Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeitsvertrag am 15.1.17 ausgelaufen, weiterhin AU,melden beim Arbeitsamt,Krankenkasse?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2017, 08:49   #1
amimichael
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.02.2017
Ort: Marienheide
Beiträge: 1
amimichael
Standard Arbeitsvertrag am 15.1.17 ausgelaufen, weiterhin AU,melden beim Arbeitsamt,Krankenkasse?

Ich bin seid Juni 2016 Krank und meiner Meinung nach auch weiter.
Zwichenzeitlich Reha, weiter AU
Am 15.1.17 lief mein Arbeitsvertrag aus.
Donnerstag schrieb mir meine Krankenkasse das ich ab 1.4 arbeitsfähig wäre, das hätte der MDK so bestätigt.
Einen Widerspruch habe ich geschrieben.
---
Wie ist das denn nun, wenn ich mich Arbeitslos melde fängt meine ALG1 Zeit an zu laufen.
Wenn ich mich nicht Arbeitslos melde verfällt meine Krankenversicherung und diese ist fein raus.
Kann ich mit einer einstwiligen Verfügung etwas ändern ?

Danke

Geändert von Seepferdchen (26.03.2017 um 08:59 Uhr) Grund: Bitte immer eine aussagekräftige Überschrift,Danke
amimichael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 09:04   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsvertrag am 15.1.17 ausgelaufen, weiterhin AU,melden beim Arbeitsamt,Krankenka

Hallo @amimichael

Bitte die Forenregel 11 beachten, daher immer eine aussagekräftige
Überschrift, habe das heute in deinem Beitrag ergänzt!

Zitat:
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder "Ausgetrickst" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
https://www.elo-forum.org/forenregeln.html

Du kannst bis zu 110 Zeichen in der Überschrift schreiben.

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 14:05   #3
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.659
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Arbeitsvertrag am 15.1.17 ausgelaufen, weiterhin AU,melden beim Arbeitsamt,Krankenka

Es ist ganz wichtig, dass such Dein Arzt eiinen medizinschen Widersruch schreibt und dich weiter AU schreibt.

HAt der MDK Dich nach AKtenlage gesundgeschrieben? DAs ist nicht erlaubt, es muss eine persönliche Begutachtung stattfinden.

Um die ALG I Zeit mach Dir ersstma keine Sorgen. Wenn Dein Widerspruch durch get, holt sich die Afa das Geld bei der KK und Dein Anspruch ist wieder da.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 14:55   #4
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 678
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Arbeitsvertrag am 15.1.17 ausgelaufen, weiterhin AU,melden beim Arbeitsamt,Krankenka

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
HAt der MDK Dich nach AKtenlage gesundgeschrieben? DAs ist nicht erlaubt, es muss eine persönliche Begutachtung stattfinden. .
Das ist so nicht richtig bzw. nur bei psychischen Krankheiten.

Generell finde ich das aber auch ein Unding mit den Wunderheilungen nach Aktenlage.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 15:25   #5
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.659
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard

Zitat von RobbiRob Beitrag anzeigen
Das ist so nicht richtig bzw. nur bei psychischen Krankheiten.
Dann erklaer mir doch bitte mal, auf Grund welcher Akten der MDK entscheiden soll: Auf der AU steht die Diagnose, Abrechnungen bekommt die KK nur gebuendelt, soweit ich weiss, bleiben also nur Behandlungen oder Hilfsmittel, die im Einzelfall beantragt wurden. Also ich finde das etwas duenn.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 15:36   #6
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.212
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Arbeitsvertrag am 15.1.17 ausgelaufen, weiterhin AU,melden beim Arbeitsamt,Krankenka

Hallo amimichael,

Zitat:
Ich bin seid Juni 2016 Krank und meiner Meinung nach auch weiter.
Zwichenzeitlich Reha, weiter AU
Wie ist deine Reha verlaufen, hast du selbst den Reha-Bericht schon angefordert / vorliegen oder hast du (in der Klinik) zugestimmt, dass die KK den erhalten soll ?

Daraus lesen die gerne mal wann der Betroffene (angeblich) wieder gesund sein soll, besonders wenn diese Reha "auf Wunsch der KK" nach § 51 SGB V beantragt werden musste.

Ein paar Infos mehr dazu wären also nicht schlecht, wie sehen denn deine Ärzte deine weitere gesundheitliche Entwicklung, es genügt ja nicht ganz selbst zu wissen, dass man noch weiterhin krank sein wird.

Zitat:
Am 15.1.17 lief mein Arbeitsvertrag aus.
Hast du dazu schon (fristgerecht) die AfA informiert (Arbeits-Suchend-Meldung?), die wollen dann natürlich noch nichts von dir wenn du aktuell (auf unbestimmte Zeit) noch AU geschrieben bist.

Zitat:
Donnerstag schrieb mir meine Krankenkasse das ich ab 1.4 arbeitsfähig wäre, das hätte der MDK so bestätigt.
Einen Widerspruch habe ich geschrieben.
Soweit richtig reagiert aber du musst unbedingt deinen Arzt aufsuchen, damit der (direkt an den MDK) einen medizinischen Widerspruch schreibt, eigentlich muss es dazu auch eine entsprechende Arzt-Anfrage geben, das nehmen die aber wohl inzwischen nicht mehr so genau.

Die schon vorliegenden MDK-Gutachten solltest du ihn auch gleich bitten für dich in Kopie anzufordern, damit du die (angeblichen) Gründe für deine Spontan-Genesung auch nachlesen kannst.

Es ist generell nicht erlaubt das Krankengeld ohne richtige Untersuchung beim MDK einzustellen, dazu gab es auch schon mehrfach schriftliche "Anweisungen" des BMAS an die gesetzlichen KK.

Denn die "Aktenlage" ist in der Regel (beim MDK) nicht besonders umfangreich, um daraus Schlüsse auf das aktuelle Befinden überhaupt ziehen zu können, die KK hat ja selbst (meist) nicht viel, was sie dafür dort einreichen könnte.

Leider "juckt" die das nicht besonders und zudem ist auch gesetzlich geregelt, dass bei Widerspruch bis zur Klärung weiter gezahlt werden muss (aufschiebende Wirkung), was ebenfalls straflos von den KK seit Jahren ignoriert werden darf.

Man will dich (zumindest vorübergehend) an die AfA abdrängen, weil man anschließend nur noch in Höhe des ALGI dein Krankengeld weiter zahlen muss, aktuell bekommst du ja noch Krankengeld was mal aus deinem letzten Einkommen berechnet wurde und das möchte man jetzt (wenigstens) auf diesem Wege ändern (verringern) können.

Zitat:
Wie ist das denn nun, wenn ich mich Arbeitslos melde fängt meine ALG1 Zeit an zu laufen.
Zur Sicherheit wirst du dich erst mal bei der AfA arbeitslos melden müssen, nimm den Bescheid der KK mit und stelle dich mit deinem "Restleistungsvermögen" der Arbeitsvermittlung zur Verfügung, die AfA kennen dieses "makabere Spiel" der KK mit den eigentlich Kranken inzwischen auch schon und man wird die Zahlung / Versicherung zunächst übernehmen (müssen) ab dem 01.04.

Zitat:
Wenn ich mich nicht Arbeitslos melde verfällt meine Krankenversicherung und diese ist fein raus.
Deine Krankenversicherung "verfällt" doch nicht, über die AfA wirst du doch weiter krankenversichert, sogar noch weiter mit Krankengeld-Anspruch aber eben nur noch auf ALGI-Niveau für die Zukunft, also mit weniger Geld als bisher.

Zitat:
Kann ich mit einer einstwiligen Verfügung etwas ändern ?
Eher nicht, dann wird man dich auf "Hartz 4" verweisen, wenn dein mindester Lebensunterhalt nicht mehr gesichert ist, für Krankengeld wird das SG noch nicht eingreifen, man geht davon aus, dass noch Mittel zum "überleben" (aus Ersparnissen z.B.) vorhanden sind.

Mit etwas Glück und der dringend notwendigen Unterstützung durch deinen behandelnden Arzt, wird umgehend eine ordentliche Begutachtung stattfinden müssen beim MDK und dann erneut zu entscheiden sein, ob du noch weiter Krankengeld bekommen musst oder nicht.

Dann werden die Krankengeld-Zahlungen von der KK vielleicht wieder aufgenommen, ehe dein Prozedere bei der AfA überhaupt durch ist.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 17:06   #7
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 678
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Arbeitsvertrag am 15.1.17 ausgelaufen, weiterhin AU,melden beim Arbeitsamt,Krankenka

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Dann erklaer mir doch bitte mal, auf Grund welcher Akten der MDK entscheiden soll: ...
Arztanfrage, wenn sie es denn auch machen ....

Ich kenne übrigens auch Fälle, wo das durchaus auf dem kurzen Weg per Telefon erledigt wird und nicht per offizieller, schriftlicher Anfrage. (Das dauert denen zu lange oder man kennt sich)

In dem Fall hat der eigene Arzt dann indirekt eine Mitschuld.

Ich bleibe aber auch dabei, ohne Begutachtung finde ich das auch nicht ok.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht



Es ist jetzt 01:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland