Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  27
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2017, 09:41   #1
Regentin
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Regentin
 
Registriert seit: 05.03.2017
Beiträge: 31
Regentin
Frage Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Hallo Ihr Lieben

Vorige Woche ist mir ein Mißgeschick passiert und ich habe bei meiner Nachbarin eine Couchtisch-Glasplatte zertöppert.
Haftpflicht habe ich nicht, ist mir zu teuer....
Die neue Scheibe hat 80 € gekostet, nun sagte mir eine Bekannte daß eventuell das Amt da einen Anteil übernehmen würde, aber ich glaube eher nicht.
Weiß Jemand vielleicht etwas Genaueres ?

LG
Regentin
Regentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2017, 09:48   #2
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.722
swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Haftpflichtversicherung ist ein Muss.
swavolt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2017, 10:00   #3
Stolti
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 97
Stolti
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Eine Haftpflichtversicherung gibt es für Singles schon für 40-45 € im Jahr.
Man muss halt gucken was mitversichert ist und was nicht. Das in irgendeiner Art und Weise das JC was dazu tut denke ich nicht.
Stolti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2017, 10:03   #4
ALGler
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ALGler
 
Registriert seit: 03.03.2017
Beiträge: 157
ALGler ALGler
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Hallo Regentin,

das JC übernimmt keine Kosten für Haftplichtschäden, auch nicht anteilig.

Gruß vom ALGler
__

Kluge Menschen reagieren auf Kritik gelassen, dumme Menschen trotzig.
ALGler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2017, 10:11   #5
Bobbelchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.04.2017
Beiträge: 17
Bobbelchen
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Niemals das Haus verlassen. Dann passiert sowas auch nicht.
Scherz beiseite. Ich bin derzeit auch auf der Suche nach einer passenden Haftpflichtversicherung. Gibts heutzutage sogar online.
Bobbelchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2017, 13:02   #6
Regentin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Regentin
 
Registriert seit: 05.03.2017
Beiträge: 31
Regentin
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Danke für die Antworten.
Ja hab ich mir schon denken können, aber fragen kostet ja nix. ;)

Wir haben eine Hausratversicherung und dachten, daß die auch Schaden
abdeckt, den man eventuell mal anrichtet. Dumm gelaufen.

Ich hab mich schon mal schlau gemacht was eine Haftpflicht kostet, das
wären ab 40 € aufwärts im Jahr, das ist recht viel...
Ich fasse halt nichts mehr an wenn ich wo hingehe.

LG
Regentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2017, 14:40   #7
romeo1222
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2010
Beiträge: 1.211
romeo1222 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Zitat von Regentin Beitrag anzeigen
Ich fasse halt nichts mehr an wenn ich wo hingehe.

LG
So einfach ist es ja auch nicht. Dir kann ja auch ein Missgeschick passieren, indem du auf die Straße gehst oder Fahrrad fährst. Dann wären 80€ noch sehr wenig, die meisten Haftpflichtversicherungen bieten Deckungssummen von mehreren Millionen Euro für Sachschäden und Personenschäden, die man anderen unfreiwillig zutut.
romeo1222 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2017, 16:28   #8
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.207
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Hallo Regentin,

Zitat:
Wir haben eine Hausratversicherung und dachten, daß die auch Schaden
abdeckt, den man eventuell mal anrichtet. Dumm gelaufen.
Wenn man anderswo (außerhalb des eigenen Haushaltes) einen Schaden verursacht übernimmt das KEINE Hausratversicherung, vielleicht solltest du in deinem Vertrag mal nachlesen, was damit überhaupt versichert ist ???

In der Regel sind das hauptsächlich Brand / Einbruch / Raub-Überfall die eigene Wohnung betreffend, sollte deine Waschmaschine auslaufen kann noch der Schaden deiner Nachbarn mit drin sein, wenn das Wasser durch die Decke kommt bei denen.

Für viele "Extras" (Fahrrad z.B. / sehr teure Elektronische Geräte wie PC) muss man schon zusätzliche Beiträge zahlen inzwischen.

Zitat:
Ich hab mich schon mal schlau gemacht was eine Haftpflicht kostet, das
wären ab 40 € aufwärts im Jahr, das ist recht viel...
Du schreibst, dass du mal eine hattest und die gekündigt wurde, weil "zu teuer", wo genau hast du dich denn erkundigt, bei Direktversicherungen ist es allgemein deutlich günstiger als bei einer, wo der Vertreter auch was verdienen will ...

Wir zahlen für unsere Privat-Haftpflicht seit vielen Jahren weniger als 35 € im Jahr und sind damit (als Ehepaar) BEIDE abgesichert, eventuell noch vorhandene (minderjährige) Kinder wären kostenfrei dabei mitversichert.

Den Vertrag können wir monatlich kündigen und der Beitrag kann auch halb-jährlich / vierteljährlich gezahlt werden (das aber mit geringem Aufschlag), ich sehe das als "Sparsamkeit" am falschen Ende an ... gerade wenn man sehr wenig Geld zur Verfügung hat sollte man sich da absichern.

Denn dafür ist das JC nicht zuständig zu machen.

Zitat:
Ich fasse halt nichts mehr an wenn ich wo hingehe.
Wie dir schon beschrieben wurde ist es damit nicht getan, die Privat-Haftpflicht fungiert praktisch auch im Schadensfall als "Rechtsschutz-Versicherung" (wehrt also auch klar unberechtigte Ansprüche ab), denn die wollen den Schaden natürlich (möglichst) NICHT bezahlen müssen.

Es kann also passieren, dass der Geschädigte auf seinem Schaden "sitzen bleibt" wenn die Versicherung das (beim Geschädigten) geprüft hat und "deine völlige Unschuld" daran bestätigt ...

Du "haftest" ja nur für "fahrlässige" (auch grob fahrlässige aber NICHT vorsätzliche) Schäden, die du bei entsprechender Sorgfalt und Umsicht hättest vermeiden können.

Habe mal einen interessanten Beispiel-Fall gelesen, wo Jemandem sehr übel wurde im Bad (bei Bekannten zu Besuch) und er hat versehentlich das Hand-Waschbecken zerstört, als er sich darauf abgestützt hat, damit er nicht umfällt.

Die Geschädigten gingen dann leer aus, weil das ja "keine böse Absicht war", sondern eine normale Reaktion sich "irgendwo festzuhalten" wenn es plötzlich notwendig wird.

So könnte das auch bei dir ausgehen, wenn die Versicherung den konkreten Hergang genauer erfragt / geprüft hätte ...

Vielleicht war die Glasplatte ja bereits beschädigt und es genügte ein "blöder Zufall", dass sie zerbricht ... dafür könnte man DICH dann gar nicht verantwortlich machen ...

Manchmal kommen Gäste auch sehr "passend" dafür zu Besuch, so muss man die (längst fällige) Reparatur / Ersatz nicht selber zahlen ... eine Versicherung würde das im Zweifel erst mal näher "untersuchen" wollen ...

Wir wollten einen Schaden am Treppen-Kindergitter (im Hause meiner Tochter) mal melden (wofür zahlen wir denn die Versicherung ?), weil Männe da etwas "grobmotorisch" (aber aus Versehen) die eine Halterung abgebrochen hatte.

Die Kinder wollten das dann nicht und meinten, das wäre überflüssig, die Enkel sind nun alt genug, man wollte diese Gitter sowieso längst entfernen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2017, 21:00   #9
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.722
swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Ich habe eine Haftpflicht- aber keine Hausratversicherung.
swavolt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2017, 09:49   #10
Regentin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Regentin
 
Registriert seit: 05.03.2017
Beiträge: 31
Regentin
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Nein, ich hatte noch nie in den letzten 33 Jahren eine Haftpflichtversicherung.
und meine Nachbarin (eine Treppe über mir) ist die Einzige wo ich mal
hin gehe. Und natürlich war es keine Absicht ihren Tisch zu zertöppern, ich wollte ihr nur was demonstrieren und bin dabei mit meinem Hintern an ihren Tisch gekommen.... Peng, das wars dann auch schon. Aber nun hab ich eh eine neue Glasplatte gekauft, da ist nichts mehr zu ändern. ;)

Wegen Rückenprobleme fahre ich kein Fahrrad.

@swavolt
Wäre das sinnvoller nur Haftpflicht und keine Hausrat ?
Ich wohne in einem Mehrfamilienblock, da kann man nie wissen was mal passieren könnte...

LG
Regentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2017, 11:59   #11
Matricaria
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.10.2013
Beiträge: 41
Matricaria Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ich bin 35 und hatte noch nie eine Versicherung. Es kam noch nie ein Schadensfall vor, wo ich mal eine gebraucht hätte. Habe da wohl Schwein gehabt. Ich sage mir immer, demnächst gehe ich das aber doch mal an, tja und so vergehen die Jahre.Im AlgII gab es ja die 30 Euro Versicherungspauschale egal ob man eine hat oder nicht, da ich inzwischen unbefristede Rente und dazu Leistung nach SGB XII erhalte, gäbe es Versicherungszahlung nur wenn ich eine Versicherung nachweise. Was ich nach einer schlechten Erfahrung angehen wollte, war eine Auslandskrankenversicherung. In den USA wurde ich vor 5 Jahren krank und ging nicht zum Arzt weil es sauteuer war. Aber habs auch so überstanden. Also, nehme mir nun mal wieder fest vor, mich darum zu kümmern.
Matricaria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2017, 14:25   #12
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.207
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Hallo Regentin,

Zitat:
Nein, ich hatte noch nie in den letzten 33 Jahren eine Haftpflichtversicherung.
und meine Nachbarin (eine Treppe über mir) ist die Einzige wo ich mal hin gehe.
Dann habe ich das oben falsch verstanden, letztlich muss auch jeder selbst wissen, gegen welche Risiken man sich tatsächlich versichern sollte und wo man darauf verzichtet.

Zitat:
Und natürlich war es keine Absicht ihren Tisch zu zertöppern, ich wollte ihr nur was demonstrieren und bin dabei mit meinem Hintern an ihren Tisch gekommen....
Das sollte auch nur als Beispiel dienen, dass eine Privat-Haftpflicht nicht immer zahlen wird und muss, sondern die genauen Umstände klärt (für den gleichen Beitrag) und auch nur eintritt wenn man das sonst aus der eigenen Tasche hätte bezahlen müssen.

Zitat:
Wegen Rückenprobleme fahre ich kein Fahrrad.
Ich habe den Eindruck, dass dir der Sinn einer solchen Versicherung noch gar nicht bekannt ist, es geht nicht darum ob du Fahrrad fährst oder NUR mal deine Nachbarin besuchst ...

Du bewegst dich sicher auch aus anderen Gründen mal außerhalb deiner Wohnung (Einkaufen / Arztbesuche / Spaziergänge) und da reicht es schon wenn du mal "etwas verträumt / verpeilt" über die Straße gehst und ein Autofahrer deswegen ausweichen muss, um dich nicht zu überfahren.

Im besten Falle gibt es nur kleine Schäden an seinem Auto, im schlechtesten Falle knallt er gegen die nächste Laterne und wird schwer verletzt ... noch schlimmer will ich es hier als Beispiel gar nicht "ausmalen" ...

Auch dafür wäre dann die PH-Versicherung zuständig, zu klären ob es (vorwiegend) an deiner Unaufmerksamkeit (deine Fahrlässigkeit) gelegen hat ... das kann richtig teuer werden, wenn Werkstatt und KK des Geschädigten von dir dann das Geld haben wollen ...

Zitat:
Wäre das sinnvoller nur Haftpflicht und keine Hausrat ?
Auch wenn die Frage nicht direkt an mich gerichtet war, ist (aus meiner persönlichen Sicht) eine Privat-Haftpflicht noch deutlich wichtiger als eine Hausratversicherung, auch wenn man die (hoffendlich) beide nie in Anspruch nehmen muss.

Bei einem Brandschaden / Wasserschaden in der eigenen Wohnung würde das JC / SGB XII jedenfalls eher was beisteuern müssen, als bei einem Haftpflichtproblem.

Denn dabei geht es ja dann, um dein persönliches Eigentum (Wohnungseinrichtung / Bekleidung) was vielleicht (teilweise) ersetzt werden muss ...

Die Versicherungspauschale im SGB II gibt es auch nur wenn man zusätzlich Einkommen erzielt, trotzdem hatten wir damals die PH nicht gekündigt, alle anderen Versicherungen konnten wir uns auch nicht mehr leisten.

Zitat:
Ich wohne in einem Mehrfamilienblock, da kann man nie wissen was mal passieren könnte...
Na-Ja, eine "Rund-Um-Versicherung" für Alles, die gibt es nicht und es kommt dann immer darauf an, was konkret passiert ist, um zu wissen welche Versicherung da vielleicht für eintreten müsste.

Auch Vermieter zahlen ja einige Pflichtversicherungen (was über die Nebenkosten auch bei dir mit abkassiert wird anteilig), die treten aber nur ein wenn allgemein was im versicherten Gebäude passiert, wo der Vermieter für die Schäden verantwortlich wäre.

Was so alles (rein theoretisch) in einem Mehrfamilienhaus passieren könnte ist damit aber auch nicht abgedeckt, für sein eigenes Leben und das eigene Eigentum muss / sollte schon jeder noch selber (sinnvolle) Vorsorge treffen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2017, 15:43   #13
Regentin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Regentin
 
Registriert seit: 05.03.2017
Beiträge: 31
Regentin
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Danke @Doppeloma für die gute und ausführliche Erklärung !

Ich suche dann mal nach einer günstigen Haftpflichtversicherung und
meine Hausrat behalte ich natürlich, die schlägt mit 28 € pro Jahr eh nicht
so toll zu Buche.

LG
Regentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2017, 15:43   #14
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.207
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Hallo Matricaria,

Zitat:
Ich bin 35 und hatte noch nie eine Versicherung.
Das glaube ich nicht so ganz, denn du hast ganz sicher schon immer eine Krankenversicherung gehabt und wohl auch mal in die Rentenkasse was eingezahlt ... das registriert man natürlich nicht so.

Weil das gesetzliche Pflichtversicherungen sind, wo man sich das nicht aussuchen kann, ob man die haben will oder nicht ...

Das trifft auch auf die Kfz-Haftpflicht zu, wer ein Auto hat MUSS die zahlen (sonst wird es gar nicht zugelassen), viele haben die (zum Glück) auch noch nicht in Anspruch nehmen müssen.

Ich habe mal einen "kleinen" Parkplatz-Schaden verursacht, an einem ziemlich neuen Auto einer Kollegin ... das haben die aber problemlos übernommen damals ... zum selber Zahlen war es dann doch zu viel.

Zitat:
Es kam noch nie ein Schadensfall vor, wo ich mal eine gebraucht hätte. Habe da wohl Schwein gehabt.
Kann man nicht beurteilen, vielleicht hast du wirklich Glück gehabt aber wenn doch mal was passiert ist es OHNE bestehende PH schon zu spät, kleine Unachtsamkeiten (wie oben beschrieben) können da schnell eine verheerende Wirkung haben.

Gesetzlich gesehen ist zunächst mal JEDER für Schäden haftbar zu machen, die er anderen Menschen oder dem Eigentum Anderer zufügt, die Ausnahmen für Kinder usw. lasse ich mal beiseite.

Zitat:
Ich sage mir immer, demnächst gehe ich das aber doch mal an, tja und so vergehen die Jahre.
So schwer ist das doch inzwischen gar nicht mehr, gerade bei den Direktversicherungen kann man doch schon alles online machen, da musst du nicht mal aus dem Haus, man schickt dir dann die Unterlagen zu und du brauchst nur noch mit Unterschrift zurück senden.

So kann man auch gut vergleichen und es quatscht Keiner (Vertreter) so lange, bis man was unterschreibt was am Ende auch günstiger zu haben wäre ...

Uns kommt schon lange kein "Vertreter" mehr ins Haus, trotzdem gibt es auch immer die Möglichkeit sich telefonisch beraten zu lassen wenn man was nicht versteht zu den Angeboten oder Fragen zu den bestehenden Verträgen hat.

Wir haben auch alles Notwendige nur noch bei einer Gesellschaft und können das in unserem Versicherungskonto online auch verfolgen, alle Verträge können monatlich gekündigt werden, da genügt ein Fax oder eine Mail inzwischen.

Zitat:
Im AlgII gab es ja die 30 Euro Versicherungspauschale egal ob man eine hat oder nicht,
Die 30 € gibt es auch nur (als Absetzbetrag) wenn man zusätzlich Einkommen hat im SGB II und ansonsten gibt es dafür GAR NICHTS, da kann man nachweisen was man will ... uns hat man auch die Kfz-Haftpflicht nicht anerkannt, weil ja keiner mehr gearbeitet hat.

Zitat:
da ich inzwischen unbefristede Rente und dazu Leistung nach SGB XII erhalte, gäbe es Versicherungszahlung nur wenn ich eine Versicherung nachweise.
Das ist richtig, also verstehe ich dein Zögern nicht ... wichtige Versicherungen (wie Haftpflicht und Hausrat) müssen inzwischen übernommen werden, damit schützt sich ja das Amt auch vor zusätzlichen Ausgaben wenn doch mal was passieren sollte ...

Zumindest beim normalen Hausrat werden sie wohl helfen müssen, wenn "die Wohnung abgebrannt" ist, da hat man aber sicher bessere Möglichkeiten sich (vernünftigen) Ersatz zu beschaffen wenn eine Hausrat-Versicherung das ersetzen muss.

Bei Haftpflichtschäden sind die allerdings gar nicht zuständig, warum sollten die Geld für die Schäden "fremder Menschen" ausgeben müssen ???

Leider wird es im Ernstfall aber die Geschädigten nicht interessieren, ob du das aufbringen kannst oder nicht ... das hat schon Leute in "besseren" finanziellen Verhältnissen in den Ruin getrieben.

Berechtigte "Schadenersatz-Forderungen" bekommt man nicht mal mit einer Privat-Insolvenz "vom Tisch" ...

Zitat:
Was ich nach einer schlechten Erfahrung angehen wollte, war eine Auslandskrankenversicherung. In den USA wurde ich vor 5 Jahren krank und ging nicht zum Arzt weil es sauteuer war.
Das ist ja (eigentlich) KEIN so großes Problem, eine Auslandskrankenversicherung kann man jederzeit abschließen wenn man vor hat ins Ausland zu verreisen, die gilt ja jeweils nur für den entsprechenden Aufenthalt ...

Meist laufen die für 1 Jahr und man kann sie (für den einmaligen Beitrag) auch mehrfach nutzen in der Zeit (jeweils bis zu 6 Wochen), danach kann man sie auch auslaufen lassen / kündigen wenn man sie vorerst nicht mehr benötigt.

Wenn man nach Amerika reisen kann halte ich das für ziemlich "leichtsinnig" diese vielleicht 20 € Beitrag (einmalig für ein Jahr Laufzeit) zu sparen, besonders wenn man gesundheitlich schon angeschlagen ist.

Zitat:
Also, nehme mir nun mal wieder fest vor, mich darum zu kümmern.
Darum brauchst du dich nun wirklich erst kümmern, wenn wieder eine Auslandsreise geplant ist, es ist überflüssig einen solchen Vertrag ständig laufen zu lassen (und durchgehend zu bezahlen) wenn man gar nicht verreisen will oder kann.

Eine Privat-Haftpflicht-Versicherung gilt übrigens in der Regel weltweit und so bist du zumindest für "fahrlässige oder grob fahrlässige" Schäden dann sogar auch in Amerika versichert.

Hausrat würde ich (an deiner Stelle) machen, besonders wenn das Amt die Beiträge dann übernehmen muss, wir haben wieder Eine auch ohne Amt, seit wir beide in EM-Rente sind, ist uns einfach "sicherer", für mehr haben wir auch kein Geld über ...

Vieles braucht man auch wirklich NICHT ... daran verdienen nur die Versicherungen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2017, 16:02   #15
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.272
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Haftpflicht als ALG II auf jeden Fall, Hausrat vernachlässigbar....Im algii.....Luxus...
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2017, 17:11   #16
Matricaria
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.10.2013
Beiträge: 41
Matricaria Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hey, Krankenversicherung habe ich nicht erwähnt, weil ich es als selbstverständlich hielt ;-). Kfz gibts nicht, gibt auch kein Führerschein.

Ja das mit der Auslandskv. ist auch nicht viel, aber ich habe schlichtweg niemals dran gedacht. Erst als ich eben dann dort krank wurde. Im September war ich in Israel und auch da habe ich es wieder vergessen. Fiel mir vorhin erst beim Beitrag hier wieder ein.

Zur Haftpflicht & Co: Wie gesagt, schieb es immer vor mir her und will es irgendwann machen und so vergeht die Zeit. Aber ich werd es echt versuchen in diesem Jahr zu schaffen. Das mit dem "fest vor mich drum zu kümmern" war darauf bezogen. Antriebslosigkeit gehört zu meinem Krankheitsbild. Wo andere zwei mal sagen, mach ich nächste Woche mit der Versicherung, sage ich das jahrelang.

Ja als ich noch befristete Arbeitsmarktrente bekam, erhielt ich halt 30 Euro mehr, als dann die unbefristete Rente kam und der Wechsel zum Sozialamt, gab es dann monatlich leider 30 Euro weniger.

Schönes weekend :-).
Matricaria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2017, 18:14   #17
Regentin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Regentin
 
Registriert seit: 05.03.2017
Beiträge: 31
Regentin
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
...Das ist richtig, also verstehe ich dein Zögern nicht ... wichtige Versicherungen (wie Haftpflicht und Hausrat) müssen inzwischen übernommen werden, damit schützt sich ja das Amt auch vor zusätzlichen Ausgaben wenn doch mal was passieren sollte...

MfG Doppeloma
Das verstehe ICH nun allerdings wieder nicht....das Amt übernimmt
die Beiträge für die Hausratversicherung ?

LG
Regentin
Regentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2017, 09:10   #18
Regentin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Regentin
 
Registriert seit: 05.03.2017
Beiträge: 31
Regentin
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Hallo Ihr Lieben

Ich habe gerade das Amt angerufen und die sagen mir daß sie weder Hausrat-noch Privathaftpflicht übernehmen.
Sie übernehmen nur KFZ-Haftpflicht und Haftpflicht bei bestimmten Berufsgruppen.

Ist das richtig so ?

LG
Regentin
Regentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2017, 15:23   #19
romeo1222
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2010
Beiträge: 1.211
romeo1222 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Zitat von Regentin Beitrag anzeigen

Ist das richtig so ?

LG
Regentin
Ja, das ist auch so richtig. Ich meine, ich hatte mal hier im Forum gelesen, dass jemand für die Hausratversicherung Geld bekam. Aber das war ein absoluter Einzelfall.
romeo1222 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2017, 15:34   #20
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.340
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Für angemessene Versicherungen, wie Privat-Haftpflicht und Hausrat, werden für jeden Volljährigen pauschal 30 € monatlich abgesetzt.

Versicherungen bei Hartz IV | Zuschuss zu Versicherungen
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2017, 17:20   #21
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.207
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Cool AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Hallo Regentin,

Zitat:
Ich habe gerade das Amt angerufen und die sagen mir daß sie weder Hausrat-noch Privathaftpflicht übernehmen.
Anrufen ist generell "immer gut" wenn man Auskunft zu Ansprüchen haben möchte ... du darfst SGB II NICHT mit SGB XII verwechseln, es gilt für Grundsicherung im SGB XII, dass solche Versicherungen übernommen werden ... schau bitte mal wem ich das geschrieben habe ...

Zitat:
Sie übernehmen nur KFZ-Haftpflicht und Haftpflicht bei bestimmten Berufsgruppen.
Ja, aber das nur im SGB II, denn im SGB XII "braucht" man (nach Ansicht des Sozial-Amtes) kein Auto mehr und eine Berufs-Haftpflicht noch weniger ...

So schnell kommt in "allgemeinen Fragen" alles durcheinander ... denn Anruf beim JC hättest du dir sparen können ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 15:57   #22
Regentin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Regentin
 
Registriert seit: 05.03.2017
Beiträge: 31
Regentin
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Danke@Doppeloma
...aber ich kann leider mit den ganzen Paragraphen nichts anfangen.

Ich beziehe gemeinsam mit meinem Mann Hartz IV und einen geringen Lohn aus einem Minijob, mein Mann verdient noch etwas mehr dazu.
Wir sind keine Sozialhilfeempfänger.

Ich wollte eigentlich nur wissen, ob das Jobcenter für uns die Hausrat-und Haftpflicht übernehmen müssen.

LG
Regentin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 19:27   #23
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.617
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Das macht das Jobcenter bereits dadurch, dass der Lohn aus dem Minijob nicht voll angerechnet wird. Deinem Mann gewährt man doch sicherlich den Freibetrag von 100 Euro (und 20% vom Rest)? Darin sind 30 Euro für Versicherungen enthalten. Anschließen müsst ihr die Versicherungen aber natürlich selbst. Und dann auch bezahlen. Den Freibetrag gibt es pauschal, es ist egal, ob man diese 30 bzw. 100 Euro Kosten überhaupt hat.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2017, 10:26   #24
Regentin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Regentin
 
Registriert seit: 05.03.2017
Beiträge: 31
Regentin
Standard AW: Anteilige Kostenübernahme durch JC wegen privatem Schadensfall?

Danke Helga, jetzt hab ichs kapiert.
Regentin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie gehe ich im Schadensfall bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung vor? Wer weiß Rat? kiselmeyer Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 12.03.2016 19:03
Bitte um Hilfe bei privatem Darlehensvertrag wegen Jobcenter heidsi ALG II 9 20.04.2013 12:18
Nochmals Frage, BG und Anteilige Miete, ich steig nicht durch nemesiz KDU - Miete / Untermiete 32 07.06.2010 15:04
1,-Euro-Job, wer haftet im Schadensfall??? Marzipan ALG II 76 30.06.2008 17:41
Schadensfall korruptus Anträge 4 11.03.2008 03:52


Es ist jetzt 09:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland