Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgehen?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  57
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.12.2016, 15:51   #1
Droeppler
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.04.2016
Beiträge: 25
Droeppler
Standard Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgehen?

Hallo liebe Leser.


Da ich heute Aufgrund einer Erkrankung meinem Termin beim Jobcenter leider nicht nachkommen konnte und blöderweise noch keinen Löschantrag für meine personenbezogenen Daten beim Mobcenter gestellt habe, erhielt ich kurz nach der heutigen, krankheitsbedingten Abmeldung einen Anruf von einer Mitarbeiterin des Jobcenters, in der ich um eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung gebeten wurde.

Da ich mich schon seit einer weile laienhaft mit dem Thema ALG I und II beschäftige, wusste ich das die eigentlich auf keiner gesetzlichen Grundlage dieses Dokument fordern dürfen und sich auf ein altes Urteil berufen wo ein Extremfall dazu vom Gericht verdonnert wurde.

Ich habe ihr dann gesagt das das Unfug ist und sie meinte es wäre aber so, das die die einfach fordern dürfen.
Darauf hin habe ich dann einfach klein bei gegeben und mir meinen Teil dazu gedacht.
Außerdem wurde das ja nicht einmal schriftlich formuliert.

Jetzt habe ich meine AU für die ganze Woche bis Freitag und spiele mit dem Gedanken die Abgabefrist auch voll auszunutzen, da ich wirklich keine Lust habe noch zwischen Weihnachten und Neujahr kurzfristig einen Termin zu bekommen und habe daher ein paar Fragen. =)

1.Soll ich erst einmal die AU ganz normal abgeben, ohne eine Begründung wegen Nichtabgabe der Fantasiebescheinigung beizufügen und mal abwarten ob noch was kommt?
2. Ich habe hier im Forum nach einem Formular für die Löschung meiner personenbezogenen Daten gesucht und eins gefunden, was viel länger ist als das alte, welches ich vor ca. einem Jahr hier gesehen habe. Soll ich das nehmen, oder den anderen "einfachen" von den beiden, die ich bei meinem Beitrag angehangen habe?


Ich danke euch schonmal fürs aufmerksame lesen.

Angehängte Dateien
Dateityp: odt Datenlöschung Jobcenter.odt (15,8 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: doc w_loeschung_Daten.doc (23,0 KB, 15x aufgerufen)
Droeppler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 16:18   #2
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zu Punkt 1: Schau mal da rein:

https://www.elo-forum.org/50/116144-....html?langid=2

Hat sich bis heute wohl nicht viel geändert. Jedoch würde ich erst mal beim Arzt anrufen, was eine Dich eine WUB kosten würde. Dann würde ich vorherige Zusicherung der Kostenübernahme durch das JC beantragen. Ansonsten bleibst Du womöglich auf den Kosten sitzen.

Meines Erachtens dürfen die nur eine WUB fordern, wenn es Anhaltspunkte für einen Missbrauch gäbe.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 16:36   #3
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Die Möglichkeiten sind begrenzt:
a) der Arzt stellt eine WUB aus
b) der Arzt stellt keine WUB aus
dann wird die nächste Frage versucht das JC eine Sanktion oder versuchen sie keine.
Auf jeden Fall würde ich die Zusicherung der tatsächlichen Kosten beim JC beantragen, ehe man etwas anderes unternimmt. Für die 5,36 lacht mein Arzt mich aus.
Sichert das JC keine volle Kostenübernahme zu hast du bei einer Sanktion bessere chancen im Widerspruchsverfahren.
Wenn es dir also möglich ist lege die WUB vor - wenn nicht : du bist nicht dafür verantwortlich wenn der Arzt keine WUB ausstellen will , zb aus Prinzip.
Du kannst mE auch nicht dazu gezwungen werden ein Attest ( teilweise ) selbst zu zahlen.
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 16:44   #4
Droeppler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.04.2016
Beiträge: 25
Droeppler
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Vielen dank schonmal für die schnellen Antworten.

Ich habe heute bei meinem Arzt gefragt, ob er mir eine ausgestellt werden könnte, worauf ich nur zu hören bekam, dass die so etwas garnicht kennen und das Jobcenter doch gerne einmal bei ihnen anrufen soll, um ihnen zu erklären, was es damit auf sich hat.

Scheint die wohl auch ganzschön anzupiven, dass eine normale AU nicht anerkannt wird. ^^
Droeppler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 16:49   #5
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von Droeppler Beitrag anzeigen
Ich habe heute bei meinem Arzt gefragt, ob er mir eine ausgestellt werden könnte, worauf ich nur zu hören bekam, dass die so etwas garnicht kennen und das Jobcenter doch gerne einmal bei ihnen anrufen soll, um ihnen zu erklären, was es damit auf sich hat.
Dann würde ich das genauso aufschreiben -zusätzlich. Und denen dazu alternativ die Telefonnummer Deines Arztes nennen.

Wäre wohl für alle Beteiligten die schnellere und billigere Variante.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 16:54   #6
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.991
doppelhexe doppelhexe doppelhexe doppelhexe doppelhexe doppelhexe doppelhexe doppelhexe doppelhexe doppelhexe doppelhexe
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von Vidya Beitrag anzeigen
Dann würde ich das genauso aufschreiben -zusätzlich. Und denen dazu alternativ die Telefonnummer Deines Arztes nennen.

Wäre wohl für alle Beteiligten die schnellere und billigere Variante.
aber vorher den arzt/sprechstundenhilfe instruieren, das er/sie zu jeglicher anderer frage (ausser WUB) nichts sagen darf... die erlaubnius den arzt anzurufen könnte sonst begehrlichkeiten beim jobcenter wecken... und einmal nicht nachgedacht und losgeplaudert ist schnell, alles schon erlebt...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 17:23   #7
Sandrin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2016
Ort: ganz tief im Osten
Beiträge: 190
Sandrin Sandrin Sandrin
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von Droeppler Beitrag anzeigen
erhielt ich kurz nach der heutigen, krankheitsbedingten Abmeldung einen Anruf von einer Mitarbeiterin des Jobcenters, in der ich um eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung gebeten wurde.
Worte sind Schall und Rauch. Nur schrifliches zählt und lässt
sich nachweisen.

Ergo: Linkes Ohr rein rechtes wieder raus
Sandrin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 17:35   #8
Droeppler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.04.2016
Beiträge: 25
Droeppler
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von Sandrin Beitrag anzeigen
Worte sind Schall und Rauch. Nur schrifliches zählt und lässt
sich nachweisen.

Ergo: Linkes Ohr rein rechtes wieder raus
Das war auch irgendwie mein Gedanke dazu. Denn im Prinzip kann die ja fordern was Sie will. So lange ich hier kein schreiben mit der Aufforderung eine WUB abzuliefern habe wäre ich ja fein raus.

Bei dem WUB Thema scheinen sich hier im Forum auch irgendwie die Geister zu scheiden. Ich weiß leider auch nicht wie ich das ganze sehen soll. Nach meiner persönlichen Meinung ist es totale Schikane.

Erst dachte ich, die dürfen das, dann wieder nicht, dann wieder doch. Irgendwie scheint es von Gericht zu Gericht zu variieren, wie sie entscheiden, obwohl das Gesetz eindeutig zu sein scheint.

Ich sehe das etwa wie in diesem Post: https://www.elo-forum.org/allgemeine...ml#post2117625
Droeppler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 18:10   #9
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.476
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Hallo Droeppler,

Zitat von Droeppler Beitrag anzeigen
Ich habe ihr dann gesagt das das Unfug ist und sie meinte es wäre aber so, das die die einfach fordern dürfen.
Überhebliches SB blahblah.

Das Verlangen einer Phantasiebescheinigung stellt einen Zweifel an der noch vorzulegenden AU dar. Seit des damaligen BSG-Urteils hat sich mehrfach die Gesetzeslage geändert, sodass dies keine Wirkung mehr entfaltet.

Es ist nach Abs.1 S.6 § 56 SGB II zu verfahren:
"Zweifelt die Agentur für Arbeit an der Arbeitsunfähigkeit der oder des erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, so gilt § 275 Abs. 1 Nr. 3b und Abs. 1a des Fünften Buches entsprechend." -> Beauftragung MDK

Zitat von Droeppler Beitrag anzeigen
1.Soll ich erst einmal die AU ganz normal abgeben
Ja.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 19:14   #10
Sonne11
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sonne11
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 881
Sonne11 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Einfach die AU nachweislich einreichen, möglichst nicht persönlich. Nichts wegen WUB erwähnen. Fertig!

Da das Begehren am Telefon geäußert wurde, wurden Dir bestimmt keine Rechtsfolgen genannt? Ich finde solch ein Telefonat äußerst merkwürdig und anmaßend! Fehlte noch die Frage was Du hast und dann die Meinung, dass es ja nicht so schlimm wäre und Du gefälligst und verdammt erscheinen sollst!
Sonne11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 19:53   #11
More Info
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.08.2015
Beiträge: 590
More Info
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Dazu sage ich eins: Geh zum Anwalt.
Mir ging es genauso, Anruf, hab ich gemeint Worte sind Schall und Rauch, er soll mir schreiben, er schrieb mir, trotz eingereichter Bescheinigung wurde diese aber nicht anerkannt, und dann Sanktion (gegen die ich jetzt klage)

Beim 2. Versuch während AU, schrieb ich meine Ärzte stellen sowas nicht aus, die wissen nciht was das JC möchte, es möge sich gerne direkt an meine Ärzte wenden und bin dann auch zum Anwalt, dieser zerrupfte die Sanktionsandrohung und den Termin, dann war die Zusatzbescheinigung kein Thema mehr, keine Sanktion, aber dafür noch mal ÄD (da schon 1 Jahr krank).
More Info ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 19:55   #12
More Info
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.08.2015
Beiträge: 590
More Info
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von Sonne11 Beitrag anzeigen
Einfach die AU nachweislich einreichen, möglichst nicht persönlich. :peace: Nichts wegen WUB erwähnen. Fertig!

Da das Begehren am Telefon geäußert wurde, wurden Dir bestimmt keine Rechtsfolgen genannt? Ich finde solch ein Telefonat äußerst merkwürdig und anmaßend! Fehlte noch die Frage was Du hast und dann die Meinung, dass es ja nicht so schlimm wäre und Du gefälligst und verdammt erscheinen sollst!
Anrufe würde ich grundsätzlich nicht gelten lassen. Wenn die was wollen, dann sollen sie schreiben.
More Info ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 19:58   #13
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von vidya
Und denen dazu alternativ die Telefonnummer Deines Arztes nennen.
Jaja, davon träumt so manch ein SBchen

~> Pustekuchen, oben wurde es schon gesagt, AU reicht vollständig aus.
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 20:08   #14
More Info
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.08.2015
Beiträge: 590
More Info
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Probleme witd´s dann geben, wenn einer immer nur zum Termin "erkrankt" ist.
Das ist dann halt unglaubwürdig.

Und genau solchen Freaks haben dann alle anderen einen solchen Stuß auch zu verdanken, weil irgendein Neeunmalkluger denkt, er kann jeden Termin mit einer plötzlichen Krankmeldug verwerfen.

Dann wird man Zweifel an der AU haben und kann dann noch anderes oder mehr fordern.

Wer so wie ich aber schon übeer 1 Jahr krank ist und mehrere Ärzte hat, der hat es da schon einfacher, auch wenn ich am Anfang ebenso doof behandelt wurde, aber wie gesagt, gegen das klage ich.

Wehrt euch! Immer! Richtig festbeißen und nichtm ehr los lassen, durchkämpfen!

Macht Hartz 4 ja auch, die ziehen alles Register, also das Selbe tun.Durchziehen.

Aber geh zum Anwalt, das erspart einiges.
More Info ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 20:35   #15
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
Jaja, davon träumt so manch ein SBchen
Muss sie gar nicht. Denn die Telefonnummer steht auf der AU sowieso auch drauf.

Übrigens:
Falls hier was in dieser Angelegenheit schief gehen sollte - bei Klagen sieht es nicht schlecht aus, was die Chancen betrifft eine mögliche Sanktion abzuwehren -weil eine "Terminunfähigkeitsbescheinigung" nicht vorgelegt wurde: Siehe:

Klage gegen die wegen eines Meldeversäumnisses verhängte Sanktion hat Aussicht auf Erfolg- Bewilligung von PKH
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 20:56   #16
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von vidya
Muss sie gar nicht. Denn die Telefonnummer steht auf der AU sowieso auch drauf.
das ist schlimm genug. Das ist deshalb aber noch lange kein Argument dafür, denen noch freiwillig und zusätzlich die Daten des Docs auf die Nase zu binden!

(-> auch wenn manch einem SBchen das ganz besonders gut gefallen täte)
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 21:29   #17
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.659
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Ohne Schweigepflichtentbindung daef der Arzt nichtmal darueber Auskunft geben, ob jemand bei ihm in Behandlung ist oder nicht,
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 21:30   #18
faalk
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2014
Beiträge: 845
faalk Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
anderes unternimmt. Für die 5,36 lacht mein Arzt mich aus.
Dann würde ich ihn auf die GOÄ hinweisen. 5,36 Euro ist schon der 2,3 Fache Satz. Bescheinigung fängt beim 1,0 Fachen Satz = 2,33 Euro.

Aber ob einen der Arzt dann einen noch so "behandelt" wie immer?
faalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 21:42   #19
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
.... kein Argument dafür, denen noch freiwillig und zusätzlich die Daten des Docs auf die Nase zu binden! :icon_evil)
Normalerweise nicht. Jedoch kann man sich nicht sicher sein, dass sich die SB die notiert, bevor sie die AU an die Leistungsabteilung weiterreicht.

Ob und wie man das ergänzend handhabt, das sollte jeden selbst überlassen bleiben. Eine generelle Ablehnung dessen und damit jemand möglicherweise einseitig bevormunden -das kann nicht im Sinne des Elo sein.

Würde ich mir nie erlauben. Ist nicht meine Art. Es gibt viele Wege nach Rom. Das muss jedem zugestanden bleiben.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2016, 22:04   #20
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko yukiko
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat:
Normalerweise nicht. Jedoch kann man sich nicht sicher sein, dass sich die SB die notiert, bevor sie die AU an die Leistungsabteilung weiterreicht.
man kann sich auch dort Probleme selbst schaffen, wo sie noch nie waren und auch nicht sind. ~+> solange sie dort nicht sind.
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2016, 07:19   #21
Droeppler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.04.2016
Beiträge: 25
Droeppler
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Danke schonmal an alle, für den Input =)


Ich wäre noch dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, wie lange die Frist zur Abgabe der AU ist. Nach meinem Wissen 3 Werktage nach Krankheitsfeststellung - also spätestens Freitag, oder?

Und welchen der angehangenen Anträge auf Löschung meiner personenbezogenen daten würdet ihr mir empfehlen?

Danke fürs lesen.
Droeppler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2016, 07:33   #22
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

§ 56 Anzeige- und Bescheinigungspflicht bei Arbeitsunfähigkeit
(1) Die Agentur für Arbeit soll erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beantragt haben oder beziehen, in der Eingliederungsvereinbarung oder in dem diese ersetzenden Verwaltungsakt nach § 15 Absatz 3 Satz 3 verpflichten,
1. eine eingetretene Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich anzuzeigen und
2. spätestens vor Ablauf des dritten Kalendertages nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit eine ärztliche Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer vorzulegen.
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2016, 08:16   #23
Sandrin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2016
Ort: ganz tief im Osten
Beiträge: 190
Sandrin Sandrin Sandrin
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von RoxyMusic Beitrag anzeigen
§ 56 Anzeige- und Bescheinigungspflicht bei Arbeitsunfähigkeit
(1) Die Agentur für Arbeit soll erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beantragt haben oder beziehen, in der Eingliederungsvereinbarung oder in dem diese ersetzenden Verwaltungsakt nach § 15 Absatz 3 Satz 3 verpflichten,
1. eine eingetretene Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich anzuzeigen und
2. spätestens vor Ablauf des dritten Kalendertages nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit eine ärztliche Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer vorzulegen.
Hat der TE denn eine EGV mit der Verpflichtung ?
Sandrin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2016, 09:07   #24
Droeppler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.04.2016
Beiträge: 25
Droeppler
Standard AW: Wegeunfähigkeitsbescheinigung wurde telefonisch gefordert, wie soll ich jetzt vorgeh

Zitat von Sandrin Beitrag anzeigen
Hat der TE denn eine EGV mit der Verpflichtung ?

Ich habe jetzt gerade mal nachgesehen und nichts dazu gefunden ^^.
Droeppler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2016, 09:14   #25
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Wenn also in der 'Einladung' auch nichts steht...
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Email von Zeitarbeitfirma das ich mich telefonisch melden soll! Ameisen ALG I 5 12.10.2016 21:28
Was soll man von dieser EGV halten? VA jetzt eingetroffen, wie vorgehen? Bloehdian Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 15 22.07.2016 19:42
Gewünschte Umschulung wurde telefonisch abgelehnt, trotzdem weiterkämpfen? Eisenherz Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 11.12.2013 18:17
Soll mich nochmal telefonisch Bewerben Abwehr? Faster Allgemeine Fragen 10 08.04.2013 17:57
Ich soll mich telefonisch beim JC melden. colonel Allgemeine Fragen 37 16.12.2011 13:09


Es ist jetzt 07:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland