Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Der Sonntag wird nicht bezahlt - Nur als Überstunden ???

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.10.2007, 15:11   #1
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard Der Sonntag wird nicht bezahlt - Nur als Überstunden ???

Hallo liebe Leser,

ein Bekannter erzählte mir, dass seine Partnerin die im Stadtimbiss arbeitet, für die Sonntagsschicht keinen Lohn mehr erhält. Diese Stunden werden komplett dem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben und müssen abgefeiert werden. Sie hat inzwischen 160 Überstunden und bekommt keine Möglichkeit zum abfeiern. Ist das alles so Rechtens was dort der Arbeitgeber macht ? Ach so, Sie arbeitet dort seit 10 Jahren in Vollzeit, der Arbeitsvertrag wurde aber vor einigen Monaten zu einer 38. Std. Woche abgeändert.
redfly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 15:55   #2
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Wer erschöoft ist, aber kaum Freizeit erhält, der sollte wegen erheblichen gesundheitlichen Gefahren (burn out Syndrom) den Arzt aufsuchen.

Im Arbeitszeitschutzgesetz steht (auszugsweise):
Zitat:
§ 1 Zweck des Gesetzes: Zweck des Gesetzes ist es,
1. die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer bei der Arbeitszeitgestaltung zu gewährleisten ............
2. den Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung der Arbeitnehmer zu schützen.

§ 10 Sonn - und Feiertagsbeschäftigung. (1) Sofern die Arbeiten nicht an Werktagen vorgenommen werden können, dürfen Arbeitnehmer an Sonn - und Feiertagen abweichend von § 9 (Sonn - und Feiertagsruhe) beschäftigt werden
1. in Not - und Retungsdiensten sowie bei der Feuerwehr
2. öffentliche Sicherheit
3. Krankenhäuser
4. in Gaststätten und anderen Einrichtungen zur Bewirtung und Beherbergung sowie im Haushalt
5. Musikaufführungen
6. nicht gewerbliche Aktionen
7. Sport un d Freizeit
8. Rundfunk und medien
9. Messen und ausstellungen
10. Verkehrsbetriebe
11. energie und wasserversorgung
12. Landwirtschaft
13. Bewachungsgewerbe
14. Reinigung in Ausnahmefällen
15. zur Verhütung des Verderbs
16. zur Vermeidung von Zerstörung

§ 11 Ausgleich für Sonn - und Feiertagsbeschäftigung. (1) Mindestens 15 Sonntage im Jahr müssen beschäftigungsfrei bleiben.
(2)
(3) werden Arbeitnehmer an einem Sonntag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von zwei Wochen zu gewähren ist. ²Werden Arbeitnehmer an einem auf einen werktag fallenden Feiertag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von acht Wochen zu gewähren ist.
(4) Die Sonn - und Feiertagsruhe des § 9 oder der Ersatzruhetag des Absatzes 3 ist den Arbeitnehmern unmittelbar in Verbindung mit einer Ruhezeit nach § 5 (ununterbrochene Ruhezeit von mindestens 11 Stunden) zu gewähren, soweit dem technische oder arbeitsorganisatorische Gründe nicht entgegen stehen.
Diese Texte habe ich - teilweise gekürzt - aus dem ArbZG abgetippt. In klammern befinden sich sinngemäße Texte zu angegebenen §. Für dich wichtige Textpassagen habe ich in fettes rot gehalten.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 16:15   #3
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Und ich habe noch dies hier gefunden:
Zitat:
# Für die Arbeit am Sonntag gibt es einen Ausgleich durch einen freien Werktag innerhalb von 2 Wochen, bei Feiertagen innerhalb von 8 Wochen
# Grundsätzlich gilt, dass die Sozialpartner, also Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretungen, Spielraum bei der Gestaltung der Sonntagsarbeit haben. Erkundigen Sie sich deshalb, welche Regelungen bei Ihnen gelten
# Die Anzeige, Beantragung und Genehmigung für die Sonntagsarbeit ist bei den Gewerbeaufsichtsämtern bzw. den Arbeitsschutzämtern vorzunehmen. Ihnen unterliegt im Rahmen des Arbeitsschutzes auch die Überwachung von Sonn- und Feiertagsruhe
http://www.arbeitsratgeber.com/sonntagsarbeit_0179.html

Weiter unten im Link gibt's auch einige Urteile zum Thema.


Gruß
Arwen


Ergänzung: Oh, das hattest Du auch schon, Borgi. Sorry...
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:09   #4
redfly
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard

Also ist der Arbeitgeber mit dem unbezahlten Sonntag im Recht, oder wie soll man das verstehen. Der Ersatzruhetag sollte dann aber so schnell wie möglich vom AG genehmigt werden. Da würde sich wohl der Folgetag (Montag) der besten eignen.
redfly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:12   #5
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von ft60user Beitrag anzeigen
Also ist der Arbeitgeber mit dem unbezahlten Sonntag im Recht, oder wie soll man das verstehen. Der Ersatzruhetag sollte dann aber so schnell wie möglich vom AG genehmigt werden. Da würde sich wohl der Folgetag (Montag) der besten eignen.
Von "unbezahlt" war in den Antworten nicht die Rede, es ging lediglich um die eigentliche Sonntagsarbeit.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 19:23   #6
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Von "unbezahlt" war in den Antworten nicht die Rede, es ging lediglich um die eigentliche Sonntagsarbeit.

Viele Grüße,
angel
Da täuscht du dich, siehe Beitrage 1, ich zitiere; "ein Bekannter erzählte mir, dass seine Partnerin die im Stadtimbiss arbeitet, für die Sonntagsschicht keinen Lohn mehr erhält."

Ich denke, so einfach geht das nicht...
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 19:44   #7
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Da täuscht du dich, siehe Beitrage 1, ich zitiere; "ein Bekannter erzählte mir, dass seine Partnerin die im Stadtimbiss arbeitet, für die Sonntagsschicht keinen Lohn mehr erhält."

Ich denke, so einfach geht das nicht...
Deshalb schrieb ich ja, in den Antworten war nicht die Rede von unbezahlt. Im ersten Beitrag, also der Frage, natürlich schon.
Er schloss aus den Antworten, dass das "unbezahlt" in Ordnung gehe, siehe sein Beitrag von 18:09.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 19:58   #8
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Deshalb schrieb ich ja, in den Antworten war nicht die Rede von unbezahlt. Im ersten Beitrag, also der Frage, natürlich schon.
Er schloss aus den Antworten, dass das "unbezahlt" in Ordnung gehe, siehe sein Beitrag von 18:09.

Viele Grüße,
angel
Sorry, dann hab ich dich falsch verstanden..

man müßte mal den Arbeitsvertrag sehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2007, 01:42   #9
redfly
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard

Ich denke ohne den Arbeitsvertrag zu kennen, ist es nur ein Rätselraten.

Trotzdem Danke für Eure Unterstützung.


Gruss Frank
redfly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2007, 08:42   #10
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Maßgeblich ist die 38 Std. Woche, die arbeitsvertraglich festgelegt ist.
Wird ein Arbeitszeitkonto geführt, werden darüber hinaus geleistete Stunden dort gutgeschrieben. Dafür ist es erstmal unerheblich, an welchem Wochentag die Stunden geleistet wurden. Überstundenzuschläge und Zuschläge für Sonntagsarbeit sind jedoch bei der monatl. Abrechnung zu berücksichtigen.

Wenn in diesem Imbissbetrieb keine saisonalen Schwankungungen bzgl. der Arbeitszeit zu erwarten sind, sollte die Betreffende immer mal ihre angesammelten Stunden als Urlaub zwischendurch abfeiern.

Siehe auch hier.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bezahlt, nur, sonntag, ueberstunden, Überstunden

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wird miete bezahlt trotz 400€Job? khd4005 KDU - Miete / Untermiete 5 15.09.2008 21:51
Wird Krankenkasse bezahlt? Netznutzer ALG II 1 08.09.2008 13:42
Kindergeld wird rückwirkend bezahlt na Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 3 23.07.2007 15:57
Wie lange wird ALG I bezahlt ? myop ALG I 2 25.02.2006 16:17
SG Gießen S 27 AS 598/05 ER Nicht jeder Umzug wird bezahlt bschlimme ... Unterkunft 0 03.02.2006 17:01


Es ist jetzt 06:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland