ich dann die Wahrheit sagen und mitteilen, dass es ein Geburtstagsgeschenk gewesen ist.

Aber ja, das war mir dann jetzt eine Lehre und in Zukunft werde ich diesen Fehler nicht nochmal machen.
Bahamut ist offline  
Alt 23.06.2017, 17:55   #4
harzerbrandenburg
Elo-User/in
 
Benutzerbild von harzerbrandenburg
 
Registriert seit: 24.01.2017
Beiträge: 79
harzerbrandenburg
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Angeben beim nächsten Weiterbewilligungsbescheid soll ich es auch nicht weil es kein regelmäßiges Einkommen ist sondern sozusagen eine einmalige Sache (ein Geschenk eben) und falls sie dann nachfragen sollten, um was es sich bei der Summe gehandelt hat so soll ich dann die Wahrheit sagen und mitteilen, dass es ein Geburtstagsgeschenk gewesen ist.

-
Hartz IV: Geschenke vor dem Jobcenter schützen
harzerbrandenburg ist offline  
Alt 23.06.2017, 18:03   #5
Bahamut
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Bahamut
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 86
Bahamut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Zitat von harzerbrandenburg Beitrag anzeigen
Angeben beim nächsten Weiterbewilligungsbescheid soll ich es auch nicht weil es kein regelmäßiges Einkommen ist sondern sozusagen eine einmalige Sache (ein Geschenk eben) und falls sie dann nachfragen sollten, um was es sich bei der Summe gehandelt hat so soll ich dann die Wahrheit sagen und mitteilen, dass es ein Geburtstagsgeschenk gewesen ist.

-
Hartz IV: Geschenke vor dem Jobcenter schützen
Ja genau, von dieser Seite hab ich auch das Zitat aus meinem Anfangsposting. Allerdings wird auch dort nicht erwähnt, welche Summe man denn nun als "durchschnittlichen Rahmen" verstehen darf. In meinem Fall geht es ja weder um monatliches Taschengeld noch um eine Jugendweihe/Konfirmation, ein religiöses Fest oder um einen Führerschein. Ich könnte mich mit dem Führerschein auch nicht rausreden weil das Jobcenter weiß, dass ich einen besitze.


Aber nochmal direkt nachgefragt: Es macht keinen Sinn das Geld wieder von der Bank zu holen oder? Einfach weil die Einzahlung auf das Konto ja bereits erfolgt ist und somit in einem Kontoauszug sichtbar wäre, dass die Summe existiert.

Geändert von Bahamut (23.06.2017 um 18:49 Uhr)
Bahamut ist offline  
Alt 23.06.2017, 19:24   #6
en Jordi
Gast
 
Benutzerbild von en Jordi
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Man kann natürlich hoffen, dass es nie zur Sprache kommt. Das wird in den meisten Fällen wohl auch so sein, es sei denn du musst gerade für diesen Zeitraum aus irgendeinem Grund Kontoauszüge einreichen.

Du musst den Artikel auch ganz lesen. Es geht dort um Geschenke für Kinder! Ansonsten gibt es lediglich eine Bagatellgrenze von 10 € / Monat.

Wenn du es meldest, ist das Geld futsch. Wenn nicht und es kommt raus, kann dir obendrein ein Bußgeld blühen. Da musst du abwägen, was du tust.

p.s. Da fällt mir noch etwas ein: Kannst du das Geld für irgendeine notwendige Sache (neues Küchengerät, Fahrrad, Führerschein etc.) ausgeben? Dann könnte man eine Zweckbestimmung vereinbaren. Wenn das Geld nicht für den Lebensunterhalt zur Verfügung steht, darf es auch nicht angerechnet werden.
 
Alt 23.06.2017, 19:30   #7
Bahamut
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Bahamut
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 86
Bahamut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Man kann natürlich hoffen, dass es nie zur Sprache kommt. Das wird in den meisten Fällen wohl auch so sein, es sei denn du musst gerade für diesen Zeitraum aus irgendeinem Grund Kontoauszüge einreichen.

Du musst den Artikel auch ganz lesen. Es geht dort um Geschenke für Kinder! Ansonsten gibt es lediglich eine Bagatellgrenze von 10 € / Monat.

Wenn du es meldest, ist das Geld futsch. Wenn nicht und es kommt raus, kann dir obendrein ein Bußgeld blühen. Da musst du abwägen, was du tust.

Genau, so denke ich mir das auch.
Den letzten Kontoauszug musste ich vorlegen, als ich in meine erste Wohnung eingezogen bin. Das ist mittlerweile ein paar Jahre her.

Zu deinem PS: Nein da gibt es momentan nichts, wofür ich das Geld für solche Zweckbestimmungen ausgeben könnte.

Meine Freundin rät mir die ganze Zeit dazu, dass ich das Geld doch wieder von der Bank holen soll weil sie ein bisschen Angst davor hat, dass das Jobcenter sich das Geld einfach holt. Aber wie bereits schon mehrfach erwähnt würde das ja nicht wirklich was bringen, weil die Einzahlung ja bereits erfolgt ist und somit auch zurück zu verfolgen ist. Sehe ich doch richtig oder?
Bahamut ist offline  
Alt 23.06.2017, 19:58   #8
qwertz123
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von qwertz123
 
Registriert seit: 19.03.2014
Beiträge: 1.036
qwertz123 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Also erstens mal, fordert das Jobcenter von der Bank garkeine Kontoauszüge an, das dürfen sie garnicht, sie fordern sie von dir an.

Zweitens holt sich das Jobcenter garnichts von dem Geld sondern du bekommst es eben schlimmstenfalls angerechnet, also weniger Geld vom Jobcenter.



Um welchen Betrag handelt es sich überhaupt?
Kannst du es nicht so drehen, dass du das Geld vorher irgendwie abgehoben hast (also vor dem Zeitraum wo das Jobcenter berechtigt ist Auszüge zu fordern) und du eigentlich nur dein eigenes Geld wieder einzahlst? Warum und weshalb da lässt sich ja schnell irgendwas erfinden.

Du hast irgendein Elektrogerät umgetauscht und das Geld bar bekommen und dann einbezahlt? Da bräuchtest du aber irgendeinen Kassenzettel von jemanden.

Du hast es verliehen an einen Kumpel, auch da lässt sich irgendein Darlehensvertrag erfinden, oder wie auch immer man das dort nennt.

Du solltest für deine kranke, bettlegerische Mutter Geld von ihr auf ihr eigenes Konto einzahlen und hast es dann versehentlich auf deins überwiesen.

Da gibts so einiges was man erfinden könnte.

Kommt eben drauf an um welchen Betrag es sich handelt, damit es noch realistisch bleibt. Abheben würde ich es aber auf jeden Fall wieder und dann abwarten und sollte es hart auf hart kommen erfindest du einfach irgendwas. Aber zu 90% passiert eh nichts.
qwertz123 ist offline  
Alt 23.06.2017, 20:14   #9
RobbiRob
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von RobbiRob
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 1.559
RobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob Enagagiert
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Zitat von harzerbrandenburg Beitrag anzeigen
..bei nachfrage des drecksamtes sage denen einfach du wolltest online ein haushaltsgerät kaufen ...
Warum erwartest Du eigentlich Leistungen von so einem "drecksamt"?

Zumal Du ja in einem anderen Thread Betrug unterstellst, hier aber selber dazu aufrufst?
Meld Dich doch ab, dann hast Du mit dem Drecksamt nix mehr zu tun. Finde den Fehler ....
---------------------------------------------------
Ansonsten sehe ich das wie @en Jordi:
Entweder gar nichts machen und hoffen, dass nicht nachgefragt wird, oder was Sinnvolles kaufen.

Auf keinen Fall auf Nachfrage lügen. Das geht nach hinten los.
Beim nächsten Mal halt vorher nachdenken!

Das Risiko einer Überprüfung durch den SB in Deinem Fall kannst Du nur selber einschätzen.
RobbiRob ist offline  
Alt 23.06.2017, 20:14   #10
Bahamut
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Bahamut
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 86
Bahamut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Zitat von qwertz123 Beitrag anzeigen
[...]
Die genaue Summe möchte ich nun nicht nennen aber es handelt sich um eine Summe unter 300€.

Drehen kann ich da leider in der Hinsicht nicht wirklich was weil man wie du schon erwähnt hast alles nachweisen müsste in Form von Kassenzetteln die ich dann nicht hätte oder eben auch abgeschlossene Verträge mit eventueller Unterschrift etc.
Dazu kommt, dass es dann auch genau die Summe sein muss, die ich auf mein Konto eingezahlt habe. Das ist gar nicht mal so einfach, da dann auf die Schnelle was Passendes zu finden.

Aber ist ok, dann werde ich das Geld eben doch wieder von der Bank holen und dann im Notfall sagen, dass ich damit etwas überweisen wollte und es nicht geklappt hat, z.B. über PayPal oder so. Oder wie RobbiRob eben geschrieben hat einfach dann die Wahrheit sagen was an sich ja auch mein erster Gedanke war. Danke auf jeden Fall bis hier hin für eure Antworten.

Geändert von TazD (23.06.2017 um 23:31 Uhr) Grund: Vollzitat gekürzt. Ein einfaches @ tuts meistens auch ;-)
Bahamut ist offline  
Alt 23.06.2017, 20:19   #11
RobbiRob
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von RobbiRob
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 1.559
RobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob Enagagiert
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Nur interessehalber:

Wieso hast Du das überhaupt eingezahlt?
Ist ja jetzt nicht die Riesensumme.
RobbiRob ist offline  
Alt 23.06.2017, 20:29   #12
Bahamut
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Bahamut
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 86
Bahamut Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Nur interessehalber:

Wieso hast Du das überhaupt eingezahlt?
Ist ja jetzt nicht die Riesensumme.
Einfach um Risikofaktoren wie Verlust des Geldes durch einen Wohnungsbrand oder Diebstahl zu minimieren. Habe mich so sicherer gefühlt im ersten Augenblick.
Bahamut ist offline  
Alt 23.06.2017, 20:48   #13
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 7.240
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard AW: Geburtstagsgeld - Fehler begangen? Wie genau verfahren?

Zitat von Bahamut Beitrag anzeigen
[...]
Was habe ich jetzt genau für Optionen?
[...]
Nun - die wurden Dir bereits genannt - und bevor jetzt noch mehr halbseidene Vorschläge gemacht werden, schließe ich an dieser Stelle mal ...



__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline  
Thema geschlossen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
habe dummheit begangen und miese egv unterschrieben...jetzt eurojob:-/ hutzelmann77 Allgemeine Fragen 104 05.12.2013 02:48
NSU: Mundlos und Böhnhardt sollen keinen Selbstmord begangen haben Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 20 05.11.2013 01:33
FRAGE: Wie ist das nun genau mit den Überprüfungsanträgen nach § 44 SGB X genau ??? Strolchi Anträge 2 18.05.2012 17:04
Hartz-IV-Kürzung wegen Omas Geburtstagsgeld? Banquo Aktuelle Termine und Entscheidungen 1 23.08.2011 17:10
Hartz-IV-Kürzung wegen Omas Geburtstagsgeld? Inkasso Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 9 23.08.2011 14:45


Es ist jetzt 02:03 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland