QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Förderung zur Aufnahme einer Arbeit?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.2007, 13:58   #1
guildo1507
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von guildo1507
 
Registriert seit: 24.10.2007
Beiträge: 13
guildo1507
Beitrag Förderung zur Aufnahme einer Arbeit?

Hallo ich bin neu hier und habe eigentlich nur eine kurze Frage.

Es würde jetzt jeden Rahmen sprengen, warum ich seit 2 Monaten kein Arbetslosengeld 2 beziehe nur soviel ich habe denen klar gemacht das ich auf meine Rechte (Datenschutz, usw. ) bestehe.Folge hierraus: Wahrscheinlich wegen fehlender Mitwirkung keine Leistungen nach SGB II.

Vor kurzem habe ich allerdings Arbeit aufgenommen, und schlau wie ich bin dachte ich mir das dann ja auch Förderung zur Arbeitsaufnahme in Frage kommt........ hier konkret Fahrtkostenzuschuss bei einem zu erwartendem Lohn von ca 850 Euro und ca 120 Euro Fahrtkosten, wohlgemerkt habe seit 2 Monaten kein Geld von denen erhalten und bin Pleite weiss nicht wovon ich nächste Woche zur Arbeit soll.
Der freundliche Herr von der Arge erklärte mir kurz und bündig das da ich ja wohl keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II hätte wegen fehlender Mitwirkung, ich auch keine Leistungen zur Arbeitsaufnahme erhalten könne!
Schriftlich wollte er es mir allerdings nicht geben " es würde genau so im SGB II stehen" Häh wo denn?
Ist das wirklich so?
wer kennt sich hier aus

Im voraus vielen Dank auch für die Arbeit die Ihr euch hier macht, das jeder die Möglichkeiten hat sein Recht zu erfahren.........
guildo1507 ist offline  
Alt 27.10.2007, 03:24   #2
guildo1507
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von guildo1507
 
Registriert seit: 24.10.2007
Beiträge: 13
guildo1507
Standard

Gibt es keinen der mir das beantworten kann?
guildo1507 ist offline  
Alt 27.10.2007, 07:08   #3
Felicitas
Gast
 
Benutzerbild von Felicitas
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Guildo1507,

vielleicht solltest du doch mal in Kurzfassung erzählen warum du kein Geld mehr bekommen hast.
Wenn du schreibst...daß du auf den Datenschutz bestanden hast...vielleicht deswegen Fragen von der Arge nicht beantwortet hast...Kontoauszüge vielleicht nicht vorgelegt hast...vielleicht könntest du Widerspruch oder einen Überprüfungsantrag stellen.

Aber dafür müßten die User die Ahnung von soetwas haben wissen worum es geht...warum du kein Geld mehr bekommen hast u.s.w.

Ich habe leider keine Ahnung wegen Fahrkostenzuschuss...schon garnicht davon wenn man eigentlich kein Anspruch auf ALG II hat.

Viel Glück!

Gruß Felicitas
 
Alt 27.10.2007, 15:38   #4
guildo1507
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von guildo1507
 
Registriert seit: 24.10.2007
Beiträge: 13
guildo1507
Beitrag Re

Naja alles hat angefangen damit, das ich mit meiner LG zusammen gezogen bin!
Bedarfsgemenschaft ect.Ich sagte nein und gab keine Daten von meiner Lg was ich ja auch nicht kann, sie fordern Daten meiner LG über mich ?????? Somit erklärte man mir ( mündlich)fehlende Mitwirkung § 66 usw,aber einen rechtsmittelfähigen Bescheid gibt es nicht!
Kontoauszüge habe ich auch nicht vorgelegt, lediglich die Möglichkeit der Einsicht mit geschwärzten Privat Überweisungen aber die haben Sie auch nicht anerkannt jetzt werde ich überhauft mit sinnloser Behördenwillkür und Bewilligungsverzögerung wie z.B. unangekündigten Hausbesuchen, bekomme Trainingsmassnahme angeboten( habe Stelle selbst gesucht) aber nicht finanziert usw.faktisch habe ich seit Antragstellung (31.08.2007) bzw seit der letzten Zahlung meiner alten Arge (01.08.2007),bin zum 01.09.2007 umgezogen,kein Geld oder sonst was von denen bekommen. seit 08.10.2007 habe ich jetzt wieder Arbeit,aber jetzt logischer weise kein Geld mehr zur Arbeit zu kommen!
Lohnzahlung( ca. 15. November zu erwarten).
Im Internet auf der Seite der Agentur für Arbeit steht ganz klar das Fahrtkosten Arbeitslosen bzw von arbeitslosigkeit bedrohten Arbeitssuchenden die Fahrtkosten übernommen werden (kann).
Können die das so einfach mit Sie sind ja nicht im ALG II Bezug ablehnen?
guildo1507 ist offline  
Alt 27.10.2007, 16:05   #5
Hartzbeat
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hartzbeat
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Frage Fahrtkostenerstattung auch ohne Leistungsbezug (Status arbeitsuchend)

Hallo Guido und willkommen im Forum,
Zitat:
[...]Im Internet auf der Seite der Agentur für Arbeit steht ganz klar das Fahrtkosten Arbeitslosen bzw von arbeitslosigkeit bedrohten Arbeitssuchenden die Fahrtkosten übernommen werden (kann). Können die das so einfach mit Sie sind ja nicht im ALG II Bezug ablehnen?[...]
Antwort: Nein, so einfach - und nur mündlich ablehnen - schon mal gar nicht.
Allerdings musst Du den Status "Arbeitsuchender" haben, dann können Dir Zuschüsse in Form von Fahrtkosten, evt. Umzug und Übergangsgeld während der Wohnungssuche am neuen Arbeitsort gewährt werden. So wie Du es im Internet gelesen hast.

Du hast zwar durch die ARGE infolge fehlender Mitwirkungspflicht einen Wegfall Deiner Leistungen (ALG II) erfahren, damit steht jedoch nicht fest, dass Du deshalb nicht "arbeitsuchend" bist. Nachwievor suchst Du Arbeit und hast Deine Daten der ARGE zur Verfügung gestellt - und wichtig! Dich nie aus der Vermittlung abgemeldet. Daraus könnte der Status "arbeitsuchend" abgeleitet werden.

Mögliche Vorgehensweise:
Stelle schnell Antrag auf Gewährung/Übernahme von Fahrtkosten, exakte Wegstrecke angeben. Entweder formlos oder suche oben im Menü DOWNLOAD unter Anträge "Fahrtkostenantrag" (weiß nicht, ob dort vorhanden). Setze ein "EILT" ins Adressfeld, setzte Deinem Sachbearbeiter eine Frist von 7 Tagen (bis spätestens zum ...) bis zum Entscheid, erwähne, dass Du seit ........ (Datum der Erstvorsprache damals) immer noch arbeitsuchend bist, da Du ja Deine Daten zur Vermittlung von Stellenangeboten zur Verfügung gestellt und Dich nicht aus der Vermittlung abgemeldet hast, erwähne den Arbeitsbeginn, damit die Dringlichkeit klar wird.

Zu Bedenken ist:
Von Arbeitslosigkeit bist Du zwar nicht bedroht, aber den Status "arbeitsuchend" könnte man hier als gegeben ansehen, auch wenn Du keine Leistungen erhältst. Desweiteren ist die Erstattung eine KANN-Bestimmung, d.h. die Fahrtkosten können aber müssen Dir nicht erstattet werden. In der üblichen Praxis werden sie meist jedoch erstattet. Also lohnt sich der Versuch.

RECHT viel Erfolg
wünscht Dir
Hartzbeat
Hartzbeat ist offline  
Alt 27.10.2007, 17:25   #6
Felicitas
Gast
 
Benutzerbild von Felicitas
 
Beiträge: n/a
Standard

Hast du bei der Arge auch den Ausdruck Lebensgefährtin benutzt?
Das ist nich gut...du solltest immer meine Bekannte sagen.

Hast du einen Untermietvertrag mit deiner Bekannten?
Das erste Jahr des Zusammenlebens wird als Probejahr angesehen...und die Arge muß dir eben für dieses eine Jahr das Geld weiter Zahlen.

Wenn ich du wäre...würde ich mir einen Anwalt nehmen...eben weil sie deinen Antrag nicht angenommen oder nicht bearbeitet haben.

Die können nicht einfach sagen du wärst deiner Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen...und dann noch mündlich.
Haben die deinen Antrag überhaupt angeschaut?
Ich hoffe du hast deine Bekannte nicht irgendwo im Antrag mit eingetragen.
Haben die dir von der Arge das Zusatzblatt 5 zum ausfüllen ausgehändigt?

Meiner Meinung nach steht dir das Geld für den September zu.
Und für Oktober so viel ich weiß auch...weil du erst im November deinen Lohn bekommst.

Ich würde keinen in meine Wohnung lassen.

Wegen der Kontoauszüge mußt du mal hier im Forum unter "suchen" eingeben. Die muß man nicht vorzeigen...soweit ich das jetzt verstanden habe.

Falls es falsch ist was ich hier geschrieben habe...bitte ich die User die mehr Ahnung von den Themen haben...mich zu korrigieren.

Gruß Felicitas
 
Alt 27.10.2007, 20:02   #7
guildo1507
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von guildo1507
 
Registriert seit: 24.10.2007
Beiträge: 13
guildo1507
Standard Viele Fragen

QUOTE]Hast du bei der Arge auch den Ausdruck Lebensgefährtin benutzt?[/quote]
Selbstverständlich nicht.Da kamen die ganz alleine drauf, die nette Dame hat auch bevor ich überhaupt den Antrag hatte, Eheähnliche Gemeinschft Markiert und Partnerin oben drüber geschrieben.
Ich habe mich in einer schriftlichen Stellungnahme davon distanziert.
Über den Begriff wie wir meine Mitbewohnerin nennen habe ich mich ne halbe Stunde mit der Dame der Arge unterhalten!Sie war allerdings nicht davon zu überzeugen das es sich nicht um Verantwortungs und Einstehgemeinschaft handelt!da war jedes Argument vergebens!

Zitat:
Das erste Jahr des Zusammenlebens wird als Probejahr angesehen...und die Arge muß dir eben für dieses eine Jahr das Geld weiter Zahlen.
Wer sagt das? Aber nicht die von meiner Arge die sagen so etwas gibt es nicht!Laut Sgb II muss meine( Ich nenne Sie jetzt mal Mitbewohnerin) sofort in die Bedarfsgemeinschaft eingetragen werden und somit Ihre verhältnisse offen legen und gegebenfalls muss ich von Ihrem Einkommen leben!Ich persönlich sehe es allerdings so wie du und berufe mich auch darauf.....
Zitat:
Haben die deinen Antrag überhaupt angeschaut?
Natürlich nicht, also ich bin fest davon überzeugt das es denen Sch... egal ist was ich denke!oder welche Rechte ich habe.
Ich habe denen übr auch als Anlage zu meiner Beründung zum Antrag warum wir keine eheähnliche Lebensgemeinschaft führe Einige Urteile ausgedruckt mit allem Schnickschnack das die mal sehen das ich sehr gut informiert bin.
Ist wahrschenlich im Müll gelandet!
Die haben mir jetzt geschrieben das Ihnen noch Unterlagen fehlen......nach naja 5 Wochen Reife Leistung.
Gefordert haben Sie U.a.
-Kontoauszüge seit Antragstellung? (Was denken die ist passiert, dass sich meine Meinung hierüber ändert?)
-Daten meiner Mitbewohnerin sowie Ihre Kontoauszüge (merkt Ihr was?)Bewilligungsbescheid Alg I usw Na wie soll ich das denn machen, unabhängig das Sie da den absolut falschen Ansprechpartner haben.
-Naja und Quittungen über Mietzahlungen für September und Oktober sowie über die Zahlung der Kaution( mit der die Arge nix zu tun hat!)
Na jetzt wirds lustig, Ich mache mich selbstständig als Goldesel oder wie wenn es denen nach geht konnte ich das doch gar nicht zahlen!

Zitat:
Wenn ich du wäre...würde ich mir einen Anwalt nehmen...eben weil sie deinen Antrag nicht angenommen oder nicht bearbeitet haben.
Hab ich schon eingeschaltet nach dem ich diese Woche, naja sagen wir mal netten unangekündigten Besuch hatte der meinte Sie müssen sich nicht ankündigen da ich ja sonst die Möglichkeit hätte die Wohnung zu verändern!?! aha wieder was gelernt ich habe allerdings falsch reagiert und Sie rein gelassen
Achja und ein Schreiben über Ihren Besuch mit Begründung:" Nein so etwas würde es nicht geben" bin am überlegen ob ich ein dienstaufsichtsbeschwerde einreichen soll weil alles was die erfahren konnten habe ich genau so bereits angegeben also keinen neuen erkenntnisse!
Ausser das wir nur einen Kühlschrank haben! Ich musste Sie dann doch fragen ob sie Mir einen 2. bezahlen würden........und wo ich diesen dann hinstellen sollte bei den Bemessungsgrössen die die Arge für eine Wohnung vorgibt.Keine Antwort ist auch ne Antwort
Zitat:
Antwort: Nein, so einfach - und nur mündlich ablehnen - schon mal gar nicht.
Allerdings musst Du den Status "Arbeitsuchender" haben, dann können Dir Zuschüsse in Form von Fahrtkosten, evt. Umzug und Übergangsgeld während der Wohnungssuche am neuen Arbeitsort gewährt werden. So wie Du es im Internet gelesen hast
Naja ich stehe wohl in Ihrer Vermittlung? zumindestens haben Sie mir eine Stelle angeboten....
Auch die Trainingsmassnahme zu meinem jetzigen Job wurde mir mündlich zugesichert ich habe auch einen Schrieb dazu Floskel"Wir freuen uns Ihnen folgende Trainingsmassnahme anzubieten........................." häh habe mir den Job selbst gesucht!Weiss allerdings nicht welche Rechtsverbindlichkeit der hat?
mal sehen was jetzt kommt ob sie die Fahrtkosten für die Trainingsmassnahme jetzt auch tatsächlich übernehmen aber ich glaube nicht dann würden die sich ja widersprechen?!?
Zitat:
Zu Bedenken ist:
Von Arbeitslosigkeit bist Du zwar nicht bedroht, aber den Status "arbeitsuchend" könnte man hier als gegeben ansehen, auch wenn Du keine Leistungen erhältst. Desweiteren ist die Erstattung eine KANN-Bestimmung, d.h. die Fahrtkosten können aber müssen Dir nicht erstattet werden. In der üblichen Praxis werden sie meist jedoch erstattet. Also lohnt sich der Versuch.
Ich muss wohl noch erwähnen das es sich bei dem job um einen Zeitvertrag von 2 Monaten handelt. D.H. Ich bin weiterhin in der Vermittlung meiner Meinung nach!
Ich bin auch von Arbeitslosigkeit bedroht wenn ich kein Geld habe um auf die Arbeit zu kommen! bzw der Arbetgeber irgendwann keine Lust mehr hat mir einen Vorschusss zu geben.........Ist nämlich ein Rattenschwanz....
Meine Arbeit ist auch eine "Kann"- Leistung bei einer Pendelzeit von über 2,5 Stunden am Tag, 800 Euro im Monat und 120 Euro Fahrtkosten!!!!!!!!!
ich hoffe Ihr versteht was ich meine!
Zitat:
Haben die dir von der Arge das Zusatzblatt 5 zum ausfüllen ausgehändigt?
Warum sollten Sie? Sie sind doch im Recht wenn die feststellen das ich eine solche Geminschaft mit jemand bilde ist das so!
Nein im Ernst... Haben Sie nicht , ich war allerdings so frei über diese Missgeschck hinweg zu sehen und habe es mir aus dem Internet besorgt und beigefügt genauso wie die Erklärung mit verweis auf die Paragraphen das meine Mtbewohnerin nicht für mich aufkommen wird.
habe es denen bei der Antragsabgabe gegeben und quittieren lassen!
so jetzt mal genug über die aufgeregt lol
guildo1507 ist offline  
Alt 27.10.2007, 20:21   #8
Felicitas
Gast
 
Benutzerbild von Felicitas
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich hoffe dein Anwalt ist gut.

Ich krieg schon wieder soo einen Hals wenn ich lese wie die Arge sich aufführt.

Meine SB wollte bei mir auch ein Häkchen machen...wegen Partner.
Ich habe einen Untermietvertrag und die Arge weiß...daß ich mir die Wohnung mit meinem Bekannten teile...also auch das Schlafzimmer.

Kann du hier mal nachlesen...

klick > Hier

Wenn das eine Jahr nicht als Probejahr gilt...so wie deine SB sagt...dann frage ich mich wofür es den Zusatzbogen 5 gibt.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arbeit, aufnahme, foerderung, förderung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gemeinnützige Arbeit in einer Stiftung rechtmäßig? Karl-Heinz Ein Euro Job / Mini Job 8 17.12.2007 06:38
Ich könnte arbeit haben !! Aber Arbeitsamt lehnt die förderung ab!! Wegen Familie?? stupid ALG II 8 30.07.2007 02:15
Kein ALG II, keine Förderung, keine Arbeit animas Allgemeine Fragen 7 06.06.2007 16:29
Sanktion bei kündigung einer arbeit? hanfsmoke ALG II 3 29.10.2006 02:56
Wie errechnet man ALG II wenn einer Arbeit hätte? silvermoon ALG II 17 02.07.2006 15:00


Es ist jetzt 20:41 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland