Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mein Vermieter und Ich...

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.10.2007, 19:30   #1
youmakemesmile->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.10.2007
Beiträge: 11
youmakemesmile
Standard Mein Vermieter und Ich...

...oder Unverschuldet vor der Abstellung von Wasser und Heizung

(k.a. ob es hierher gehört wenn nicht verschieben aber da Martin mich gebeten hat meine Geschichte mal zu erzählen tu ich das gern vielleicht Hilft es dem einen oder andern mit ähnlichem Fall mal)


Das ich Arbeitslosengeld bekomme hab ich an anderer Stelle schon mal erwähnt. Nun ist es so, das ich in einer Straße Wohne wo Überwiegend Arbeitslose, Alleinerziehende, Ausländer und Studenten leben. Wir zahlen alle brav Unsere Miete und die Nebenkosten, manche übers Amt direkt und manche selber so.
Dann landete gestern eine Postwurfsendung im Briefkasten kurz vor 7 Uhr abends.

Darin teilte uns eine mir bis dahin unbekannte Verwalterfirma mit das Unser Vermieter keine Nebenkosten bezahlt hat an die Firma die Wasser und Heizung in unser Haus liefert. Das Datum auf dem Einwurfschreiben 12.10.07, gestern war der 15.10.07. (Norma giebt es dazu eine Frist von 2 Wochen laut Anwalt)
In dem Schreiben selber steht das am 18.10.07 zwischen 9.00 und 9.30 das Wasser und die Heizung abgestellt werden!!

Natürlich war und ist das immer noch ein Schock für die Meisten. Manche hatten das auch noch gar nicht realisiert so recht und waren der Meinung eine halbe Stunde das überlebt jeder.
Dann gingen die Gespräche los, die Leute fingen sich an auszutauschen darüber, und endlich Verstand auch der Rest das die Abstellung trotz Zahlung von uns an den Vermieter Dr. Peter Simon, Offenheimer Weg 46a. 65549 Limburg (er hat wohl in ganz Deutschland Häuser, daher schreibe ich die Adresse mal hierher)
Was sollten wir tun?

Ab Donnerstag würde es kein Wasser mehr geben und keine Heizung. Wir könnten nicht mehr Kochen, Wäsche waschen, die Toilette benutzen, Duschen und Baden und warm wirds auch nichtmehr. Wir machten uns Gedanken, niemand von uns hat so was schon mal mitgemacht. Mietkürzung war zwar eine Idee, aber davon würde auch niemand wenigstens Wasser haben wenn gesperrt wird.
Ausziehen geht bei den meisten nicht ,da sie das Geld nicht haben durch Arbeitslosigkeit oder dadurch dass Sie grad erst Umgezogen sind und aus andern Gründen.
Also ging ich heute Früh zu einem Anwalt nach Martins Rat mit meiner Nachbarin und ihrem Mann. Das schien am sinnvollsten erstmal.
Er sagte Uns erstmal müssen wir bei der Verwalterfirma die uns den Einwurf reingesteckt hat in den Briefkasten erkundigen ob die Firma für uns weiter als Verwalter zuständig ist und wie die Anschrift des Versorgerunternehmens ist.
Als Zweites empfahl er uns eine Unterschriftenliste zu machen zu einem selbstverfasstem Text das wir ihn damit Betrauen eine Einstweilige Verfügung zu erwirken falls die Firma nicht mit sich reden läst und eine andere Lösung für die Zukunft finden zu lassen falls die Firma zu Zugeständnissen bereit war, die Anzahl der Kinder und die Alter von ihnen haben wir dazugeschrieben.

Er sagte uns, Einzeln werden wir wenig erreichen wahrscheinlich, wenn jeder für sich versucht zum Anwalt zu gehen, aber als Interessengruppe hätten wir eine Chance eine Einstweilige Verfügung zu erwirken den leider ist es so - wir haben zwar bezahlt an den Vermieter aber er ist die Person die den Vertrag mit dem Versorger hat.
Die Liste haben wir zusammen mit den Unterschriften. Alle haben Unterschrieben. Termin beim Anwalt morgen haben wir auch. Und beim Arbeitsamt werden wir auch vorbeigehen um erstmal die Zahlungen an den Vermieter einzustellen und selber zu bezahlen wenn man uns läst.

Soweit von meiner Geschichte, wenn es mehr dazugibt schreib ich gerne mehr.

Kathy
__

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muß man vor allem ein Schaf sein



Unkraut vergeht nicht
youmakemesmile ist offline  
Alt 16.10.2007, 22:07   #2
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Das ist ja ein ganz böses Ding,aber nicht unbedingt so selten,es gab schon einige derartige Fälle,die sich lange hinzogen.

Am Ende haben dann meist die Mieter das Handtuch geworfen und sind ausgezogen,was aber auch nicht von heute auf morgen zu packen ist.

Ich wünsche Dir und auch den anderen Mietern das sich alles ganz schnell zu Euren Gunsten entscheidet.


Gruß
Silvia
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline  
Alt 16.10.2007, 22:08   #3
Silvana->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.09.2007
Beiträge: 31
Silvana
Standard

Hallo youmakemesmile vbmenu_register("postmenu_167997", true); !

Bitte beziehe Euren,Deinen Fall nicht unbedingt auf Erwerbslose ,Alleinerziehende ,Studenten usw.,da es genügend Fälle gibt
die sich in ähnlicher Situation befinden ohne diesem Spektrum zuzugehören.
Es ist übel in eine solche Situation zu geraten,wenn die Nebenkosten an den Vermieter gezahlt werden ,anstatt Direkt an den Versorger,was generell zu empfehlen wäre.
Dein Anwalt hat Recht wenn er empfiehlt, sich zusammen zu tun, um zumindestens beim Versorger von Energie etwas zu erreichen.
Eine einstweilige Verfügung läuft ins leere weil der Energieversorger,leider zu Recht,die Versorgung einstellen darf,weil der Gläubiger nicht gezahlt hat,unabhängig von euren Zahlungen an den Vermieter.
Der Energieversorger besitzt nicht nur eine "Gelddruckmaschiene" sondern auch Restriktiven,die selbst einer Bank,dem Schuldner gegenüber nicht gegeben sind.
Der Vermieter muß in solcher Situation außen vor stehen,weil dieser seine Vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt hat.
Selbst bei einer Insolvenz ist dieser von seinen Schulden befreit ,während Ihr auf den Euren sitzen bleiben dürftet.
Der erste Weg ist zum Energieversorger zu gehen,um zumindestens um eine Stundung der aufgelaufenen Beträge zu bitten,mit anschließender Tilgung ,damit die Versorgung gesichert ist.
Eine sich anschließende Zivilklage gegen den Vermieter ist anzustrengen,obwohl der bereits gezeichnete Weg,die mögliche Insolvenz des Vermieters,ahnen lassen könnte ,das nunmehr doppelt zu bezahlen ist.
In jedem falle ist ein eigener Vertrag mit dem Energieversorger abzuschließen,damit in Zukunft die eingezahlten Beiträge da ankommen wo diese hingehören.
Somit ist ein Vertragsteil im Mietvertrag zu kündigen,welcher besagt,das die Nebenkosten an den Vermieter zu zahlen wären.
Ein zusätzliches Problem ergibt sich, wenn die Verwaltung des Vermieters,keine Ladungsfähige Adressse besitzt,weil eventuell die Ehefrau
die Verwaltungstätigkeit ausgeübt hat, wenn Insolvenz begehrt wird.
Die selbstverständliche Mietminderung,sofern diese,angekündigt mit Fristsetzung,an den Vermieter oder Verwaltung,ankommend belegt wird,kann zur Tilgung der Energieschulden beim Versorger angeboten werden.
Genug,ein Rechtsanwalt wird zumindestens daran erinnern,das gegebenenfalls,Beratungsschein und Proßeskostenhilfe zu beantragen ist.

Da wir ja in einem Rechtsstaat leben,erwarten wir kein Recht !
Silvana ist offline  
Alt 16.10.2007, 22:15   #4
youmakemesmile->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.10.2007
Beiträge: 11
youmakemesmile
Standard

Zitat von Silvana Beitrag anzeigen
Hallo youmakemesmile vbmenu_register("postmenu_167997", true); !

Bitte beziehe Euren,Deinen Fall nicht unbedingt auf Erwerbslose ,Alleinerziehende ,Studenten usw.,da es genügend Fälle gibt
die sich in ähnlicher Situation befinden ohne diesem Spektrum zuzugehören.

Sorry wollte keinem zu nahe treten ; es ist aber so das sich bei Uns so ziemlich alle Mieter kennen und man daher auch weiß was sie machen; wer zu hause sitz und wer nicht und es bezog sich in meinem Fall nur auf meine Straße. Sicher giebt es auch andere, ich habe aber nur von meinem Fall oder eher dem meiner Straße geschrieben und das was wir tun um vielleicht andern (egal was sie sind oder machen) einen Weg zu zeigen was sie tun könnten
__

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muß man vor allem ein Schaf sein



Unkraut vergeht nicht
youmakemesmile ist offline  
Alt 16.10.2007, 22:26   #5
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Silvana Beitrag anzeigen
Die selbstverständliche Mietminderung,sofern diese,angekündigt mit Fristsetzung,an den Vermieter oder Verwaltung,ankommend belegt wird,kann zur Tilgung der Energieschulden beim Versorger angeboten werden.
Genau hier wird wohl die Arge einen Riegel vorschieben. Von Mietminderungen profitiert ausschließlich sie. Meldest Du sie, kürzen sie sofort den Betrag. Meldest Du sie nicht, ist Dir die Betrugsanzeige sicher. Zweckentfremdest Du sie, indem Du sie für ausstehende Energie-/Wasserkosten verwendest, dito.
Logik und Menschlichkeit ist den Argen fremd.


Viele Grüße,
angel
 
Alt 16.10.2007, 23:28   #6
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard

also mir erscheint das Verhalten des Versorgers absolut unlogisch, mit der Versorgungseinstellung erreicht er nicht seinen Schuldner sondern lediglich die Mieter, die kein Vertragsverhältnis mit ihm haben.

Jedoch scheuen die meisten Energieversorger den Aufwand einer Titulierung der Forderung und die Einleitung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen, wobei in diesem Fall mit Pfändung des Mietkontos oder direkter Pfändung der Mieten bei den Mietern sicherlich schneller Geld fließen würde. Bei Verwaltungsabgaben ist dies jedoch durchaus üblich.

Hoffe ihr erreicht über den Anwalt wirklich was.
strümpfchen ist offline  
Alt 17.10.2007, 09:15   #7
youmakemesmile->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.10.2007
Beiträge: 11
youmakemesmile
Standard

Das hoff ich doch Strümpfchen . weil ich zb wüste nicht was ich dann machen soll ich hab keine Verwandten hier in der Gegend oder gar groß Freunde die woanders als in diesem Haus wohnen und wenn die wirklich alles einstellen nach dem Zenario von Silvana wüst ich nicht wohin mit den Kids oder wie ich das Finanziel machen sollte das wir doch Wasser haben wenigstens . Zumindest bis zum Neuen Monat hätt ich Null Chance und es geht nichtnur mir allein so , da giebt es noch ein paar Leute die Nirgens hinkönnten denk ich.

Aber erstma abwarten und Kucken vielleicht läst die Firma sich ja noch auf Irgentwas ein.


Ich glaube aber das Pfänden ist bis jetzt gescheitert weil er nur eine Postfachadresse angegeben hat. Was uns noch aufgefallen ist alle alten Mieter zahlen an die Sparkasse Miete die Neuen an die Volksbank und dann giebs da noch paar Merkwürdigkeiten in den Mietverträgen die erst so nach und nach ans Licht gekommen sind. Ich hoffe wirklich das man das mit dem Wasser hinbiegen kann und vorallem wenndas Funktioniert das es nicht noch andere Dinge giebt die er nicht bezahlt hat und die dann auf uns zukommen. Hab das Gefühl der Mensch existiert nicht sondern ist eine Scheinfirma oder er hat versucht durch verschiedene Banken nochmal Geld aufzunehmen für Dinge wo er nicht bezahlt hat und irgentwann hat das Kartenhaus angefangen einzustürzen.
__

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muß man vor allem ein Schaf sein



Unkraut vergeht nicht
youmakemesmile ist offline  
Alt 17.10.2007, 09:48   #8
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard

Zitat von youmakemesmile Beitrag anzeigen
Das hoff ich doch Strümpfchen . weil ich zb wüste nicht was ich dann machen soll ich hab keine Verwandten hier in der Gegend oder gar groß Freunde die woanders als in diesem Haus wohnen und wenn die wirklich alles einstellen nach dem Zenario von Silvana wüst ich nicht wohin mit den Kids oder wie ich das Finanziel machen sollte das wir doch Wasser haben wenigstens . Zumindest bis zum Neuen Monat hätt ich Null Chance und es geht nichtnur mir allein so , da giebt es noch ein paar Leute die Nirgens hinkönnten denk ich.

Aber erstma abwarten und Kucken vielleicht läst die Firma sich ja noch auf Irgentwas ein.


Ich glaube aber das Pfänden ist bis jetzt gescheitert weil er nur eine Postfachadresse angegeben hat. Was uns noch aufgefallen ist alle alten Mieter zahlen an die Sparkasse Miete die Neuen an die Volksbank und dann giebs da noch paar Merkwürdigkeiten in den Mietverträgen die erst so nach und nach ans Licht gekommen sind. Ich hoffe wirklich das man das mit dem Wasser hinbiegen kann und vorallem wenndas Funktioniert das es nicht noch andere Dinge giebt die er nicht bezahlt hat und die dann auf uns zukommen. Hab das Gefühl der Mensch existiert nicht sondern ist eine Scheinfirma oder er hat versucht durch verschiedene Banken nochmal Geld aufzunehmen für Dinge wo er nicht bezahlt hat und irgentwann hat das Kartenhaus angefangen einzustürzen.

Egal wieviele verschiedene Bankkonten er besitzt, es ist möglich alle bekannten Bankverbindungen mit einem Antrag zu pfänden bzw. alternativ bei allen Mietern die Miete. Das die Gesamtsumme der Mieten auf lange Zeit die Forderung nicht deckt ist unwahrscheinlich
strümpfchen ist offline  
Alt 17.10.2007, 21:26   #9
Silvana->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.09.2007
Beiträge: 31
Silvana
Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Genau hier wird wohl die Arge einen Riegel vorschieben. Von Mietminderungen profitiert ausschließlich sie. Meldest Du sie, kürzen sie sofort den Betrag. Meldest Du sie nicht, ist Dir die Betrugsanzeige sicher. Zweckentfremdest Du sie, indem Du sie für ausstehende Energie-/Wasserkosten verwendest, dito.
Logik und Menschlichkeit ist den Argen fremd.


Viele Grüße,
angel

Hallo angel !

Tatsächlich könnte dies zu einem Problem werden das ich nicht bedacht habe ,und auch so direkt nicht beurteilen kann.
Dennoch bleibt der Mieter oft der "dumme" weil allein das Restriktive Verhalten der Energieversorger Situationen hervorruft,die ein Hartz-IV-Empänger nicht zu lösen in der Lage ist,und zwar nicht nur bei dieser Problematik,während ein Vermieter die Gesetzeslage in jeder hinsicht benutzen könnte.

Ich kann nicht einmal die Aussage treffen das dieser Vermieter zwangsläufig ,mit voller Absicht eine solche Situation hervorgerufen hat.

Nur,selbst eine erfolgreiche Pfändung des Vermögens des Vermieters,muß nicht bedeuten das die gezahlten Beträge zurück gezahlt werden,was eine Zivilklage vorausetzt,während bei einer Insolvens des Vermieters ein Konkursverwalter die Prioritäten setzt.
Es dürfte wohl klar sein das sich diverse Banken zuerst bedienen dürfen !
Der "klägliche Rest" bleibt "nur" ein Kolateralschaden um Privatinsolvenzen
zu befördern weil es kein anderes mittel gibt aus der Schuldenfalle zu kommen,selbst wenn in diesem Fall ,sich unschuldig gefühlt wird.
Der Vermieter wird nicht einmal wegen Betruges zur Verantwortung gezogen werden,weil die Gesetzgebung dies nicht hergibt.
Ich habe die starke Befürchtung, das die betroffenen Menschen und Familien ,noch einmal zahlen müssen was bereits gezahlt worden ist.

Es sollten, alle Mietverträge einer grundsätzlichen Prüfung unterzogen werden,wobei sämtliche Kosten für Energie (Wasser/Gas/Abwasser/Strom)
immer an den Versorger selbst zu zahlen sind,und dafür einen eigener Vertrag abzuschließen ist.Sogenannte Hausnebenkosten wie,Hausflurlicht usw.sind ebenfalls Nebenkosten die im Mietvertrag zu erscheinen haben,um am Jahresende abgerechnet zu werden.Nur diese, relativ kleinen ,Nebenkosten sollten monatlich an den Vermieter überwiesen werden,um diese in der Jahresabrechnung zu überprüfen.
Ich würde es für ratsam erachten,Mitglied bei einem Mieterverein zu werden,auch weil die relativ geringe Jahresgebühr großen Schaden zu vermeiden hilft.

Ich weiß,da beißt sich die "Katze in den Schwanz" !

Wer Hartz-IV bezieht scheut solch eine Ausgabe,und die Mietsituation in manchen Städten verleitet zum unbedachtem Abschluss eines Mietvertrages,weil jeder froh ist überhaubt eine günstige Wohnung zu bekommen,um sich die Bedingungen Diktieren zu lassen.

Oft muß sich schnell entschieden werden,das wiederum setzt eine gründliche Vorbereitung voraus,obwohl es manchmal keine Alternative gibt,"zugreifen" zu müssen.

Dennoch gibt es Wege ,das ein geschlossener Vertrag geändert werden kann,um auf den vorgehenden erst einmal einzugehen.

Bei uns im Lande, gibt es- hunderte Menschen- ,die in sogenannten "Neubaublocks" leben,die ebensolchen Vermieter haben.
Auch bei so vielen betroffenen Menschen, erachtete der Energieversorger es nicht für nötig,seine Forderungen auf den säumigen Vermieter zu beschränken.Ganze Blocks,mit 50-Familien wurden von jeglicher Energieversorgung abgeklemmt,und das im Winter,bei Menschen mit Kleinkindern und sogar Säuglingen.
In einer Kleinstadt wie meiner ,wird der "Aufschrei" wenigstens gehört,um manchmal zu verhindern das der Energieversorger all zu -Unmoralisch- handelt und anständig unter Druck kommt !

Der Gesetzgeber handelt nicht adäquat,der Energieversorger nutzt seine Position,wir alle erleben voller Ohnmacht die ständige Preistreiberei,
die auch Erwerbstätige nicht vollends abwehren können,um das Familienbudget dermaßen belasten zu müssen ,um sich trotz Erwerbsarbeit in ähnlicher Situation wie ein Hartz-IV-Empfänger zu befinden.

Die Justitz sieht sich belastet,um zu Urteilen was der Gesetzgeber,tunlichts
unterlassen hat zu regeln,weil es hoch bezahlte Politiker gibt die tatsächlich keine Ahnung haben,bzw. nicht überblicken können oder wollen was die Regel ist.

Ich habe nun viel geschrieben,ohne das ich tatsächlich hilfreich sein kann.

Ich habe die Gesetze nicht gemacht.

youmakemesmile

Erzähle uns weiterhin ,was derzeit geschieht !
Silvana ist offline  
Alt 18.10.2007, 09:04   #10
fitti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 10
fitti
Standard

Guten Morgen
youmakemesmile

Ich an deiner stelle würde erst einmal die presse einschalten in deiner stadt ,da diese mehr Lobi hat.

LG FITTI
fitti ist offline  
Alt 18.10.2007, 15:10   #11
youmakemesmile->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.10.2007
Beiträge: 11
youmakemesmile
Standard Wies weitergeht........

Zwischenstand

.....nachdem wir gestern geglaubt hatten mit dem Anruf des Anwalts es wird alles wieder Gut (das Wasser bleibt und auch die Heizung - wurde heute auch nicht abgestellt) wenn wir die Miete an die Versorger Zahlen wollten, kam heute der nächste Hammer

Gestern gabs noch Briefchen von der Verwalterfirma die sich nicht zuständig sah bis dahin weiter , so ala : ja wir haben das mit der Versorgerfirma gemacht (was aber definitiv nicht stimmt erwiesender Maßen!!!!)

Dann kam eine Bank (von der ich auch nochnicht gehört hatte, aber schon ein paar andere Nachbarn, da sie dahin ihre Miete zahlen und ich und paar andere woanders hin) steckte uns ein Einschreiben in den Briefkasten

Alles wiederzugeben währe zu lang, das wichtigste: Dr. P.Simon unser Vermieter hat ihnen am 23.09.07 Unsere Miete überschrieben und wir sollten ab sofort an diese Bank zahlen....naja sind noch paar Tage bis 1ten 11ten.

Daher waren wir (ich und meine Nachbarin) auf der Arge, sie hat dann erstmal die Miete an den Vermieter canceln lassen , ich bezahl ja eh so. Hoffe der Rest hat es auch so gehalten, der von der Arge direckt bezahlen läst.
Aber nun ist die Frage was passiert jetzt?
Unser Anwalt war heute leider nicht da, wir konnten nur das neue Schreiben abgeben. Wenn die neue (alte) Bank das Geld bekommt von der Miete komplett können wir die Heizung und das Wasser nicht bezahlen und eigentlich sind wir ja auch nicht verantwortlich dafür sondern Unser Vermieter, der aber immer nochnicht erreichbar ist.
Schätze heute abend werden viele von Uns wieder mit unguten Gefühl ins Bett gehen ob morgen oder neue Woche noch mehr so Hiobsbotschaften eintrudeln.


mehr wenns was neues giebt


Kathy
__

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muß man vor allem ein Schaf sein



Unkraut vergeht nicht
youmakemesmile ist offline  
Alt 18.10.2007, 15:56   #12
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.262
Borgi
Standard

Auch der Mietvertrag ist ein Vertrag. Wenn Herr Simon nicht - wie vertraglich vereinbart wurde - die Nebenkosten (Heizung und Wasser) überwiesen hat, dann wurde eindeutig Vertragsbruch begangen. Hinzu kommt Unterschlagung. Auch gewerblicher Betrug könnte unter Umständen greifen.
Wenn sich jemand wegen mangels Heizung oder Wasser gesundheitlicher Probleme einfängt, dann ist das sogar fahrlässige Körperverletzung. Die Krankenkassen sind immer wieder an "Verursacher der Krankheit" interessiert, um sich bei demjenigen das Geld der Behandlung wiederzuholen. Davon sollten alle Mieter Gebrauch machen! Auch könnten Ängste durch die angedrohte Sperrung von Heizung und Wasser entstanden sein, die einer psychischen Behandlung bedarf. Diese Kosten der Behandlung bitte auch der KK mitteilen.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 18.10.2007, 21:56   #13
Silvana->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.09.2007
Beiträge: 31
Silvana
Standard

Zitat von Borgi Beitrag anzeigen
Auch der Mietvertrag ist ein Vertrag. Wenn Herr Simon nicht - wie vertraglich vereinbart wurde - die Nebenkosten (Heizung und Wasser) überwiesen hat, dann wurde eindeutig Vertragsbruch begangen. Hinzu kommt Unterschlagung. Auch gewerblicher Betrug könnte unter Umständen greifen.
Wenn sich jemand wegen mangels Heizung oder Wasser gesundheitlicher Probleme einfängt, dann ist das sogar fahrlässige Körperverletzung. Die Krankenkassen sind immer wieder an "Verursacher der Krankheit" interessiert, um sich bei demjenigen das Geld der Behandlung wiederzuholen. Davon sollten alle Mieter Gebrauch machen! Auch könnten Ängste durch die angedrohte Sperrung von Heizung und Wasser entstanden sein, die einer psychischen Behandlung bedarf. Diese Kosten der Behandlung bitte auch der KK mitteilen.

Entschuldige bitte,lebst Du in Phantasien ?

Ich habe doch schon klar und deutlich beschrieben was Recht in Deutschland bedeuten kann,und dazu noch Realität ist.

Es geht um einen Rechtsstreit,der erst entschieden werden muß,um etwaige Ansprüche,erst in Erwägung zu ziehen !
Selbst dann,wird das von Dir gewünschte Ergebniss ,nicht zu Realisieren sein.

youmakemesmile

Es wäre Theoretisch denkbar, das Dein Vermieter eine Baufirma besitzt,wahrscheinlich keine Beiträge an die Krankenkasse überwiesen hat, und letztlich beim Finanzamt in der Kreide steht,eventuell mit einigen Raten im Rückstand war,die ausgeglichen wurden mit Euren anteiligen Zahlungen
zur Energieversorgung.
Natürlich gibt es auch andere gründe,wobei mir dieser sehr wahrscheinlich
ist,weil die Realität oft so begründet ist.

Dein, in den Briefkasten geworfenes Einschreiben,ist nichts anderes als die Abtretung von Forderungen die Gläubiger X nun besitzt.

Es erscheint mir zweifelhaft ob die Arge berechtigt ist die Miete nun generell nicht mehr zu Überweisen,weil die Miete an den neuen Gläubiger zu zahlen ist.
Ob die Argen befugt sind ,in einem Rechtsstreit derart einzugreifen,weil Leistungen gezahlt werden,die Gesetzlich verbrieft sind,und sich auch ein Vermieter darauf verlassen kann,wobei ein Rechtsstreit außen vor steht,um gegenseitige Ansprüche,nach einem Ende des Rechtsstreites zu verrechnen,wage ich nicht zu beurteilen,obwohl ich meine ,das dennoch die Arge die Mietzahlung weiter zu sichern hat,um nicht von einer Kündigung der Wohnung bedroht zu sein.

Inwieweit der Vermieter ,wegen seiner Abtretung, noch Befugnisse besitzt muß noch geklärt werden.

Es könnte sich um eine Abtretung auf Zeit handeln,um Außenstände des Vermieters zu bereinigen,um in den einstigen stand wieder ein zu treten.

Was hat die Verwalterfirma mit dem Energieversorger gemacht ?
Du solltest schon den ganzen Text, Deines Einschreibens veröffentlichen, wenn Dein Anliegen,wenigstens einigermaßen beurteilt werden soll.

Die Abtretung der Mietzahlungen ändert absolut nichts ,an der Verpflichtung dem Energieversorger,die geleistete Versorgung zu bezahlen,auch wenn an den Vermieter diverse Pauschalen gezahlt worden sind.

Aber das ist schon die Wiederholung,bereits dargestellter Mechanismen.

Über das für und wieder,des Verhaltens Deines Vermieters,kann trefflich Spekuliert werden.

Es ändert am Sachverhalt nichts.

Ich kann nur folgendes wiederholen:

Der Energieversorger besitzt nicht nur eine "Gelddruckmaschiene" sondern auch Restriktiven,die selbst einer Bank,dem Schuldner gegenüber nicht gegeben sind.

Der Gesetzgeber hat einen solchen Fall nicht vorgesehen,und dem entsprechend,keine Vorsorge getroffen !

Der "Krieg" der Instanzen ist vorprogrammiert,was der Steuerzahler letztendlich wieder einmal zu bezahlen hat!

Es erscheint mir wichtiger,eine Einigung mit dem Energieversorger zu finden,zumal es wahrscheinlich Familien gibt, die Kleinstkinder zu versorgen haben,während die Mietzahlung strittig bleibt,weil aufgerechnet werden kann.
Das heißt,die Mietzahlung kann,mit Ankündigung an der Vermieter,selbstverständlich per Einschreiben,aufgerechnet werden,bis zu dem geschuldeten Betrag,den der Vermieter trotz Vertraglicher Vereinbarung ,schuldig geblieben ist,weil die Pauschalen zur Energieversorgung,nicht den eigentlichen Empfänger erreicht haben.

So einfach kann es sein,den Energieversorger zu bedienen,um dem Vermieter bereits geleistete Zahlungen,einer Verrechnung zuzuführen.

Eine Mietminderung ist in jedem Fall berechtigt,sollte es zur wahrscheinlichen Sperrung der Energieversorgung kommen.
Eine weitere Mietzahlung,auch durch die Arge muß vorgenommen werden,weil ein Urteil nicht vorweg genommen werden kann.

Ein Rechtsanwalt kann dies besser beurteilen,und wird den Schriftverkehr,auch mit den Argen führen,so das es zur einstweiligen Beruhigung beiträgt.

Dennoch bleibt der Sachverhalt kompliziert,obwohl dieser einfacher gestaltet werden könnte.



Ich will Dir Mut machen,trotz gegensätzlicher Darstellung,wenn es gelingt,
die nötigen Schritte einzuhalten.

Nochmals,nicht vergessen,sich einen Beratungsschein zu holen,um gegebenenfalls Proßeskostenhilfe zu beantragen.

Du bist im Recht,und wirst es bleiben !
Silvana ist offline  
Alt 19.10.2007, 11:59   #14
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.262
Borgi
Standard

Zitat:
Entschuldige bitte,lebst Du in Phantasien ?

Ich habe doch schon klar und deutlich beschrieben was Recht in Deutschland bedeuten kann,und dazu noch Realität ist.
Ich wusste nicht, dass ich es hier mit Anwälten zu tun habe.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 19.10.2007, 21:10   #15
Silvana->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.09.2007
Beiträge: 31
Silvana
Standard

Zitat von Borgi Beitrag anzeigen
Ich wusste nicht, dass ich es hier mit Anwälten zu tun habe.


Du hast keinen Grund, nun beleidigt zu reagieren,nur weil ich Deine gegebene Antwort ,wegen der rauhen Wirklichkeit ein wenig kritisiert habe.

Ich habe mir an dieser stelle mühe gegeben,nach bestem Wissen und Gewissen zu Antworten,weil ich es für hilfreich gehalten habe
Ich dachte ,dafür ist,unter anderem dieses Forum da.
Das Anwaltlicher Rat, durch die Beantwortung der Frage eines Forumsmitgliedes,nicht ersetzt werden kann, habe ich ausreichend dargestellt.

Ich beobachte im Forum,das oft nicht das Argument zählt,das ein Thread in Persönlichen Angriffen endet,obwohl der sachliche Vortrag eigentlich,wenn dieser auch gelesen wird,verstanden werden kann.
Mit zunehmender länge eines Threads,auch weil die vorhergegangenen Beiträge nicht gelesen werden,entwickelt sich eine Kultur,die eine sachliche Auseinandersetzung nicht mehr zuläßt.

Ich werde mich bemühen solche Äußerungen wie in Deinem Falle,
(Entschuldige bitte,lebst Du in Phantasien ?),zu unterlassen,obwohl Deine Antwort zur Thematik,sehr weit hergeholt gewesen ist,und keinen Sachlichen Bezug hatte.

Ich achte jeden Beitrag,erwarte aber auch, das die bereits geschriebenen Beiträge erst gelesen und verstanden werden,bevor sich zur selben Thematik weiterhin geäußert wird.
Es macht doch wenig Sinn ,viele Threads unsäglich in die länge zu ziehen, um zu keinem Ergebniss zu kommen,weil die Quintesszenz,die aus den Beiträgen gezogen werden soll,eine Lösung ermöglichen sollte.

Das beste wäre es,wenn in einem Thread wie diesem ,der Sachlich klügere Antworten würde um zu helfen.

Das wäre adäquates handeln,im bestem Sinne !

Also,sei nicht weiter "bös",um Entschuldigung habe ich bereits in meinem Kommentar gebeten .
Silvana ist offline  
Alt 27.10.2007, 00:25   #16
~~~carampück~~~->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2007
Beiträge: 5
~~~carampück~~~
Standard Au Backe ...

Au Backe....

ok, bin noch ganz neu hier...
und will den Teufel nicht gleich an die Wand malen

...da Euer "Vermieter" ja anscheinend Notar und RA ist habt Ihr schon mal ein fettes Problem:

"Bekanntlich hackt keine Krähe der anderen ein Auge aus..."

Ich finde es gut und mutig Euren Fall zumindest hier schon mal an die Öffentlichkeit zu bringen,leichtfertig ist es aber schon, Namen zu posten
...ok ist jetzt passiert und auch verständlich...
andernseits sollte man sich aber auch nicht beeindrucken lassen und
Ross und Reiter benennen!

... und hier beschleicht mich das nächste ungute Gefühl:ist hier auch das richtig Ross u.der richtige Reiter benannt?

...den Teufel will ich - s.o. - nicht an die Wand malen - aber sei wachsam Holzauge und laßt Euch BITTE BITTE nicht irgendwo aufs Glatteis führen!
=sinnlose Energieverschwendung!
Anscheinend habt Ihr eh schon die Arschkarte gezogen, sprich das ganze Muster riecht verdammt nach Spekulation = also nichts Neues
= Ihr habt es leider mit lauter rechtschaffenen und gesetzestreuen Leuten zu tun...
anders ausgedrückt: Das Gesetz ist auf dem Papier eine Jungfrau,
im Gerichtssaal oftmals eine Hure...wurde mal von einem klügeren Menschen als mir gesagt.

...gute Ratschläge zu erteilen ist nicht meine Art, weil sehr leicht und auch oft leichtfertig getan,machen sollen dürfen es die jeweils anderen...

Nur so viel: eine gewisse Naivität u. Gutgläubigkeit erschreckt mich schon, und so traurig es auch ist:
es ist KEINE Schande diese auch eimal abzulegen ...aber bitte nicht gleich verlieren!

Wehrt Euch, die Arge ist NICHT bekannt dafür mit wehenden Fahnen auf die Barrikaden zu ziehen, um für soziale Gerechtigkeit in diesem Lande zu kämpfen!

Ach so die örtliche Presse, na ja den comment erspar ich mir lieber,aber wenn Ihr die Möglichkeit habt noch mehr Öffentlichkeit zu erreichen
achtet darauf mit wem und ob es --->EUCH<--- nützt!

Kalo Risiko

~~~carampück~~~
~~~carampück~~~ ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
vermieter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Direktzahlung an Vermieter NUR mit Zustimmung des HE? Diriana KDU - Miete / Untermiete 4 29.12.2007 17:12
Problem mit Vermieter tbriese KDU - Miete / Untermiete 4 06.12.2007 15:10
Mein Konto und mein Bein im Ausland Flor das Aguas ALG II 21 03.06.2007 17:24
Vordruck für Vermieter MAD King ALG II 3 19.05.2007 13:45
Vermieter will mir kündigen - was tun? Daniela_M KDU - Miete / Untermiete 6 03.10.2005 07:53


Es ist jetzt 12:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland