Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > > -> Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2017, 16:35   #1
Ines2003
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.288
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Hallo,
völlig unerwartet, traf heute bei meiner Mutter ein Schreiben ein, das Sie Erbin geworden ist, da der Vater meiner Mutter, zu den seit der Scheidung vor über 30 Jahren kein Kontakt meht Besteht das Erbe ausgeschlagen hat.
Es handelt sich wohl, um die verstorbene Schwester des Vaters meiner Mutter.

Da er ja das Erbe ausgeschlagen hast, ist wohl anzunehmen, das das Erbe überschuldet ist.
Somit wäre es doch besser, ohne weitere Informationen einzuholen, das Erbe ebenfalls ausschlagen, oder?
Hat man denn überhaupt ein Anrecht auf Informationen zum Nachlass?

Sollte meine Mutter auslagen, rücke ich dann etwas nach?
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 17:00   #2
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.335
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Zu der Frage der Überschuldung hier ein Beitrag:

Zitat:
Nachlass überschuldet - Nach dem Tod des Erblassers sollten Sie sich rasch einen genauen Überblick über dessen Vermögensverhältnisse und Schulden machen. Prüfen Sie seine Konten, holen Sie Erkundigungen bei Ämtern ein, durchforsten Sie die Papiere des Verstorbenen. Anschließend machen Sie eine Liste, auf der Sie das Vermögen den Schulden gegenüber stellen. Zum Erbe gehören Bankguthaben, Wertpapiere, Wertgegenstände, Grundstücke und Immobilien. Aber auch Bestattungskosten, Kredite, Unterhaltsrückstände oder Pflichtteilsansprüche. Die Kosten für eine Testamentseröffnung oder eine Nachlassverwaltung können ebenfalls hinzukommen. Wenn sich abzeichnet, dass der Verstorbene mehr Soll als Haben hinterlassen hat, sollten Sie die Erbschaft ausschlagen.
Und Ja, sollte Deine Mutter das Erbe ausschlagen rücken die weiteren Verwandten nach, also Du. Dann musst Du ebenfalls das Erbe ausschlagen, falls der Nachlass überschuldet ist.
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 17:01   #3
harzerbrandenburg
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.01.2017
Beiträge: 79
harzerbrandenburg
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Guckst Du da>>>Die Haftung des Erben für Schulden des Erblassers
harzerbrandenburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 17:09   #4
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.288
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Besten Dank, wie gesagt, es müssen wohl schon mehrerer Erben ausgeschlagen haben, somit gehen wir davon aus, das das Erbe überschuldet ist.
Es ist wohl das einfachste, wir fragen einmal Schriftlich beim Nachlassgericht an, auf welchen Betrag sich der Nachlass bezieht.
Diese Auskunft bekommt man doch, oder?
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 18:34   #5
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 625
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Warum fragt ihr nicht dem Vater warum Er ausgeschlagen hat?

Sie hat ab Zugang 6 Wochen Zeit zum ablehnen

Aber vorsicht beim nachforschen: Wer einen Erbschein beantragt, hat das Erbe bereits angenommen und kann es nicht mehr ausschlagen.
__

Installiere Winter.
█████████░░░░░░░░░░░░ 39 % fertig
Installation fehlgeschlagen!
404 Fehler: Winter wurde nicht gefunden.
Versuche es bitte später nochmal.
Zerberus X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2017, 20:27   #6
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.175
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Zitat von Ines2003 Beitrag anzeigen
Diese Auskunft bekommt man doch, oder?
Das Nachlassgericht wird dir diese Auskunft allerdings nicht geben können, da es nicht ihre Aufgabe ist, irgendwelche Nachlasswerte zu ermitteln.

Zitat von Zerberus X Beitrag anzeigen
Aber vorsicht beim nachforschen: Wer einen Erbschein beantragt, hat das Erbe bereits angenommen und kann es nicht mehr ausschlagen.
Das stimmt so nicht. So lange der Erbschein nicht erteilt ist, kann der Antrag auf Erteilung eines Erbscheins auch jederzeit ohne Angabe von Gründen wieder zurückgenommen werden.
Rein rechtlich gibt es keine "Annahme" der Erbschaft, denn das würde ein aktives Handeln voraussetzen. Vielmehr wird man kraft Gesetzes Erbe.
Und selbst wenn der Erbschein erteilt wurde, dann ist zwar keine Ausschlagung mehr möglich, aber immer noch die so genannte "Anfechtung der Annahme".
Sollte sich nämlich nach Erbscheinserteilung herausstellen, dass der Nachlass überschuldet ist, gibt es den Weg der Anfechtung. Niemand ist gezwungen die Schulden eines anderen zu übernehmen.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 12:36   #7
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.288
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Das Nachlassgericht wird dir diese Auskunft allerdings nicht geben können, da es nicht ihre Aufgabe ist, irgendwelche Nachlasswerte zu ermitteln.
Wenn das so ist, dann werden wir einfach so das Erbe ausschlagen, ich keinen meinen Opa gar nicht und meine Mutter hat seit der Scheidung, damals war Sie noch ein Kind keinen Kontakt mehr, daher erfolgt auf dieser Linie auch kein Austausch und ohne Anhaltspunkte wo man zum Nachlass nachforschen könnte, ist die Sache wohl auch so gut wie aussichtslos.
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 13:32   #8
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.577
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Passt das überhaupt mit der Erbfolge? Irgendwie komisch um die Ecke.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 13:38   #9
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.175
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Wenn die Schwester keine Kinder hat oder diese auch alle ausgeschlagen haben, dann fällt die Erbschaft zuerst den Eltern des Verstorbenen an und wenn diese nicht mehr leben, den Geschwistern.
Das passt also schon.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 19:33   #10
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.288
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Ich habe diesen Teil der Familie leider nie kennengelernt, meine Mutter war auch noch klein, als es zur Scheidung kam, meine Oma hat ein bisschen Licht ins Dunkle gebracht, das zumindest damals die Schwester 2 Kinder hatte, die Schwester selber 7 Geschwister hatte, die dann ja alle ausgeschlagen haben müssen, daher kann man wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, das das Erbe überschuldet ist.
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 12:23   #11
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.288
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Hallo,
noch eine kurze Frage.
Meine Mutter hat noch einen Halbbruder, das heißt ich werde erst Erbe, wenn auch dieser ausschlägt, richtig?

Ich wollte am, Dienstag mit meiner Mutter aufs Gericht um die Ausschlagung zu erklären, das kann ich dann ja gar nicht, weil ich (noch) kein Erbe geworden bin.
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 12:26   #12
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.577
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Vor allen Dingen kostet das 30 EUR und die kannst Du Dir erstmal sparen.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 12:58   #13
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Die Gebühren können erlassen werden, wenn man Leistungsempfänger ist. Wir hatten auch ein Erbe ausgeschlagen, die Verwandte war verschuldet, und wir hätten die Wohnung auflösen und renovieren und die ausstehende Miete übernehmen müssen.
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 13:07   #14
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.175
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Zitat von Ines2003 Beitrag anzeigen
Meine Mutter hat noch einen Halbbruder, das heißt ich werde erst Erbe, wenn auch dieser ausschlägt, richtig?
Ist dein Großvater auch der Vater des Halbbruders?
Hier wird es nämlich so langsam kompliziert und man muss die Abstammungslinien beachten, um beurteilen zu können, wohin der Erbteil "fällt", wenn man sich so einen Stammbaum betrachtet.

Wobei das gerade eigentlich nur für die Quote relevant ist. Denn das Nachlassgericht hat deine Mutter (unabhängig von der Höhe des Erbteils) als (Mit-)Erbin ermittelt. Schlägt sie aus, fällt ihr Erbteil weiter zu dir. Egal ob da jetzt noch andere sind oder nicht.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 13:24   #15
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

''Frist: Die Ausschlagungsfrist beträgt sechs Wochen.

Sie beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem Sie Kenntnis davon erhalten haben, dass Sie Erbe oder Erbin geworden sein sollen und auf welcher Grundlage (Testament oder Erbvertrag, gesetzliche Erbfolge, Ausschlagung vorrangiger Erben). Auf welchem Weg Sie Kenntnis davon erlangt haben, ist unerheblich. Insbesondere kommt es nicht darauf an, ob Sie ein gerichtliches Schreiben erhalten haben.
...
Sind Sie erst durch die Ausschlagung einer zunächst zur Erbschaft berufenen Person Erbe oder Erbin geworden, so beginnt die Frist mit Kenntnis von deren Erbausschlagung.''

https://service.berlin.de/dienstleistung/326768/standort/123220/

Du könntest also nach der Ausschlagungserklärung deiner Mutter auch deine Erklärung sofort bestätigen lassen.
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 14:29   #16
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.577
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Die Frage ist auch, wie weit die Ermittlungen des Nachlassgerichtes reichen. Und wenn die Erbfolge kompliziert ist, muss man sich da als Laie auskennen und damit wissen, dass man eventuell geerbt hat?

Vor 12 JAhren ist einer meiner Brüder gestorben. Da klar wr, dass das Erbe hoffnungslos überschuldet ist, haben seine Ehefrau und seine 4 Erwachsenen Kinder das Erbe ausgeschlagen, auch für dein Enkelkind, damals noch Kleinkind, wurde ausgeschlagen. Mir wurde erzählt, dass die alle gemeinsam zum Nachlassgericht gegangen sind. Dem Rechtspfleger gegenüber wurden wohl die Anschriften der 5 Geschwister (inclusive mir) und unsereer Mutter (mit der ich in einer Wohnung lebte) angegeben. Ich hatte damit gerechnet, dass etweder meine Mutter oder ich irgendwann mal Post vom Nachlassgericht bekommen würden, aber da passierte absolut nichts. Weder ich noch meine Mutter haben jemals ausgeschlagen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 14:42   #17
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.175
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Das Nachlassgericht ermittelt eigentlich immer soweit, wie das ohne größere Bemühungen möglich ist und soweit das überhaupt sinnvoll ist.
Sofern also Erbmasse vorhanden ist und Anschriften von Erben bekannt sind, sollten diese auch angeschrieben und in Kenntnis gesetzt werden.

Anders sieht es aus, wenn wenig bis gar keine Erbmasse vorhanden ist und ohnehin die Erben der I. und II.Ordnung ausgeschlagen haben. Ob dann noch weitere Ermittlungen angestellt werden oder ob die Erben der nachfolgenden Ordnungen dann davon in Kenntnis gesetzt werden erfolgt nicht zwingend.
Auch bei nachfragenden Gläubigern wird diesen mitgeteilt, dass die Erben der I. und II. Ordnung das Erbe ausgeschlagen haben und eine weitere Erbenermittlung mangels Nachlassmasse nicht stattfindet.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 16:35   #18
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.288
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

@ TazD
Ja, mein Großvater ist auch der Vater vom Halbbruder meiner Mutter.
Wenn ich also auch Erbe werde wie du sagst, wenn meine Mutter auschlägt und unabhängig davon ob auch der Halbbruder ausschlägt, dachte ich mir, da ich keinen davon kenne ist vielleicht jetzt ein Anlass um einmal mit meinem Großvater in Kontakt zu kommen, ich werde Ihn mal einen Brief schreiben, Ihr darlegen warum der Kontakt zu meiner Mutter abgebrochen ist, das habe ich nämlich wie ich heute erfahren habe meinen Vater zu verdanken, den ich überhaupt nicht ausstehen kann. vielleicht Antwortet er mit ja.

Mit der Familienbande ist es schon schwer vor allem wenn man nichts über diesen Teil der Familie weiß, aber ich wage mal den ersten Schritt und Schreinen meiner Großvater einmal an.
Ausschlagen kann ich dann ja immer noch.
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 18:48   #19
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.577
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Das mit dem Brief finde ich mal Ne richtig gute Idee. Viel Glueck!
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 15:15   #20
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.288
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Danke, ich gebe hier dann mal eine Rückmeldung.
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 15:51   #21
Ines2003
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.04.2013
Beiträge: 1.288
Ines2003 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benachrichtigung über eine Erbschaft - wie weiter vorgehen?

Hallo,
ich wollte ja einen Brief an meinen unbekannten Opa schreiben, dazu kam es aber leider nicht, mir wurde von mehreren Seiten dazu abgeraten.

Ich weiß nur, das schon mehrere vor meiner Mutter und mir das Erbe ausgeschlagen haben, so das auch meine Mutter und ich ausgeschlagen haben.

Für mich war es eine verpasste Chance, aber gut, um den Frieden willen habe ich mich gebeugt.
Ines2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich habe Fragen zu einer möglichen Erbschaft. Wer kann weiterhelfen? lotus ALG II 8 07.01.2016 18:51
Einladung zu einer "F-Tec" Maßnahme erhalten - Wie jetzt weiter vorgehen? xxwusaxx U 25 14 30.06.2013 22:35
Anm. zu OLG Hamm: Ausschlagung einer Erbschaft durch Sozialhilfeempfänger WillyV Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 0 02.08.2010 15:00
Müssen Leistungen bei einer Erbschaft zurückgezahlt werden? Ines79 Allgemeine Fragen 2 07.07.2010 18:21
Hinweispflichten im Falle einer Erbschaft; VG Bremen, S3 V 1349/08, 15.5.08 Mambo ... Allgemeine Entscheidungen 0 27.05.2008 18:26


Es ist jetzt 08:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland