Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Allgemeine Fragen -> Depression und auf einmal Vollzeit, Vermittlungsvorschlag wie jetzt reagieren?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur30Danke
  • 1 Dank für Posting von schlaraffenland
  • 2 Dank für Posting von schlaraffenland
  • 3 Dank für Posting von schlaraffenland
  • 3 Dank für Posting von ZynHH
  • 5 Dank für Posting von ZynHH
  • 1 Dank für Posting von krohne444
  • 2 Dank für Posting von Birgit63
  • 4 Dank für Posting von samuraji


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 21.04.2017, 15:18   #1
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 5
HalloWelt99
Unglücklich Depression und auf einmal Vollzeit, Vermittlungsvorschlag wie jetzt reagieren?

Tagchen....
ich habe folgendes problem..

Musste heute im Briefkasten leider feststellen das ich eine neue bearbeitrin habe, hatte davor eine Fallmangerin die mir auch immer entgegekommen ist, aber anscheind hat das nicht gereicht.
ich leide seit mehreren jahren an depressionen und habs vor 6 monaten geschafft einen psychiater zu finden, ich war beim ärztlichen Dienst, diese frau sagte mir : 4 stunden würde ich sie einschätzen um arbeiten zu können... war auch in ordnung zumindest erstmal...

Zur meiner Depression kommen nun auch starkes übergewicht, (150kg) wodurch arbeiten für mich eigt unmöglich ist, weil ich schmerzen habe beim zulangem stehen oder laufen, was sich auf meine psyche auswirkt (und das extrem sogar).

Nun , soll ich mich aufeinmal auf einen vollzeit Job bewerben (35 stunden woche) als helfer bei verpackung und verladung,ich kann nicht mal 5 minuten in der küche stehen .. ich glaube ihr wisst was ich meine...

naja zumindest weiß ich jetzt nicht was ich machen soll, wenn das alles wieder so weitergeht wie vor paar jahren, sehe ich für mich keine andere lösung... ich habe keine leute die mir bei irgendwas helfen können und stehe mit allem alleine dar.

Ps : nehme zurzeit tabletten gegen meine depressionen ansonsten wäre ich vlt schon garnicht mehr hier & ich bin 23 jahre alt.

Ach und ist das überhaupt rechtswirkend wenn ich mich auf einen vollzeit Job bewerben soll ,aber als maximal 4 stunden arbeitfähig eingestuft bin ? man hat ja immer so eine zeit , ich glaube 3 tage und dann muss man sich beworben haben...

Geändert von Seepferdchen (21.04.2017 um 18:49 Uhr) Grund: Bitte immer eine aussagekräftige Überschrift,Danke
HalloWelt99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 15:41   #2
Elo-User/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6,584
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Depression und aufeinmal Vollzeit

Hi HalloWelt99,

beziehst Du Arbeitslosengeld II (Hartz IV)?

Liegt Dir das Gutachten des Ärztlichen Dienstes vor, aus dem hervorgeht, dass Du maximal 4 h pro Tag erwerbsfähig bist?

Hat der Vermittlungsvorschlag, auf den Du Dich bewerben sollst, eine so genannte Rechtsfolgenbelehrung? Bitte hierzu auch alle Rückseiten des Vermittlungsvorschlags kontrollieren.
HalloWelt99 bedankt sich.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 16:15   #3
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 5
HalloWelt99
Standard AW: Depression und aufeinmal Vollzeit

Zitat:
beziehst Du Arbeitslosengeld II (Hartz IV)?
Ja tue ich .

Zitat:
Liegt Dir das Gutachten des Ärztlichen Dienstes vor, aus dem hervorgeht, dass Du maximal 4 h pro Tag erwerbsfähig bist?
Nein leider nicht, das hat nur mein vorherriger fallmanager.


Zitat:
Hat der Vermittlungsvorschlag, auf den Du Dich bewerben sollst, eine so genannte Rechtsfolgenbelehrung? Bitte hierzu auch alle Rückseiten des Vermittlungsvorschlags kontrollieren.

Ja hat er leider...

weiß nicht was ich tun soll, und das genau zum wochenende, wochenende versaut
HalloWelt99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 16:20   #4
Elo-User/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6,584
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Depression und aufeinmal Vollzeit

HalloWelt99, Du könntest den Vermittlungsvorschlag ablehnen, ohne dass das Jobcenter Dich sanktionieren darf, wenn Du Dir absolut sicher bist, dass in dem Gutachten des Ärztlichen Dienstes drin steht, dass Du nicht mehr als 4 h pro Tag arbeiten darfst/erwerbsfähig bist.

Wenn Du Dir diesbezüglich nicht sicher bist, solltest Du

a) unbedingt - unabhängig vom vorliegenden Vermittlungsvorschlag - schriftlich bei Deinem Jobcenter eine Kopie Deines Gutachtens anfordern, für Deine Unterlagen und für zukünftige Vermittlungsvorschläge

b) Dich sicherheitshalber auf den Vermittlungsvorschlag bewerben.

Handelt es sich bei dem Vermittlungsvorschlag um Zeitarbeit?
Doppeloma und HalloWelt99 bedanken sich.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 16:28   #5
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 5
HalloWelt99
Standard AW: Depression und aufeinmal Vollzeit

Zitat:
HalloWelt99, Du könntest den Vermittlungsvorschlag ablehnen, ohne dass das Jobcenter Dich sanktionieren darf, wenn Du Dir absolut sicher bist, dass in dem Gutachten des Ärztlichen Dienstes drin steht, dass Du nicht mehr als 4 h pro Tag arbeiten darfst/erwerbsfähig bist.
nein sicher bin ich mir nicht.

a) unbedingt - unabhängig vom vorliegenden Vermittlungsvorschlag - schriftlich bei Deinem Jobcenter eine Kopie Deines Gutachtens anfordern, für Deine Unterlagen und für zukünftige Vermittlungsvorschläge

könnte ich dort auch anrufen am montag? habe leider keinen drucker.

b) Dich sicherheitshalber auf den Vermittlungsvorschlag bewerben.

muss ich wohl so machen, soll auch am 15 mai unterlagen zur bewerbung mitnehmen, die ich seit gut 5 jahren nicht mehr angefasst habe
HalloWelt99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 16:41   #6
Elo-User/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6,584
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Depression und aufeinmal Vollzeit

Zitat von HalloWelt99 Beitrag anzeigen

könnte ich dort auch anrufen am montag?
Wenn ich direkt im Jobcenter vor Ort arbeiten würde, würde ich Anrufern keine Informationen nennen bezüglich der Erwerbsfähigkeit einer Person. Weil, wie sollte ich wissen, dass der Anrufer auch tatsächlich die Person ist, für die der Anrufer sich ausgibt?

Aber es gibt ja auch diese Service-Center der Jobcenter, die betreuen von irgendwo anders aus die "Kunden" einer oder mehrerer Jobcenter. Wenn man dort als "Kunde" anruft, muss man seine BG-Nummer und seine Adresse angeben. So ist in gewisser Weise sichergestellt, dass der Anrufer sich ausreichend authentifiziert.

Will damit sagen: Probiere es einfach mal mit nem Anruf im Jobcenter. Vielleicht sagt man Dir am Telefon ja, ob Du eine eingeschränkte Erwerbsfähigkeit hast (bis zu 4 h pro Tag).

Vielleicht aber auch nicht.

Also, probiere es einfach mal.

Zitat von HalloWelt99
habe leider keinen drucker.
Dann setze handschriftlich einen Brief ans Jobcenter auf, in dem Du um die Übersendung einer Kopie Deines Gutachtens bittest. Und den Brief als einfaches Einschreiben verschicken. An Deine aktuelle Arbeitsvermittlerin adressieren, die sollte Zugriff auf die eine Hälfte Deines Gutachtens haben (da stehen keine Diagnosen drin, nur Deine Einschränkungen in Bezug auf Deine Erwerbsfähigkeit).

Am besten gehst Du aber ins Jobcenter und gibst Deinen Brief gegen Empfangsbestätigung beim Jobcenter ab, hierzu brauchst Du aber eine Kopie Deines Briefs. Beides (Originalbrief und Kopie des Briefs) legst Du in der Eingangszone Deines Jobcenters vor und bittest um eine Eingangsbestätigung bzw. um einen Posteingangsstempel auf der Kopie des Briefes, die Du nach Erhalt des Posteingangsstempels zu Deinen Unterlagen nimmst.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 17:06   #7
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 5
HalloWelt99
Standard AW: Depression und aufeinmal Vollzeit

danke für deine hilfe :))

werde montag anrufen und ja genau meine beim service center...

ich werde heute/morgen einfach eine 0815 bewerbung rausschicken, da dies einfach schon zulange her ist.
HalloWelt99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 18:30   #8
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 12,965
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Depression und aufeinmal Vollzeit

Du kannst auch einfach ins nächste Krankenhaus gehen und dir helfen lassen....


Zitat:
nehme zurzeit tabletten gegen meine depressionen ansonsten wäre ich vlt schon garnicht mehr hier
__

Mahalo


Ich würde mir wünschen, die Sendung holocaust würde mehrmals pro Jahr wiederholt....
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 19:13   #9
Neuer Nutzer
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 5
HalloWelt99
Standard AW: Depression und aufeinmal Vollzeit

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Du kannst auch einfach ins nächste Krankenhaus gehen und dir helfen lassen....
wäre eine option aber wer macht das schon gerne... soll ich sagen das ich fett bin und mein leben schei*se ist? da hilft mir sowas auch nicht weiter.
HalloWelt99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 19:16   #10
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 12,965
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Depression und aufeinmal Vollzeit

Zitat von HalloWelt99 Beitrag anzeigen
wäre eine option aber wer macht das schon gerne... soll ich sagen das ich fett bin und mein leben schei*se ist? da hilft mir sowas auch nicht weiter.
Du hast mit Selbstmord gedroht....Da benötigt man professionelle Hilfe....
__

Mahalo


Ich würde mir wünschen, die Sendung holocaust würde mehrmals pro Jahr wiederholt....
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 02:55   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 150
OpfersNam Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Depression und auf einmal Vollzeit, Vermittlungsvorschlag wie jetzt reagieren?

Die Ärztin, welche dir die Antidepressiva verschrieben hat, wäre vllt auch ein Ansprechpartner.
Mehr Tabletten gegen mehr Druck vom Jobcenter ist sicher nicht so optimal, aber vllt kann die was schreiben.
OpfersNam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 06:48   #12
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 301
krohne444 fällt teils Negativ auf...
Standard AW: Depression und auf einmal Vollzeit, Vermittlungsvorschlag wie jetzt reagieren?

hi
ich würde mich Einweisen lassen (Psychisch) denn es kann doch nicht sein , dass dein Leben schon mit 23 sozusagen am Ende ist . Du hast Dep.. die man ja behandeln kann . Dann Adipositas Extrem und da braucht es sehr viel Hilfe und da geht ohne eigenes wollen nix denn das ist eine sehr schlimme Abhängigkeit von Extrem viel Nahrung (Also eine Sucht)

Und dann noch bestimmt keine Ausbildung oder selbst wenn so gut wie keine Chance auf dem Arbeitsmarkt .

Denn sagen wir es mal sehr direkt (nicht persönlich!) so wie es andere sehen . Keine Ausbildung (falls doch nie gearbeitet) Dann Psychische und extreme Körperliche Probleme . Wer soll da dir den eine Arbeit dir geben. Also werde mal Wach und hebe mal den Hintern und wenn es erst mal nur zu den Ärzten geht (Klinik) und dann halt langsam sich Aufbauen lassen . denn die Probleme fangen erst an oder glaubst du die Gesundheit macht das lange mit und von der Arbeit(Geld) usw reden wir mal nicht .

Und wenn du mal an den richtigen vom Amt kommst der wird dir auch den A .. Aufreißen und dich mit Maßnahmen usw zu ballern und wenn da dann der MD vom Amt sagt sie sind Fit noch 4 Std. zu arbeiten na dann wird es Stressig und bestimmt viele sperren geben .


also wache auf und komme mal im realen Leben an (mit Hilfe ) aber noch dauert es über 45 Jahre bis zur Rente die du aber so nie schaffen wirst.

Aber nicht Persönlich sondern allgemein gemeint.
arbeitsloskr bedankt sich.
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 08:26   #13
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.05.2011
Beiträge: 352
Birgit63 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Depression und auf einmal Vollzeit, Vermittlungsvorschlag wie jetzt reagieren?

Ich denke auch, dass das ein Teufelskreis ist. Durch die Depris wahrscheinlich Frustfressen. Dadurch Übergewicht, mit dem man keinen Ausbildungsplatz und auch keinen Job bekommt und noch mehr Depris. Ich denke auch, dass hier ein Klinikaufenthalt in einer Klinik, in der beide Probleme (Depris und Übergewicht) behandelt wird, unumgänglich ist.
Birgit63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2017, 11:22   #14
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 322
samuraji
Standard AW: Depression und auf einmal Vollzeit, Vermittlungsvorschlag wie jetzt reagieren?

Das Problem an den Kliniken für solche Fälle ist, dass man oftmals eben NICHT den Gründen auf den Zahn fühlt, sondern nur die Beschwerden bekämpft bzw durch Medikamente unterdrückt.

Bsp.:

hohe Schulden - > depri -> klinik -> tablettenkur ->man fühlt sich besser->wird gesund nach x-wochen/monate entlassen.

Ergebnis: noch immer Schulden, Abhängigkeit von den Tabletten, die einen eher nur "ruhigstellen".

Man kann in den Kliniken auch einzel oder gruppengespräche führen:

gruppengespräche: toll ich komm mit meinen Problemen nicht klar, muss mir aber noch die probleme von zig anderen anhören. und dann auch noch ein dauerpositives "das leben ist bunt und schön und ein paradies" anhören.

einzelgespräche: man redet sich seine probleme von der seele, verschwinden werden diese dadurch aber auch nicht. Auch hier gibts wieder ein: "das leben ist schön und bunt und nur gutes soll man an sich lassen" ohne zu sehen, wie brutal und grausam das leben wirklich ist/sein kann.


DAs Leben wird also nicht zwingend besser, man kann es durch therapie nur aus einen anderen blickwinkel betrachten, der genaugenommen darauf ausgelegt ist, sich auf positivere dinge zu konzentrieren. (rosarote brille!) und man durch medikamente meist etwas lockerer und durchaus auch willensschwächer ist situationen stets richtig einzuschätzen, da einem dann oftmals je nach medikament, eine art dauerbenommenheit hemmt richtig entscheiden zu können.
wolf77, musiker01, Bitas und 1 andere bedanken sich.
samuraji ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
Deppression Jobcenter Druck

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leistungen können aufeinmal nicht weiter gezahlt werden snoopsy ALG II 105 29.06.2016 21:10
wahlrecht aufeinmal ? siehe brief.was soll ich tun? was is besser? minimoppi ALG II 4 23.09.2014 16:16
Aufeinmal wollen die abrechnungen von 2007 bis jetzt wirsechs KDU - Miete / Untermiete 7 10.04.2011 02:33
Arge fragt aufeinmal nach den Kfz neuling08 ALG II 14 17.01.2010 00:10
Wer kann mir weiterhelfen ? Mehrere Fragen aufeinmal ! Revolver Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente 6 14.02.2007 13:32


Es ist jetzt 00:03 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland