Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Allgemeine Fragen -> Ich suche eine endgültige Antwort ob mir eine Erstaustattung an Möbeln zusteht. - Monate


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur2Danke
  • 1 Dank für Posting von Claus.
  • 1 Dank für Posting von hans wurst


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 16.02.2017, 23:22   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2016
Beiträge: 50
Fragentius
Standard Ich suche eine endgültige Antwort ob mir eine Erstaustattung an Möbeln zusteht. - Monate

Hallo liebe Leute,

folgendes;
26.10.2016 habe ich eine Erstaustattung beim Jobcenter beantragt.
09.12.2016 wurde mein Antrag abgelehnt, mit der Begründung, dass ich schon seit Januar 2016 in meiner Wohnung (erste eigene) lebe.
05.01.2017 (ich weiß, sehr spät, selber schuld) habe ich Widerspruch gegen o.g. Ablehnungs-Bescheid eingereicht.

Seitdem ist Funkstille.

Mein Problem ist, dass ich im Januar 2016 ohne ein einziges Möbelstück in diese Wohnung "flüchtete".
Zum damaligen Zeitpunkt war ich Student und hatte noch weniger Geld als jetzt, mit ALG-II zur Verfügung und sogar noch dringendere Löcher als Möbel zu stopfen (Kleidung, Studiengebühren).

Oktober 2016 fiel ich dank verk'cktem Studium in den Leistungsanspruch einer Erstausstattung.
Seitdem habe ich mir so manches angeschafft, aber es fehlt nach wie vor viel.
Mir geht es einzig und allein darum - ob Vater Staat mir in dieser Situation hilft - oder nicht.

Meine bisherige Erfahrung ist; er tut es nicht.
anderen allerdings schon. Ich kenne Bekannte in einer ähnlichen Situation, die ohne Diskussion nach 2 Wochen 1300€ auf's Konto überwiesen bekommen haben.

Stattdessen bekam ich nach 1 1/2 Monaten auf dringendes Drängen meinerseits o.g. Ablehnungsbescheid
und warte nun wiederrum seit weiteren 1 1/2 Monaten auf eine Reaktion auf meinen Widerspruch.
3 weite Monate ohne Möbel (ganz abgesehen von dem 4. Monat, den ich durch späte Antwort selbst verursachte)

3 Monate mit Depressionen, Rückenschmerzen usw.
ich denke ich brauche es nicht weiter auszuführen, dass man ohne richtige Wohnung nicht "funktionieren" kann, ich kann es zumindest nicht und habe noch nie von jemandem gehört der so einem geregeltem Leben nachgeht.

ich weiß - Sperrmüll
ich hätte mir längst in Eigenarbeit gebrauchte Stühle, Tische usw vom Müll nach Hause schleppen können, oder mir mit Müh und Not was vom Hartz absparen.
ich will nicht rumheulen, es gibt schließlich welche, die haben nicht mal eine warme Wohnung.

Mir geht es in diesem Thread einzig und allein darum, ob ich auf mich allein gestellt bin, oder nicht.
Denn so langsam werde ich immer enttäuschter von dieser Ungerechtigkeit, ich dachte das wäre Gesetz, dass man 1x Möbel (oder Vergleichswert) erhält, in Deutschland?

schließlich wird das auch irgendwo erwartet.
zur Maßnahme musste ich mich auch immer schleppen, Bewerbungen schreiben usw obwohl es mir Zuhause beschissen geht, ich total überfordert bin.

wie gesagt, was mich vorallem überfordert ist, wie das alles sein kann.
würde ich ein klares "Nein" von Vater Staat erhalten, würden die Gesetze nicht sagen, mir stünden diese Möbel für ein menschenwürdiges Leben zu,
dann wäre diese Sache glasklar, ich bin komplett auf mich allein gestellt und muss mich engagieren.
mit sowas könnte ich umgehen, das wäre nicht "ungerecht"

aber ich verstehe nicht, wieso ich seit Monaten mit dem Jobcenter rumschlagen muss, während das Gesetz es anders vorsieht bzw Bekannte sofort eine Erstaustattung genehmigt bekommen haben,
ich kann nicht auf den Sperrmüll gehen, im Müll wühlen müssen, solange mir das Gesetz sagt, dass das eigentlich nicht nötig sei !

sorry für die ellenlange Ausuferung.

Kann mir jemand helfen?
Ich komme nicht weiter.
Ende Okt. habe ich Möbel zum F*CKING LEBEN beantragt, jetzt ist Mitte Februar und ich bin keinen Schritt weiter.

Wenn es so vom Staat gedacht ist, okay, akzeptiere ich das als Ungerechtigkeit und trete ihm in Zukunft auch so entgegen.
Aber so muss das doch nicht sein?

Kann ich irgendwie meine Erstaustattung sofort bekommen?
Wartezeiten sind ja normal aber ich halte diesen Zustand wirklich nicht mehr aus, ich bin komplett alleine und kacke ordentlich ab.
ich weiß es gäbe Notlösungen aber ich kann mich mit dieser Ungerechtigkeit nicht abfinden.

Hat dort der Staat verk*ackt oder bin ich es selbst schuld? :)

Grundfrage; Gibt es ein Recht auf Erstattung bzw. irgendeine zeitliche Begrenzung, zu der ich endlich mal eine endgültige rechtliche Antwort erhalten haben muss?
erst dann kann ich mich arrangieren
Fragentius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 23:54   #2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 291
RoxyMusic
Standard

Hast du in deinem Antrag deine Situation erklärt und eine Auflistung der fehlenden Einrichtungsgegenstände beigefügt?
RoxyMusic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2017, 00:10   #3
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2016
Beiträge: 50
Fragentius
Standard AW: Ich suche eine endgültige Antwort ob mir eine Erstaustattung an Möbeln zusteht. - Mo

Zitat von RoxyMusic Beitrag anzeigen
Hast du in deinem Antrag deine Situation erklärt und eine Auflistung der fehlenden Einrichtungsgegenstände beigefügt?
Situation erklärt? Nein, nicht so ausführlich wie hier.
Ich habe geschrieben, dass ich keine Möbel aus meinem Elternhaus mitnehmen konnte und keine Möbel habe. - hätte ich dort wirklich alles auflisten müssen um etwas zu bekommen?

In meinem Widerspruch auf die Ablehnung habe ich dann erneut dargelegt, dass ich nach wie vor nicht über ausreichend Möbel verfüge und angeboten, dass sie sich jederzeit selbst ein Bild davon machen können.

Abgesehen davon, habe ich die Erfahrung gemacht, dass die vom Jobcenter nicht im geringsten interessiert, welche Bedürfnisse man äußert.
Beispielsweise;
am 28.09.2016 war ich das erste mal dort und beantragte ALG II.
Dort erhielt ich dann einen Termin für den 07.10 oder 10.10, weiß nicht mehr genau.
Jedenfalls später, als meine Miete fällig gewesen wäre.
Hier stieß ich dann darauf, dass man Vorschuss beantragen kann, das versuchte ich am darauffolgenden Tag aber wurde mit Aussagen wie "sowas gibt es nicht, es gibt keinen Vorschuss" wieder weggeschickt

ein anderes, klareres Beispiel ist, direkt am 28.09, also am selben Tag wurde ich in eine Maßnahme gesteckt. ohne irgendwelche Aussichten auf irgendwelche Leistungen zu dem Zeitpunkt
dort im persönlichen Gespräch sollte ich meine Lage erklären usw, beispielsweise wieso ich mein Studium abgebrochen habe, was meine Bedürfnisse sind.
also äußerte ich dort persönliche Dinge, wie zB, dass ich von Zuhause keine Untersützung erhielt und auch kein BAföG, wodurch ich sehr arm war und beim ausziehen nix mehr hatte, nicht mal ordentlich Kleidung, kein Bett
doch das alles hat die alte nicht interessiert, die hat nicht mal im Ansatz irgendwas von einer Erstaustattung erwähnt, was damals ja genau das gewesen wäre, was ich dringend gebraucht hätte.
musste ich alles selbst finden
generell machen die in meinem Amt überhaupt nix, solange ich sie nicht dazu "zwingen" kann.

vielleicht liegt's auch an mir.
ich neige dazu, meine Bedürfnisse nicht wehement zu äußern, wenn ich keine Aussicht auf Hilfe verspüre. (was mir das Amt wieder mal bestätigte - ich traute persönliches Zeug an und die verantwortliche erwähnt nicht mal die Existenz einer Erstaustattung, stattdessen Aufklärung über meine Pflichten, EGV, Maßnahme, Androhung usw.)

wie gesagt,
außer Gesetzen bringt da gar nichts irgendwas.
zielte deine Frage überhaupt auf so etwas ab?
Fragentius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2017, 00:21   #4
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 297
Zerberus X
Standard AW: Ich suche eine endgültige Antwort ob mir eine Erstaustattung an Möbeln zusteht. - Mo

Du musst schon eine Liste aufstellen was du brauchst,am besten gleich noch darum bitten das sich ein Außendienstmitarbeiter sich deine Wohnung anschaut um die Bedürftigkeit festzustellen.
__

Ich habe überall gesucht und noch nie etwas gefunden,
von dem ich sagen könnte: "Das bin ich".
Das Problem dabei ist: Wer hat dann gesucht?
Zerberus X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2017, 03:54   #5
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 1,700
Claus. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich suche eine endgültige Antwort ob mir eine Erstaustattung an Möbeln zusteht. - Mo

Zitat:
09.12.2016 Antrag abgelehnt mit der Begründung [... blabla]
05.01.2017 Widerspruch
Passt doch. Frist vermutl. eingehalten. Alles gut.

Am "einfachsten" wäre es für uns, wenn du uns -jeweils anonymisiert- einen Scan oder ein Foto deines Antrages, des JC-Ablehnungsbescheides und deines Widerspruchs hochladen könntest.

Im AlgII-Bezug muß man wohl oder übel wie ein Schreibtischheini agieren. Da liegt leider der Verdacht nicht so fern, daß du (noch) leichte Schwächen bei der Formulierung von Anträgen und Widersprüchen hast.
Brauchst dir deswegen auch nichts denken - das lernt man leider weder in der Schule noch im Studium, sondern dummerweise nur in der Praxis.
Und gleich noch eine blöde Frage: kannst du nachweisen, daß das JC dein Widerspruchsschreiben erhalten hat?

Sehr geehrte Damen und Herren,
es ist unerheblich wann jemand in eine Wohnung eingezogen ist. Es kommt vielmehr ausschließlich darauf an, ob in jener Wohnung die für ein menschenwürdiges wohnen erforderlichen Sachen und Gegenstände vorhanden sind oder bereits einmal vorhanden waren -vgl. Rechtsprechung des BSG-.
In der Bleibe des Antragstellers, Straße, Ort, fehlen seit Januar 2016, und damit seit jeher, der größte Teil der "allgemein üblichen" Sachen und Gegenstände. Nach mittlerweile mehr als einem Jahr erscheint es nicht mehr länger möglich, "vorübergehend" in einer mangelhaft ausgestatteten Wohnung zu leben.
Es wird daher gebeten, im Rahmen des bereits vor einiger Zeit gestellten Antrages auf Erstausstattung, baldmöglichst für Abhilfe zu sorgen. Höchst vorsorglich wird diesbezüglich noch angemerkt, daß der Antragsteller Hr. /Fr. Fragentius sich mittlerweile um Unterstützung ersuchend an eine Beratungsstelle [pssst ... nämlich uns ] gewandt hat.
Erinnernd nachfolgend noch einmal die Auflistung der dringenst benötigten strittigen Antragsgegenstände:
1 Bettgestell
1 Lattenrost
1 Matratze
x Kopfkissen Sommer
x Kopfkissen Winter
x Bettdecken Sommer
x Bettdecken Winter
x Bettbezüge
x Kopfkissenbezüge
x Bettdeckenbezüge
1 Staubsauger
1 Waschmaschine (ggf.)
...
...
... so oder so ähnlich könnte nun ein Schreiben an die JC-Leutchen lauten; reden hilft bei denen von Haus aus nicht, bei denen helfen nur viele viele Buchstaben.
Aber wie gesagt bitte nach Möglichkeit vorher noch deine Schreiben hier hochladen - nur auf Verdacht arbeiten ist einfach Mist.

Zitat:
ich weiß - Sperrmüll
ich hätte mir längst in Eigenarbeit gebrauchte Stühle, Tische usw vom Müll nach Hause schleppen können, oder mir mit Müh und Not was vom Hartz absparen
Wenn im Schrott mal was geiles liegt, warum nicht?. Man darf es nur nicht übertreiben. Schon daher nicht, weil irgendein Vollpfosten die Rechtsauffassung entwickelt hat nach der sämtlicher öffentlich zugänglicher Müll, Schrott, Sperrmüll usw. automatisch dem Landkreis gehören würde. Und entsprechend jede Herausnahme ein beklauen der öffentlichen Hand /der "Allgemeinheit" sei.

Beim Antrag auf Erstausstattung kommt es zudem, wie schon oben geschrieben, nur darauf an daß die Gegenstände weder bisher vorhanden waren noch aktuell vorhanden sind. Wer sich nun z.B. einen feuchten, moosigen, nur noch über 3 Haxen verfügenden, "Stuhl" aus dem Sperrmüll organisiert - der ist selbst schuld. Denn damit hätte er ja bereits einen stuhlähnlichen Stuhl; defekte Gegenstände ersetzen fällt aber nicht mehr unter Erstausstattung sondern unter "aus den Ansparungen zu leistenden" Zweit- /Ersatzbeschaffungen.

Und sag´ bloß, du kommst mit den Monat für Monat gezahlten 1,50€ Ansparbetrag nicht klar
Wenn doch noch auch eigene Nothilfe im Raume stehen sollte ... einfach sagen; da fällt uns evtl. schon was ein - außerdem gibt´s auch dazu ein BSG-Urteil.
Umso länger ein blöder Zustand andauert, umso mehr braucht es eben anschließend erklärend schreiben - bis hin zu ´wie bzw. wo habe ich zwischenzeitlich geschlafen´ und ´wie habe ich bisher ohne Stuhl und Tisch unfallfrei gegessen´
Claus. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2017, 10:13   #6
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2,510
hans wurst hans wurst hans wurst hans wurst
Standard AW: Ich suche eine endgültige Antwort ob mir eine Erstaustattung an Möbeln zusteht. - Mo

Zitat von Fragentius Beitrag anzeigen
Ich habe geschrieben, dass ich keine Möbel aus meinem Elternhaus mitnehmen konnte und keine Möbel habe.
Das reicht auch aus.

Zitat:
- hätte ich dort wirklich alles auflisten müssen um etwas zu bekommen?
Nein, das JC hat von Amtswegen den Bedarf zu ermitteln.

Meiner Meinung nach hast du Anspruch auf eine Erstausstattung und die Ablehnung ist rechtswidrig.

Zitat:
BSG, Urteil vom 20.08.2009, Az.: B 14 AS 45/08 R

Der Grundsicherungsträger ist jedoch in jedem Fall verpflichtet, die Leistungen für Erstaus*stattungen für die Wohnung als Zuschuss (unter Umständen auch als Sachleistungen) und nicht nur als Darlehen zu gewähren. Dem steht nicht entgegen, dass der Kläger die Wohnung bereits im November 2003 bezogen und damals auf den Erwerb von Einrichtungsgegenständen verzichtet hat.
Hier gehts um 2 Jahre Verzicht.
https://www.elo-forum.org/unterkunft...4-45-08-a.html

Hast du aufgrund der Untätigkeit des JC, schon einige Dinge (nach Antragstellung) angeschafft, besteht hierfür ein Erstattungsanspruch. https://www.elo-forum.org/alg-ii/178...ml#post2146843
hans wurst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
erstaustattung

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Erstaustattung - Wie kann ich den Betrag überprüfen, der mir zusteht? Ufuk777 Allgemeine Fragen 2 06.04.2016 15:58
Habe eine Zuweisung in eine Maßnahme für 6 Monate erhalten smith ALG I 15 03.02.2015 19:08
ALG II wie lange hat das Jobcenter für eine endgültige Festsetzung zeit Kids Allgemeine Fragen 1 28.08.2014 13:11
Frage zur Erstaustattung für eine Mutter mit Kind - und weitere Fragen ... babbaspike Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 41 30.12.2012 10:44
Suche am 12.04.10 um 11.45Uhr für eine Bekannte eine Begleitung ladydi12 NRW 0 06.04.2010 17:35


Es ist jetzt 09:40 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland